BePolarTrilogie / BePolar

BePolarTrilogie Band 1

Martha Kindermann

(3)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen
  • BePolarTrilogie / BePolar

    Epubli

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    12,99 €

    Epubli

eBook (ePUB)

4,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Wenn du in eine liebevolle Familie hineingeboren wirst, in der es zu viele Geheimnisse gibt...
Wenn du im Land der Zufriedenen aufwächst und die Fassade zu bröckeln beginnt...
Wenn du zum Werkzeug der Revolte wirst, ohne es zu wissen...
Wenn deine Liebe der nächtlichen Fantasie entspringt und es unmöglich scheint, die Grenze zwischen Wahn und Wirklichkeit zu erkennen...
...dann hast du eine vage Vorstellung, wie es sich anfühlt, tagtäglich in Royas Haut zu stecken.

Martha Kindermann wuchs in einem sächsischen Vorort auf, dem sie bis zum Abitur treu blieb. Nach dem Abschluss nahm sie sich Zeit zur Selbstfindung und hospitierte an den Theatern Chemnitz (den Berufswunsch Schauspielerin hängte sie daraufhin an den Nagel). 2007 zog sie, frisch verheiratet, nach Bayern, um dort das Studium der Musikpädagogik aufzunehmen. 4 Jahre und zwei Kinder später ging es zurück nach Sachsen. Heute lebt sie in Leipzig und ist freiberuflich als Musikpädagogin, Sängerin und Moderatorin tätig. Die Schreiberei war zu Beginn lediglich als Abwechslung zum schnöden Fernsehabend gedacht, mutierte jedoch zu einer heimlichen Leidenschaft, die viel, viel Aufmerksamkeit schluckt

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 432
Altersempfehlung 1 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 16.04.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7485-3392-4
Verlag Epubli
Maße (L/B/H) 19/12,5/2,5 cm
Gewicht 502 g
Auflage 6. Auflage

Weitere Bände von BePolarTrilogie

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
2
0
0
0

Ein einzigartiges Lesevergnügen!
von einer Kundin/einem Kunden am 27.04.2021

Gefangen zwischen Traum und Wirklichkeit! Aber woran erkennt man eigentlich den Unterschied, wenn alles so real wirkt? Tagsüber lebt Roya wie eine Durchschnitts-Teenagerin. Eine vierköpfige Familie, zwei beste Freunde und der Schulalltag bestimmen ihr Leben. Doch was bedeutet es, wenn du nachts in deinen Träumen mit anderen Jug... Gefangen zwischen Traum und Wirklichkeit! Aber woran erkennt man eigentlich den Unterschied, wenn alles so real wirkt? Tagsüber lebt Roya wie eine Durchschnitts-Teenagerin. Eine vierköpfige Familie, zwei beste Freunde und der Schulalltag bestimmen ihr Leben. Doch was bedeutet es, wenn du nachts in deinen Träumen mit anderen Jugendlichen in einer Akademie erwachst, um deine Ausbildung zu starten? Diesen Fragen muss sich die Protagonistin schnell stellen. Und dann ist da auch noch Tam, der ihr gehörig den Kopf verdreht. Die Ereignisse überschlagen sich auch im realen Leben … Was hat Royas Schwester mit dem Ganzen zu tun? Wird Roya eine wichtige Rolle im Kreis der mysteriösen Eleven spielen? Ich möchte an dieser Stelle nicht zu viel spoilern, da BePolar ein einzigartiges Lesevergnügen ist. Die vielen Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und man behält durchgehend einen guten Überblick im Handlungsverlauf. Roya war mir von Anfang an sympathisch und der liebe Tam… tja, da wären wir wieder beim Thema „Nicht spoilern“! Mein Fazit: Ein Lesehighlight, welches mich von der ersten bis zur letzten Seite bestens unterhalten hat. Der Spannungsbogen und auch der flüssige Schreibstil haben mich zu 100% abgeholt. Ich freue mich schon auf den nächsten Band, der glücklicherweise schon bereit liegt.

