Meine Filiale

Tief eingeschneit

Der zweite Fall für Gamache

Ein Fall für Gamache Band 2

Louise Penny

(7)
Buch (Klappenbroschur)
Buch (Klappenbroschur)
17,90
17,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Klappenbroschur

17,90 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Wenn es einen Ort gibt, an dem es an Weihnachtsbäumen nicht mangelt, dann ist es das idyllische Three Pines. An den Feiertagen ist es in dem tief eingeschneiten Dorf inmitten der kanadischen Wälder noch ruhiger als sonst. Friedlich ist es auch in den Büros der Sûreté von Montréal. Inspector Armand Gamache, Chef der Mordkommission, nutzt die besinnliche Zeit für einen ganz speziellen Brauch: Den zweiten Weihnachtstag verbringt er wie jedes Jahr mit seiner Frau Reine-Marie in seinem Büro, um bei Truthahn- Sandwiches die Akten ungelöster Fälle durchzugehen – in der Hoffnung, doch noch etwas zu entdecken. Doch diesmal wird die Weihnachtstradition gestört, ein neuer Fall fordert Gamaches ganze Aufmerksamkeit. In Three Pines ist ein Mord passiert, mitten auf dem zugefrorenen See während des jährlichen Curling-Wettbewerbs. Und obwohl
alle Dorfbewohner anwesend waren, will niemand etwas gesehen haben ...

LOUISE PENNY, 1958 in Toronto geboren, arbeitete nach ihrem Studium der Angewandten Kunst achtzehn Jahre lang als Rundfunkjournalistin und Moderatorin in ganz Kanada. Mit dem Schreiben begann sie erst spät. Ihr erster Roman Das Dorf in den roten Wäldern wurde weltweit als Entdeckung des Jahres gefeiert, und auch die folgenden Gamache-Krimis wurden vielfach ausgezeichnet und eroberten die Bestsellerlisten weltweit, in den USA sogar Platz 1 der New-York-Times-Bestsellerliste. Seit Kurzem ist sie auch im deutschsprachigen Raum erfolgreich und anerkannt, ihre Krimis stehen auf der Spiegel-Bestsellerliste, und Hinter den drei Kiefern stand monatelang auf der Krimibestenliste von FAS und Deutschlandfunk Kultur. Louise Penny lebt in Sutton bei Québec, einem kleinen Städtchen, das Three Pines zum Verwechseln ähnelt.

Produktdetails

Einband Klappenbroschur
Seitenzahl 448
Erscheinungsdatum 01.10.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-311-12008-7
Verlag Kampa Verlag
Maße (L/B/H) 20,5/12,4/3 cm
Gewicht 486 g
Originaltitel Dead Cold (in den USA auch A Fatal Grace)
Auflage 1
Übersetzer Andrea Stumpf, Gabriele Werbeck
Verkaufsrang 10043

Weitere Bände von Ein Fall für Gamache

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Licht- und Schattenseiten

Andrea Roza, Thalia-Buchhandlung Velbert

In jedem der außergewöhnlichen Kriminalromane von Louise Penny geht es um einen anderen Aspekt des menschlichen Daseins. In diesem ist es das Thema Glaube / Gott / Religiosität und dessen Licht- bzw. Schattenseite. Es gibt Menschen, die schwingen sich zum Gott ihres Umfelds auf, bestimmen, manipulieren, ziehen Fäden und zerstören einen Menschen mit ihren Worten und Taten. Oder es gibt Menschen, die offenen Herzens sind und somit Göttliches in ihrem Leben erfahren. Ja und natürlich findet ein Mord in Three Pines statt, der von Inspector Armand Gamache und seinem Team aufgeklärt wird, und dies auf höchst unterhaltsame und scharfsinnige Art und Weise. ABER: das in einer Mordsgeschichte sehr viel mehr drin stecken kann, als nur eine Mordsgeschichte, dass beweist die kanadische Autorin wieder einmal in meisterhafter Manier.

Gamache und "Three Pines", die II.

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Sollten Sie klassische "Whodunnits" schätzen, sind Sie mit dieser neu-übersetzten Serie aus Kanada gut bedient, auch wenn die Reihenfolge ihres Erscheinens im Kampa Verlag den einen oder anderen Leser irritieren könnte. Wer gerne chronologisch liest, kann aber nun ab März 2020 immerhin die vier ersten Bände genießen und auch, wenn es unwahrscheinlich klingt, diverse kriminelle Geschehnisse rund um das winzige Dörfchen in der Nähe von Quebec genießen - ohne das es komplett unwahrscheinlich klingt :-) Ich jedenfalls schätze diesen Inspector der kanadischen Surete, der seinen Job mit Freude macht und dermaßen integer und erfolgreich unterwegs ist, dass ihn manche Kollegen wohl gerne loswerden würden... Im 2.Teil der Reihe muss Gamache erneut nach "Three Pines", da während eines Curling-Turniers im tiefsten Winter eine Frau auf komplett ungewöhnliche Art und Weise ums Leben gebracht wurde. Großartiges Lokalkolorit vor eisiger Kulisse, unterschiedlich tickende Ermittler und zwei Fälle, die sich miteinander verweben, haben mich gefesselt, auch das Dorf und seine skurrilen, wie sympathischen Bewohner waren mir sofort wieder präsent, die Auflösung gefiel mir dito, nur einige fiese Andeutungen am Ende, Gamache betreffend, lassen mich jetzt gleich Band 3 greifen, tada...

