Meine Filiale

Offline - Du wolltest nicht erreichbar sein. Jetzt sitzt du in der Falle.

Psychothriller

Arno Strobel

(159)
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,99 €

Accordion öffnen

Paperback

14,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

15,69 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Fünf Tage ohne Handy. Ohne Internet. Offline.
Der neue Psycho-Thriller von Bestseller-Autor Arno Strobel

Fünf Tage ohne Internet. Raus aus dem digitalen Stress, einfach nicht erreichbar sein. Digital Detox. So das Vorhaben einer Gruppe junger Leute, die dazu in ein ehemaliges Bergsteigerhotel auf den Watzmann in 2000 Metern Höhe reist.
Aber am zweiten Tag verschwindet einer von ihnen und wird kurz darauf schwer misshandelt gefunden. Jetzt beginnt für alle ein Horrortrip ohne Ausweg. Denn sie sind offline, und niemand wird kommen, um ihnen zu helfen ...

»Bei Arno Strobels Thrillern brauchen Sie kein Lesezeichen, man kann sie sowieso nicht aus der Hand legen. Packend und nervenzerreißend!« Sebastian Fitzek

Arno Strobel liebt Grenzerfahrungen und teilt sie gern mit seinen Lesern. Deshalb sind seine Thriller wie spannende Entdeckungsreisen zu den dunklen Winkeln der menschlichen Seele und machen auch vor den größten Urängsten nicht Halt. Seine Themen spürt er dabei meist im Alltag auf und erst, wenn ihn eine Idee nicht mehr loslässt und er den Hintergründen sofort mit Hilfe seines Netzwerks aus Experten auf den Grund gehen will, weiß er, dass der Grundstein für seinen nächsten Roman gelegt ist. Alle seine bisherigen Thriller waren Bestseller. Arno Strobel lebt als freier Autor in der Nähe von Trier.

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 368
Erscheinungsdatum 25.09.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-70394-4
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 21,6/13,7/3,3 cm
Gewicht 443 g
Auflage 11. Auflage
Verkaufsrang 2166

Buchhändler-Empfehlungen

Nicole Krauß, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Eine Gruppe, die 5 Tage den "digitalen Ausstieg " wagen will, keine Handys, keine Laptops etc. Nur die Einsamkeit der Berge, pure Natur und die Besinnung auf sich selbst, das daraus ein tödlicher Horrortrip wird könnten sie nicht ahnen! Super spannend!

Silvana Milstein, Thalia-Buchhandlung Hagen

Bis auf das Ende, wodurch es einen Musenabzug gibt, ist das Buch durch und durch gelungen. Die Geschichte ist zwar nicht neu, aber Strobel hat es geschafft, den Spannungsbogen gestrafft zu halten. Aber ein offenes Ende? Darauf stehe ich leider gar nicht.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
159 Bewertungen
Übersicht
86
50
14
7
2

Hammer
von einer Kundin/einem Kunden aus Lübeck am 28.07.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Offline handelt von einer Reisegruppe, die zwecks „digital detoxing“ ohne Handy, Tablet und co ein paar Tage in einem teilrenovierten unbewohnten Hotel in den Bergen verbringt. Es kommt wie es kommen muss, schreckliche Dinge passieren und plötzlich ist es lebensgefährlich, ohne Netz zu sein ... ———————————————————— Sehr packend,... Offline handelt von einer Reisegruppe, die zwecks „digital detoxing“ ohne Handy, Tablet und co ein paar Tage in einem teilrenovierten unbewohnten Hotel in den Bergen verbringt. Es kommt wie es kommen muss, schreckliche Dinge passieren und plötzlich ist es lebensgefährlich, ohne Netz zu sein ... ———————————————————— Sehr packend, teils wirklich grausam mit tollem Spannungsbogen! Endlich mal kam ich gut mit der Geschichte mit - sonst ärgert es mich, wenn die Protagonisten schon ewig vor mir einen Geistesblitz haben, den ich nicht nachvollziehen kann. Aus dem Coverkauf wurde ein absolutes Highlight :)

Unnötig gewaltsam
von einer Kundin/einem Kunden am 28.07.2020
Bewertet: eBook (ePUB)

Eine Gruppe gestresster Berufstätiger nimmt an einem "Digital Detox"-Reiseprogramm in den Bergen teil. Sie trennen sich von sämtlichen digitalen Geräten, um 5 Tage in einem ehemaligen, verlassenen Bergsteigerhotel in den zugeschneiten Bergen zu verbringen. Bereits am zweiten Tag verschwindet ein Mitglied der Gruppe und wird schw... Eine Gruppe gestresster Berufstätiger nimmt an einem "Digital Detox"-Reiseprogramm in den Bergen teil. Sie trennen sich von sämtlichen digitalen Geräten, um 5 Tage in einem ehemaligen, verlassenen Bergsteigerhotel in den zugeschneiten Bergen zu verbringen. Bereits am zweiten Tag verschwindet ein Mitglied der Gruppe und wird schwer misshandelt aufgefunden. Der Aufenthalt in dem Hotel wird für die anderen immer mehr zum Horrortrip..... Die Grundidee des Buches, dass eine Gruppe von Menschen einige Zeit völlig abgeschnitten von der Außenwelt zusammen verbringt, finde ich sehr spannend, obwohl die Idee nichts Neues ist. Ich habe schon einige Bücher gelesen, die auf dieser Grundidee beruhen. Ich habe bereits einige Thriller von Strobel gelesen, jedoch fand ich die im Vergleich besser als dieser. Die Sprache war einfach, es machte auf mich manches Mal den Eindruck, als habe der Autor das Buch einfach so herunter geschrieben. Die vielen langatmigen Gespräche haben auch nicht zur Spannung beigetragen. Ich lese leidenschaftlich gerne Thriller und bin in der Hinsicht auch nicht zart besaitet. Jedoch wurde bei mir mit der Beschreibung der grauenhaften Verstümmelungen eine gewisse Schmerzgrenze überschritten. So etwas möchte ich dann doch nicht im Detail lesen. Alles in allem hat mich das Buch recht enttäuscht. Für mich ein durchschnittlicher Thriller, der nicht besonders aufregend geschrieben ist und mit unnötigen Gewalttätigkeiten bei mir nicht punkten kann.

Ein Strobel
von einer Kundin/einem Kunden aus Gudensberg am 26.07.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ach der Arno...er hat ein Händchen für verstörende Ausgangssituationen bzw. Lost Places, die einen immer wieder faszinieren und schaudern lassen. Ich habe "Das Dorf" und "Die Flut" von ihm gelesen und nun "Offline". Leider ist es immer wieder die gleiche ERfahrung, die Anfangssituation ist schaurig spannen, die Charakteren wer... Ach der Arno...er hat ein Händchen für verstörende Ausgangssituationen bzw. Lost Places, die einen immer wieder faszinieren und schaudern lassen. Ich habe "Das Dorf" und "Die Flut" von ihm gelesen und nun "Offline". Leider ist es immer wieder die gleiche ERfahrung, die Anfangssituation ist schaurig spannen, die Charakteren werden aufgebaut, das Rätseln beginnt, es wird alles immer abstruser und unwirklich, alle sind verdächtigt und nachher löst sich es für mich total unzfuriedenstellend auf. Es bleiben zuviele Fragen übrig, es enttäuscht oder irgendwie erschliesst sich mich nicht der Sinn. Aber wegen die Auswahl der Orte und der Ausgangssituation werde ich wohl auch den nächsten Strobel lesen. #OfflineDuwolltestnichterreichbarseinJetztsitztduinderFalle #NetGalleyDE


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4