Spannend, humorvoll und authentisch
von Dragonfly am 19.11.2020

Royas Leben und ihre Vorstellungen werden plötzlich auf den Kopf geworfen, als sie nachts immer in einer Akademie aufwacht und so Werkzeug einer Revolution wird… Die Grundidee der Geschichte mochte ich richtig gerne und Martha Kindermann hat sie sehr spannend und mit vielen kreativen kleinen Ideen umgesetzt. Die Wechsel zwis... Royas Leben und ihre Vorstellungen werden plötzlich auf den Kopf geworfen, als sie nachts immer in einer Akademie aufwacht und so Werkzeug einer Revolution wird… Die Grundidee der Geschichte mochte ich richtig gerne und Martha Kindermann hat sie sehr spannend und mit vielen kreativen kleinen Ideen umgesetzt. Die Wechsel zwischen den Kapiteln im richtigen Leben und der Akademie im Traum fand ich total spannend und gut gesetzt, sodass man nach jedem Kapitel unbedingt weiterlesen wollte. Die Akademie selbst wurde in meinen Augen richtig gut beschrieben, weshalb ich sie mir gut vorstellen konnte, bei der Welt an sich, ihrem System und ihrer Gesellschaft hätte ich mir vielleicht noch ein paar mehr Beschreibungen gewünscht. Roya mochte ich mit ihrer neugierigen, mutigen Art als Protagonistin sehr gerne. Sie wird vor viele Hürden gestellt, aber zeigt immer Mut und Ehrgeiz und lässt sich nicht so leicht abschütteln. Ich konnte ihre Entscheidungen und Handlungen eigentlich immer nachvollziehen, nur ihre Gefühle kamen oft nicht so gut bei mir an, weshalb mir ein wenig die Bindung zu ihr gefehlt hat. Tam war mir eigentlich auch auf Anhieb sympathisch, er kommt sehr schlau und liebevoll rüber, doch in ihm scheint noch viel mehr zu stecken, als man denkt. Von den anderen Charakteren mochte ich Fenja noch echt gerne und auch Royas Schwester, obwohl alle schwer einzuschätzen sind, da jeder noch eine andere Seite und Geheimnisse zu haben scheint. Insgesamt waren die Charaktere schon sehr vielschichtig und authentisch, bei manchen hat mit ein wenig die Tiefe gefehlt, aber ich bin schon total gespannt, sie alle wiederzusehen und zu erfahren, wie sie sich entwickeln. An den Schreibstil musste ich mich erstmal kurz gewöhnen, er ist sehr locker, humorvoll und modern und die Wortwahl teils ein wenig ausgefallen, aber er hat sich dennoch sehr flüssig und gut gelesen. Es hat nicht lange gedauert und ich wurde richtig mitgerissen, weil die Story einfach von Beginn an spannend ist. Es ist so vieles passiert, dass ich nie erwartet hätte und die Geschichte hat eine ganz andere Wendung genommen, als ich erwartet hätte. Es sind so einige Geheimnisse gelüftet worden und die Tatsache, dass man nicht weiß, wem man vertrauen kann, treibt die Spannung nochmal in die Höhe. Der Humor im ganzen Buch und die Gespräche zwischen den Charakteren haben mir auch sehr gut gefallen, nur die Verbindungen zwischen ihnen waren für mich nicht wirklich greifbar. Das Ende hat dann nochmal einen oben raufgesetzt und macht unglaublich neugierig auf den zweiten Teil, da noch sehr viele Fragen offen sind. Fazit: Ein guter Auftakt zur BePolar-Reihe, der mich schnell mitreißen konnte und mit einer mega Grundidee, einer extremen Spannung, einer unvorhersehbaren Story, einem tollen Humor und authentischen Charakteren überzeugt. Insgesamt haben mir ein wenig Tiefe, Gefühle und Beschreibungen gefehlt, aber ich bin schon unglaublich gespannt auf den zweiten Band der Reihe.

