Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Lesen Sie Ihre eBooks immer und überall auf einem tolino eReader. Jetzt entdecken.

Die Schokoladenvilla - Goldene Jahre

Roman

Die Schokoladen-Saga Band 2

Eine Zeit voller Verführungen. Eine Familie, die ihren Traum retten muss.

Stuttgart, 1926: Die junge, abenteuerlustige Serafina zieht zu ihrem Halbbruder Victor in dessen prächtiges Familienanwesen, das alle nur »Die Schokoladenvilla« nennen - denn die Rothmanns sind weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt für ihre feinen Schokoladenkreationen. Serafinas Sehnsucht nach ihrer Heimatstadt Berlin ist schnell vergessen, als sie dem charmanten Karl Rothmann begegnet. Gemeinsam stürzen sie sich in die Vergnügungen der aufregenden neuen Zeit - bis Serafina Karls feinsinnigeren, aber nicht weniger attraktiven Zwillingsbruder Anton kennenlernt und sich Hals über Kopf in ihn verliebt. Derweil wird das Schokoladenimperium der Rothmanns durch heimtückische Sabotageakte bedroht - und Serafina von einem dunklen Kapitel ihrer Vergangenheit eingeholt ...
Rezension
»Unheimlich gut recherchiert. Man bekommt sehr viele Informationen darüber, wie in Stuttgart zu dieser Zeit gelebt wurde. Auch was fürs Herz, ein richtig schöner Sofaschmöker.«
Portrait
Maria Nikolai liebt historische Stoffe, zarte Liebesgeschichten und Schokolade. Mit ihrem Debüt »Die Schokoladenvilla« schrieb sie sich in die Herzen ihrer Leserinnen und stand monatelang auf der Bestsellerliste. »Die Schokoladenvilla: Goldene Jahre« ist der zweite Teil der großen Bestsellertrilogie rund um die Stuttgarter Fabrikantenfamilie Rothmann.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 720 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 14.10.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783641237127
Verlag Random House ebook
Dateigröße 1842 KB
Verkaufsrang 168
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Die Schokoladen-Saga

  • Band 1

    115538212
    Die Schokoladenvilla
    von Maria Nikolai
    (73)
    eBook
    9,99
  • Band 2

    143192882
    Die Schokoladenvilla - Goldene Jahre
    von Maria Nikolai
    (40)
    eBook
    9,99
    Sie befinden sich hier

Buchhändler-Empfehlungen

Die Schokoladen Villa - Goldene Jahre

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Hamm

Die Schokoladen Villa - Goldene Jahre : Judith , Viktor , die Zwillinge Karl und Anton , haben die Schokoladen Villa in der nächsten Generation super geführt; bis verletzter Stolz zu gefährlichem Hass in ein Flammeninferno alles zerstört. Den zweitenteil bitte Lesen!!

Nadine Sommer, Thalia-Buchhandlung Mülheim

Der zweite Teil der Schokoladenvilla-Saga lädt dazu ein, das Buch gemütlich eingekuschelt mit einer heißen Schokolade zu genießen. Familienintrigen, heimtükische Sabotage und die große Liebe treffen hier aufeinander.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
40 Bewertungen
Übersicht
26
13
1
0
0

