Meine Filiale

Haus ohne Spiegel

Mårten Sandén

(8)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

12,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Das alte Herrenhaus von Thomasines Großtante ist wie geschaffen zum Versteckspiel: unzählige Zimmer, verwinkelte Treppen, geräumige Schränke und unentdeckte Nischen. Hier stößt Thomasines fünfjährige Cousine auf einen verborgen achteckigen Raum, in den sämtliche Spiegel des Hauses verbannt wurden. Wer ihn betritt, reist in eine spiegelverkehrte Welt – und verlässt sie für immer verändert. Nur Thomasine selbst bleibt davon unberührt. Doch dann zeigt sie den geheimen Raum ihrem Vater, und ein lang gehütetes Familiengeheimnis kommt zutage … Eine spannende und mystische Geschichte mit starker
erzählerischer Kraft, die den Lesern wohlige Schauer über den Rücken jagt.

Geheimnisvoll und voller Energie, die am Ende eine ganze Familie verändert. Ein Buch für Träumer.

Birgitta Kicherer, geb. in Stockholm, aufgewachsen in Schweden und Deutschland. Nach der Tätigkeit als Buchgrafikerin widmete sie sich ganz dem Übersetzen schwedischer Jugend- und Erwachsenenliteratur. Für ihre Arbeit erhielt sie u.a. den Wieland-Übersetzerpreis und den Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises für ihr übersetzerisches Gesamtwerk. Birgitta Kicherer lebt mit ihrer Familie in Neresheim am Rande der Schwäbischen Alb.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 144
Altersempfehlung 10 - 12 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 24.07.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7373-5464-6
Verlag FISCHER Sauerländer
Maße (L/B/H) 21,8/14,1/1,7 cm
Gewicht 287 g
Originaltitel Ett hus utan speglar
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Birgitta Kicherer

Buchhändler-Empfehlungen

Anna Weidinger, Thalia-Buchhandlung Passau

Ich hatte mich auf ein gruseliges Buch eingestellt und wurde etwas enttäuscht. Gruselig war das Buch nur zum Teil. Ich fand es eher verwirrend. Für Kinder ab 10 Jahren (empfohlen) denke ich, ist es nicht so verständlich.

Ursula Kleinhückelkoten, Thalia-Buchhandlung Essen

Das Haus ohne Spiegel, die alternde Hauseigentümerin, die dem Tode nahe ist, und viele, viele Zimmer. Sie alle halten Wahrheiten für die vorübergehenden Bewohner bereit. Überraschend tiefgründig, schön erzählt und voller Weistheiten für große und kleine Leser. Toll!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
2
4
2
0
0

Düster und ernst, mit Kindern gemeinsam lesen
von MsChili am 05.05.2020

Thomasine lebt derzeit mit ihrem Vater und dessen Geschwistern mit Kindern in dem alten Herrenhaus ihrer Großtante. Das ist nicht einfach für die Kinder, aber auch nicht für die Erwachsenen. Die Stimmung ist düster und von Trauer überschattet, da die Großtante im Sterben liegt. Doch dann stößt ihre Cousine auf einen Schrank voll... Thomasine lebt derzeit mit ihrem Vater und dessen Geschwistern mit Kindern in dem alten Herrenhaus ihrer Großtante. Das ist nicht einfach für die Kinder, aber auch nicht für die Erwachsenen. Die Stimmung ist düster und von Trauer überschattet, da die Großtante im Sterben liegt. Doch dann stößt ihre Cousine auf einen Schrank voll Spiegel, die in eine andere Welt führen. Dieses Buch hat mir vom Cover her sehr gefallen. Ich denke jedoch, dass es nicht für jedes Kind etwas ist. Schon ab Beginn herrscht eine traurige, düstere Stimmung, denn man wartet auf den Tod der Großtante. Dabei gibt es auch so noch Streit unter den Geschwistern und Thomasine trägt auch noch ein Familiengeheimnis mit sich herum. Jeder der Charaktere hat so seine Eigenheiten, egal ob Kind oder Erwachsener und die geheimnisvolle Spiegelwelt hilft alles besser zu verstehen. Dieses Buch ist ernst, aber auch geheimnisvoll und enthält eine schöne Geschichte über das Leben, die Familie und den Tod, drei Dinge, die immer miteinander verbunden sind. Für mich war es stellenweise sehr intensiv, gerade als die verschiedenen „Fehler“ und Probleme zu Tage treten und in der Spiegelwelt beleuchtet werden. Die Realität mischt sich mit der Fantasie und man bekommt hier einige schwere Themen vorgesetzt, wie Selbstfindung, Ehrlichkeit, Zusammenhalt und natürlich das Thema Tod. Ich kann die Altersempfehlung 10 Jahre nicht so ganz nachvollziehen, ich denke alleine würde ich es keinem Kind zu lesen geben. Denn man sollte sich dann schon über das Buch und die Geschichte unterhalten. Für mich eine wundervolle Geschichte, ob sich Kinder richtig hineinfühlen können und den Sinn dahinter verstehen, kann ich mir nicht so ganz vorstellen.

