Warenkorb

Pünktlich zu Heiligabend: Sofort lieferbare Produkte bis zum 20.12.2019 bestellen**

Winteraustern

Luc Verlains dritter Fall. Ein Aquitaine-Krimi

Ziehen Sie sich warm an für Luc Verlains kältesten Fall!

Winterzeit am Bassin d’Arcachon, das bedeutet für die Austernzüchter Hochkonjunktur. Allerdings auch für die Austerndiebe, denen man mit immer drastischeren Methoden begegnet. Und so mündet das, was eine besinnliche Bootsfahrt werden sollte, für Luc Verlain in einen Mordfall, der es in sich hat.

Zusammen mit seinem Vater, einem ehemaligen Austernzüchter, hatte Luc eigentlich nur noch einmal dessen einstige Wirkungsstätte befahren wollen, als sie plötzlich auf die übel zugerichteten Leichen zweier junger Männer stoßen. Handelt es sich um Austernzüchter, die den Austernmogul der Region um einen Teil seines Festtags-Umsatzes bringen wollten? Oder wollte ein anderer Austerndieb von seinem Treiben ablenken?

Die Ermittlungen von Luc und seiner Partnerin Anouk führen tief hinein in eine von Profitgier und Konkurrenzdenken korrumpierte Branche.

Dies ist der dritte Band der beliebten Krimireihe im französischen Aquitaine. Commissaire Luc Verlain ermittelte bereits in diesen Fällen:

Band 1 - Retour
Band 2 - Château Mort
Portrait
Alexander Oetker, geboren 1982, war langjähriger Frankreichkorrespondent für RTL und n-tv und ist profunder Kenner von Politik und Gesellschaft der Grande Nation. Er lebt mit seiner Frau und seinen zwei Söhnen in Berlin. Die ersten Bände um Luc Verlain, Retour und Chateau Mort, standen wochenlang auf der Spiegel-Bestsellerliste.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 04.11.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-455-00078-8
Verlag Hoffmann und Campe Verlag
Maße (L/B/H) 21,1/13,5/3 cm
Gewicht 386 g
Auflage 1
Verkaufsrang 2215
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
16,00
16,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Intensiver Krimi - ideal für die Weihnachtszeit

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Es ist Weihnachtszeit- Luc Verlain kommt gerade von einem dreiwöchigen Sondereinsatz aus Paris zurück, einer Stadt die im Winter 2015 von Terroranschlägen erschüttert wurde. Jetzt freut er sich auf Anouk und seinen Vater, mit dem er einen Ausflug zu den Austernbänken macht. Am Bassin d’Arcachon herrscht Hochbetrieb für die Austernfischer. Statt einer besinnlichen Bootsfahrt machen sie eine dramatische Entdeckung: ein schwer verletzter Fischer und zwei auf brutale Weise ermordete Jugendliche. Der anfängliche Verdacht, dass es sich um eine Warnung an alle handelt, die sich an fremden Austern bedienen, scheint auf der Hand zu liegen...doch nichts ist so, wie es zuerst scheint! Als Luc versucht der Sache auf den Grund zu gehen, macht er schockierende Entdeckungen. Alexander Oetker zieht auch in diesem 3. Fall gekonnt alle Register der Spannung. Neben dem intensiven Krimi gibt es noch ganz viel Wissenswertes über die Austernfischerei, einer harten Arbeit, der ich großen Respekt zolle. Ich bin gespannt, was sich Alexander Oetker für den nächsten Krimi ausdenkt.

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Charmant wie eh und je - Alexander Oetker versteht sich auf solide, klassische Krimispannung mit viel Lokalkolorit. Auch im dritten Fall verfolgen wir gebannt das Schicksal Luc Verlains - wir fiebern und rätseln mit bei diesem kniffligen Fall und wir drücken privat die Daumen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
73 Bewertungen
Übersicht
43
25
5
0
0

Gut getroffen
von raschke64 aus Dresden am 09.12.2019

In der Bucht von Arcachon werden schon seit Ewigkeiten Austern gezüchtet. Besonders im Winter wird diese spezielle Meeresfrucht geerntet. Zu dieser Zeit sind allerdings auch die Austerndiebe sehr aktiv. Luc will eigentlich nur seinem Vater eine Freude machen und fährt mit ihm noch einmal mit einem Polizeiboot hinaus. Dabei finde... In der Bucht von Arcachon werden schon seit Ewigkeiten Austern gezüchtet. Besonders im Winter wird diese spezielle Meeresfrucht geerntet. Zu dieser Zeit sind allerdings auch die Austerndiebe sehr aktiv. Luc will eigentlich nur seinem Vater eine Freude machen und fährt mit ihm noch einmal mit einem Polizeiboot hinaus. Dabei finden sie einen verletzten Austernfischer und kurze Zeit später zwei tote Jugendliche. Die Ermittlungen reichen letztendlich bis nach Paris. Der nächste Band um die Reihe um Kommissar Luc ist gut gelungen. Speziell die Beschreibung des Lebens der Austernzüchter ist sehr treffend. Das Buch verläuft in den ersten zwei Dritteln sehr ruhig und mit wenig Spannung. Erst im letzten Drittel ändert sich das. Trotzdem habe ich mich nicht gelangweilt. Die Beschreibung der Menschen und der Gegend von Arcachon und Bordeaux ist gut getroffen. Ich selbst war vor einiger Zeit dort, habe alles in den Beschreibungen wiedererkannt und hatte sofort die Bilder dieser wunderbaren Gegend vor Augen, den Geschmack der Austern, des Weines. Allein dafür war es das wert, das Buch zu lesen.

