Meine Filiale

Der Kommissar und die Tote von Saint-Georges

Philippe Lagarde ermittelt

Kommissar Philippe Lagarde Band 11

Maria Dries

(12)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen
  • Der Kommissar und die Tote von Saint-Georges

    Aufbau TB

    Sofort lieferbar

    9,99 €

    Aufbau TB

eBook (ePUB)

7,99 €

Accordion öffnen
  • Der Kommissar und die Tote von Saint-Georges

    ePUB (Aufbau)

    Sofort per Download lieferbar

    7,99 €

    ePUB (Aufbau)

Beschreibung

Bienvenue à Barfleur!

Ein Fahrgast beobachtet durch das Zugfenster, wie ein Mann eine junge Frau überfällt. Als die Polizei eintrifft, findet sie weder ein verletztes Opfer noch eine Leiche. Tage später wird unweit des Bahnhofs eine junge Frau tot aufgefunden. Die Suche nach dem Täter bleibt ohne Ergebnis. Doch die Eltern der Toten bitten Philippe Lagarde um Hilfe. Was er in den Akten liest, macht ihn fassungslos: Ermittlungsfehler in allen Bereichen. Er begreift, dass er einen ungewöhnlichen Weg wählen muss, wenn er herausfinden will, was geschehen ist.

Monsieur le Commissaire Philippe Lagarde und sein schwierigster Fall.

Maria Dries wurde in Erlangen geboren und hat Sozialpädagogik und Betriebswirtschaftslehre studiert. Heute lebt sie in der Fränkischen Schweiz. Schon seit vielen Jahren verbringt sie die Sommer in Frankreich.  
Im Aufbau Taschenbuch sind bisher erschienen: Der Kommissar von Barfleur, Die schöne Tote von Barfleur, Der Kommissar und der Orden von Mont-Saint-Michel, Der Kommissar und der Mörder vom Cap de la Hague, Der Kommissar und der Tote von Gonneville, Der Kommissar und die Morde von Verdon, Der Kommissar und die verschwundenen Frauen von Barneville, Der Kommissar und das Rätsel von Biscarrosse, Der Kommissar und das Biest von Marcouf, Der Kommissar und die Toten von der Loire, Der Kommissar und die Tote von Saint-Georges und Das Grab im Médoc.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 323
Erscheinungsdatum 06.12.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7466-3527-9
Verlag Aufbau TB
Maße (L/B/H) 19/11,5/3,2 cm
Gewicht 300 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 28147

Weitere Bände von Kommissar Philippe Lagarde

Buchhändler-Empfehlungen

Ein fesselnder 11. Fall

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Gewohnt solide - gekonnt ausgeklügelt - garantiert spannend! .. mit einem Hauch Normandie. Das verzweifelte Ehepaar Lamare bittet den pensionierten Kommissar Philippe Lagarde um Hilfe. Er soll den Mord an ihrer Tochter Claire aufklären, die nach einem Diskobesuch nicht mehr nach Hause zurückkehrte. Gemeinsam mit der jungen Polizistin Valérie erkennt der sympathische und durch nichts aus der Ruhe zu bringende Kommissar von Banfleur die dunklen Flecken seiner bisherigen Dienststelle. Ein Skandal nicht zu ahnenden Ausmaßes liegt vor ihm. Nach und nach wird klar, dass Claire nicht einziges Opfer war. Wie es dem neuen Team um Lagarde gelingen wird, nicht nur den Cold-Case zu lösen, ist einfach fesselnd. Lesen Sie selbst!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
4
7
1
0
0

Der Kommissar und die Tote von Saint-Georges
von einer Kundin/einem Kunden aus Steg im Tösstal am 02.01.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Interessant und spannender Kimi aus der Normandie und der Bretagne, wo meine Vorfahren herkommen.

Spannendes Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 03.12.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Spannend vom Anfang bis zum Ende. Das Ermittler Team arbeitet super zusammen.

Ein alter Fall für Lagrande
von leseratte1310 am 14.05.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ein Fahrgast will aus dem Zugfenster beobachtet haben, wie eine junge Frau überfallen wird. Doch die Polizei findet weder eine Verletzte noch eine Leiche. Tage später wird jedoch in der Nähe des Bahnhofs eine tote junge Frau gefunden. Die Suche nach dem Täter bleibt erfolglos. Die Eltern der Toten bitten Philippe Lagarde um Hilf... Ein Fahrgast will aus dem Zugfenster beobachtet haben, wie eine junge Frau überfallen wird. Doch die Polizei findet weder eine Verletzte noch eine Leiche. Tage später wird jedoch in der Nähe des Bahnhofs eine tote junge Frau gefunden. Die Suche nach dem Täter bleibt erfolglos. Die Eltern der Toten bitten Philippe Lagarde um Hilfe. Er ist zwar im Ruhestand, aber das hindert ihn nicht, in schwierigen Fällen zu ermitteln. Mit Monsieur Lamare Unterstützung bekommt er Einsicht in die Akte zu diesem Fall, der nun schon Jahre zurückliegt, und stellt fest, dass die Ermittlungen wohl ziemlich schlampig geführt wurden. Mit früheren Kollegen und der jungen Polizistin Valérie macht er sich an die Arbeit. Dies ist zwar bereits der elfte Fall mit Kommissar Philippe Lagarde, aber für mich war es das erste Buch aus dieser Reihe. Das Buch liest sich gut und es ist interessant, Lagarde bei den Ermittlungen zu begleiten, besonders weil der Mord ja schon eine Weile zurückliegt. Dabei kommen auch die Beschreibungen von Land und Leuten nicht zu kurz. Was der Polizei damals nicht gelungen ist, gelingt ihm mit Unterstützung, die er dank seiner Beziehungen erhält. Es stellt sich heraus, dass der Fall Claire Lamare kein Einzelfall ist. Philippe Lagarde ist ein sympathischer Mensch, der das Leben genießt. Er mag Wein und gutes Essen und er liebt seine Lebensgefährtin. Den Ruhestand unterbricht er gerne auch mal für einen interessanten Fall. Es ist ein eher ruhiger Krimi mit viel Normandie-Feeling, der aber trotzdem spannend ist.


  • Artikelbild-0