Warenkorb

Jetzt Thalia Classic-Mitglied werden und das Lesen fördern

Das kluge, lustige, gesunde, ungebremste, glückliche, sehr lange Leben

Die Weisheit der Hundertjährigen. Eine Weltreise

Weitere Formate

Es sind die ganz großen Fragen: Wie lebt man ein erfülltes Leben? Was in diesem Leben können wir beeinflussen – und wie? Worauf sind Menschen, die sehr alt werden, am Ende stolz? Und was bedauern sie? Wie prägen Beziehungen unser Leben, welchen Einfluss haben Kultur und Ernährung, Bewegung, die Gene, aber auch Bildung und Wohlstand? Klaus Brinkbäumer und Samiha Shafy sind auf ihrer Weltreise nach Sardinien, Okinawa (Japan) und Loma Linda (Kalifornien) gefahren, um herauszufinden, warum dort sehr viel mehr Menschen sehr viel älter werden als anderswo. Die Reise führte weiter nach Russland, China, Thailand, Hawaii, auf afrikanische Inseln und an die amerikanische Ostküste – und ganz in die Nähe, nach Österreich, in die Schweiz, nach Dänemark und kreuz und quer durch Deutschland. Wie gelingt das Leben? Wissenschaftler und Hundertjährige können all die großen Fragen beantworten.
Portrait

Seit dreißig Jahren ist Klaus Brinkbäumer (geb. 1967) den USA eng verbunden. Seit seinem Studium an der University of California, Santa Barbara, war er regelmäßig dort und verfolgte fasziniert und kritisch das politische und kulturelle Leben. 2007 wurde sein Lebenstraum wahr und er ging als Korrespondent des SPIEGEL nach New York. So erlebte er die berühmten Krisenjahre und die Jahre Obamas hautnah mit. Von 2015 bis 2018 war Klaus Brinkbäumer Chefredakteur des SPIEGEL und Herausgeber von SPIEGEL ONLINE. Er gewann u. a. den Egon-Erwin-Kisch-Preis, den Henri-Nannen- Preis, den Deutschen Reporterpreis und wurde 2016 Chefredakteur des Jahres. 2018 verlegte Klaus Brinkbäumer seinen Lebensschwerpunkt erneut in die USA, von wo aus er nun als Journalist für ZEIT, Filmemacher und Buchautor tätig ist. Zu seinen Büchern der letzten Jahre zählen  »Der Traum vom Leben – Eine afrikanische Odyssee«, »Die letzte Reise – Der Fall Christoph Columbus« (mit Clemens Höges) und »Nachruf auf Amerika«. 2019 wurde er in den Stiftungsrat des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels berufen.

Samiha Shafy, geboren 1979, studierte an der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) in Zürich und Lausanne Umweltnaturwissenschaften und ist Journalistin. Sie arbeitete für den »Tages Anzeiger« und die »Neue Zürcher Zeitung« und kam über »Vanity Fair« 2007 zunächst als Wissenschaftsredakteurin zum »Spiegel«. Nach einem einjährigen Stipendium in Harvard wechselte sie 2013 ins Auslandsressort des »Spiegel« und schreibt dort über Geopolitik oder die Klimakrise.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 448
Erscheinungsdatum 28.08.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-10-397353-2
Verlag S. Fischer Verlag
Maße (L/B/H) 22,1/14,9/4 cm
Gewicht 648 g
Abbildungen mit 26 Fotografien von Samiha Shafy
Auflage 5. Auflage
Verkaufsrang 1062
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00
22,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

B. Schumacher, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Zu Besuch bei Hundertjährigen rund um den Globus. Erstaunliche Schicksale und Erkenntnisse über das wahre Glück und was es für jeden persönlich bedeutet. Was zählt im Leben und später im Alter wirklich? Ein tolles Buch!

Was bedeutet es, 100 Jahre alt zu werden?

Rafael Ulbrich, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Das Autorenpaar besucht Menschen rund um den Globus. Voraussetzung: Sie müssen über hundert Jahre alt sein. Und die große Frage: Wie wird man so alt? Gibt es Gemeinsamkeiten zwischen all den Hundertjährigen? In lebendigen Berichten von Liebe, Leben, dem älter werden und dem alt sein, gelingt den Beiden ein höchst kurzweiliges, unterhaltsames und lehrreiches, aber auch emotionales Buch! Eingestreute Berichte von Wissenschaftlern, die das Alter, aber auch Mittel gegen das Altern erforschen, zeigen hier den aktuellen Forschungsstand. …“Seine wichtigste Erkenntnis, die sagt der Forscher zum Abschied, sei diese: Nicht alle Hundertjährigen seien gesund und glücklich. Aber viele hätten gelernt, ihre Lebenszeit nicht mit Hadern zu vergeuden.“

