Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Abenteuer Grünes Band

100 Tage zu Fuß entlang der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze


Vom Todesstreifen zur Lebenslinie: 100 Tage zu Fuß entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze

Über knapp 1.400 Kilometer zog sich einst der »Eiserne Vorhang« durchs geteilte Deutschland. Hohe Mauern und Zäune, Stacheldraht und Wachtürme, Landminen und Selbstschussanlagen: Die Ostseite der innerdeutschen Grenze war massiv gesichert und forderte Hunderte Todesopfer. Dennoch wagten immer wieder DDR-Bürger die riskante Flucht. Der Jugendliche Mario Goldstein war einer von ihnen, scheiterte zwei Mal und wurde schließlich aus der bitteren Stasi-Haft freigekauft. Erst knapp 30 Jahre später stellt er sich diesem dunklen Kapitel seiner Vergangenheit – als Wandersmann auf Mission.

Beeindruckendes Naturporträt und außergewöhnliche menschliche Begegnungen

Aus dem Todesstreifen ist heute eine Lebenslinie geworden: Weil der Mensch jahrzehntelang ausgesperrt war, hat sich die Natur ihre eigene Landstraße gebaut – das Grüne Band. Eine Vielzahl seltener und zum Teil stark gefährdeter Tiere und Pflanzen prägt diesen Streifen, der als nationales Naturmonument weltweite Bedeutung erlangen soll. Mario Goldstein hat sich deshalb aufgemacht, jeden Meter zu Fuß abzulaufen. Der Abenteurer dokumentiert dabei nicht nur die erstaunliche Entwicklung der Landschaft und deren Artenreichtum, er trifft auch außergewöhnliche Menschen: Naturschützer und Landwirte, Politiker, Künstler und Zeitzeugen, ehemalige Grenzer und Flüchtlinge. Manches Hindernis muss er auf seinem Weg überwinden, das größte aber liegt in ihm selbst ...

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 288
Erscheinungsdatum 18.09.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95728-279-8
Verlag Knesebeck
Maße (L/B/H) 26,1/21,3/3,5 cm
Gewicht 1359 g
Abbildungen 330 farbige Abbildungen
Verkaufsrang 42361
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
35,00
35,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

30 Jahre danach: Was aus dem ehemaligen innerdeutschen Todesstreifen wurde

Gerd Gewinner, Thalia-Buchhandlung Hof

Eines war dem im voigtländischen Grenzgebiet aufgewachsenen Mario Goldstein besonders in die Wiege gelegt. Die Sehnsucht nach Freiheit und die jugendliche Neugier, was für eine Welt wohl hinter den Sperranlagen verborgen war. Vereitelte Fluchtversuche und Gefängnis waren die Folge. Nach nunmehr 30 Jahren grenzenloser Freiheit hat Mario Goldstein sich auf den Weg entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze gemacht. Eine wunderbare Bilderreise ist dem Initiator des "Freiträumer-Festivals" in Plauen gelungen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

Früher schwer bewachte Grenze, heute frei begehbares Naturparadies
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Elster am 16.10.2019

Der Voigtländer Mario Goldstein ist ein "Freiträumer" der Ersten Stunde. Zum 30.-Jährigen Jubiläum des Mauerfalls hat er sich auf den Weg gemacht, die komplette ehemalige innerdeutsche Grenze abzuwandern. Dabei spielen auch eigene Erfahrungen des Zeitzeugen eine wichtige Rolle. Ein wunderbarer Bildband

Ein interessantes und aufklärendes Buch passend zum Mauerfall-Jubiläum.
von sommerlese am 04.10.2019

"Abenteuer Grünes Band" ist ein Bildband aus dem Knesebeck Verlag. Mario Goldstein wanderte entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze. Mario Goldstein, selbst ehemaliger DDR-Flüchtling, ist die einstige deutsch-deutsche Grenze abgewandert: 1393 Kilometer, 100 Tage zu Fuß durch Gegenwart und Geschichte – auch seine eigene –... "Abenteuer Grünes Band" ist ein Bildband aus dem Knesebeck Verlag. Mario Goldstein wanderte entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze. Mario Goldstein, selbst ehemaliger DDR-Flüchtling, ist die einstige deutsch-deutsche Grenze abgewandert: 1393 Kilometer, 100 Tage zu Fuß durch Gegenwart und Geschichte – auch seine eigene – und zu den Menschen vor Ort am Grünen Band, einem Naturparadies mit Narben. Dort wo einst hohe Türme, Mauern und Selbstschussanlagen standen, konnte sich die Natur entwickeln und bietet heute Lebensraum für 1200 seltene Tier- und Pflanzenarten. Über den alten Kolonnenweg der DDR-Grenztruppen führt er tief in nahezu unberührte Wälder, Wiesen und Sümpfe. Wir begegnen mit ihm hier Luchsen, Vögeln und einer großen Artenvielfalt, aber auch den Menschen vor Ort und den Geschehnissen und den Folgen der deutschen Teilung, darunter Naturschützer und Landwirte, Politiker und Zeitzeugen, ehemalige Grenzer und Geflüchtete. Wenn man eine landschaftlich schöne Wandertour plant, die über 100 Tage gehen soll, dann würde man bestimmt nicht auf Anhieb an den ehemaligen Grenzstreifen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der DDR denken. Der sogenannte Todesstreifen. Zu grau, zu trist und zu sehr besetzt mit den Gedanken um die teilweise schrecklichen Ereignisse bei Fluchtversuchen und dem drohenden Schießbefehl auf Seiten der DDR-Grenze. Doch genau diese Hintergedanken und eigenen Erfahrungen haben Mario Goldstein geprägt, auch er war Flüchtender und verarbeitet beim Wandern und Entdecken seine Vergangenheit. Er ist ein Abenteurer, ein Vagabund, den eine Sehnsucht nach der Freiheit und Ferne antreibt. Wenn man sich die tollen Fotos der herrlichen Natur anschaut, geht einem das Herz auf. Aber auch die Zeitzeugen und Menschen an der Grenze, Nachbarn, ehemalige Soldaten und andere kommen im Buch zu Wort und bringen ihre Sichtweisen mit ein. Man bekommt ein umfassendes Bild von Ost und West, verschiedenen Schicksalen und entdeckt die wieder erstarkte Natur, die vom BUND als besonderer Schutzraum und Lebensort vieler seltener Tiere und Pflanzen betrachtet wird. Das Grüne Band erstreckt sich viel weiter als nur über die ehemalige deutsch-deutsche Grenze, es umfasst auch den gesamten Eisernen Vorhang in Europa. Überall dort, wo Grenzen trennen, ist es wichtig, Begegnungen von Mensch zu Mensch und mit der Natur möglich zu machen. Grenzen trennen - Natur verbindet. Wenn Grenzen trennen kann daraus nichts Gutes entstehen, aber es kann sich zum Guten entwickeln, wie man an der Natur des Grünen Bandes sehen kann. Ein interessantes und aufklärendes Buch passend zum Mauerfall-Jubiläum. Das Grüne Band, historisch und ökologisch wichtig!