Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Lesen Sie Ihre eBooks immer und überall auf einem tolino eReader. Jetzt entdecken.

Das Winterweihnachtswunder

Ein Adventsroman

Brauchen wir nicht alle ein kleines Wunder?

Seit dem Tod ihres Mannes ist Weihnachten für Kate und ihren Sohn Jack kein schönes Fest mehr. Der traurige Jack braucht dringend ein Winterweihnachtswunder, und Kate überrascht ihn mit einem Adventskalender, der ihm jeden Tag einen kleinen Wunsch erfüllt. Um sich das leisten zu können, verkauft sie als Weihnachtselfe verkleidet Weihnachtsbäume. Vor lauter Kälte bemerkt sie Daniel nicht, der täglich an ihr vorbeiläuft und sich hoffnungslos in sie verliebt hat. Er schafft es einfach nicht, sie anzusprechen. Doch als der erste Schnee fällt, hat Daniel eine Idee...

Warmherzig, charmant und mit ein bisschen Magie - der perfekte Roman fürs Fest

Portrait
Im Alter von fünf Jahren schrieb Poppy Alexander ihr erstes Buch. Während ihrer Schulzeit ruhte ihre Karriere als Autorin. Nach ihrem Studium von klassischer Musik hatte sie die Erkenntnis, dass es der Musik ohne sie besser ginge. Stattdessen stürzte sie sich in verschiedene PR-Jobs, entwickelte Marketingkampagnen, machte Lobbyarbeit und ein bisschen Journalismus. Sie lebt mit ihrem Ehemann, ihren Kindern und anderen Haustieren in West Sussex im Süden Englands.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 288 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 27.09.2019
Sprache Deutsch, Englisch
EAN 9783843721493
Verlag Ullstein Verlag
Originaltitel 25 Days 'til Christmas
Dateigröße 2732 KB
Übersetzer Elfriede Peschel
Verkaufsrang 25433
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Saskia Hoppe, Thalia-Buchhandlung Emden

Schön geschrieben und mit immer wieder winterlichen und weihnachtlichen Szenen bringt einen dieses Buch in festliche Vorfreude. Leider etwas zu viel Drama und am Ende sogar zu viel Happyend, um es realistisch erscheinen zu lassen.

Adventsroman zum Wohlfühlen!!!

Heike Kirchner, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Wie jedes Jahr bin ich seit Anfang November in der Welt der romantischen Weihnachts- und Wintergeschichten angekommen. Auch dieser Adventsroman, in dem eine alleinerziehende Mutter jeden Tag vor neuen Herausforderungen steht und trotzdem ihrem Sohn die Adventszeit täglich mit kleinen Überraschungen versüßen möchte, geht direkt ins Herz und hat mich gut unterhalten - auch wenn die Geschichte vorhersehbar ist. Lässt sich gut als Adventskalender lesen - einfach schön!!!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
5
5
1
1
1

Konnte mich leider gar nicht überzeugen. Dabei klang der Klappentext so gut.
von Blubb0butterfly am 28.12.2019

