Meine Filiale

Die Geschichte vom heiligen Nikolaus

Bilderbuch

Rebecca Schickel

(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
7,00
7,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Jedes Jahr am 6. Dezember erinnern sich Groß und Klein an den heiligen Nikolaus: an die Legende von den drei Goldklumpen, an das Kornwunder von Myra und die Rettung der Seeleute. Die kurzen, prägnanten Sätze dieser Nacherzählung und die modernen Illustrationen machen die Geschichte schon den jüngsten Lesern verständlich. Und durch die dicken Seiten ist das Pappbilderbuch selbst für kleinste Kinderhände geeignet.

Carolin Görtler, geb. 1974, hat an der FH Mainz Kommunikationsdesign studiert. Seit Oktober 2007 arbeitet sie als freiberufliche Grafikerin in den Bereichen Illustration, Trickfilm und Design.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 14
Altersempfehlung 2 - 4 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 19.08.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-451-71564-8
Verlag Herder
Maße (L/B/H) 16,5/15,5/1,7 cm
Gewicht 218 g
Abbildungen 14, Durchgehend vierfarbig illustriert
Auflage 1. Auflage
Illustrator Carolin Görtler

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Wunderschönes Nikolaus-Buch
von Daggy am 27.10.2019

Da die Begriffe Nikolaus und Weihnachtsmann immer wieder durcheinander gebracht werden, ist dieses kleine Pappbilderbuch eine gute Möglichkeit die Geschichte vom heiligen Nikolaus, dem Bischof Myra, nachzulesen. Die Bilder zeigen seinen Lebenslauf und die Texte dazu sind nicht mehr ganz so kurz. Schon als Kind hat der kleine N... Da die Begriffe Nikolaus und Weihnachtsmann immer wieder durcheinander gebracht werden, ist dieses kleine Pappbilderbuch eine gute Möglichkeit die Geschichte vom heiligen Nikolaus, dem Bischof Myra, nachzulesen. Die Bilder zeigen seinen Lebenslauf und die Texte dazu sind nicht mehr ganz so kurz. Schon als Kind hat der kleine Nikolaus, der aus reichem Elternhaus stammt, mit den Armen geteilt. Als er das Vermögen seiner Eltern erbte, gab er wieder davon ab. Diesmal Mädchen, die aus Armut vom Vater weggeschickt werden sollten. Später wurde er Priester und, weil er schon früh am Morgen zum Gebet erschien, auch Bischof. Als in einem Dürresommer das Getreide vertrocknete, versorgte er die Menschen mit einer Lieferung an den Kaiser. Wie durch ein Wunder kam die Lieferung trotzdem komplett an. Als er dann noch einen Sturm schlichtete, wurde er zum Heiligen und die Menschen gedenken ihm am 6. Dezember. Für ein Pappbilderbuch ist die Geschichte schon etwas schwierig, aber man kann ja zunächst die Bilder schauen und die Geschichte vereinfachen. Aber ich finde es gut, wenn die Stiefel nicht einfach so vor die Tür gestellt werden. Die Kinder sollten doch wissen, was der Grund dafür ist.


  • Artikelbild-0