Meine Filiale

Der ist für die Tonne

(K)ein Männer-Roman

Ellen Berg

(42)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,99
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,99 €

Accordion öffnen
  • Der ist für die Tonne

    Aufbau TB

    Sofort lieferbar

    10,99 €

    Aufbau TB

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen
  • Der ist für die Tonne

    ePUB (Aufbau)

    Sofort per Download lieferbar

    8,99 €

    ePUB (Aufbau)

Hörbuch (MP3-CD)

10,09 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ist das Liebe, oder kann der weg?

Hannah, die als Coach für fachgerechtes Ausmisten arbeitet, soll ausgerechnet dem neuen Flirt ihrer Freundin ein geordnetes Zuhause verpassen. Prompt entbrennt mit dem eigenwilligen Pascal erbitterter Streit: behalten oder ab in die Tonne? Doch je mehr Hannah aufräumt, desto tiefer manövriert sie sich mitten ins emotionale Chaos – denn plötzlich findet sie nicht nur eine echte Leiche auf dem Dachboden, sondern sie fühlt sich auch so merkwürdig zu Pascal hingezogen …

Ein unglaublich lustiger Roman über das Entsorgen von emotionalem Ballast und Liebesverwirrung im Ordnungswahn

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 08.11.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7466-3586-6
Verlag Aufbau TB
Maße (L/B/H) 20,5/13,5/3 cm
Gewicht 316 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 14411

Buchhändler-Empfehlungen

Celine Harting, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Ist das Liebe, oder kann der weg? Dieses Buch hat mich mehrfach zum lachen gebracht. Es enthält so viel Witz und Humor, man kann einfach nicht anders als zu lachen. Die vielen Wendungen machen den Roman noch viel spannender und unterhaltsamer.

Was man beim Aufräumen alles findet

Birgit Druffel, Thalia-Buchhandlung Wesel

Sehnsüchtig habe ich auf den neuen Roman von Ellen Berg gewartet. Ihren letzten fand ich schon so toll und "Der ist für die Tonne" schließt sich an. Was Ellen Berg super kann, ist, einzigartige und total liebenswerte Figuren zu schaffen. Auch hier ist die Protagonistin total menschlich, hat Fehler, aber auch vor allem gute Seiten, genauso wie alle anderen Figuren. Die Dynamik zwischen den Figuren passt und man meint, sie persönlich zu kennen. Inhaltlich geht der Roman voll mit dem Trend des Aufräumens - hier wird quasi die Geschichte einer deutschen Marie Kondo beschrieben. Hieraus kann man auch super etwas für sein eigenes Leben ziehen und es anwenden. Diesmal schwingt im Roman noch ein Krimi-Nebenstrang mit, der mal etwas Neues, aber auch super interessant und komisch dargestellt ist. Auch Weinliebhaber kommen auf ihre Kosten!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
42 Bewertungen
Übersicht
25
12
3
0
2

Nicht alles ist für die Tonne
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 21.11.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Hannah, die als Coach für fachgerechtes Ausmisten arbeitet, soll ausgerechnet dem neuen Flirt ihrer Freundin ein geordnetes Zuhause verpassen. Prompt entbrennt mit dem eigenwilligen Pascal erbitterter Streit: behalten oder ab in die Tonne? Doch je mehr Hannah aufräumt, desto tiefer manövriert sie sich mitten ins emotionale Chaos... Hannah, die als Coach für fachgerechtes Ausmisten arbeitet, soll ausgerechnet dem neuen Flirt ihrer Freundin ein geordnetes Zuhause verpassen. Prompt entbrennt mit dem eigenwilligen Pascal erbitterter Streit: behalten oder ab in die Tonne? Doch je mehr Hannah aufräumt, desto tiefer manövriert sie sich mitten ins emotionale Chaos – denn plötzlich findet sie nicht nur eine echte Leiche auf dem Dachboden, sondern sie fühlt sich auch so merkwürdig zu Pascal hingezogen … Ein lustiger Roman über das Entsorgen von emotionalem Ballast und Liebesverwirrung im Ordnungswahn.

