Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Verliebt, verflucht, verzaubert

Weitere Formate

Du erhältst die Chance, deinen Kindheitshelden zu treffen. Endlich bist du der Person nahe, die du bisher nur aus Büchern kanntest. Würdest du es tun? Auch wenn du dich dafür in fremde Welten begeben musst? Obwohl diese eine Begegnung dein ganzes Leben auf den Kopf stellt? Julie hat den Schulabschluss in der Tasche und startet in den Arbeitsalltag. Zumindest, bis seltsame Gestalten auftauchen und nach ihrem Onkel, einem bekannten Autor, suchen. Schon bald muss sie den Kopf für ihren Onkel und dessen Romane hinhalten, denn hinter seinen Geschichten verbirgt sich mehr: eine fremde, verborgene Welt, Laledhros, das Reich der Elfen. Ehe sich Julie versieht, ist sie nicht nur Teil eines Paktes mit den Elfen, sondern auch Teil ihrer Geschichte. Als sie auf ihren Helden, den Elfenkrieger Leander, trifft, realisiert sie, dass in den Romanen einige Details über die strahlende Welt ausgelassen wurden. Und zum Schluss liegt es an Julie, den jungen Prinzen und sein fantastisches Königreich zu retten.
Portrait
Carolin Kippels wurde 1995 in Gummersbach geboren. In ihrer Kindheit erkundete sie die Wälder des bergischen Landes und brachte mit klaren Strichen abenteuerliche Fantasiegebilde auf Papier. In der Schulzeit entwickelte sich ihr reges Interesse an zwischenmenschlichen Prozessen, über die sie Kurzgeschichten schrieb. Nach dem Abitur baute sie dieses Interesse aus und absolvierte ein Psychologiestudium. Deswegen dreht es sich in ihren Geschichten oft um vielschichtige Charaktere mit Ecken und Kanten, die die verschiedensten Abenteuer erleben. Und fast immer ist in den Geschichten eine kleine Botschaft versteckt. Sie ist ein Hundefreund und widmet sich in ihrer Freizeit leidenschaftlich ihren Lieblingsbüchern und einigen Serien.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 252 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 19.04.2019
Sprache Deutsch
EAN 9789925331123
Verlag Bookshouse
Dateigröße 454 KB
Verkaufsrang 57490
eBook
eBook
4,99
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
3
3
1
0
0

