Das Lied der Wächter - Das Gesetz

Roman

Krimi im GMEINER-Verlag Band 3

Thomas Erle

(9)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
11,99
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

15,00 €

Accordion öffnen

eBook

ab 11,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Nach vielen Irrwegen glaubt sich Felix endlich am Ziel seiner abenteuerlichen Reise - er hat seine Eltern gefunden, die vor 16 Jahren bei einer Atomkatastrophe verschwunden sind. Doch die Rätsel des Waldes lassen ihn nicht los und so begibt er sich noch einmal auf die Suche nach Antworten. Was er unterwegs erlebt, erschüttert ihn derart, dass er kurz davor ist aufzugeben. Aber ein unerwartetes Wiedersehen zwingt ihn weiter voran.
An den Hängen des mystischen Schwarzwaldbergs kommt es schließlich zu einer schicksalhaften Entscheidung, die sein Leben für immer verändern wird ...

Thomas Erle verbrachte Kindheit und Jugend in Nordbaden. Nach dem Studium in Heidelberg zog es ihn auf der Suche nach Menschen und Erlebnissen rund um die Welt. Es folgten 30 Jahre Tätigkeit als Lehrer, in den letzten Jahren als Inklusionspädagoge. Parallel dazu entfaltete er ein vielfältiges künstlerisches Schaffen als Musiker und Schriftsteller. Seit über 20 Jahren lebt und arbeitet er in der Regio. In seiner Freizeit erkundet er mit Vorliebe den Schwarzwald.
Seit Ende der 90er Jahre verfasste er zahlreiche Kurzgeschichten, von denen die erste 2000 veröffentlicht wurde. 2008 erschien zum ersten Mal ein Kurzkrimi. 2010 gehörte er zu den Preisträgern beim Freiburger Krimipreis, 2011 folgte die Nominierung zum Agatha-Christie-Krimipreis. ,Teufelskanzel', der erste Roman um den sympathischen Weinhändler Lothar Kaltenbach, erschien 2013 und wurde auf Anhieb ein Erfolg.

Produktdetails

Format PDF i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 416 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 09.10.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783839260456
Verlag Gmeiner Verlag
Dateigröße 5530 KB

Weitere Bände von Krimi im GMEINER-Verlag

Buchhändler-Empfehlungen

H. Steinert, Thalia-Buchhandlung Dresden

Eine wunderschöne Trilogie mit vielen spannenden Passagen und Schwarzwaldromantik. Auch wenn das Ende etwas zu mystisch und nicht greifbar genug für mich war, sind die Abenteuer von Felix in malerischer Kulisse es wert, gelesen zu werden.Jugendbuch ab 14 Jahre

Auflösung oder Erlösung?

Franziska Lauszus, Thalia-Buchhandlung Göttingen

Puh, für mich eine Erlösung vom Lesen, der nicht ganz zufrieden stellenden Auflösung. Ich habe bereits mit den beiden Vorgängern gehadert, aber der Thematik immer wieder eine Chance gegeben. Nur leider brachte der finale Teil keine erhoffte Besserung. Der Autor hat sich - für das Genre - viel zu sehr in philosopischen und esoterischen Details verloren. Aber - nach wie vor, könnte ich mir die Reihe trotzdem für Jugendliche und allen Nicht-Fantasylesern vorstellen, die unaufgeregte Nachtlektüre suchen. Allerdings nehme ich eine klare Urlaubsempfehlung für den Schwarzwald aus der Lektüre mit. Denn das Setting war mehr als überzeugend.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
2
4
1
1
1

Eine Enttäuschung in jeglicher Form
von G. G. am 14.02.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich habe die Reihe sehr enthusiastisch begonnen und war erleichtert das Ende des Buches erreicht zu haben. Es hatte zu Beginn so viel Potenzial und alles wurde in den Sand gesetzt. Als kritische Leserin war ich froh, dass ich es doch durchgezogen habe, weil ich wissen wollte, um was es in dieser Reihe geht und was sie so reizend... Ich habe die Reihe sehr enthusiastisch begonnen und war erleichtert das Ende des Buches erreicht zu haben. Es hatte zu Beginn so viel Potenzial und alles wurde in den Sand gesetzt. Als kritische Leserin war ich froh, dass ich es doch durchgezogen habe, weil ich wissen wollte, um was es in dieser Reihe geht und was sie so reizend macht. Der dritte Band war eine Katastrophe in jeglicher Form. Felix, der 16 Jahre alt ist, handelt unlogisch, teilweise fahrlässig und wirkt oft dümmlich; der Leser wird oft für dumm verkauft und es muss alles erneut erklärt werden, das ist unnötig und nervig; es ist nicht nachvollziehbar wie Felix handelt und vor allem wirkt alles so, als wäre es an den Haaren herbeigezogen. Ich bin enttäuscht über das Ende, welches an E.T.A. Hoffmanns 'Der goldne Topf' erinnert und in einem Chaos endet. Fragen bleiben nicht beantwortet. Natur gegen Mensch als großes Thema ist zwar schön und gut, aber die feinfühlige Art des Schreibens fehlt komplett. Die Story wirkt nicht durchdacht, hat keinen roten Faden und dann die Episode mit dem Mädchen... Grausam. Und das Ende ist das I- Tüpfelchen der Zeitverschwendung. Für Fantasyliebhaber war es zu Beginn wirklich reizend, aber der Verlauf dann- 90 Prozent Reiseführer durch den Schwarzwald, 10 Prozent Story und dann auch noch nicht mal gut gegliedert. Chaotisch, schwierig in der Logik und stilistisch ein Graus (wer die ganze Zeit über nur Objekte beschreibt, muss nicht unbedingt schreiben können; es wirkt fehl am Platz und nervt nach einer Weile). Sorry, aber sogar ein Stern ist zu viel für das Buch.

