Wir gegen euch

Roman

Fredrik Backman

(31)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
9,99
bisher 16,99
*befristete Preissenkung des Verlages.   Sie sparen : 41  %
9,99
bisher 16,99 *befristete Preissenkung des Verlages.

Sie sparen:  41 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

11,00 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

19,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Der große neue Roman vom schwedischen Bestseller-Autor Fredrik Backman: die ganze Welt der großen Emotionen in der Geschichte einer kleinen Stadt.

Die Menschen von Björnstadt erleben, was es heißt, wenn ein ganzer Ort auseinanderbricht. Und sie wollen nur eines: wieder zusammenfinden. Um eine Zukunft zu schaffen für alle. Dafür braucht es etwas, an das sie glauben können. Etwas, das sie zusammenbringt. Doch der Kampf darum wird einer auf Leben und Tod.

»Dies ist die Geschichte unserer Stadt. Einige von uns werden sich verlieben, und andere werden verzweifeln. Wir werden unsere schönsten Tage erleben und zugleich unsere allerschlechtesten. Diese Stadt wird jubeln, aber sie wird auch brennen.«

»Der schwedische Autor Fredrik Backman macht süchtig. >Wir gegen euch< ist ebenso spannend wie ergreifend, von außerordentlicher emotionaler Wucht.« Doris Wassermann, Westfalen-Blatt

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 544 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 28.08.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783104905013
Verlag Fischer E-Books
Originaltitel Björnstad 2
Dateigröße 1208 KB
Übersetzer Antje Rieck-Blankenburg
Verkaufsrang 6538

Buchhändler-Empfehlungen

Allerbester Lesestoff!

Petra Kurbach, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Die Björnstadt Geschichten sind einfach nur allerbester Lesestoff!. Im zweiten Teil, gut lesbar auch auch ohne Vorkenntnisse, beschreibt der Autor wie es nach den aufwühlenden Ereignissen rund um die Eishockeymannschaft weitergeht. Leser erleben ein Wechselbad der Gefühle.

Nele Grote, Thalia-Buchhandlung Lübeck

Diesmal übertreibt es Backman mit Kitsch und Foreshadowing, so dass die Fortsetzung nicht so gelungen ist, wie der erste Band. Dennoch habe ich das Buch gerne gelesen. Wie schon in Teil eins gelingt dem Autor ein humanistischer Blick auf die Charaktere ohne zu moralisieren.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
31 Bewertungen
Übersicht
19
6
3
2
1

Tiefgehend und mehr als nur Eishockey
von Suska am 24.06.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Björnstadt ist erschüttert. Neben dem Skandal um ihren Starspieler Kevin haben sie auch noch das finale Eishockeyspiel gegen Erzfeind Hed verloren. Die Stadt ist am Boden. Wie soll es weitergehen mit dem Klub? Was macht einen Klub aus? Ein Klub ist doch mehr als ein Klub!Fast alle Spieler sind nach Hed gewechselt, Kevin ist weg,... Björnstadt ist erschüttert. Neben dem Skandal um ihren Starspieler Kevin haben sie auch noch das finale Eishockeyspiel gegen Erzfeind Hed verloren. Die Stadt ist am Boden. Wie soll es weitergehen mit dem Klub? Was macht einen Klub aus? Ein Klub ist doch mehr als ein Klub!Fast alle Spieler sind nach Hed gewechselt, Kevin ist weg, da kommt ein Politiker um die Ecke und will den Klub retten. Und eigentlich nur sich selbst. Derweil kämpft Sportdirektor Peter Andersson gegen politische Windmühlen und Anfeindungen, entzweit sich mit seiner Frau, die Kinder gehen ihren eigenen, oftmals unklugen Weg. Die Feindschaft zwischen Hed und Björnstadt spitzt sich zu und es kommt, wie es kommen muss. „Wir gegen euch“ ist die Fortsetzung des Romans „Stadt der großen Träume“ und knüpft auch direkt an die Geschehnisse an. Backman versteht es wie kein anderer, den Leser mit seinen Worten in den Bann zu ziehen. Er kreieirt seine Charaktere liebevoll und umfassend. Was bei anderen Autoren oft flch bleibt, wird hier detailliert ausgearbeitet. Man hat von den Personen ein genaues Bild vor Augen. Auch der Erzähstil ist sehr detailliert, in fast jedem Satz steckt eine Botschaft. Das ist außergewöhnlich, allerdings ermöglichte es mir auch keinen leichten Lesefluss, ich musste mich durch das Buch durcharbeiten, und das hat immerhin 550 Seiten. Etwas zu viel, wie ich finde, da es sich nicht „einfach so“ weglesen lässt. Ich bin der Meinung, um das Buch zu lesen, braucht es Zeit, man muss in es eintauchen, die Botschaften erfassen. Ein ganz besonderes Leseerlebnis, das zuweilen anstrengend sein kann. Und wer glaubt, in diesem Buch ginge es um Eishockey, der hat sich getäuscht. Es geht um viel mehr als das. Das Eishockey und der Klub sind die Metapher für Teamgeist, Zusammenhalt, Loyalität, für die Macht der Gruppe, aber auch für den Platz eines jeden Einzelnen. Für Wir gegen euch eben.