Ein Fantasy-Märchen im Reich der Elfen
von Lainybelle aus Marburg am 14.07.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Worum geht's? Julie hat die epische Elfen-Fantasy-Reihe ihres Onkels von der ersten Seite an geliebt und kann die Fortsetzung kaum erwarten. Onkel Edgar selbst ist allerdings kein ganz einfacher Mensch, unter anderem, weil er hin und wieder ohne ein Wort für längere Zeit spurlos verschwindet. Daher wundert es Julie auch nicht... Worum geht's? Julie hat die epische Elfen-Fantasy-Reihe ihres Onkels von der ersten Seite an geliebt und kann die Fortsetzung kaum erwarten. Onkel Edgar selbst ist allerdings kein ganz einfacher Mensch, unter anderem, weil er hin und wieder ohne ein Wort für längere Zeit spurlos verschwindet. Daher wundert es Julie auch nicht besonders, als eine Gruppe detailgetreu verkleideter, schon fast bedrohlich wirkender Fans eines Tages vor der Buchhandlung auftaucht, in der sie seit ihrem Schulabschluss mit ihrer Mutter arbeitet. Doch ehe sie sich versieht, hat ihr Onkel Julie mit hineingezogen und es stellt sich heraus, dass alles real ist: Laledhros, das Reich der Elfen, die Königsfamilie Lindgeboren. Und vor allem: Prinz Leander, Julies Lieblingscharakter, für den sie seit Jahren schwärmt. Doch ihr strahlender Held scheint von einem Fluch belegt und hat nicht mehr viel von dem, der er einmal war. Warum glauben die Elfen, dass Julie ihm helfen kann, und noch viel wichtiger: Kann sie es? Was mich neugierig gemacht hat: Ich muss zugeben, dass mich persönlich Titel und Cover wenig ansprechen (von der Typografie, der Farbwahl und dem Gesicht her). So ging es mir beim bookshouse-Verlag aber schon einmal – und dann wurde ich vom Inhalt positiv überrascht. Auch bei diesem Buch war es ganz klar die Story selbst, die mich angesprungen hat. Ich liebe Bücher, in denen wirkliche Welt und Fiktion ineinander übergehen! Wie es mir gefallen hat: Die Grundidee, die mich überhaupt erst richtig auf das Buch aufmerksam gemacht hat, ist seine große Stärke. Das Reich Laledhros und seine Bewohner sind mit vielen kreativen Einfällen erschaffen worden und der Spannungs-Strang um die Schattenhexe sorgt für temporeiche Verwicklungen, die in einem großen Showdown münden. Man merkt deutlich, dass es der Autorin am Herzen gelegen hat, von altbekannten Mustern abzuweichen, ihre Protagonistin als toughe aber nicht perfekte Frau zu zeigen, die ihren Weg geht, und gerade auch hinsichtlich der Liebesbeziehungen weniger auf Hin und Her und Drama, sondern vielmehr auf ein gesundes Gleichgewicht und erwachsene Lösungen zu setzen. Mein persönlicher Lieblingscharakter in der Geschichte war Maylea, eine alte Hexe im Körper eines Kindes. Julie und Leander fand ich gut angelegt, konnte mich aber leider oft nicht wirklich in sie hineinfühlen. Einige Nebencharaktere, allen voran Julies beste Freundin Kathy, hätten noch mehr Raum einnehmen dürfen. Allgemein hätte ich gern noch mehr Details aus Julies bisherigem Leben und zu den Menschen in ihrem Umfeld erfahren. Ich habe den Text, unabhängig vom Inhalt, teilweise als stockend empfunden, nicht aufgrund des Schreibstils, aber durch einige erzähltechnische Dinge, die im Lektorat recht leicht hätten geglättet werden können. Es gibt zum Beispiel recht viele sperrige Formulierungen mit „diese", „scheinen" und „wirken". Zudem werden dem Leser oft Dinge erklärt, die er bereits weiß oder sich selbst erschließen kann. Gefühle der Figuren werden meist konkret benannnt, statt durch deren Verhalten gespiegelt zu werden. Ich hätte mir hier noch deutlich mehr Feinschliff gewünscht, denn auch wenn es kein Beinbruch ist, wird auf dieser Ebene einiges an Potenzial verschenkt, um Spannung und Emotionen zu erzeugen. Inhaltlich war vieles war für meinen Geschmack zu knapp gehalten; einzelne Szenen hätten noch ausgebaut werden können, auch zugunsten innerer Entwicklungen der Charaktere. Im Großen und Ganzen ist es aber ein solide aufgebauter Plot, der immer wieder von innovativen Ideen der Autorin gewürzt wird. (Für wen) Lohnt es sich? Wer leichte und umfangmäßig kompakte Fantasy-Kost mit Liebesgeschichte sucht, in der alte Rollenverteilungen aufgebrochen werden, könnte mit „Verliebt, verflucht, verzaubert" eine gute Wahl treffen. In einem Satz: „Verliebt, verflucht, verzaubert" ist ein schönes Fantasy-Märchen voller fantasievoller Ideen, das allerdings auch gut und gerne noch ein paar Seiten mehr vertragen hätte und erzähltechnisch in einigen Punkten noch hätte verbessert werden können.

Eine schöne Liebesgeschichte im Fantasygewand.
von einer Kundin/einem Kunden aus St. Johann am 01.07.2019

