Meine Filiale

Dumm gelaufen, Martha

Niederrhein Krimi

Erwin Kohl

(7)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

8,49 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein fast perfekter Mord und ein Privatdetektiv, der alles auf eine Karte setzt: treffsicher, ironisch und Niederrhein pur.

Lukas Born, suspendierter Hauptkommissar, lebt als Dauercamper auf einem Campingplatz in Sonsbeck und verdient seine Brötchen mit Privatermittlungen. Als eine Notarsgattin ihn mit der Suche nach ihrem verschwundenen Ehemann beauftragt, deutet zunächst alles auf einen Routinefall hin. Doch dann entdeckt Born den Vermissten im Wald – tief unterm Laub und mausetot. Die Spur führt zu einem der profiliertesten Mordermittler der Region und zu einer ominösen Motorradgang ...

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 240
Erscheinungsdatum 19.09.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7408-0648-4
Reihe Niederrhein Krimi
Verlag Emons Verlag
Maße (L/B/H) 20,5/13,4/2 cm
Gewicht 288 g
Verkaufsrang 76499

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
4
3
0
0
0

Gelungener Niederrhein-Krimi mit einer ausgewogenen Mischung aus Krimispannung und Humor
von ech am 08.11.2019

Mit diesem Buch schickt der Autor Erwin Kohl seinen Ermittler Lucas Born, einen vom Dienst suspendierten Hauptkommissar, der sich jetzt als Privatdetektiv über Wasser zu halten versucht, in seinen bereits dritten Fall. Dieser lässt sich aber auch ohne Vorkenntnisse aus den ersten beiden Bänden problemlos lesen und verstehen, da ... Mit diesem Buch schickt der Autor Erwin Kohl seinen Ermittler Lucas Born, einen vom Dienst suspendierten Hauptkommissar, der sich jetzt als Privatdetektiv über Wasser zu halten versucht, in seinen bereits dritten Fall. Dieser lässt sich aber auch ohne Vorkenntnisse aus den ersten beiden Bänden problemlos lesen und verstehen, da alle erforderlichen Informationen zu den Protagonisten und ihrer Vorgeschichte gut in die laufende Handlung eingebunden werden, ohne dabei den Lesefluss zu stören. Als eine Notarsgattin Lucas Born bittet, ihren verschwundenen Mann zu suchen, ist dies zunächst eine willkommende Abwechslung zu seinem aktuellen Fall, der Suche nach einer Katze. Doch dann findet Lucas die Leiche des Mannes und bekommt es im weiteren Verlauf seiner Ermittlungen mit einem der profiliertesten Mordermittler der Region als Hauptverdächtigen und einer ominösen Rockergang zu tun. Zum Glück kann sich Lucas aber wenigstens auf seine SoKo vom Campingplatz "Happy Eiland" verlassen, die ihm wie immer mit Rat und Tat zur Seite steht. Mit Lukas Born hat Erwin Kohl einen klassischen Antihelden geschaffen, der sich mehr schlecht als recht durchs Leben schlägt und sich dabei auch immer wieder selbst in Schwierigkeiten bringt, aus denen er sich anschließend mit List und Tücke befreien muss. Gerade der Campingplatz, auf dem Lukas untergekommen ist, nachdem ihn seine Frau vor die Tür gesetzt hat, bietet dabei eine hervorragende Kulisse für allerlei schräge Typen und komische Situationen. Eine klassischische Krimikomödie mit reichlich Witz und Humor, die gekonnt mit den typischen Klischees des Genres spielt, dabei aber durchaus auch eine spannende Krimihandlung zu bieten hat. Gelungene und ausgewogene Mischung, die viel Spaß macht.

Regionalkrimi mit herrlich originellen Figuren
von hapedah am 14.10.2019

Der ehemalige Polizist Lukas Born schlägt sich als Privatdetektiv durch und fristet seinen Alltag mit der Suche nach entlaufenen Katzen und ähnlich langweiligen Aufträgen. Bis ihn eine gutaussehende Notarsgattin beauftragt, ihren seit sechs Wochen verschwundenen Ehemann zu finden, da die Polizei bisher keine Spur des Notars ausf... Der ehemalige Polizist Lukas Born schlägt sich als Privatdetektiv durch und fristet seinen Alltag mit der Suche nach entlaufenen Katzen und ähnlich langweiligen Aufträgen. Bis ihn eine gutaussehende Notarsgattin beauftragt, ihren seit sechs Wochen verschwundenen Ehemann zu finden, da die Polizei bisher keine Spur des Notars ausfindig machen konnte. Lukas Born trifft sich mit einer Zeugin, die seine ehemaligen Kollegen bei ihren Ermittlungen nicht ernst genommen hatten und findet noch am selben Tag die Leiche des Notars. Von da an dauert es nicht lange, bis auch der erste Verdächtige gefunden ist: Jan Oblak, selbst Polizist und Spezialist für Verhöre war der Letztemoit dem sich der Notar laut Terminkalender getroffen hatte und alle Beweise deuten auf ihn hin. Doch ist es wirklich so einfach? Lukas Borns Bauchgefühl lässt ihn am Tatverlauf zweifeln..... Mit "Dumm gelaufen, Martha" hat Erwin Kohl einen Regionalkrimi geschrieben, der nicht nur mit der spannenden Handlung sondern auch mit jeder Menge sympathischer Figuren überzeugt. Der Niederrhein und der Menschenschlag, der dort lebt, war mir bisher wenig bekannt, dennoch hat mich die Geschichte beim Lesen schnell in die Region entführt. Lukas Born ist ein Ermittler, der mir bald ans Herz gewachsen ist, dieses Buch ist sein dritter Fall und ich werde mit Sicherheit demnächst auch die Vorgängerbände lesen. Zum Verständnis des Romans muss man diese aber nicht kennen, die Handlung ist in sich abgeschlossen und auch als Neuleser findet man sich gut in das Buch hinein. Fazit: Für diesen Regionalkrimi spreche ich eine deutliche Leseempfehlung aus, die Mischung aus Krimihandlung und originellen Figuren haben mich sehr gut unterhalten.