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
5
1
1
0
0

von Angela Kränzlein aus Darmstadt am 08.04.2020
Bewertet: anderes Format

Auch im zweiten Teil verschlägt es Inspektor Gamache wieder nach Three Pines. Diesmal im tiefsten Winter und wie der Titel schon sagt, im tiefsten Schnee.Und natürlich gibt es wieder einen Mord und eine Ermittlung, die für Leser, die gerne miträtseln ein echter Genuss ist.

Ein perfider Mord!
von Tina Bauer aus Essingen am 23.12.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Teil 2 der kanadischen Chief Inspector Gamache Krimireihe! Mit Luise Penny begibt man sich in das kleine beschauliche Three Pines nach Kanada. Rund um den Dorfteich finden die Bewohner alles, was man zum Leben und Überleben braucht. Bei dem traditionell am Boxing-Day veranstaltetes Curling auf dem Lac Brume kommt die ehr... Teil 2 der kanadischen Chief Inspector Gamache Krimireihe! Mit Luise Penny begibt man sich in das kleine beschauliche Three Pines nach Kanada. Rund um den Dorfteich finden die Bewohner alles, was man zum Leben und Überleben braucht. Bei dem traditionell am Boxing-Day veranstaltetes Curling auf dem Lac Brume kommt die ehrgeizige CC durch einen elektrischen Schlag zu Tode. Die Trauer der Bewohner hält sich in Grenzen. Der junge zuständige Polizist aus Williamsburg ruft Armande Gamache aus Montreal hinzu, da er sich die Tat nicht erklären kann. Gamache trifft mit seinem Team auf alte und liebgewonnene Bekannte. Für Gamache macht es das jedoch nicht einfacher, den Mörder zu finden. Dieser stellt sich als wahrer Meister der Täuschung heraus. Wie konnte er den Mord inmitten eines Curling-Matches in der Öffentlichkeit begehen? Die Ermittlungen führen Gamache zurück nach Montreal. Seiner Tradition nach beschäftigt er sich gemeinsam mit seiner Frau in dieser Zeit mit ungeklärten Mordfällen. Reine-Marie ist bestürzt über den Tod einer Obdachlosen, unter deren Habseligkeiten sich ausgerechnet der neue Gedichtband von Ruth Zardo, der Three Pines Lyrikerin, samt Widmung, befand. Gamache gräbt mit seinem Team immer tiefer und muss feststellen, dass die Tote in einer Welt aus Lug und Trug lebte. Die selbsternannte Innendesignerin hasste ihr Kind, ignorierte ihren Ehemann und stahl sich durch Ideenklau durch ihr Leben. Die Spur führt Gamache ausgerechnet zum alten Hadley Haus, mit dessen Keller das Ermittlerteam schon im ersten Teil dem Tod nur knapp entkam. CCs Immobilienkauf und ein Fundstück aus deren Mülltonne bringt jedoch erneut eine Wendung und lässt den Leser mehr als einmal verblüfft zurück. Louise Penny ist eine Meisterin in ihrem Metier. Nie führt eine Spur direkt zu nächsten. Man macht als Leser einen Schritt vor und gleich wieder zwei zurück und gerät erneut ins Straucheln. Erst nach und nach ziehen sich die losen Fäden immer mehr zusammen, bis ein gewaltiger Knoten platzt und man ist überrascht und erstaunt, den Fall gelöst zu haben. Gamache hingegen führt weiter seinen eigenen kleinen Kampf in Montreal und muss sich während seinen Ermittlungen in Three Pines dazu besinnen, die richtigen Entscheidungen für sich und sein Team für dessen Zukunft zu treffen. Man stellt sich als Leser die Frage, wie man in diesem beschaulichen kleinen Örtchen Three Pines, mit ihren außergewöhnlichen Bewohnern zum Opfer oder gar zum Täter werden kann? Mit Penny blickt man durch Gamache in die Menschen hinein.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt
von Gerhard S. aus Erlangen am 04.11.2019

Gamache ist der Beste von allen, der Klügste, der Mutigste, der Stärkste ... Und oft schwebt ein Engel vorbei. Eigentlich geht es um den Tod einer gestörten, verrückten Frau, die andere Menschen geringschätzig behandelt und viel Leid verursacht hat. Aber mal im Ernst: Wer ist nicht gemein und egoistisch? Wissen: Bei der Polizei ... Gamache ist der Beste von allen, der Klügste, der Mutigste, der Stärkste ... Und oft schwebt ein Engel vorbei. Eigentlich geht es um den Tod einer gestörten, verrückten Frau, die andere Menschen geringschätzig behandelt und viel Leid verursacht hat. Aber mal im Ernst: Wer ist nicht gemein und egoistisch? Wissen: Bei der Polizei wimmelt es von Idioten. Idioten mit Macht, Idioten mit Waffen.


  • Artikelbild-0