Die Austernfischer am Bassin d'Arcachon
von einer Kundin/einem Kunden aus Frankfurt am Main am 09.12.2019

Diesen Krimi habe ich mit großem Vergnügen gelesen, selbst wenn es hier um Konkurrenzkampf, Neid und letztendlich auch Mord geht, wie sich das gehört für einen Krimi. Aber da ich die Gegend dort sehr gut kenne, hat das Lesen gleich noch mal so viel Spaß gemacht. Die Austernzüchter, die dort leben, haben einen schweren Stand. S... Diesen Krimi habe ich mit großem Vergnügen gelesen, selbst wenn es hier um Konkurrenzkampf, Neid und letztendlich auch Mord geht, wie sich das gehört für einen Krimi. Aber da ich die Gegend dort sehr gut kenne, hat das Lesen gleich noch mal so viel Spaß gemacht. Die Austernzüchter, die dort leben, haben einen schweren Stand. Sie leben mit den Gezeiten und jetzt zur Weihnachtszeit ist ihr Hauptgeschäft. Da gehen vor allem den kleineren Betrieben schon mal die Austern aus. Die Polizei ist vor Ort mit einem Streifenboot unterwegs, um Austerndiebe auf frischer Tat zu erwischen. Commissaire Luc ist von Paris in seine Heimat zurückgekehrt, nachdem sein Vater schwer erkrankt ist und er ihn nicht allein lassen will. An einem sonnigen Wintertag hat er die Erlaubnis bekommen, mit seinem Vater das Polizeiboot auf seiner Patroullie zu begleiten, wobei sie eine schreckliche Entdeckung machen, die viel Polizei- und Aufklärungsarbeit mit sich bringt. Die zwei vorhergehenden Bände um Commissaire Luc habe ich nicht gelesen, was aber kein Nacheil war, denn der Autor hat es an Rückblicken nicht fehlen lassen, so daß man sich sehr gut in die Geschichte einfinden konnte. Mir hat Luc sehr gut gefallen. Mit viel Umsicht hat er seine Ermittlungen geführt und immer Zeit gefunden, sich um seinen kranken Vater zu kümmern. Viel Zeit widmet er auch seiner Freundin Anouk, die vor eine schwere Entscheidung gestellt wird. Ein gut geschriebener Krimi, der viel Wissenswertes über die Austernfischerei und die Region um Arcachon enthält.

Spannend von der ersten bis zur letzten Seite
von einer Kundin/einem Kunden aus Schlitz am 06.12.2019

Es ist Winterzeit am Bassin d'Arcachon, kurz vor Weihnachten, bedeutet für die dortigen Austernzüchter die Hochkonjunktur, da alle an den Feiertagen und zu Silvester frische Austern essen möchten. Aber da es mit der Austernzucht immer schwieriger wird, und viele kleinere Austernzüchter immer mehr in die Insolvenz geraten, machen... Es ist Winterzeit am Bassin d'Arcachon, kurz vor Weihnachten, bedeutet für die dortigen Austernzüchter die Hochkonjunktur, da alle an den Feiertagen und zu Silvester frische Austern essen möchten. Aber da es mit der Austernzucht immer schwieriger wird, und viele kleinere Austernzüchter immer mehr in die Insolvenz geraten, machen sich vermehrt Austerndiebe breit. Commissaire Luc Verlain möchte mit seinem todkranken Vater, der selbst einmal Austernzüchter war, noch einmal seine alte Wirkungsstätte besuchen und dort noch einmal den Sonnenaufgang genießen. Aber was keiner ahnt, dass diese Bootstour mit einem versuchten und einem Doppelmord enden wird. Es beginnen die Ermittlungen für Commissaire Luc Verlain und Anouk,seiner Partnerin und Freundin. Hängen die beiden Fälle zusammen, war es ein und derselbe Täter oder sind es zwei verschiedene Fälle?? Wollte etwa ein Austerndieb von seinem Treiben ablenken? Und was hat der große Chevalier mit der ganzen Sache zu tun.....??? Fazit: Für mich war es der erste Fall von Luc Verlain. Das Buch ist sehr gut und spannend geschrieben. Ich hatte es in kurzer Zeit gelesen, konnte es kaum erwarten, wie es ausgeht. Die Kapitel sind relativ kurz gehalten und bauen immer aufeinander auf, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Man muss nicht ständig bei jedem Kapitel überlegen, wer erzählt jetzt oder erzählt jetzt wieder jemand anderes, nein, es ist zusammenhängend geschrieben. Das Cover des Buches finde ich auch sehr ansprechend. Es ist einem hellen Blau gehalten mit Fischerbooten drauf. Strahlt eine gewisse Ruhe aus. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der gerne Krimis liest.