Meine Filiale

Zimmer 19

Thriller

Tom Babylon Band 2

Marc Raabe

(163)
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 10,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

11,59 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab 12,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Der neue Thriller von Bestsellerautor Marc Raabe!
MORD VOR LAUFENDER KAMERA
Auf der Eröffnungsveranstaltung der Berlinale wird zum Entsetzen aller ein Snuff-Film gezeigt. Das Opfer: die Tochter des Bürgermeisters Otto Keller.
Tom Babylon vom LKA und die Psychologin Sita Johanns ermitteln unter Hochdruck. Doch eine Gruppe von Prominenten um Keller mauert. Was hat der Bürgermeister zu verbergen? Und wer ist die Zeugin, die aussieht wie Tom Babylons vor Jahren verschwundene Schwester? Die Ereignisse überschlagen sich, als ein weiterer Mord passiert. Plötzlich stellt Sita Johanns fest, es gibt eine Verbindung zwischen ihr und den Opfern: Ein furchtbares Ereignis in ihrer Jugend -
und die Zahl Neunzehn.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 528 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 30.08.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783843721196
Verlag Ullstein Verlag
Dateigröße 3027 KB
Verkaufsrang 3165

Weitere Bände von Tom Babylon

  • Schlüssel 17 Schlüssel 17 Marc Raabe Band 1
    • Schlüssel 17
    • von Marc Raabe
    • (129)
    • Buch
    • 10,00 €
  • Zimmer 19 Zimmer 19 Marc Raabe Band 2
    • Zimmer 19
    • von Marc Raabe
    • (163)
    • eBook
    • 8,99 €
  • Die Hornisse Die Hornisse Marc Raabe Band 3
    • Die Hornisse
    • von Marc Raabe
    • (176)
    • eBook
    • 11,99 €

Buchhändler-Empfehlungen

Miriam Seegert, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Ein Vergnügen der Extraklasse! Marc Raabe ist meiner Meinung nach einer der besten deutschen Krimi Autoren auf dem Markt! Dieser Mann kann schreiben… zum niederknien! Ich habe mit dem zweiten Band gewartet, um dann gleich mit dem dritten weiterzumachen. Was für ein Talent!

Film ab!

Verena Milde, Thalia-Buchhandlung Celle

Der zweite Fall vom Ermittlerteam Tom Babylon und Sita Johanns in Berlin. Während der Berlinale wird ein Snuff Video gezeigt. Das Film-Opfer ist die Tochter einer bekannten Persönlichkeit und da sie telefonisch nicht erreichbar ist und der Film sehr echt wirkt, steht die Vermutung im Raum, dass da ein echter Mord gefilmt wurde. Eine Sonderkommission wird sofort zusammengestellt. Der zweite Handlungsstrang konfrontiert uns diesmal mit Sitas Vergangenheit. Marc Raabes Schreibstil ist sehr bildhaft und detailliert und er schafft es bis zur letzten Seite, ein hohes Tempo zu halten. Der Thriller ist auch ohne Kenntnis des ersten Falls lesbar. „Zimmer 19“ endet mit einem unfassbaren Cliffhänger. Hoffentlich gibt es bald eine Fortsetzung. Der Thriller ist etwas für Fans von H. Coben, S. Fitzek oder J. Adler Olsen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
163 Bewertungen
Übersicht
118
38
7
0
0

Was hat es mit Zimmer 19 auf sich?
von einer Kundin/einem Kunden am 13.02.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Nachdem mich Schlüssel 17 so geflasht hatte, wollte ich unbedingt das neue Buch von Marc Raabe lesen bzw. hören. Der Synchronsprecher hat eine gute Arbeit geleistet. :) Nach einem spannenden Einstieg, flossen viele unterschiedliche Erzählstränge zusammen. Leider fand ich die eigentliche Geschichte weniger spannend, sie zog sich ... Nachdem mich Schlüssel 17 so geflasht hatte, wollte ich unbedingt das neue Buch von Marc Raabe lesen bzw. hören. Der Synchronsprecher hat eine gute Arbeit geleistet. :) Nach einem spannenden Einstieg, flossen viele unterschiedliche Erzählstränge zusammen. Leider fand ich die eigentliche Geschichte weniger spannend, sie zog sich etwas hin. Am interessantesten fand ich die Vergangenheit von Sita Johanns die sich dann in der heutigen Zeit mit der von Tom Babylon verstrickt. Beide sind mir aufgrund ihres Charakters sympathisch & geben ein authentisches Ermittlerteam ab. Auch wenn mich dieser Teil nicht so ganz überzeugte, werde ich dennoch den Nächsten lesen, ich möchte schließlich wissen was mit Toms kleiner Schwester damals passiert ist & warum er sie dauernd neben sich sieht und mit ihr spricht. Ich habe so eine Vermutung nach dem offenen Ende von Zimmer 19.

