George Sand und die Sprache der Liebe

Roman

Außergewöhnliche Frauen zwischen Aufbruch und Liebe Band 1

Beate Rygiert

(14)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen
  • George Sand und die Sprache der Liebe

    Aufbau TB

    Sofort lieferbar

    12,99 €

    Aufbau TB

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • George Sand und die Sprache der Liebe

    ePUB (Aufbau)

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    ePUB (Aufbau)

Hörbuch (MP3-CD)

15,89 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

11,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

"Ach Paris, mein Paris, wo man frei ist zu lieben und zu fühlen." George Sand.

Paris, 1831: Eine junge Frau in Männerkleidern betritt die Redaktion des renommierten Le Figaro. Ihre adelige Herkunft und die unglückliche Ehe hat sie hinter sich gelassen, sie ist bereit für den Neuanfang. Georges Leidenschaft sind die Worte: Mit ihrem jüngeren Liebhaber Jules lernt sie das Leben der Pariser Bohème kennen, gemeinsam verfassen sie ihren ersten Roman. Doch George erwartet noch mehr vom Leben, sie ist mutig und wissbegierig, immer bereit, Tabus zu brechen. Voller Leidenschaft stürzt sie sich in die Beziehung mit dem berühmten Komponisten Frédéric Chopin. Denn sie ist vor allem eines: eine bedingungslos Liebende...

Die Geschichte einer der größten Vordenkerinnen unserer Zeit - authentisch und hochemotional erzählt.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 391 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 11.10.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783841218384
Verlag Aufbau
Dateigröße 2278 KB
Verkaufsrang 9733

Weitere Bände von Außergewöhnliche Frauen zwischen Aufbruch und Liebe

Buchhändler-Empfehlungen

George Sand und die Liebe

Saidjah Hauck, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Aurore Dudevant hat den großen Traum Schriftstellerin zu werden. Als ihr erster Roman erscheint, mit Jules Sandeau, ihre erste große Liebe, geschrieben, beschließt sie den Künstlernamen George Sand zu führen und sich so zu emanzipieren, dass man sie als Autor und Mensch richtig ernst nimmt und nicht als Stafage eines Mannes. Sie läßt sich scheiden und schreibt großartige Romane. Ihre zweite Liebe wird sie fast zu Grunde richten. Sie verliebt sich in Alfred de Musset und diese Liebe tut ihr und Ihm nicht wirklich gut. Ihre dritte große Liebe ist Frederique Chopin, mit dem sie auch eine Zeit auf Mallorca Lebt. Sehr gut recherchiert und spannend geschrieben. Ein richtiger Schmöker über eine starke Frau.

Lernen Sie unbedingt diese Rebellin kennen!

Ulrike Ackermann, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Die Schriftstellerin George Sand - eigentlich Amantine Aurore Dupin - sah sich immer als eine den Männern gleichgestellte Person. Da wir hier erst das Jahr 1831 schreiben, können Sie sich vorstellen, wie ihre Mitmenschen auf diese eigenwillige, Tabus brechende, gegen alle Konventionen verstoßende Künstlerin reagierten. Begleiten Sie George Sand zusammen mit Balzac, Dumas, Chopin, Heine und anderen Persönlichkeiten. Wenn es ihnen genauso viel Spaß macht wie mir, bekommen Sie wahrscheinlich auch Lust, sich mit den Werken von ihr zu befassen. Eines ihrer bekanntesten Bücher war „Ein Winter auf Mallorca“.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
8
6
0
0
0

Interessant
von einer Kundin/einem Kunden aus Seelze am 05.02.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