Super Trilogie
von einer Kundin/einem Kunden aus Recklinghausen am 24.04.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Das abschluss Buch war wieder sehr spannend,bloß das Ende kam zu schnell und ließ viele Fragen offen.Trotzdem lohnt es sich die Trilogie zu lesen.Einen Stern hab ich abgezogen wegen dem Schluss.

Gelungener Abschluss der Trilogie
von World of books and dreams am 13.02.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Achtung Band 3 – inhaltliche Spoiler könnten vorhanden sein. Felix hat es geschafft, er hat nach langer Suche endlich seine Eltern im abgesperrten Schwarzwald gefunden. Dieser wurde nach einer Atomkatastrophe für die Außenwelt verriegelt, doch nach wie vor leben dort Menschen. Doch nicht nur diese, irgendetwas lauert dort und... Achtung Band 3 – inhaltliche Spoiler könnten vorhanden sein. Felix hat es geschafft, er hat nach langer Suche endlich seine Eltern im abgesperrten Schwarzwald gefunden. Dieser wurde nach einer Atomkatastrophe für die Außenwelt verriegelt, doch nach wie vor leben dort Menschen. Doch nicht nur diese, irgendetwas lauert dort und Felix kann nicht aufhören, den Geheimnissen weiter auf der Spur zu bleiben. Aber wie auch zuvor, kommt es auch dieses Mal zu ungewöhnlichen Ereignissen und er ist kurz davor, aufzugeben. Felix muss kämpfen und Entscheidungen treffen, mit denen er nicht gerechnet hätte. Meine Meinung Schon wie die Cover zuvor ist auch dieses wieder wunderbar gelungen und es wirkt geheimnisvoll und ein wenig unheimlich. Es hat auf jeden Fall absoluten Wiedererkennungs-wert und passt perfekt zur Reihe. Auch der Einstieg gelingt wieder sehr gut und man befindet sich schnell gemeinsam mit Felix im abgesperrten Schwarzwald. Wie auch zuvor beschreibt der Autor vor allem die Umgebung so intensiv, dass man das Gefühl bekommt, sich mit Felix auf dieser gefährlichen Reise zu befinden. Es liest sich wieder leicht und flüssig und man möchte, genau wie Felix, endlich wissen, was es mit dem Schwarzwald wirklich auf sich hat. Felix stösst hier auf unterschiedliche Gefahren, wieder einmal spürt man, dass es hier um viel mehr geht, als um die Atomkatastrophe. Wie schon zuvor begleitet man Felix auf die Reise, hin und wieder werden die ausschweifenden Beschreibungen der Umgebung ein wenig langatmig, da man doch schon das ein oder andere zu kennen scheint. Doch dann gibt es immer wieder neue Überraschungen und natürlich auch wieder Gefahren, die es zu überstehen gilt. Alles in allem hat mir dieser Abschluss gefallen, auch wenn der Autor nicht wirklich alle Fragen bis ins kleinste Detail beantwortet. Wie auch in den ersten beiden Bänden erlebt der Leser die Geschichte aus Felix’ Perspektive durch einen dritte Person Erzähler. Dieser bleibt geheimnisvoll und lässt den Leser auf dem gleichen Wissensstand wie seinen Protagonisten. Damit bleibt es also weiterhin spannend und rätselhaft. Felix mochte ich schon in den ersten Bänden, doch seine Entwicklung ist wirklich richtig gut dargestellt. Aus dem Teenie ist ein junger Mann geworden, der an all seinen Problemen, die ihn auf der Reise durch den Schwarzwald erwartet hatten, gewachsen ist. Aber auch die Nebencharaktere sind schnell vorstellbar und man bekommt vor allem durch diese einen tiefen Einblick in das Leben, dass sie so für sich vielleicht gar nicht gewählt hätten. Chiara und Urs sind zwei der Charaktere, die mir neben Felix besonders ans Herz gewachsen sind. Mein Fazit Alles in allem ist Das Lied der Wächter eine wirklich gelungene und ungewöhnliche Geschichte, die mich immer wieder überraschen konnte. Das es hier nicht nur um die Atomkatastrophe ging, war mir zwar von Beginn an klar, doch das macht das Buch, bzw die Trilogie auch besonders. Eine Mischung aus Spannung, Dystopie, aber auch Fantasy, die hier im Gesamtpaket eine neue Geschichte ergeben.


  • Artikelbild-0