Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Lesen Sie Ihre eBooks immer und überall auf einem tolino eReader. Jetzt entdecken.

Die Peer Gynt Papers

Ein weiterer Fall für Arne Jakobson

Arne-Jakobson-Krimireihe

Das Peer Gynt Feld ist ein riesiges im Nordatlantik entdecktes Erdgasvorkommen. Die skrupellosen Wirtschaftsbosse der Gasindustrie wittern ein Milliardengeschäft. Das Auftauchen geheimer Dokumente könnte alle Pläne in Gefahr bringen.
In einem Schweizer Bordell wurde der politisch aufstrebende Anwalt Ole Ludvigsen erschossen. Der frischgebackene norwegische Kriminalkommissar Arne Jakobson bekommt den ominösen Auftrag, Dokumente ausfindig zu machen, die sich bei dem Mordopfer befunden haben. Er soll sie unter höchster Diskretion zurück nach Norwegen bringen. Als Arne von dem untergetauchten Tatverdächtigen Thore Moberg aufgesucht wird, beteuert dieser nicht nur seine Unschuld. Eindringlich warnt er Arne vor den Gefahren, die mit dem Besitz der Unterlagen - den Peer-Gynt-Papers - einhergehen. Schnell findet sich Arne selbst als Zielobjekt krimineller Machenschaften wieder.
Portrait
Rainer Doh, wohnhaft in Gräfelfing bei München, hat eine Vielzahl von Fachbüchern und Aufsätzen zu IT-Themen verfasst. Mit dem 2015 im Divan Verlag erschienenen Norwegen-Thriller "Mordkap" hat sich der promovierte Wirtschaftswissenschaftler auf das Gebiet der Belletristik begeben; nachdem auch der zweite Teil seiner Arne-Jacobson-Reihe "Goldkap" ein voller Erfolg war, kehrt er mit "Die Peer Gynt Papers" wieder in den hohen Norden und zu seinem Lieblingsermittler zurück.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 15.04.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783863270537
Verlag Parlez Verlag
Dateigröße 924 KB
Verkaufsrang 13011
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
6
1
0
0
0

Sehr spannend und mal Was neues
von Chrissi die Büchereule am 03.02.2020

Arne Jakobs habe ich von Anfang an in mein Herz geschlossen, was mich an ihm faszinierte war, das er immer den klaren Kopf behielt egal, was war und ein netter aber eher stiller Mensch war. Er war, wie ich fand der ruhige Pol der Geschichte und hat einen trotz spannender Zeilen immer wieder auf den Boden der Tatsachen geholt. Da... Arne Jakobs habe ich von Anfang an in mein Herz geschlossen, was mich an ihm faszinierte war, das er immer den klaren Kopf behielt egal, was war und ein netter aber eher stiller Mensch war. Er war, wie ich fand der ruhige Pol der Geschichte und hat einen trotz spannender Zeilen immer wieder auf den Boden der Tatsachen geholt. Das hat dem Krimi noch denn nötigen Schliff. Die anderen Charaktere waren sehr unterschiedlich aber alle zusammen super aufeinander abgestimmt. Sehr interessant fand ich das zusammspiel der Charaktere, der Spannung und des Themas Erdgasvorkommen, dieses Thema war sehr spannend beschrieben und erklärt und ich habe viel erfahren zu diesem Thema. Es war mal komplett was anderes jedenfalls für mich und ich war sehr begeistert, freue mich von dem Autor noch mehr zu lesen und mich auf eine falsche Fährte führen zu lassen. Ich konnte mitfiebern, aber manchmal stockte mir der Atem und ich hoffte, das alles bald wieder gut wird. Viele Charaktere vor allem Arne waren eher, wie Freunde man fühlte sich sofort geborgen in ihrer Gegenwart und hat mit ihnen alles sehr lebendig erlebt.

Machtspiele um Öl und Gas
von einer Kundin/einem Kunden aus Glauchau am 20.07.2019
Bewertet: Einband: Paperback