DANIEL Als er in seinen Mantel schlüpfte, fiel sein Blick auf den Kalender. Schon fast Dezember. Noch immer staunte er, wie unbeirrt die Zeit verstrich, die Erde sich um ihre eigene Achse drehte und jeder Tag ihn weiter von jenem schrecklichen Moment vor zehn Monaten entfernte. Jenem Moment, als sie ihn verließ. Es heißt, der ... DANIEL Als er in seinen Mantel schlüpfte, fiel sein Blick auf den Kalender. Schon fast Dezember. Noch immer staunte er, wie unbeirrt die Zeit verstrich, die Erde sich um ihre eigene Achse drehte und jeder Tag ihn weiter von jenem schrecklichen Moment vor zehn Monaten entfernte. Jenem Moment, als sie ihn verließ. Es heißt, der Tod sei immer ein Schock, auch wenn man ihn erwartet hat, und das stimmt. Er war erstaunt gewesen. Wobei das Nichtglauben-Können noch der leichteste Teil war. Richtig schwer wurde es danach, die Trauer, die ihn in Wellen überkam, jeder erste Jahrestag wieder ein Schmerz… ihr Geburtstag, sein Geburtstag und jetzt dieses Großereignis. Weihnachten. Er fragte sich, ob das Christbaummädchen wohl wieder am üblichen Platz war. Das wäre dann schon das vierte Jahr, lang genug, es eine Tradition zu nennen, wenn er zweimal am Tag an ihr vorbeiging und ihren Blick suchte. Eckdaten eBook 307 Seiten Ein Adventsroman Ullstein Buchverlage Übersetzung: Elfriede Peschel 2019 ISBN: 978-3-8437-2149-3 Cover Es ist sehr weihnachtlich, was mir gefällt. Inhalt Früher war Weihnachten für Kate Thompson die schönste Zeit des Jahres. Schon im September hatte sie alle Geschenke gekauft, und im Oktober wurden Weihnachtsplätzchen gebacken. Die Adventszeit war voller Liebe, Wärme und Vorfreude. Aber dann änderte sich von einem auf den anderen Tag alles. Kates Ehemann war Soldat und kam von einem Auslandseinsatz nicht zurück. Seitdem ist der Dezember schwer auszuhalten für sie. Kate glaubt nicht, dass sie jemals wieder einen Mann in ihrem Leben lieben kann. Nur für ihren Sohn Jack möchte sie die Weihnachtszeit schön machen. Für ihn denkt sie sich ihr ganz eigenes Weihnachtswunder aus: Sie bastelt einen Adventskalender für ihn. Jeden Tag bekommt er eine kleine Überraschung mit seiner Mutter – zum Beispiel eine Schlittenfahrt oder einen Besuch des Weihnachtsmarkts. Daniel lebt auf einem Hausboot, er ist Englands nettester Immobilienmakler und seit dem Tod seiner Schwester sehr einsam. Beim täglichen Gang ins Büro gibt es nur einen Menschen, der ihn zum Lächeln bringt: die schöne unbekannte Weihnachtsbaumverkäuferin mit den traurigen Augen… Autorin Im Alter von fünf Jahren schrieb Poppy Alexander ihr erstes Buch. Während ihrer Schulzeit ruhte ihre Karriere als Autorin. Nach ihrem Studium der klassischen Musik hatte sie die Erkenntnis, dass es der Musik ohne sie besser ging. Stattdessen stürzte sie sich in verschiedene PR-Jobs, entwickelte Marketingkampagnen, machte Lobbyarbeit und ein bisschen Journalismus. Sie lebt mit ihrem Ehemann, ihren Kindern und anderen Haustieren in West Sussex im Süden Englands. Meinung Das passende Buch zur jetzigen Jahreszeit. Wobei ich nicht finde, dass Weihnachtsbücher nur zu Weihnachten zu lesen sind. Auch mitten im Sommer kann das Lesen einer solchen Lektüre ziemlich erfrischend sein. Die Geschichte fängt sehr melancholisch an. Hoffentlich geschieht wirklich noch ein Winterweihnachtswunder, wie es der Titel assoziiert, denn der Anfang beginnt alles andere als positiv… Wieso muss es so traurig sein? Um uns daran zu erinnern, dass Weihnachten für einige andere die traurigste und deprimierendste Jahreszeit ist? Das sollte natürlich nicht vergessen werden… Kate muss sich und ihren Sohn Jack allein durchs Leben bringen. Schwierig, mit einem mies bezahltem Job und ohne Hilfe. Sie muss daher jeden Penny zweimal umdrehen. Seit dem Verlust ihres geliebten Mannes ist Weihnachten für sie auch nicht mehr wie zuvor, doch ihrem Sohn zuliebe reißt sie sich zusammen, um diesem ein unvergessliches Weihnachten bieten zu können. Insgeheim hofft sie auf ein Weihnachtswunder, denn ihre Zukunft sieht alles andere als rosig aus. Schon allein der Klappentext hat mich emotional angesprochen und ich habe mich wirklich sehr auf den Inhalt gefreut. Doch wider Erwarten konnte ich mit der Handlung nicht wirklich etwas anfangen. Ich leide zwar mit Kate mit und hoffe auch, dass sie ihr Weihnachtswunder erlebt, doch es ist mir einfach zu langweilig. Daniel finde ich sehr unscheinbar. Wirklich schade um das Potential. ,5 von