Ab 10 Jahren nur zum gemeinsamen Lesen geeignet
von einer Kundin/einem Kunden aus Fahrni am 24.10.2019

Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei ;) Ist das Cover nicht einfach ein echter Hingucker i love it <3 Aber auch der Titel und der Klappentext haben mich sofort angesprochen.... Vorab möchte ich sagen, dass es sich hierbei zwar um ein Kinderbuch ab 10 Jahren handelt, ich es aber meine Kiddis nicht hätte alleine ... Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei ;) Ist das Cover nicht einfach ein echter Hingucker i love it <3 Aber auch der Titel und der Klappentext haben mich sofort angesprochen.... Vorab möchte ich sagen, dass es sich hierbei zwar um ein Kinderbuch ab 10 Jahren handelt, ich es aber meine Kiddis nicht hätte alleine lesen lassen. Als Vorlese- Lektüre mit gemeinsamen Austausch kann ich es allerdings schon empfehlen. Die Schrift ist gross, die Kapitel kurz und der Schreibstil angenehm, schlicht und dennoch sehr kraftvoll. Mehr als einmal habe ich mir den ein oder anderen Satz markiert <3 Erzählt wird aus der Sicht der 13 jährigen Thomasine in der ICH- Perspektive. Gerade merke ich, dass ich die Protagonistin ehrlich gesagt jünger geschätzt hätte....Für mich wäre es übrigens nicht unbedingt notwendig gewesen diese Erzählweise zu wählen, da ich mich Thomasine so nicht näher fühlte. Ich könnte mir gut vorstellen das der personale Stil irgendwie noch fast ein bisschen besser zum ganzen Flair der Geschichte gepasst hätte. Allgemein war die Ausarbeitung der Charaktere für den Verlauf oder das Verständnis der Geschichte ausreichend. Um die Personen näher kennenzulernen oder deren Gefühle& Gedanken transparenter zu gestalten wären sicher mehr Seiten notwendig gewesen, empfand es aber für ein Kinderbuch nicht als störend. Der Plot an sich, die mystisch- magisch, düstere, melancholische Stimmung, das Setting, die Botschaft und auch die Auflösung haben mir unheimlich gut gefallen. Es geht hier um grosse Themen wie Familien-Zusammenhalt, Freundschaft, wer bin ich und wer will ich sein, Selbstannahme, Trauer, Sterben und Tod. Die Umsetzung ist fantastischer Natur, philosophisch angehaucht und viele Aspekte verstecken sich zwischen den Zeilen. Gerade aus dem Grund habe ich das Gefühl, dass 10 jährige Leser doch überfordert sein könnten.... Ich vergebe hiermit 4 Sterne

Nicht das typische Kinderbuch ..
von einer Kundin/einem Kunden aus Aschaffenburg am 29.08.2019

Düstere Stimmung, leerstehende Räume - dieses Buch wartet mit so mancher unheimlichen Szene auf. Die bedrückende Atmosphäre macht es zur idealen Lektüre für die kommenden dunklen Herbsttage! Allerdings ist es nicht das typische Kinderbuch, ich würde es Lesern ab 12 oder 13 Jahren empfehlen, da die Geschichte doch sehr aufs Gemüt... Düstere Stimmung, leerstehende Räume - dieses Buch wartet mit so mancher unheimlichen Szene auf. Die bedrückende Atmosphäre macht es zur idealen Lektüre für die kommenden dunklen Herbsttage! Allerdings ist es nicht das typische Kinderbuch, ich würde es Lesern ab 12 oder 13 Jahren empfehlen, da die Geschichte doch sehr aufs Gemüt drückt und auch menschliche Abgründe bzw. Unarten zum Thema gemacht werden. Nichtsdestotrotz ist "Haus ohne Spiegel" spannend, ohne rasant zu sein, und lässt den Leser mit dem ein oder anderen nachklingenden Gedanken zurück.


  • Artikelbild-0