1831 bricht George Sand als Frau in Männerkleidern mit den alten Traditionen. Gegen den Fluss schwimmend, veröffentlicht sie unter einem männlichen Namen Bücher und wird berühmt. In ihren Büchern verarbeitet sie ihre eigenen Lebenserfahrungen. Das Cover ist so wunderschön. Es passt sehr gut zu denn anderen Covers dieser "Rei... 1831 bricht George Sand als Frau in Männerkleidern mit den alten Traditionen. Gegen den Fluss schwimmend, veröffentlicht sie unter einem männlichen Namen Bücher und wird berühmt. In ihren Büchern verarbeitet sie ihre eigenen Lebenserfahrungen. Das Cover ist so wunderschön. Es passt sehr gut zu denn anderen Covers dieser "Reihe". Man erkennt sofort die französische Architektur im Hintergrund und die farbenstarke Frau im Vordergrund macht neugierig. Ich habe dieses Buch gelesen, weil ich die Reihe der starken und wichtigen Frauen in der Geschichte sehr mag. Den Namen George Sand hatte ich irgendwann mal gehört, aber wusste nichts wirklich mit ihm anzufangen. Das hat sich durch diese Buch zum Glück geändert. Die Autorin nimmt uns in einem unterhaltsamen und interessanten Buch mit und gibt dem Leser einen Einblick in das Leben von George Sand. Gemeinsam begleiten wir sie von 1831 bis 1839. Acht Jahre lang sind wir an ihrer Seite und dabei wird es nicht einmal langweilig. Es ist spannend zu lesen, was für einen Willen sie hat, wie emanzipiert sie ist und wie sehr sie akzeptiert, dass nicht immer alles einfach ist. Schon früh forderte sie die gleichen Rechte für Frauen und Männer, George Sand, in ihren Männerklamotten, war ihrer Zeit meilenweit voraus. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen. Lebendig und bildhaft bekommt man ein gut recherchiertes Bild. Man reist in das 19. Jahrhundert, lernt dabei die Pariser Bohème kennen und taucht ein in ein nicht ganz einfaches Leben. Das einzige was mich gestört hat war das Ende. Gerade Bücher, die auf echten Menschen basieren, brauchen nicht immer ein Happy End. "George Sand und die Sprache der Liebe" hat mich mitgenommen, begeistert und ich habe beim lesen sogar neue Fakten über die Pariser Welt im 19. Jahrhundert gelernt. Leseempfehlung. Ich habe das Buch von NetGalley bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

wie aus George Sand, George wurde
von einer Kundin/einem Kunden am 18.01.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Eine Vorreiterin ihrer Zeit.(1830) Sie verleiht mit ihren Büchern, den Frauen ihre Stimme. In Männer-, Kleider kann sie mit den Studenten ins Theater, Alexander Dumas Werke sehen. Die Liebe zu Chopin und anderen Männern. Die Cholera wütet in Paris. Eine tolle Frau ein gutes Buch. Die Reihe hält noch viele überraschend starke Fra... Eine Vorreiterin ihrer Zeit.(1830) Sie verleiht mit ihren Büchern, den Frauen ihre Stimme. In Männer-, Kleider kann sie mit den Studenten ins Theater, Alexander Dumas Werke sehen. Die Liebe zu Chopin und anderen Männern. Die Cholera wütet in Paris. Eine tolle Frau ein gutes Buch. Die Reihe hält noch viele überraschend starke Frau für uns bereit. Macht Freude ein Buch aus dieser Reihe zu Lesen.

Sie sind ja eine Fee, Madame!
von einer Kundin/einem Kunden am 04.10.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich habe schon einmal eine Biografie über die Schriftstellerin George Sand gelesen, die mir eine vollkommen neue Sicht auf Mallorca eröffnet und die Texte von George Sand nähergebracht hat. Deshalb war ich gespannt auf dieses Buch. Man erlebt darin ein Stück Zeitgeschichte, den Kampf einer Frau um Gleichberechtigung oder zuminde... Ich habe schon einmal eine Biografie über die Schriftstellerin George Sand gelesen, die mir eine vollkommen neue Sicht auf Mallorca eröffnet und die Texte von George Sand nähergebracht hat. Deshalb war ich gespannt auf dieses Buch. Man erlebt darin ein Stück Zeitgeschichte, den Kampf einer Frau um Gleichberechtigung oder zumindest Anerkennung in einer von Männern dominierten Welt der Pariser Bohème. Besonders hat mir die Beate Rygierts Sprache gefallen. Der Autorin ist es darüber hinaus gelungen, die Künstlerin bei ihrem Ringen um Unabhängigkeit und ihrer Suche nach Liebe und Glück zu begleiten und gleichzeitig bestens zu unterhalten. Ich vergebe sehr gern 5 Sterne.


  • Artikelbild-0