Auf Brautschau
von Bücher in meiner Hand am 09.02.2020

720 Seiten dick ist der zweite Teil der "Schokoladenvilla" von Maria Nikolai. Solche vielen Seiten in einem historischen Roman lassen mich immer vorsichtig werden und die Lektüre hintenan schieben, denn - leider oft erlebt - das birgt auch immer die Gefahr von langatmigen Teilen mittendrin. Währenddem ich die "goldenen Jahre"... 720 Seiten dick ist der zweite Teil der "Schokoladenvilla" von Maria Nikolai. Solche vielen Seiten in einem historischen Roman lassen mich immer vorsichtig werden und die Lektüre hintenan schieben, denn - leider oft erlebt - das birgt auch immer die Gefahr von langatmigen Teilen mittendrin. Währenddem ich die "goldenen Jahre" gelesen habe, konnte ich aufatmen: langweilig wurde es nie. Die Autorin hat hier noch mehr Themen reingepackt als im ersten Band: das Aufkommen des Automobils und somit das Autofahren für das "gemeine Volk"; die Berufe der diversen Figuren und natürlich immer wieder Neues aus der Schokoladenwelt. Aber das sind nur Teile von dem, was Maria Nikolai alles in diesem zweiten Teil aufnimmt. Seit Band 1 sind in der Geschichte einige Jahre vergangen. Judith leitet mit Victor und ihrem Bruder Karl nun gemeinsam die Schokoladenfabrik. Sein Bruder Anton arbeitet in seiner eigenen Klaviermanufaktur. Karl fühlt sich ungerecht behandelt und ist neidisch auf Anton, was sich zuspitzt, als die Zwillinge unabhängig voneinander auf Brautschau gehen und ausgerechnet von den gleichen Frauen beeindruckt sind. Sie lernen die Parfümerieverkäuferin Elise kennen und mögen, und auch von Serafina, Victors Halbschwester, sind die beiden angetan. Weil Serafina noch nicht ganz volljährig ist, zieht sie nach dem Tod ihres Vaters zu Victor, der nun ihr Vormund ist. Der Umzug von Berlin nach Stuttgart ist schwierig für Serafina, da sie hier komplett neu beginnen muss und niemanden kennt. Selbst ihren Halbbruder Victor kennt sie kaum. Doch schnell freundet Serafina sich mit Victoria, der 10jährigen Tochter von Judith und Victor an und auch mit Lilou Rocher, die wie sie in Berlin lebte. Lilous Vertrauen braucht Serafina unbedingt, denn sie wird von einem Unbekannten erpresst. Aber auch in der Firma tut sich einiges. Jemand will wohl der Fabrik schaden, sabotiert wo es nur geht und nimmt dabei sogar Menschenleben in Kauf. So hat man manchmal fast das Gefühl einen Krimi zu lesen. Maria Nikolai bietet zudem einen interessanten Blick auf die goldenen und titelgebenden Jahre - die 20er Jahre - in Deutschland. Einige Ereignisse aus dem ersten Band wurden weiter entwickelt, es gibt sogar Wiedersehen mit Bekannten ausserhalb der Familie. Schön fand ich, dass Judiths Mutter nun näher wohnt und der Kontakt intensiver ist, auch wenn Helene sich noch nicht nach Stuttgart traut. Die verschiedenen Handlungsstränge sind gut miteinander verbunden. Manchmal kommt zwar öfter etwas Angefangenes aufs Abstellgleis (das Autofahren zum Beispiel), doch zum Glück werden die Dinge am Schluss nochmals erwähnt, so dass der Roman insgesamt stimmig wirkt. "Goldene Jahre" habe ich trotz Vorbehalte der vielen Seiten blitzschnell ausgelesen, langweilig war es mir nie. Im Gegenteil: es war stellenweise richtig spannend, vor allem zum Ende hin. Mein Problem war schlussendlich nicht die vielen Seiten, sondern die enorm vielen verschiedenen Themen-Bausteine. Maria Nikolai wollte uns LeserInnen einen grossen Überblick über die sehr interessante Zeit zwischen den beiden Weltkriegen bieten. Doch mir persönlich war er zu umfangreich. Weniger davon und die wenigen dafür intensiver - ich glaube, das hätte ich besser gefunden. Fazit: Schnell gelesene und packende 720 Seiten, aber themenmässig zu überladen. 4 Punkte.

Zurück in der Schokovilla
von Flying Bookworm am 29.12.2019
Bewertet: Einband: Klappenbroschur

