Brotbackbuch Nr. 4

Backen mit Sauerteig

Lutz Geissler

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
39,95
39,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

39,95 €

Accordion öffnen

eBook

ab 26,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Dieses neue Standardwerk von Brot-Perfektionist Lutz Geißler versteht sich als Türöffner in die Welt der „wilden“ Mikroorganismen - für Laien und Profibäcker.
Was ist Sauerteig? Wie werden Sauerteige hergestellt und gepflegt? Welche Arten von Sauerteig gibt es und welche Vor- und Nachteile haben diese beim Backen? Diese und viele andere Fragen werden im Buch aufgegriffen und verständlich beantwortet. Auch die Arbeit mit Wildhefewasser wird vorgestellt. Der umfassende und wissenschaftlich fundierte Grundlagenteil sowie 60 exklusiv entwickelte Grundrezepte mit verschiedenen Sauerteigführungen vom Roggenbrotklassiker bis zum Panettone geben Einblicke in die faszinierende Welt der Sauerteige.
Mit einem Vorwort von Jochen Baier, World Baker oft the Year 2018.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 408
Erscheinungsdatum 10.10.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8186-0645-9
Verlag Verlag Eugen Ulmer
Maße (L/B/H) 24,1/17,8/4,2 cm
Gewicht 1235 g
Abbildungen mit 289 Farbfotos, 3 Lesebändchen
Verkaufsrang 2987

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Die Enzyklopädie des Brotbackens mit Sauerteig
von einer Kundin/einem Kunden aus Aachen am 23.08.2020

Im Brotbackbuch Nr. 4 von Lutz Geißler geht es um das Backen mit Sauerteig. Wie vielfältig das Ganze ist, hätte ich mir nie erträumen können. Ich habe meinen ersten Sauerteig vor über einem Jahr gezüchtet und schon das ein oder andere Rezept ausprobiert. Von daher bin ich zwar keine kompletter Anfängerin, aber so richtig Ahnung ... Im Brotbackbuch Nr. 4 von Lutz Geißler geht es um das Backen mit Sauerteig. Wie vielfältig das Ganze ist, hätte ich mir nie erträumen können. Ich habe meinen ersten Sauerteig vor über einem Jahr gezüchtet und schon das ein oder andere Rezept ausprobiert. Von daher bin ich zwar keine kompletter Anfängerin, aber so richtig Ahnung hatte ich auch nicht. Bis dieses Brotbackbuch bei mir eingezogen ist. Das Buch ist grob in eine Einführung, Rezepte und Grundlagen unterteilt. Der größte Teil ist hierbei mit fast 200 Seiten der Abschnitt mit den Grundlagen. Lutz Geißler betont auch schon auf seinem Blog, dass ihm die Grundlagen besonders wichtig sind, da sie in anderen Backbüchern oft zu kurz kommen. Doch auch an Rezepten wurde nicht gespart. Insgesamt 60 verschiedene Rezepte sind im Buch enthalten, von Roggenbrötchen bis hin zu Durum-Brot. Die einzelnen Rezepte sind übersichtlich aufgebaut, jedoch sollte man auf jeden Fall die Einführung gelesen haben, damit man Begriffe wie “Autolyseteig” oder “Stückgare” versteht. Wem solche Fachbegriffe doch entfallen sein sollten, der kann zur Not nochmal das Glossar aufsuchen, dass eine Übersicht,sowie Definition über alle Begriffe liefert. Ein klarer Vorteil des Buches sind die Planungsbeispiele, die bei jedem Rezept enthalten sind. Bei jedem Rezept befindet sich gleich zu Beginn ein solches Beispiel. Diese zeigen auf, wie lange man für die verschiedenen Teilschritte benötigt, so das man perfekt planen kann. Was mir bei den Rezepten etwas negativ aufgefallen ist, waren die Zeitspannen. Oftmals muss man schon 20 Stunden bevor man ein Brot haben möchte, mit den ersten Schritten anfangen, was im Alltag nicht ganz einfach einzubauen ist. Generell weiß aber jeder, der schon einmal etwas mit Sauerteig gebacken hat, dass er viel Zeit zum Ruhen braucht. Von daher muss man einfach davor wissen, worauf man sich einlässt. Außerdem kann man solche Rezepte ja auch wunderbar am Wochenende backen. Was das Buch von anderen Brotbackbüchern absetzt, ist der Grundlagenabschnitt, der weit über alle Grundlagen hinausgeht. Hier wird gezeigt, wie viel Wissenschaft hinter dem Backen mit Sauerteig steht. Zudem gibt es hilfreiche Bilder und Texte, die alles über den richtigen Umgang mit Sauerteig erklären. Egal ob es die richtige Lagerung, das Umzüchten eines Sauerteigs oder der Umgang mit Hefewasser ist, es wird ausführlich und verständlich erklärt. Einzigartig ist hierbei auch, dass man nicht den kompletten Grundlagenteil gelesen haben muss, um mit dem Backen loszulegen. Das, was man bei anderen Backbüchern als Grundlagen kennt, ist hier eher die Einführung. Die Grundlagen kann man bei Bedarf, mit Hilfe des Schlagwortverzeichnis am Ende des Buches, nachschlagen. Sonst könnte man von der Fülle der Grundlagen überfordert sein. Insgesamt liefert einem das Buch alles was man über Sauerteig wissen muss. Das Brotbackbuch Nr.4 ist ein Buch, was einem ein Leben lang erhalten bleibt. Das was man hier über Sauerteig lernt, kann man in keinem anderen Buch nachlesen. Es ist die Enzyklopädie des Brotbackens mit Sauerteig.


  • Artikelbild-0