Gelungener Auftakt
von einer Kundin/einem Kunden aus Altomünster am 11.10.2020

BEPOLAR – Lebe deinen Traum Royas Leben ist eigentlich ganz normal, bis sie eines Nachts in einem Traum erwacht, der sich so echt wie die Realität anfühlt. Schon bald wird sie in eine verwirrte Welt gerissen in der nichts ist wie es scheint… Ich hatte am Anfang ein paar kleine Startschwierigkeiten, da man direkt in Royas ... BEPOLAR – Lebe deinen Traum Royas Leben ist eigentlich ganz normal, bis sie eines Nachts in einem Traum erwacht, der sich so echt wie die Realität anfühlt. Schon bald wird sie in eine verwirrte Welt gerissen in der nichts ist wie es scheint… Ich hatte am Anfang ein paar kleine Startschwierigkeiten, da man direkt in Royas Leben hineingeworfen wird und in einem Durcheinander landet. Im Nachhinein finde ich das aber extrem cool, denn es passt einfach perfekt. Es geht dann auch ziemlich flott in die Handlung und Roya findet sich in einer Traumwelt wieder. Dort wird sie von mysteriösen Personen mit einigen anderen Schülern ausgebildet um – soweit ich weiß – später einmal der Regierung zu dienen. An diesen Stellen war ich nämlich teilweise ein wenig überfordert und musste einige mehrmals lesen, um sie zu begreifen. Aber mit der Zeit kam ich besser mit und habe richtig mitgefiebert. Denn Royas Leben ist alles andere als langweilig! Wer lebt nachts schon in einer anderen Welt, verliert tagsüber seinen besten Freund und bleibt trotzdem so stark und authentisch wie sie? Nicht viele würde ich sagen. In der Traumwelt lernt sie dann auch noch jemanden kennen, der ihr Herz höher schlagen lässt, aber wie soll Liebe außerhalb der Realität funktionieren? Was mir auf jeden Fall sehr gut gefallen hat, war Roya. Sie ist wirklich unglaublich bodenständig, lustig, liebenswürdig und authentisch und wenn die Protagonistin super ist, kann das Buch ja auch nur gut sein. Das war bei Bepolar definitiv der Fall, ich mochte es wirklich sehr. Es kamen einige Figuren vor, die alle auf unterschiedliche Art und Weise eine wichtige Rolle spielten und an den richtigen Stellen zum Einsatz kamen. Royas Familie zum Beispiel wirkt auf den ersten Blick sehr harmlos und normal, doch hinter der Fassade steckt viel mehr. Royas Schwester Rhea zum Beispiel… Naja ich will nicht spoilern :) Jedenfalls kommen im Laufe der Geschichte einige geheimnisvolle Charaktere vor, die etwas ganz anderes sind als sie vorgeben zu sein. Und sowas finde ich ja immer genial, da die Geschichte dann einfach so unvorhersehbar und spannend bleibt. An dieser Stelle möchte ich unbedingt auch noch Marthas Schreibstil erwähnen, denn ich finde ihn wirklich toll, er ist so flüssig und angenehm zu lesen und bringt nochmal eine Extraportion Spannung mit. Kommen wir zu dem unschöneren aber auch wichtigem Teil meiner Rezension. Die Kritik. Denn leider habe ich eine, wenn auch nur eine kleine. Wie vorhin schon erwähnt hatte ich ja ein wenig Probleme mit dem Verstehen mancher Handlungen und Situationen. Das liegt vielleicht einfach daran, dass ich manchmal eine etwas längere Leitung habe aber dennoch habe ich manche Stellen auch nach dreimal lesen nicht komplett verstanden. Das kam zwar nicht häufig vor, ist aber der Grund weshalb ich einen Stern abziehe. Damit meine Rezension jetzt aber nicht mit der Kritik endet werde ich euch noch kurz von der Gestaltung, insbesondere dem Cover, vorschwärmen. Ich finde es nämlich so wunderschön! Sowohl von vorne als auch von hinten, von der Seite und von innen ist das Buch ein absolutes Kunstwerk. Ich könnte es stundenlang betrachten! Fazit: Bepolar ist ein sehr gelungenes Buch welches eine spannende Geschichte beinhaltet und einen fesseln kann wie kein anderes. Bis auf ein paar kleine Verständnisprobleme finde ich es perfekt und kann euch Royas Geschichte nur ans Herz legen. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung!

  • Artikelbild-0