spannend, humorvoll und unterhaltsam ...
von Claudia R. aus Berlin am 10.10.2019

Klappentext: Lukas Born, suspendierter Hauptkommissar, lebt als Dauercamper auf einem Campingplatz in Sonsbeck und verdient seine Brötchen mit Privatermittlungen. Als eine Notarsgattin ihn mit der Suche nach ihrem verschwundenen Ehemann beauftragt, deutet zunächst alles auf einen Routinefall hin. Doch dann entdeckt Born den V... Klappentext: Lukas Born, suspendierter Hauptkommissar, lebt als Dauercamper auf einem Campingplatz in Sonsbeck und verdient seine Brötchen mit Privatermittlungen. Als eine Notarsgattin ihn mit der Suche nach ihrem verschwundenen Ehemann beauftragt, deutet zunächst alles auf einen Routinefall hin. Doch dann entdeckt Born den Vermissten im Wald – tief unterm Laub und mausetot. Die Spur führt zu einem der profiliertesten Mordermittler der Region und zu einer ominösen Motorradgang ... Ein fast perfekter Mord und ein Privatdetektiv, der alles auf eine Karte setzt: treffsicher, ironisch und Niederrhein pur. Cover: Das Cover zeigt eine ländliche Idylle. Man sieht eine grasende Kuh in flachen Wasser und dahinter Wiesen und Bäume und einen weiten Himmel. es wirkt auf den ersten Blick sehr idyllisch und entspannt. Mich hat das Cover neugierig gemacht. Meinung: Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Man kommt leicht in das Geschehen hinein. Auch wenn dies bereits der dritte Fall um den suspendierten Hauptkommissar Lukas Born, so kommt man doch auch sehr gut, ohne die vorherigen Bände zu kennen, in die Geschichte und das Geschehen rein. Die Bücher sind von einander unabhängig und in sich geschlossen. Die Kapitel sind recht kurz und haben eine angenehme Länge. Jedoch gibt es keine Überschriften, sondern sie sind einfach durchnummeriert. Das Buch wird aus der Sichtweise und somit aus der Ich-Perspektive des suspendierten Hauptkommissars Lukas Born geschrieben. Die Schreibweise ist sehr detailliert und bildlich. So kann man sich die Umgebung und die Geschehnisse sehr gut vorstellen. Die Charaktere und somit allen voran Lukas Born, werden sehr gut beschrieben. Man kann sich gut in sie hineinversetzen und erlebt dessen Gefühle und Emotionen mit. Das Zwischenmenschliche und das Drumherum wird hier sehr hervorgehoben und durch Witz und Charme begleitet dies den Krimi. Man bekommt landschaftliche Eindrücke, gepaart mit regionalem Charme und einem spannenden Krimi. So verfliegen die Seiten wie im Flug und man wird sehr gut unterhalten. Spannend, unterhaltsam und mit viel Humor und tollen Charakteren, die real und authentisch, aber auch durch Witz und Charme überzeugen, wird hier ein guter Krimi erzählt und ermittelt, so dass man sich mitten im Geschehen befindet und gern miträtselt, sowie dabei gut unterhalten wird. Spannende Tempowechsel, kniffelige Ermittlungen und eigentlich schon gelöst, doch dann nimmt es erneut an Fahrt auf. Die unterhaltsame und spannende Erzählweise hält von Anfang bis zum Ende, ein guter Spannungsbogen und tolle Geschehnisse und Wendungen verstärken dies. Mich hat das Buch überzeugt und ich bin sehr auf weitere Fälle von Kommissar Born gespannt. Fazit: Spannend, unterhaltsam, mit viel Humor und Charme, sowie tollen Charakteren, die das Flair des Niederrheins vermitteln ...


  • Artikelbild-0
  • »Du meinst, da oben in Labbeck ...« Ich nicke. »... hat jemand einen kaltgemacht?« Ich nicke erneut. »Hacke, dat hätt ich nich gedacht.«