Cover: Zu sehen ist das Gesicht eines Mädchens und Blumen, alles in ein zartes rosa getaucht. Mir persönlich gefällt das Cover nicht so sehr. Mir fehlt hier einfach der Bezug zur Geschichte. Außerdem ist rosa einfach nicht meine Farbe, aber das ist ja wieder Geschmackssache . Hier hat mich wirklich nur der Titel dazu gebracht, ... Cover: Zu sehen ist das Gesicht eines Mädchens und Blumen, alles in ein zartes rosa getaucht. Mir persönlich gefällt das Cover nicht so sehr. Mir fehlt hier einfach der Bezug zur Geschichte. Außerdem ist rosa einfach nicht meine Farbe, aber das ist ja wieder Geschmackssache . Hier hat mich wirklich nur der Titel dazu gebracht, einen Blick auf den Klappentext zu werfen. Rezension: Julie ist ein ganz normales Mädchen, das nach der Schule noch nicht so genau weiß, wohin es für sie geht. Bis sie eines Tages in Laledhros landet, der fantastischen Welt ihres Onkels, welches sie bisher nur aus seinen Büchern kannte. Doch schnell erkennt sie, dass ihr Onkel ein Happy End geschrieben hat, wo es gar keines gibt. Ihr Held Leander hat Probleme und will so gar nicht in ihr Bild aus Kindertagen passen. Doch trotz allem schlägt ihr Herz noch immer höher, wenn sie ihn sieht, so wie damals, als sie die Bücher gelesen hat. Also versucht sie ihm und ganz Laledhros zu helfen und hier treffen Welten aufeinander. Julie sagt auch mal ihre Meinung und gibt Paroli, was sie in meinen Augen sehr sympathisch macht. Doch es gibt auch andere Momente, in denen ich über ihr Verhalten einfach nur den Kopf schüttele. Die Charaktere denen Julie in Laledhros begegnet, finde ich größtenteils sympathisch und von einigen hätte ich gerne mehr erfahren. Doch für die Geschichte waren diese Infos nicht notwendig und haben deshalb auch nicht gefehlt. Es gab die eine oder andere spannende Schlacht und einige herzerweichende Szenen. Das Ende ist mir dann etwas zu Rund, die Charaktere handeln für mich zu undurchdacht. Es gibt keinen Cliffhanger, sondern schon ein Happy End. Aber wenn ich die Geschichte weiter denke fallen mir direkt Dinge ein, die nun schief gehen könnten. Aber vielleicht ist das ja auch so gedacht, damit es einen zweiten Teil geben kann? Trotz allem hat mir die Idee sehr gut gefallen und die Geschichte war spannend geschrieben.

Fantasystory - sehr schön umgesetzt
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 28.06.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Klappentext: Du erhältst die Chance, deinen Kindheitshelden zu treffen. Endlich bist du der Person nahe, die du bisher nur aus Büchern kanntest. Würdest du es tun? Auch wenn du dich dafür in fremde Welten begeben musst? Obwohl diese eine Begegnung dein ganzes Leben auf den Kopf stellt? Julie hat den Schulabschluss in der Tasche... Klappentext: Du erhältst die Chance, deinen Kindheitshelden zu treffen. Endlich bist du der Person nahe, die du bisher nur aus Büchern kanntest. Würdest du es tun? Auch wenn du dich dafür in fremde Welten begeben musst? Obwohl diese eine Begegnung dein ganzes Leben auf den Kopf stellt? Julie hat den Schulabschluss in der Tasche und startet in den Arbeitsalltag. Zumindest, bis seltsame Gestalten auftauchen und nach ihrem Onkel, einem bekannten Autor, suchen. Schon bald muss sie den Kopf für ihren Onkel und dessen Romane hinhalten, denn hinter seinen Geschichten verbirgt sich mehr: eine fremde, verborgene Welt, Laledhros, das Reich der Elfen. Ehe sich Julie versieht, ist sie nicht nur Teil eines Paktes mit den Elfen, sondern auch Teil ihrer Geschichte. Als sie auf ihren Helden, den Elfenkrieger Leander, trifft, realisiert sie, dass in den Romanen einige Details über die strahlende Welt ausgelassen wurden. Und zum Schluss liegt es an Julie, den jungen Prinzen und sein fantastisches Königreich zu retten. Cover: Das Cover wirkt fast schon magisch, mit einem Hauch von prickelnder Mystik umgeben. Man erkennt das Gesicht einer jungen Frau, die sehr zart und anmutig wirkt, wie mit einem leichten Nebel umgeben und Blumen, die sie umranken. Meinung: Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Das Buch lässt sich flüssig und angenehm lesen. Dich Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Julie beschrieben. Julie war mir von Beginn an sehr sympathisch. Sie verzaubert einen mit ihrer Art und man kann mit ihr sehr gut in die Geschichte eintauchen. Die Geschichte wird flüssig und locker erzählt. Teilweise überschlagen sich einige Ereignisse, die etwas besser ausgearbeitet hätten werden können. Am Ende nimmt das ganze noch einmal rasant an Fahrt auf und der Spannungspegel steigt erneut an. Die Geschehnisse und die Umgebung wird sehr gut erklärt, so dass man sich teilweise fühlt, als wäre man mittendrin. Man kann in eine wunderschöne Fantasywelt abtauchen und wird sehr gut dabei unterhalten. Die Aufteilung der Kapitel hat mir dabei auch sehr gut gefallen. Alles in allem eine wunderschöne Fantasygeschichte, mit tollen und sympathischen Charakteren, gut ausgearbeiteten Handlungssträngen, die manchmal so gar noch ein bisschen mehr ins Detail gehen dürften. Fazit: Eine wunderschöne Fantasystory zum träumen, mitfiebern und eintauchen.