Irgendwie hatte ich mir mehr von diesem Buch versprochen.
von janaka aus Büdelsdorf am 23.02.2020

*Klappentext (übernommen)* Die Menschen von Björnstadt haben erlebt, was es heißt, wenn ein ganzer Ort auseinanderbricht. Und sie wollen nur eines: wieder zusammenfinden. Um eine Zukunft zu schaffen für alle. Dafür braucht es etwas, an das sie glauben können. Etwas, das sie zusammenbringt. Doch der Kampf darum wird einer auf Le... *Klappentext (übernommen)* Die Menschen von Björnstadt haben erlebt, was es heißt, wenn ein ganzer Ort auseinanderbricht. Und sie wollen nur eines: wieder zusammenfinden. Um eine Zukunft zu schaffen für alle. Dafür braucht es etwas, an das sie glauben können. Etwas, das sie zusammenbringt. Doch der Kampf darum wird einer auf Leben und Tod. *Meine Meinung* "Wir gegen euch" von Fredrik Bachmann ist mein zweites Buch des Autors. Leider hat es mir nicht so gefallen, der Schreibstil ist holprig. Die Geschichte wird im Präsens erzählt, was meinen Lesefluss ziemlich hindert. Hier werden viele, nein sehr viele verschiedene Handlungsstränge erzählt. Das war mir dann doch einfach zuviel. Manchmal wusste ich auch nicht, von wem gerade berichtet wird. Ich habe das Buch immer wieder weggelegt, da es mich ziemlich angestrengt hat. Viele Charaktere sind hier beschrieben, aber keiner ist mir so richtig im Gedächtnis geblieben. Echt schade. *Fazit* Die Geschichte hat mich nicht gefesselt, zu viele Charaktere, insgesamt nicht meins.

4,5 Sterne - Hat mir sehr gefallen, wenn auch nicht ganz so gut wie der Vorgänger
von MsChili am 30.01.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Zurück nach Björnstadt! Nach „Kleine Stadt der großen Träume“ gibt es nun einen Folgeband, der die Zeit nach dem ersten Band erzählt. „Die besten Freunde unserer Kindheit sind die Liebe unseres Lebens und brechen uns deshalb umso schmerzhafter das Herz.“ Wie habe ich Björnstadt vermisst. Ich liebe diese Stadt mitten im... Zurück nach Björnstadt! Nach „Kleine Stadt der großen Träume“ gibt es nun einen Folgeband, der die Zeit nach dem ersten Band erzählt. „Die besten Freunde unserer Kindheit sind die Liebe unseres Lebens und brechen uns deshalb umso schmerzhafter das Herz.“ Wie habe ich Björnstadt vermisst. Ich liebe diese Stadt mitten im Nirgendwo mit all ihren Besonderheiten und Bewohnern. Der erste Teil hat mich berührt, aufgewühlt und ist mir lange im Kopf geblieben. Darum bin ich hier auch wieder schnell in der Geschichte angekommen. Der Schreibstil ist typisch Backman, in der 3. Person. Doch ich habe mich nie wie ein Zuschauer gefühlt, sondern ich war immer mitten dabei. Er wechselt viel zwischen den Charakteren, was natürlich Konzentration fordert. Doch Fredrik Backman macht seine Geschichten lebendig, er haucht Björnstadt und den einzelnen Charakteren so viel Leben ein, dass man meint, man kennt sie persönlich. Man fiebert mit, trauert, freut sich und kann jedes dieser Gefühle „spüren“. Die Geschichte hat mich nachdenklich gemacht, ganz besonders in Bezug auf die Handlungen Mitmenschen gegenüber. Was manchmal nur ein falsches Wort, ein falscher Blick auslösen kann. Stellenweise war es mir zu viel Gewalt und es gab den ein oder anderen Moment, da hat sich die Geschichte gezogen, doch durch gekonnte Anspielungen baut sich eine Spannung auf, die mich das Buch nicht mehr aus der Hand legen ließ. Ich musste den weiteren Verlauf der Geschichte erfahren. Alles in allem eine wundervolle, ans Herz gehende Geschichte, die zum Nachdenken anregt. Vielleicht an manchen Stellen zu gewalttätig, dennoch bleibt sie im Kopf wie auch schon der Vorgänger. 4,5 Sterne

  • Artikelbild-0