Mit der Faust in die Welt schlagen

Roman

Lukas Rietzschel

(86)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 8,99 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

20,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

19,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

16,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Zwei Brüder, ein Dorf in Ostsachsen und eine Wut, die immer größer wird

Philipp und Tobias wachsen in der Provinz Sachsens auf. Im Sommer flirrt hier die Luft über den Betonplatten, im Winter bricht der Frost die Straßen auf. Der Hausbau der Eltern scheint der Aufbruch in ein neues Leben zu sein. Doch hinter den Bäumen liegen vergessen die industriellen Hinterlassenschaften der DDR, schimmert die Oberfläche der Tagebauseen, hinter der Gleichförmigkeit des Alltags schwelt die Angst vor dem Verlust der Heimat. Die Perspektivlosigkeit wird für Philipp und Tobias immer bedrohlicher. Als es zu Aufmärschen in Dresden kommt und auch ihr Heimatort Flüchtlinge aufnehmen soll, eskaliert die Situation. Während sich der eine Bruder in sich selbst zurückzieht, sucht der andere ein Ventil für seine Wut. Und findet es.

Lukas Rietzschels Roman ist eine Chronik des Zusammenbruchs. Eine hochaktuelle literarische  Auseinandersetzung mit unserem zerrissenen Land.

„Sehr gut beobachtet und schön und poetisch und genau geschrieben“

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 30.08.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-06103-0
Verlag Ullstein Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 18,7/12,1/3,3 cm
Gewicht 302 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 48255

Buchhändler-Empfehlungen

Paula Ulrich, Thalia-Buchhandlung Düren

Das Buch versteckt nicht viel, sagt dafür aber umso mehr! Die nüchterne Sprache lässt genug Raum geschehenes sprechen zu lassen. Ein authentisches, gelungenes Werk zum Thema Radikalisierung bei Jugendlichen mit seiner ganz eigenen, besonderen Art. Klare Leseempfehlung!

Überzeugend real.

Paul Meichsner, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Neschwitz nach der Wende, die Brüder Philipp und Tobias Zschornack, wachsen im deutschen Osten der 2000er Jahre auf. Die inzwischen abgeflaute Aufbruchsstimmung, Arbeits- und Perspektivlosigkeit legt sich über die Bevölkerung. Tobi und Philipp bekommen diese mit, auch wenn ihre Familie davon nicht direkt betroffen ist. Die Jugendlichen sehen sich zum ersten mal mit Problemen wie Alkoholismus, Verrohtheit und und dem Nationalsozialismus konfrontiert, am Anfang noch, ohne sich einen genauen Reim darauf machen zu können. Mit der Zuspitzung der politischen Situation im osten bis 2015 nimmt auch die Wut der Jugendlichen zu, die sich letztendlich politsch entlädt. Der Autor Lukas Rietzschel verzichtet in seinem Roman auf Klischees über den Osten, so gelingt es ihm eine überzeugende und vor allem realistisch wirkende Geschichte zu erzählen. Lediglich die oft sehr distanzierte und nüchterne Sprache, die zwar dafür sorgt, weitestgehend wertfrei zu erzählen, hat mich beim Lesen ab und an etwas den Wind aus den Segeln genommen. Die Geschichte jedoch ist nachvollziehbar und mitreißend,alles in allem ein starkes und wertvolles Debut!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
86 Bewertungen
Übersicht
29
38
15
2
2

Simon Ryser, Bern
von einer Kundin/einem Kunden aus Bern am 06.09.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Sprachlich gewöhnungsbedürftig. Viele kurze, unvollständige Sätze ohne Verb. Interessante Geschichte aus Sicht von Jugendlichen nach der Wende in Ost-Deutschland. Ich wäre mehrmals selber in der Oberlausitz während der DDR-Zeiten. Neu für mich ist eine gewisse Aversion gegen die Sorben, eine slawische Minderheit in der Lausitz.

Mit der Faust in die Welt schlagen
von einer Kundin/einem Kunden aus Gotha am 19.02.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ein großartiges Buch, über die Kindheit und Jugend im Osten. Ohne zu werten, schreibt der Autor über zwei Brüder, deren Zukunft immer perspektivloser zu werden scheint und deren Unzufriedenheit schnell zur Wut auf die Welt wird. Ein Buch, dass eine mögliche Antwort auf die Frage geben möchte, warum so viele junge Leute sich zu ... Ein großartiges Buch, über die Kindheit und Jugend im Osten. Ohne zu werten, schreibt der Autor über zwei Brüder, deren Zukunft immer perspektivloser zu werden scheint und deren Unzufriedenheit schnell zur Wut auf die Welt wird. Ein Buch, dass eine mögliche Antwort auf die Frage geben möchte, warum so viele junge Leute sich zu Neonazis und Parteien am rechten Rand hingezogen fühlen. Ein Thema, das nicht zeitgemäßer sein könnte.

Beklemmend real
von einer Kundin/einem Kunden aus Halle am 11.02.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Der Schreibstil ist nicht wirklich persönlich, dadurch konnte ich als Leser auch eine gewisse Distanz zur Entwicklung der Protagonisten und Handlung wahren. Trotzdem war ich sehr befangen, weil das Buch die traurige Realität ostdeutscher Dörfer widerspiegelt. Auf jeden Fall eine Empfehlung, wenn man den nüchternen Stil mag und ... Der Schreibstil ist nicht wirklich persönlich, dadurch konnte ich als Leser auch eine gewisse Distanz zur Entwicklung der Protagonisten und Handlung wahren. Trotzdem war ich sehr befangen, weil das Buch die traurige Realität ostdeutscher Dörfer widerspiegelt. Auf jeden Fall eine Empfehlung, wenn man den nüchternen Stil mag und diese Art gesellschaftlichen "Querschnitt" mag.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3