Meine Filiale

Schwarz. Rot. Müll

Die schmutzigen Deals der deutschen Müllmafia

Michael Billig

(2)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
22,00
22,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

22,00 €

Accordion öffnen
  • Schwarz. Rot. Müll

    Herder

    Sofort lieferbar

    22,00 €

    Herder

eBook

ab 16,99 €

Accordion öffnen
  • Schwarz. Rot. Müll

    ePUB (Herder )

    Sofort per Download lieferbar

    16,99 €

    ePUB (Herder )
  • Schwarz. Rot. Müll

    PDF (Herder )

    Sofort per Download lieferbar

    16,99 €

    PDF (Herder )

Beschreibung

Michael Billig deckt die Machenschaften der deutschen Müllmafia auf und schreibt einen wahren Wirtschaftskrimi.
Deutschland sieht sich gern als Vorbild in Sachen Müllentsorgung und lässt sich als Recycling-Weltmeister feiern. Doch: So sauber, wie es scheint, ist Deutschland nicht. Eine etablierte Schattenwirtschaft mit unzähligen beteiligten Unternehmen täuscht eine fachgerechte Entsorgung nur vor. Quer durch die Republik wird gepanscht, gefälscht und manipuliert. Auf Hunderten illegalen Mülldeponien lagern Berge von teils hochgefährlichen Stoffen – tickende Zeitbomben.

Investigativ-Journalist Michael Billig zeigt die Folgen der illegalen Abfallentsorgung für Mensch und Umwelt auf und richtet den Blick gezielt auf deren kriminelle Dimension und die Folgen für Wirtschaft und Kommunen. Denn die völlig unzureichende Kontrolle der hohen Umweltstandards treibt die Gewinnspanne zwischen legal und illegal entsorgtem Müll in schwindelnde Höhen. Die Entsorgungswirtschaft ist ein Millionengeschäft, mit dem mehr Geld verdient wird als mit Drogen. »Denn wer seinen Müll loswerden will, muss dafür bezahlen. Die Entsorgung kostet Geld, viel Geld. Die hohen Kosten und der Entsorgungsdruck machen ihn schließlich auch für Leute zu einem begehrten Stoff, die in der Kreislaufwirtschaft eigentlich nicht vorgesehen sind – für Billig-Entsorger und Kriminelle.«

Michael Billig zieht erstmals Bilanz, die auf jahrelangen Recherchen basiert und die die Beobachtung von Gerichtsprozessen, Gespräche mit Ermittlern und Insidern, die Auswertung von Ermittlungsakten und Unterlagen von Kontrollbehörden sowie die Erkundung illegaler Abfalllager in Deutschland umfasst. Es wird überdeutlich: Die Müllentsorgung ist ein massives, ungelöstes Problem, das auch in Deutschland Mensch und Natur gefährdet. »In der Branche heißt es, Müll sucht sich das billigste Loch. Die deutsche Müllmafia hat es im eigenen Land gefunden.«

Michael Billig, geb. 1978 in Weimar, studierte Kommunikationswissenschaften, Kunstgeschichte und Ethnologie. Die Beiträge des Umweltjournalisten sind u.a. in »WirtschaftsWoche«, »enorm«, »Potsdamer Neueste Nachrichten«, »natur« und »bild der wissenschaft« erschienen. Seit 2015 recherchiert er über illegale Deponien in Deutschland und ist Co-Autor mehrerer Fernsehbeiträge zu diesem Thema (»NDR«, »RBB«, »RTL«). Seit 2017 schreibt er seinen Blog muellrausch.de.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 240
Erscheinungsdatum 12.10.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-451-39494-2
Verlag Herder
Maße (L/B/H) 21,6/13,5/2,2 cm
Gewicht 340 g
Abbildungen mit Abbildung
Auflage 1. Auflage

Buchhändler-Empfehlungen

Lisa Mohr, Thalia-Buchhandlung Leipzig

Wo es Geld zu holen gibt, sind illegale Tätigkeiten meist nicht weit entfernt. Dieses Buch zeigt anhand eines Vorfalls auf, auf welche illegale Weise mit der Müllentsorgung hier in Deutschland Geld verdient wird. Ein schmutziges, aber wichtiges Thema!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
2
0
0
0

Die Sache stinkt zum Himmel
von annlu am 07.11.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Kein Volk trennt seinen Müll so akribisch wie die Deutschen, da würde man annehmen, dass Recycling und Müllentsorgung einen hohen Stellenwert hat. Dabei macht man mit Müll besonders eins – Geld. Überall wo viel Geld involviert ist sind illegale Machenschaften nicht weit. In diesem Buch werden sie aufgedeckt und die Wahrheit über... Kein Volk trennt seinen Müll so akribisch wie die Deutschen, da würde man annehmen, dass Recycling und Müllentsorgung einen hohen Stellenwert hat. Dabei macht man mit Müll besonders eins – Geld. Überall wo viel Geld involviert ist sind illegale Machenschaften nicht weit. In diesem Buch werden sie aufgedeckt und die Wahrheit über deutschen Müll aufgedeckt. Ausgehend von einem Vorfall, der zu den ersten Verdachtsfällen zählt, werden alle Details rund um die illegale Müllentsorgung aufgedeckt. Die Suche beginnt in Brandenburg - wer sich fragt, warum das Land eine zentrale Rolle spielt, wird damit konfrontiert, dass die Beweislage dort besser ist und man andernorts vieles nicht aufgedeckt hat. Die illegale Ablagerung und Verklappung von Hausmüll, samt Sondermüllanteil, wird genau beschrieben. Wann, wo, wer für welche Anlage zuständig war, was dort genau passierte, welche Verbindungen untereinander herrschten und wie (wenig) die zuständigen Beamten eingriffen, wenn sie denn mal eingriffen. Besonders aber auch die quantitative Dimension wird immer wieder hervorgehoben: wie viele Tonnen Müll und wie viel Geld wurde dabei gemacht. In diesem Stil wird auch der Müllimport aus Italien, die Problematik des Giftmülls und die Sanierung von Altlasten aufgegriffen. Schon allein diese Fakten zeigten, wie akribisch recherchiert wurde und wie viel dem Autor daran liegt auch kleinste Details aufzudecken und einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. Angereichert wurde die Sachlage mit Zeugenberichten von denjenigen, die schon früh Verdacht schöpften. Umso erschreckender war, wie spät die verantwortlichen Behörden schlussendlich eingriffen und wie sehr auch „hohe Tiere“ in die Machenschaften involviert waren. Die Kapitel über die Ermittlungen, Gerichtsverfahren und Strafen war noch ernüchternder als der Rest des Buches. Fazit: Insgesamt ergab sich ein erschreckendes Bild, detailliert rekonstruiert. Zwar machten die vielen Fakten und Zahlen den Bericht nicht immer zu leicht zu lesender Lektüre – dennoch ist das Thema eins, das es eindeutig verdient informiert zu sein.

  • Artikelbild-0