für mich zu problembehaftet!
von Booksandcatsde am 15.12.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Meine Meinung: Das Buch kam schon im Oktober hier an, aber wenn schon „Adventsroman“ drauf steht, wollte ich das Buch auch als solches behandeln. Also habe ich am ersten Advent das Buch zur Hand genommen und wollte mich von einer „warmherzigen, charmanten und ein wenig magischen“ Geschichte verzaubern lassen. Leider klapp... Meine Meinung: Das Buch kam schon im Oktober hier an, aber wenn schon „Adventsroman“ drauf steht, wollte ich das Buch auch als solches behandeln. Also habe ich am ersten Advent das Buch zur Hand genommen und wollte mich von einer „warmherzigen, charmanten und ein wenig magischen“ Geschichte verzaubern lassen. Leider klappte das mit dem Verzaubern nicht. Auch entlockte mir das Lesen des Buches weder ein Lächeln noch ein „Ach, wie schön“, denn dafür war mir das Buch einfach zu problembehaftet. Kate und Jack haben so viele Päckchen zu tragen, Kate vor allem. Sie hat so viele Probleme, die teils so massiv sind, dass hier ein kleines Wunder nicht mehr hilft. Kates Traurigkeit, ihre Sorgen und ihr „Funktionieren-Müssen“ taten mir im Herzen weh und meine Stimmung beim Lesen war sehr angespannt und weit entfernt von einer vorweihnachtlichen angenehmen Stimmung. Dazu kommt, dass ich die Liebesgeschichte sehr oberflächlich und letzten Endes auch eher nichtssagend finde, ich konnte keine wirklichen Gefühle entdecken und habe fast bis zum Schluss warten müssen, bis ich ein Hauch von Zuneigung fühlen konnte. ******************** Fazit: Es gibt sehr viele sympathische Charaktere in diesem Buch. Kate ist eine sehr starke und bewundernswerte Frau, auch Jack hat mit gut gefallen. Leider empfand ich keine wirkliche Freude beim Lesen dieses Buches, da mich die vielen Probleme tatsächlich „runtergezogen“ haben statt bei mir eine romantische, vielleicht schon ein wenig festliche Stimmung aufzubauen. Für mich nicht das passende Buch, da mich auch das Ende nicht zufriedenstellen konnte und mir hier wirklich viel zu viele massive und existentielle Probleme vorkamen. Meiner Meinung nach keine leichte, romantische, magische Geschichte, sondern eine Geschichte, in der die Charaktere mehrere große Wunder brauchen. Muss man wissen und mögen! 2 out of 5 stars (2 / 5) Die Aufmachung des Buches ist übrigens zauberhaft. Mit Glitzer und zum Fühlen!

Zu viel Drama für eine Weihnachtsgeschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Röthenbach am 08.12.2019

Die Geschichte klang für mich nach einer wundervollen Weihnachtsgeschichte. Ich habe mir Romantik, Humor und weihnachtliche Stimmung erhofft. Jedoch ist dies alles sehr in den Hintergrund geraten und die Stimmung in diesem Buch blieb meist eher traurig und gedrückt. Die Autorin hat die Charaktere wirklich wunderbar beschri... Die Geschichte klang für mich nach einer wundervollen Weihnachtsgeschichte. Ich habe mir Romantik, Humor und weihnachtliche Stimmung erhofft. Jedoch ist dies alles sehr in den Hintergrund geraten und die Stimmung in diesem Buch blieb meist eher traurig und gedrückt. Die Autorin hat die Charaktere wirklich wunderbar beschrieben. Kate habe ich gleich ins Herz geschlossen. Sie hat wirklich viel durchgemacht und muss nun ihren kleinen Sohn Jack alleine großziehen, da ihr Ehemann vor 4 Jahren bei einem Auslandseinsatz in Afghanistan ums Leben kam. Dieses Weihnachten soll nun so etwas wie ein Neuanfang werden, jedoch kommen immer wieder noch mehr Probleme auf sie zu. Und genau das hat mich an der ganzen Geschichte gestört. Es ist ja in Ordnung, dass nicht alles glatt verläuft. Aber bei Kate geht so ziemlich alles schief was schief gehen kann und wenn man denkt, schlimmer geht es nicht mehr, kommt da immer noch mehr, was Kate schultern muss. Ich fand das für eine Weihnachtsgeschichte viel zu viel Drama. Auch bei Daniel ist dieses Weihnachtsfest nicht so wie immer. Denn es ist das erste Weihnachtsfest ohne seine Schwester, die auch verstorben ist. Er ist auch ein total sympathischer Charakter, der sich auch sehr viel sozial engagiert. Ich mochte ihn von Anfang an. Er hat in die ganze Geschichte doch ein wenig Licht gebracht, auch wenn er auch ziemlich deprimiert nach dem Tod seiner Schwester ist. Die Handlung an sich mochte ich eigentlich gerne. Die Idee mit dem Adventskalender der neben Schokolade auch einen kleinen Zettel mit einer weihnachtlichen Aufgabe enthält fand ich ganz süß. Jedoch geriet genau das durch die Unmengen an Problemen von Kate sehr in den Hintergrund. Das Ende hat mich dann auch leider enttäuscht, denn dann ging alles Schlag auf Schlag und die Geschichte war so urplötzlich vorbei. Mir hat da am Ende dann doch noch mehr Auflösung gefehlt. Die Geschichte hätte wirklich ganz toll werden können, wenn die Autorin der Protagonistin nicht so viele dramatische Baustellen beschert hätte. Ein paar weniger hätten defintiv gereicht, die dann am Ende auch nachvollziehbar aufgelöst hätten werden können. Das Potenzial für eine schöne Weihnachtsgeschichte war da, tolle Charaktere und eine gute Idee. Jedoch konnte sie mich nicht komplett überzeugen, sodass ich 3 Sterne vergebe.