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
6
0
0
0
0

Mein Eindruck
von HSL am 27.09.2019

Worum geht es im wirklichen Leben und was wollen wir mit den Möglichkeiten die wir haben anfangen? Diese Fragen stellten sich die beiden Autoren Klaus Brinkbäumer und Samiha Shafy und reisten dafür um die halbe Welt. Das Cover ist ideal gewählt, fasst sich gut an und verleiht dieser Lektüre etwas Geheimnisvolles, wonach Menschen... Worum geht es im wirklichen Leben und was wollen wir mit den Möglichkeiten die wir haben anfangen? Diese Fragen stellten sich die beiden Autoren Klaus Brinkbäumer und Samiha Shafy und reisten dafür um die halbe Welt. Das Cover ist ideal gewählt, fasst sich gut an und verleiht dieser Lektüre etwas Geheimnisvolles, wonach Menschen immer weniger fragen. Dabei sind es doch die Erfahrungen, Weisheiten und Überlieferungen älterer Bürger die es lange genug wissen, was das Leben in sich birgt. Diese Traditionen weiter aufrecht zu erhalten ist meiner Meinung nach das aller wichtigste, anstatt ständig nach Wirtschaftswachstum zu schauen. Auf was sollte ein Mensch, der ein langes Leben hat, am Ende stolz sein? In der westlichen Welt zu leben war über Jahre ein Privileg, jedoch wird dieses bedroht und brüchig, mit den vielen heutigen Problemen, des Klimawandels, der Überbevölkerung, der Massenmigration, und der Überforderung der Demokratie, die auch in den nächsten Jahren nicht kleiner wird. Bequemlichkeit hat die Menschen dazu gebracht, dass wir heute stehen wo wir stehen. Dazu ist die Aussage von Arthur Schoppenhauer sehr treffend für unsere Zeit: „Wie nichts sagend bedeutungslos, dumpf und besinnungslos das Leben aller Menschen dahin fließt!“ Und trotzdem gibt es Orte, an denen Menschen viel glücklicher und länger, sowie des öfteren über 100 Jahre ohne gravierende Beschwerden alt werden. Dazu zählen beispielsweise Sardinien(Italien), Okinava(Japan) und Loma Linda(Kalifornien), aber auch Russland, China, Thailand, Hawaii, afrikanische Inseln und die amerikanische Ostküste, Österreich, Schweiz, Dänemark und selbst Deutschland. Es ist wichtig schlau zu sein und auch mal hemmungslos zu weinen. Weshalb stehen wir denn morgens auf, was wollen wir wirklich und was ist wichtig? Die persönliche Berufung, dass was uns glücklich macht endet niemals. In Japan ist das „Ikigai“, dass was Menschen suchen, das Geheimnis des Lebens und der Grund zu Leben die höchste Erfüllung. Deshalb gibt es bei ihnen im Wortlaut keine „Rente“ und keinen „Ruhestand“ oder gar einen Job des Geldes wegen. Bei diesen Befragungen der 100-jährigen sind ihre Erlebnisse und mitreisenden Geschichten, Erkenntnisse die Leben lehren. Parallelen des heutigen Mißstandes werden in unserer Wohlstandsgesellschaft gesehen, da die Menschen funktionieren so wie damals im Nationalsozialismus. Auch die jungen Japaner verfallen immer mehr, entgegengesetzt ihres Wissens, der daher gebrachten amerikanischen Fast-Food-Ernährung, anstatt auf eigenen Anbau zu setzen. Um wieder ein gesundes Niveau zu erreichen geht der Fachbegriff „ Blue Zones“, geprägt von Mako Suzuki, der 45 Jahre seines Studiums über die 100-Jährigen widmete in die Weltgeschichte ein. Die Mischung aus Balance, Begeisterung, Leidenschaft und sich Fallen lassen sowie Ernährung, Bewegung und welcher Lebensstandart eines Landes oder einer Region von uns gewählt wird, ist entscheidend ob wir wie in Okinava vollkommen gesund, hellwach und zufrieden sind. Das beweisen die vielen Interviews diesen wertvollen Buches unter anderem auch des 100-jährigen Berliner Schwimmlehrers, der im Spreewald aufgewachsen ist und ein aktives Leben noch heute führt, indem er der Jugend das Schwimmen beibringt. Wiederum ein 1A Buch des S.Fischer Verlages.

Jenseits der hundert Jahre
von S.A.W aus Salzburg am 22.08.2019

Die Autoren erzählen die Lebensgeschichten von Menschen, die über hundert Jahre, ja sogar älter als 110 wurden und versuchen, dem Geheimnis des langen Lebens auf die Spur zu kommen. Da gibt es zunächst die Okinawa-Diät, da auf Okinawa schon vor Jahrzehnten die meisten Hundertjährigen gefunden wurden, die wie 70 aussahen: viel f... Die Autoren erzählen die Lebensgeschichten von Menschen, die über hundert Jahre, ja sogar älter als 110 wurden und versuchen, dem Geheimnis des langen Lebens auf die Spur zu kommen. Da gibt es zunächst die Okinawa-Diät, da auf Okinawa schon vor Jahrzehnten die meisten Hundertjährigen gefunden wurden, die wie 70 aussahen: viel frisches Gemüse und Obst, 5 mal am Tag, den Magen nur zu 80% füllen, ein bisschen Fisch, wenig Fleisch, kein Alkohol. Auf Okinawa ist es immer angenehm war, die Menschen halten zusammen, nehmen das Leben wie es ist und konzentrieren sich auf das Wesentliche, z.B. flechten sie Kleider, Körbe und Taschen aus Bananenfasern, den ganzen Tag und gemeinsam. Sardinien ist ein weiterer Hotspot und ein Ort, wo 7-Tage-Adventisten leben. Die Adventisten leben sehr genügsam, fast spartanisch und vermeiden alle Extreme, das scheint sehr gesund zu sein. Das Wichtigste ist aber, dass alle Hundertjährigen noch einen Sinn im Leben haben, weswegen sie weiterleben wollen. Gesund leben, sich viel im Freien bewegen und eine Lebensaufgabe, die einem Freude bereitet - das ist das Rezept des langen Lebens. Der Rest ist ZUfall, Schicksal oder der Wille Gottes, wie immer man es bezeichnen will. Dr. Rüdiger Opelt, Autor von "Zaubere dein Leben"