Merkeljahre sind keine Herrenjahre

Bov Bjerg, Horst Evers, Manfred Maurenbrecher, Christoph Jungmann, Hannes Heesch

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
14,00
14,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

14,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein fulminanter Aufstieg war das – von Kohls Mädchen zur gefühlt ewigen Kanzlerin der Berliner Republik! Stürmische Zeiten! Doch irgendwie hielt Angie immer Kurs: Mit Seelenruhe und klar zur Wende von der Wende der Wende. Trends, Moden und Zeitgeist zogen an ihr vorbei, während politische Widersacher rechts und links der Raute zu Boden gingen. In ihren legendären Jahresrückblick-Shows begeistern die Berliner Autoren Bov Bjerg, Horst Evers, Hannes Heesch, Manfred Maurenbrecher und Christoph Jungmann auf der Bühne, nehmen sich die politischen Ereignisse zur Brust und setzen kabarettistische Schlusspunkte zum Ausklang eines jeden Jahres.  Höchste Zeit, nunmehr zwanzig Jahre Berliner Republik im Zeichen der Raute Revue passieren zu lassen – lakonisch, bissig und garantiert schräg.

BOV BJERG, Jahrgang 1965, ist Schriftsteller und Vorleser. Sein erster Roman hieß »Deadline«, sein zweiter, »Auerhaus«, wurde verfilmt und von vielen Theatern inszeniert. Eine Geschichtensammlung erschien unter dem Titel »Die Modernisierung meiner Mutter«.Mit »Serpentinen« war Bov Bjerg auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises 2020..
Horst Evers, Jahrgang 1967, liest beim „Frühschoppen“ und solo. Mehr als 1000 Vorstellungen im Kreuzberger Mehringhoftheater, Träger verschiedener Kabarettpreise,  darunter auch der Deutsche Kleinkunstpreis. Zahlreiche Publikationen. Sein dritter Roman „Es hätte alles so schön sein können“ erscheint im November 2018..
Manfred Maurenbrecher, Jahrgang 1950, Verfasser von ca. 500 Liedern und Autor mehrerer Prosastücke. Lebt abwechselnd in Berlin und Brandenburg auf Reisen. Erhielt für sein Album „flüchtig“ 2018 den Preis der deutschen Schallplattenkritik. Träger des Deutschen Kleinkunstpreises..
Christoph Jungmann, Jahrgang 1962, geboren und aufgewachsen in Berlin (West), Kabarettist, Schauspieler und Theaterproduzent, Mitglied des Berliner Improvisationstheater-Ensembles „Die Gorillas“, seit 17 Jahren Leiter der IMPRO, des größten europäischen Festivals für Improvisationstheater..
Hannes Heesch, Jahrgang 1966, Politologe und Parodist, hat über 30 Bühnenfiguren im Repertoire. Kabarettistische Programme mit Schwarzbrotgold, dem Polyphonia Quintett des Deutschen Symphonie-Orchesters und dem Jahresrückblick. Als Dozent in der Politischen Bildung u.a. für das Goethe-Institut aktiv. Autor des historischen Wegweisers „Orte erinnern. Spuren des NS-Terrors in Berlin“.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 272
Erscheinungsdatum 25.10.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86493-102-4
Verlag Ullstein Paperback
Maße (L/B/H) 17,5/13,7/2,7 cm
Gewicht 317 g
Auflage 2. Auflage

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3