"Links die Welt. Rechts die Welt, und ich gehöre nicht dazu." (22)
von Miri am 30.12.2020

Die Jagd nach dem Teufel geht weiter und es ist dem Autoren toll gelungen die Spannung aufrechtzuerhalten. Sowie im ersten Teil, so auch hier, weißt die LeserIn bis zum Schluss nicht, wer hinter dem perfiden Entführungsspiel steckt. Dieses mal steht die Halbkubanerin Sita im Mittelpunkt und ihre Verbindung zu Tom wird durch eine... Die Jagd nach dem Teufel geht weiter und es ist dem Autoren toll gelungen die Spannung aufrechtzuerhalten. Sowie im ersten Teil, so auch hier, weißt die LeserIn bis zum Schluss nicht, wer hinter dem perfiden Entführungsspiel steckt. Dieses mal steht die Halbkubanerin Sita im Mittelpunkt und ihre Verbindung zu Tom wird durch einen gemeinsamen Freund noch enger. Diesen Teil fand ich großartig. Man trifft alte Bekannten: Bene, Jo und Heribert Morten, Bruckmann uva. - aus den Unsympathischen werden auf einmal Opfer und Menschen mit Gefühlen und aus den Guten, werden die Bösen. Tolle Wendungen, Schauplatz Berlin mit seiner Berlinale, viele Geheimnisse kommen aufs Licht und einiges bleibt verborgen. Ich mag nicht so sehr, wenn ein Buch mit einem Cliffhanger endet, allerdings mache ich hier eine Ausnahme, weil der Autor es großartig macht. Das einzige Manko, man muss auf das nächste Buch lange Warten. Es lohnt sich aber auf jeden Fall.

Nach Schlüssel 17 kommt Zimmer 19
von Suska am 20.11.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das Publikum ist entsetzt: Zur Eröffnung der Berlinale wird anstatt des eigentlich geplanten Films ein Snuff Video gezeigt, in dem eine junge Frau brutal vergewaltigt und ermordet wird. Das LKA rätselt: Ist das Video echt oder ein Fake? Besonders brisant: Die Ermordete ist die Tochter des amtierenden Berliner Bürgermeisters Kell... Das Publikum ist entsetzt: Zur Eröffnung der Berlinale wird anstatt des eigentlich geplanten Films ein Snuff Video gezeigt, in dem eine junge Frau brutal vergewaltigt und ermordet wird. Das LKA rätselt: Ist das Video echt oder ein Fake? Besonders brisant: Die Ermordete ist die Tochter des amtierenden Berliner Bürgermeisters Keller. Er und sein Umfeld aber wollen nicht so richtig mit Informationen rausrücken. Und dann gibt es da noch diese Zahl: Die 19. Was hat es damit auf sich? Hat es etwas mit dem Fall um Schlüssel 17 zu tun? Psychologin Sita muss schnell erkennen: Der Fall hat etwas mit dem schlimmsten Erlebnis ihrer Jugend zu tun. Zimmer 19 ist der Nachfolgeband zu Schlüssel 17 und auch hier ermitteln Tom Babylon und Sita Johanns wieder gemeinsam. Nachdem wir in Schlüssel 17 Rückblenden auf Toms Vergangenheit lesen durften, blickt Zimmer 19 nun auf Sitas Vergangenheit zurück, die nicht weniger spannend, aber auch erschreckend ist. Auch hier spielt eine Zahl eine Rolle, und man ahnt schon, dass die Fälle irgendwie mit den Ereignissen um Schlüssel 17 zusammen hängen. Zumal am Ende des ersten Bandes zwar der Täter gefasst wurde, es aber noch einige Ungereimtheiten und offene Fragen gab, die jetzt im zweiten Band aufgegriffen und teilweise geklärt werden. Aber auch nicht zur Gänze, denn der nächste Band, „Die Hornisse“ steht schon in den Startlöchern. Auch dieser Teil der Reihe hat mich wieder in seinen Bann ziehen können, die Ereignisse waren fesselnd, es gab einige Überraschungen. Der Twist und die Auflösung am Ende haben mich diesmal allerdings nicht so sehr überrascht. Trotzdem ein fesselnder Thriller, und bald werde ich auch im dritten Teil mit Tom und Sita ermitteln. Ich freue mich schon drauf.


  • Artikelbild-0