Meine Filiale

Neptunation

Oder Naturgesetze, Alter! Roman

Dietmar Dath

(5)
eBook
eBook
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

16,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

14,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Dietmar Dath, mehrfach preisgekrönter Autor von »Die Abschaffung der Arten« und »Venus siegt«, erzählt eine gewaltige intellektuelle Space Opera auf der Erde und in den Weiten des Alls und enthüllt den Schlüssel zum letzten Weltgeheimnis!

Kurz vor dem Ende des Kalten Kriegs entsenden die Sowjetunion und die untergehende DDR ein Himmelfahrtskommando ins All. Die Mission scheitert, schickt aber ein Signal zurück, angeblich vom Neptun: Hilferuf, Warnung, etwas anderes?
Mehr als dreißig Jahre später bricht ein deutsch-chinesisches Rettungsunternehmen auf, um herauszufinden, ob es in unserer kosmischen Nachbarschaft wirklich nur menschliche Technik gibt, ob Menschen die Wahrheit überhaupt aushalten ... und was Politik mit Schwerkraft zu tun hat.

»Der einzige relevante SF-Schriftsteller der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur.« Lars Weisbrod, DIE ZEIT

Dietmar Dath, geboren 1970, ist Schriftsteller, Übersetzer, Musiker und Publizist. Sein Roman »Die Abschaffung der Arten« stand 2008 auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis und wurde 2009 mit dem Kurd Laßwitz Preis ausgezeichnet, desgleichen 2013 sein Roman »Pulsarnacht«. 2015 erschien bei FISCHER Tor eine erweiterte Neuausgabe des Romans »Venus siegt«.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 688 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 25.09.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783104906744
Verlag Fischer E-Books
Dateigröße 1442 KB

Buchhändler-Empfehlungen

Völker, hört die Monologe!

Jefferson Davis Richter, Thalia-Buchhandlung Dessau

Dath versteht es meisterhaft unser Sonnensystem mit Wundern zu füllen und uns seine schiere Größe und Möglichkeiten des Weltraums vor Augen zu halten. Auch die Handlung ist begeisternd, der große Ost-West Konflikt wird noch einmal ausgetragen, alte ideologische Differenzen werden in neuem Licht betrachtet; physikalische Konstanten hinterfragt und die Möglichkeiten intelligenten Lebens an den unwahrscheinlichsten Orten erforscht. Die vielleicht letzte Schlacht der Internationalen Arbeiterbewegung, ausgetragen mehr mit Worten und technischem Fortschritt als mit Bomben und Raketen. Eigentlich müsste dieser Roman damit umwerfen und in Zukunft als einer der großen Klassiker des Sci-fi Genres gelten. Leider sind einige der Protagonisten unglaublich von sich selbst überzeugt und hören sich deutlich zu gerne sprechen. Diskussionen über mehr oder weniger abstrakte physikalische Konstrukte ziehen sich über viele Seiten und finden mehrmals pro Kapitel statt, wodurch die eigentlich großartige Handlung viel zu oft weit in den Hintergrund rückt. Dass sich die Themen dieser Diskussionen dann auch noch regelmäßig wiederholen macht es nur noch schwerer, das Interesse zu behalten. Ich bin eigentlich ein großer Fan solcher Gespräche aber wenn selbst während eines lebensbedrohlichen Hüllenbruch noch die Existenz von feststehenden Naturgesetzen angezweifelt wird macht das die Geschichte viel zu langatmig (ähnlich wie diese Rezension). Kurzum: Spannende Handlung, faszinierende Technologie und Ideen zum menschlichen Fortschritt (technisch und moralisch), leider mit wirklich sehr viel wissenschaftlichem Gerede von Charakteren, die dem Normalbürger intelektuell deutlich überlegen sind und das nur zu gerne zeigen. Trotzdem ein wirklich gutes Buch und in meinen Augen ein Pflichtkauf für anspruchsvolle Sci-fi Fans - sofern sie etwas Geduld mitbringen.

Kevin Beckmann, Thalia-Buchhandlung Hilden

Einer der spannendsten deutschen Science-Fiction Autoren begeistert auch mit seinem neuen Werk. Politisch, komplex und visionär...genauso muss moderne Science-Fiction sein, die sich vor den Klassikern keineswegs verstecken muss. Dath gehört in jedes gut sortierte Bücherregal.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
1
1
1
1
1

Schwer entäuscht
von einer Kundin/einem Kunden aus München am 29.06.2020

Man muss den Roman zweiteilen. Zum einen ist die zugrundeliegende Idee und Geschichte sehr gut und da hätte man einen sehr guten Roman daraus machen können. Aber leider wird das alles zerstört durch den chaotischen Schreibstil des Autors. Da gibt es seitenweise sinnloses Geschwätz ohne Bezug zur Story. Dann werden immer wiede... Man muss den Roman zweiteilen. Zum einen ist die zugrundeliegende Idee und Geschichte sehr gut und da hätte man einen sehr guten Roman daraus machen können. Aber leider wird das alles zerstört durch den chaotischen Schreibstil des Autors. Da gibt es seitenweise sinnloses Geschwätz ohne Bezug zur Story. Dann werden immer wieder englischen Passagen eingestreut, wahrscheinlich will der Autor damit zeigen, dass er auch Englisch kann. Wenn es dann wirklich um die Geschichte geht, bliebt der Autor immer ziemlich nebulös, damit der Leser auch ja nicht versteht, um was es eigentlich geht. Aufgrund des extrem schlechten Schreibstils kann ich nur einen Stern vergeben. Für mich der schlechteste Science-Fiction-Roman seit vielen Jahren. Von dem Autor lese ich sicher nichts mehr.

Neptunation
von einer Kundin/einem Kunden aus Herzogenaurach am 09.11.2019

Von Dath hätte ich mehr erwartet. Endlose Dialoge über irgendwelche abgefahrene Physik und ebenso endlose Gespräche über den Sozialismus. Sehr lästig auch die ewig langen englischen Pasagen die den Lesefluss hemmen. Für mich kein guter SF-Roman.

  • Artikelbild-0