Tagebuch eines Killerbots

Roman

Killerbot-Reihe Band 1

Martha Wells

(12)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

15,99 €

Accordion öffnen
  • Tagebuch eines Killerbots

    Heyne

    Sofort lieferbar

    15,99 €

    Heyne

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

25,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

In der fernen Zukunft hat sich die Menschheit in der gesamten Galaxis ausgebreitet. Interstellare Megakonzerne haben mithilfe von seelenlosen Kampfrobotern alles unter ihre Kontrolle gebracht. Einer dieser Bots wurde nun ausgemustert und soll ein Team von Wissenschaftlern auf ihren gefährlichen Missionen beschützen. Also ein denkbar schlechter Zeitpunkt für den Bot, um ein eigenes Bewusstsein zu erlangen und über die eigene Rolle im Universum nachzudenken ...

»Ich liebe Martha Wells’ ›Tagebuch eines Killerbots‹!«

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 576 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 14.10.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783641249519
Verlag Random House ebook
Originaltitel The Murderbot Diaries: All Systems Red, Artificial Condition, Rogue Protocol, Exit Strategy
Dateigröße 1180 KB
Übersetzer Frank Böhmert
Verkaufsrang 6781

Weitere Bände von Killerbot-Reihe

Buchhändler-Empfehlungen

Christian Schumacher, Thalia-Buchhandlung Siegburg

Spannend, witzig, anders. Killerbots sind tiefgründiger als wir denken.

Simone Happe, Thalia-Buchhandlung Wesel

Einer der besten Science Fiction Romane, die ich in letzter Zeit gelesen habe. Das Tagebuch dieses Cyborgs ist manchmal urkomisch und manchmal rührend, aber immer irre spannend. Roboter sind einfach die besseren Menschen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
10
2
0
0
0

Klasse!
von Anna M aus Rosenheim am 03.07.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Richtig überraschend mit einem amüsanten Blick auf die recht menschliche Eigenschaft sich bei sozialer Interaktion unwohl zu fühlen. Ein klares Must-read mit jeder Menge Sci-Fi und Action und ein wenig Schmunzeln.

Positive Überraschung
von einer Kundin/einem Kunden aus Magdeburg am 22.03.2020

Dieses Buch ist eine positive Überraschung. Die sympathische Hauptfigur auf ihrem Weg zu begleiten fällt dank detaillierter Beschreibungen und angenehmen Schreibstil äußerst angenehm. Zusätzlich entwickelt sicher der Charakter weiter, etwas das in so manchen Büchern leider abhanden kommt. Der Faden geht über die Kapitel nicht ... Dieses Buch ist eine positive Überraschung. Die sympathische Hauptfigur auf ihrem Weg zu begleiten fällt dank detaillierter Beschreibungen und angenehmen Schreibstil äußerst angenehm. Zusätzlich entwickelt sicher der Charakter weiter, etwas das in so manchen Büchern leider abhanden kommt. Der Faden geht über die Kapitel nicht verloren und es bleibt bis zum Schluss spannend. Ich hätte mir gewünscht, dass sich häufiger mit dem Verhalten und den Emotionen des Hauptcharakter befasst wird aber das ist Geschmackssache. Trotz dessen ein geniales Buch, welches ich ruhigen Gewissens weiterempfehlen kann.

Grossartig! 4 Literaturpreise zu recht erhalten !
von einer Kundin/einem Kunden am 24.02.2020

Geschichten über Maschinen-Menschen( Androiden) hat es schon öfter gegeben, aber einen derartigen Blick auf die Menschen von einem Maschinen-Wesen mit menschlichem Gehirn-Anteil habe ich noch nie so genossen wie mit diesen 4 Büchern ( in deutsch in einem Roman) vom Martha Wells. Ich denke, die 4 Preise hat sie zu recht erhalten... Geschichten über Maschinen-Menschen( Androiden) hat es schon öfter gegeben, aber einen derartigen Blick auf die Menschen von einem Maschinen-Wesen mit menschlichem Gehirn-Anteil habe ich noch nie so genossen wie mit diesen 4 Büchern ( in deutsch in einem Roman) vom Martha Wells. Ich denke, die 4 Preise hat sie zu recht erhalten. Schnelle Geschichten, die man kaum weglegen kann, und dazu alle zusammen gehören und auf ein Ende zuarbeiten. Die Welt in der die Geschichte spielt ist nicht so wichtig und auch nicht so fremd, und die Charaktere die den armen "Killerbot" ( Spitzname) ständig nervös machen sind zeitlos. Sehr zu empfehlen - unbedingt lesen!

  • Artikelbild-0