„...Trotz aller Technik […] ist die Geologie immer auch ein wenig Lotterie geblieben, denn die beste Technik hilft nichts, wenn man nicht auch ein wenig Glück hat. Doch man kann nun mal nicht immer Glück haben...“ Mit diesen Worten tritt Chefingenieur Ingebretsen vor die Besatzung des Forschungsschiffs Ramform Titan, das Erdg... „...Trotz aller Technik […] ist die Geologie immer auch ein wenig Lotterie geblieben, denn die beste Technik hilft nichts, wenn man nicht auch ein wenig Glück hat. Doch man kann nun mal nicht immer Glück haben...“ Mit diesen Worten tritt Chefingenieur Ingebretsen vor die Besatzung des Forschungsschiffs Ramform Titan, das Erdgas und Erdöl in der Barentssee erkunden sollte. Wenige Minute aber klingt es ganz anders. Mit dem Peer – Gynt - Feld hat man das größte Erdgasvorkommen der Welt entdeckt. Mittlerweile sind fünf Jahre vergangen. Die Ausbeutung des Gasfeldes scheint in wenigen Monaten möglich. Da tauchen brisante Papiere auf. Der Rechtsanwalt Ole Ludvigsen ist mit ihnen in die Schweiz gereist. Dort findet man seine Leiche in einem Bordell. Kriminalkommissar Arne Jacobson soll die Schweizer Kollegen bei den Ermittlungen unterstützen. Gleichzeitig soll er heimlich die Papiere an sich bringen. Dazu wird er im besten Hotel in Zürich einquartiert und erhält für seine Ausgaben eine Kreditkarte. Der Autor hat einen spannenden und verzwickten Krimi geschrieben. Schon die Wahl von Arne, der eigentlich in Tromso im hohen Norden lebt und arbeitet, wirft Fragen auf. Die werden ihm zwar schlüssig beantwortet, doch nach und nach durchschaut Arne das Spiel der Mächtigen. Der Schriftstil lässt sich angenehm lesen. Ich mag Arnes ironische Ader, die sich in seinen Gedanken zeigt. „...Erstaunlich, welche Leute mit diesen verdammt wichtigen Angelegenheiten befasst waren. Offenbar war es egal, solange auf einen solchen Kasper der Glanz der Macht fiel. Oder auf Figuren wie Knudsen und seinen Fahrer; der Charakter wächst mit dem Amt und wenn nicht, macht es auch nichts...“ Nicht nur das norwegische Energieministerium, auch verschiedene Geheimdienste haben ihre Finger im Spiel. Plötzlich ist nicht nur Arnes Leben in Gefahr. Jeder, der von den Papieren weiß, steht auf der Abschussliste. Auch bei den Offiziellen ist überhaupt nicht klar, wer auf welcher Seite steht. Gut eingefügt werden fachliche Aspekte der Geschichte. Das betrifft zum einen die Schwierigkeiten einer Förderung in der Barentssee, zum anderen den Einfluss eines solchen Feldes auf den Welthandel. Auch die geologischen Bedingungen für das Vorliegen von Erdgas in Abhängigkeit davon, wie porös das Gestein ist, wird allgemeinverständlich erklärt. Die Ermittlungen werfen eine Menge Fragen auf. Eine entscheidende dabei ist: Was wollte Ole in einem Bordell? In Norwegen ist das verboten, und der Besuch des Etablissements im Ausland hätte seine angestrebte politische Karriere abrupt beendet. Es braucht bis zum Schluss, dass es auf alle Fragen eine Antwort gibt. Außerdem wartet noch eine handfeste Überraschung. Gekonnt werden politische Kungelei, geschäftliche Geheimabsprachen und Bestechlichkeit in die Handlung einbezogen. Spannend fand ich auch die Gespräche der Beteiligten über die Fähigkeiten von Arne. Die Meinungen gingen weit auseinander. Das erhoffte willfährige Werkzeug war er jedenfalls nicht. Er zog konsequent seinen Stil durch und verbiss sich in den Fall. Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen.

Geheimpapiere
von Fredhel am 17.07.2019
Bewertet: Einband: Paperback

Es ist nicht mein erstes Buch von Rainer Doh und auch diesmal bin ich nicht enttäuscht worden. Der nach außen hin schlichte Kriminalkommissar Arne Jakobson wird in die Schweiz geschickt, um bei der Aufklärung eines mysteriösen Mordfalls in einem Bordell mitzuwirken, aber vor allem, um geheimnisvolle Papiere wiederzufinden, die... Es ist nicht mein erstes Buch von Rainer Doh und auch diesmal bin ich nicht enttäuscht worden. Der nach außen hin schlichte Kriminalkommissar Arne Jakobson wird in die Schweiz geschickt, um bei der Aufklärung eines mysteriösen Mordfalls in einem Bordell mitzuwirken, aber vor allem, um geheimnisvolle Papiere wiederzufinden, die einen gigantischen Öldeal zwischen China und einer norwegischen Energiefirma platzen lassen können. Die Auftraggeber halten Arne für ein argloses Landei, das sie problemlos für ihre Zwecke einsetzen können. Arne ist vielleicht nicht der schnellste, aber auf sehr gründliche Art und Weise analysiert er seine Möglichkeiten und entwickelt außerdem ungeahnte Fähigkeiten. Am Ende überrascht er alle. Dem Autor ist mal wieder der Spagat zwischen Spannung und Humor geglückt, ohne bei einer der beiden Seiten Abstriche machen zu müssen. Es gibt viel Situationskomik und eigenwillige Charaktere, aber es gleitet nie ins Alberne ab. "Die Peer Gynt Papers" ist in erster Linie ein sehr spannendes Buch, ein richtiger Pageturner, aber gleichzeitig von hohem Unterhaltungswert. Hoffentlich gibt es bald wieder einen neuen Fall für Arne....