Meine Filiale

Ein Weihnachtsfest im Schnee

Bilderbuch

Jane Chapman

(2)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
15,00
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Das Bärenhaus ist festlich geschmückt, im Kamin prasselt ein gemütliches Feuer. Jetzt fehlt nur noch eines: Schnee! Die Bärenkinder jubeln, als genau rechtzeitig zu Weihnachten dicke Flocken vom Himmel fallen. Weiße Weihnachten, hurra! Doch dann hört es gar nicht mehr auf zu schneien. Das Bärenhaus wird regelrecht eingeschneit. Der viele Schnee verstopft sogar den Kamin. Die Bärenkinder machen sich Sorgen: Ob der Weihnachtsmann es trotzdem schafft, die Geschenke zu bringen?

Jane Chapman zählt zu den derzeit erfolgreichsten Illustratorinnen aus England. Aber auch hierzulande sind ihre knuddeligen Tiere und warmherzigen Geschichten überaus beliebt. Jane Chapman lebt mit ihrem Mann Tim Warnes und Sohn Noah im Südwesten Englands..
Jane Chapman zählt zu den derzeit erfolgreichsten Illustratorinnen aus England. Aber auch hierzulande sind ihre knuddeligen Tiere und warmherzigen Geschichten überaus beliebt. Jane Chapman lebt mit ihrem Mann Tim Warnes und Sohn Noah im Südwesten Englands.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 32
Altersempfehlung 3 - 6 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 19.08.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-451-71557-0
Verlag Kizz in Herder
Maße (L/B/H) 28,7/25/1,2 cm
Gewicht 461 g
Originaltitel The Snowiest Christmas Ever
Abbildungen Durchgehend vierfarbig illustriert
Auflage 1. Auflage
Illustrator Jane Chapman
Übersetzer Anna Butte

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

wunderschöne Illustrationen und herzerwärmende Geschichte
von Claudia R. aus Berlin am 12.12.2020

Klappentext: Das Bärenhaus ist festlich geschmückt, im Kamin prasselt ein gemütliches Feuer. Jetzt fehlt nur noch eines: Schnee! Die Bärenkinder jubeln, als genau rechtzeitig zu Weihnachten dicke Flocken vom Himmel fallen. Weiße Weihnachten, hurra! Doch dann hört es gar nicht mehr auf zu schneien. Das Bärenhaus wird regelrech... Klappentext: Das Bärenhaus ist festlich geschmückt, im Kamin prasselt ein gemütliches Feuer. Jetzt fehlt nur noch eines: Schnee! Die Bärenkinder jubeln, als genau rechtzeitig zu Weihnachten dicke Flocken vom Himmel fallen. Weiße Weihnachten, hurra! Doch dann hört es gar nicht mehr auf zu schneien. Das Bärenhaus wird regelrecht eingeschneit. Der viele Schnee verstopft sogar den Kamin. Die Bärenkinder machen sich Sorgen: Ob der Weihnachtsmann es trotzdem schafft, die Geschenke zu bringen? Cover: Das Cover zeigt drei Bären auf einem Schlitten durch den Schnee sausen. Es wirkt fröhlich und heiter. Ein wunderschönes und liebevoll gestaltetes Cover. Meinung: Der Schreibstil ist wunderschön, locker, flüssig und angenehm zu lesen. Die Texte haben eine angenehm Länge, so dass man diesen sehr gut folgen kann. Auch die Schriftgröße ist sehr gut gewählt. Sie eignet sich sehr gut zum Vorlesen, aber auch zum Selbstlesen. Die Illustrationen sind einfach wunderschön und sehr liebevoll gestaltet. Mein merkt das Herzblut, dass in diesen steckt. Die Bilder sind einfach wunderschön und strahlen sehr viel Wärme und liebe aus, aber auch die Emotionen, der Geschichte bringen sie sehr gut rüber. Denn es läuft nicht alles glatt in dieser Geschichte und auch das sind man in den Illustrationen, denn diese geben den Inhalt sehr gut wieder. Die Geschichte wird sehr schön erzählt und man kann dieser sehr gut folgen. Inhaltlich möchte ich gar nicht zu viel verraten. Und auch wenn in der Geschichte nicht alles glatt läuft, und teils etwas chaotisch zu geht, so merkt man doch, wieviel Liebe und Positives darin steckt. Mir hat dieses Buch einfach richtig gut gefallen und es ist eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte, in der einfach sehr viel Herzenswärme steckt. Zudem haben mich die liebevollen Illustrationen einfach umgerissen und mein Herz erwärmt. Liebevoll, unterhaltsam, herzerwärmend, mit wunderschönen Illustrationen. Fazit: Eine liebevolle, unterhaltsame und herzerwärmende Weihnachtsgeschichte mit wunderschönen Illustrationen.

So viel Schnee zu Weihnachten
von Daggy am 15.11.2019

Ein gemütliches Winter-Weihnachtsbuch mit Familie Bär. Der alleinerziehende Papa Bär kümmert sich liebevoll um seine Kinder Bruno und Pfote. Papa backt und sorgt für ein gemütliches Zuhause. Er badet die kleinen Bären und bringt sie ins Bett. Über Nacht fällt der Schnee, den Pfote ich gewünscht hat. Und Pfote wünscht sich noch ... Ein gemütliches Winter-Weihnachtsbuch mit Familie Bär. Der alleinerziehende Papa Bär kümmert sich liebevoll um seine Kinder Bruno und Pfote. Papa backt und sorgt für ein gemütliches Zuhause. Er badet die kleinen Bären und bringt sie ins Bett. Über Nacht fällt der Schnee, den Pfote ich gewünscht hat. Und Pfote wünscht sich noch mehr "..es würde nie aufhören zu schneien!". Am Morgen ist der Schnee schon durch den Briefschlitz gefallen und er strickende Papa bekommt gleich einen Schneeball ab. Als es zu wüst wird, lenkt er mit Weihnachtsmuffins ab. Da die Türe sich vor lauter Schnee nicht öffnen lässt, wollen die Kinder durch das Fenster nach draußen. Leider kommt jetzt nur noch mehr Schnee ins Haus und die beiden bauen einen großen Schneemann. Papa ist entsetzt, als er den großen Mann neben dem Tannenbaum stehen sieht. Da kommt schon die nächste Ladung Schnee durch den Kamine. Pfote schluchzt, weil sie glaubt alles sie ihre Schuld, weil sie sich Schnee gewünscht hat. Papa tröstet sie lieb und kriecht dann in den Kamin. Mit Hilfe der Kinder machen sie den Weg für den Weihnachtsmann wieder frei. Hier merkt man der Geschichte ihre englische Herkunft an. Deshalb sieht man oben am Himmel den Schlitten mit den Rentieren, als Papa die beide ins Bett bringt. Praktischer weise bekommt die Bärenfamilie einen Schlitten und kann am Weihnachtsmorgen gleich loslegen "Huuuuuuuui!" Die Bilder zu dieser schönen Geschichte sind sehr schön gemalt, man sieht den Bären ihre Gefühle sehr gut an und die Texte sind kindgerecht und gut zu verstehen. Wer hätte nicht auch gerne weiße Weihnacht?


  • Artikelbild-0