INHALT Serafina ist die Halbschwester von Victor Rheinberger. Als ihr Vater stirbt zieht sie von Berlin nach Stuttgart um bei ihrem Bruder und seiner Familie zu wohnen. Schnell lebt sie sich dort ein, nicht zuletzt weil sie sich gut mit ihrer jüngsten Nichte Victoria versteht. Doch auch die Zwillingsbrüder von Victors Frau Judi... INHALT Serafina ist die Halbschwester von Victor Rheinberger. Als ihr Vater stirbt zieht sie von Berlin nach Stuttgart um bei ihrem Bruder und seiner Familie zu wohnen. Schnell lebt sie sich dort ein, nicht zuletzt weil sie sich gut mit ihrer jüngsten Nichte Victoria versteht. Doch auch die Zwillingsbrüder von Victors Frau Judith , Karl und Anton, haben es Serafina angetan. Irgendwie schlägt ihr Herz am Anfang für beide, doch so richtig drauf einlassen kann sie sich auf keinen der beiden, denn ein dunkles Geheimnis lastet auf Serafina welches ihr neues Familienglück zerstören könnte. Wird sie sich ihrem Bruder anvertrauen können? MEINE MEINUNG Anfang des Jahres habe ich ja schon den ersten Teil der Schokoladenvilla gelesen und habe mich sehr auf ein Wiedersehen mit den Rothmanns und Rheinbergers gefreut. Es ist einfach schön alte Charaktere wiederzutreffen, mitzuerleben wie sie sich weiterentwickelt haben und erneut Teil deren Welt zu sein. Auch in diesem zweiten Teil kann die Autorin mit ihrem leichten und flüssigen Schreibstil überzeugen, der es einem Möglich macht nur so durch die Seiten zu fliegen. Alle Handlungsstricke sind homogen und fügen sich gut in das komplette Bild ein. Die einzelnen Geschichten sind alle sehr spannend und fesseln einen von Anfang an. Die Charaktere haben alle ihre eigenen spannenden Eigenschaften und Persönlichkeiten und sind alle auf ihre Art sehr symphatisch. Man fühlt sich sofort wohl im Buch und ist Teil dieser Welt. Man fiebert mit, etwas was mir sehr wichtig ist. FAZIT Ich bin ein großer Fan der Autorin. Ihre Bücher sind super geschrieben und sehr spannend. Man findet sehr schnell rein und mag das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich freue mich schon sehr auf den dritten Teil.

Das schokoladige Lesevergnügen geht weiter
von Lesendes Federvieh aus München am 21.12.2019
Bewertet: Einband: Klappenbroschur

Stuttgart 1926. Serafina zieht nach dem Tod ihres Vaters zu ihrem Halbbruder Victor in die bekannte Schokoladenvilla nach Stuttgart. Sie wird von der gesamten Familie mit offenen Armen empfangen und ist schon bald von der Schokoladenproduktion begeistert. Aber nicht nur davon, denn als sie dem attraktiven Anton begegnet, knister... Stuttgart 1926. Serafina zieht nach dem Tod ihres Vaters zu ihrem Halbbruder Victor in die bekannte Schokoladenvilla nach Stuttgart. Sie wird von der gesamten Familie mit offenen Armen empfangen und ist schon bald von der Schokoladenproduktion begeistert. Aber nicht nur davon, denn als sie dem attraktiven Anton begegnet, knistert es ordentlich zwischen den beiden - und das ausgerechnet als Anton kurz vor seiner Verlobung steht. Als dann auch noch hinterlistige Sabotageakte das Schokoladenimperium bedrohen und Serafina selbst von ihrer Vergangenheit eingeholt wird, brechen stürmische Zeiten für die Familie an... Wieder ein wunderbarer Schmöker für kurzweilige Lesestunden! Ich finde die "Schokoladenvilla - Goldenen Jahre" sind genauso gut geschrieben wie der erste Band, denn auch hier ist Maria Nikolai wieder eine unterhaltsame, mitreißende Familiengeschichte gelungen, die gespickt ist mit hervorragend recherchierten historischen Details, Spannung und auch die Liebe kommt nicht zu kurz. Da die Autorin kurze, prägnante Hinweise auf Geschehnisse aus dem ersten Band gibt, war ich sofort wieder mitten im Geschehen, obwohl ich den ersten Teil vor fast einem Jahr gelesen habe. Durch ihren absolut angenehmen Schreibstil sind die Seiten dann auch nur so verflogen. Diesmal spielt die Geschichte in den aufregenden Zwanzigerjahren des vorigen Jahrhunderts. Die Autorin schafft es mühelos diese ganz besondere Atmosphäre in Stuttgart und Berlin einzufangen, man taucht als Leser sofort in diese Zeit ein. So konnte ich von Anfang an mit Serafina, Judith, Victor und den inzwischen erwachsenen Zwillingen mitfiebern, mitleiden, mich aber auch mitfreuen. Sämtliche Charaktere, angefangen von den Hauptprotagonisten bis hin zu den Nebenfiguren, sind bis ins kleinste Detail authentisch ausgearbeitet. Ich konnte mir jeden einzelnen super vorstellen, so wurde die Geschichte für mich richtig lebendig. Gerade auch deshalb bin ich solch ein Fan der Schokoladenvilla-Trilogie, weil einfach alles stimmig ist. Eben ein wahres Lesevergnügen. Fazit: Das schokoladige Lesevergnügen geht weiter