Ein humorvoller Roman
von Helgas Bücherparadies am 17.10.2020

Lena erfüllt sich ihren lang ersehnten Wunsch und richtet bei ihrer Tante ein Leseparadies ein. Dieses hat sie mit viel Liebe eingerichtet. Um Leben in ihren Buchladen zu bekommen, ladet sie den Erfolgsautor Benjamin Floros ein. Bei der Lesung hängen die Frauen an seinen Lippen. Gekonnt schafft er es, dass die Frauen sich sein... Lena erfüllt sich ihren lang ersehnten Wunsch und richtet bei ihrer Tante ein Leseparadies ein. Dieses hat sie mit viel Liebe eingerichtet. Um Leben in ihren Buchladen zu bekommen, ladet sie den Erfolgsautor Benjamin Floros ein. Bei der Lesung hängen die Frauen an seinen Lippen. Gekonnt schafft er es, dass die Frauen sich seinen Charme nicht entziehen können. Nur Lena reagiert nicht. Er hat einen Algorithmus für die Liebe erfunden und schlägt Lena ein digitales Experiment vor. Nach erstem Zögern nimmt Lena an und verabredet sich. Mit sehr gemischten Gefühlen startet sie die Onlinedates und trifft auf allerlei Typen. Jedes Klischee ist hier vertreten. Wird sie dabei den richtigen Mann für sich finden mit denselben Interessen und Vorlieben? Was bei diesem Dates alles passiert und welche Peinlichkeiten sich ergeben, müsst ihr unbedingt selbst lesen. Dies ist nicht mein erstes Buch von Ellen Berg und es hat mir wieder sehr gut gefallen. Diesmal entführt sie uns in einen Buchladen, der sehr heimelig und gemütlich eingerichtet ist. Mit Lena und Benjamin sind der Autorin sehr gute Charaktere gelungen. Lena ist eine sehr liebenswürdige Person und Katzenliebhaberin. Auch ihre Tante, bei der sie wohnt, ist sympathisch. Mit ihren Gedichten trägt sie zum Lesevergnügen bei. Ihre Freundin Michelle nimmt das Leben dagegen ziemlich leicht, aber wie Lena ist sie authentisch und lebendig dargestellt. Den Schlagabtausch zwischen Lena und Benjamin fand ich vorzüglich. Es hat Spaß gemacht in die Geschichte einzutauchen. Es finden sich hier Emotionen und Verwicklungen. Der Schreibstil ist locker und mit Humor gewürzt. Die Story war stimmig und gut ausgearbeitet. Es kam keine Langeweile auf. Man ahnt zwar wie es ausgehen könnte, jedoch tut das der Geschichte keinen Abbruch. Die Zitate aus Jane Austens Buch haben mir sehr gut gefallen und passen zur Geschichte. Die Cover haben einen großen Erkennungswert, man weiß gleich, das ist ein Buch von Ellen Berg. Fazit: eine schöne und leichte Lektüre mit Humor und einem gewissen Charme. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und

Der ist für die Tonne
von Chrissi die Büchereule am 23.09.2020

Ich liebe Ellen Berg und ihre Romane, sie haben immer was was einen den Alltag klaut, man herzlich lachen kann und alles um einen rum vergessen kann. leider war dieser Roman zwar gut aber irgendwie fehlte etwas der Charme der Autorin und ihren Charakteren,es wahr diesmal sehr vorhersehbar und kein wow Effekt.auch das Lachen ... Ich liebe Ellen Berg und ihre Romane, sie haben immer was was einen den Alltag klaut, man herzlich lachen kann und alles um einen rum vergessen kann. leider war dieser Roman zwar gut aber irgendwie fehlte etwas der Charme der Autorin und ihren Charakteren,es wahr diesmal sehr vorhersehbar und kein wow Effekt.auch das Lachen kam diesmal zu kurz. Die Charaktere waren wie immer besonders und tolle Leute, die man einfach morgen muss,aaber auch hier fehlte mir der besondere Charme etwas das einzigartige in jedem. Mir tut das richtig leid weil ich die Bücher liebe und ich freue mich auf das nächste Buch.die Geschichte war in Ordnung und es war schön es zu lesen.Ein Buch für zwischendurch.


  • Artikelbild-0