Warenkorb

Jetzt Thalia Classic-Mitglied werden und das Lesen fördern

Auszeit im Café am Rande der Welt

Eine Wiederbegegnung mit dem eigenen Selbst

Das Café am Rande der Welt Band 3

Für alle, die an einem Wendepunkt in ihrem Leben stehen

Zehn Jahre sind seit Johns letztem Besuch im Café vergangen und die Unbeschwertheit der Jugend ist längst vorbei. John kämpft mit dem Älterwerden. Auf dem Rückweg von der Beerdigung seines geliebten Patenonkels sucht er vor einem Unwetter Zuflucht in einer Unterführung und begegnet der fünfzehnjährigen Hannah. Gemeinsam entdecken sie aufs Neue das Café am Rande der Welt. Sein erster Besuch dort hat John nachhaltig verändert. Sein großes Lebensziel zu reisen und viel von der Welt zu sehen, hat er verwirklicht. Nun ist er erneut an einem Wendepunkt. Die Zeit verfliegt: Seine Tochter wächst rasend schnell heran, morgen wird sie erwachsen sein. Gleichzeitig nehmen seine eigenen Möglichkeiten ab. John fühlt sich festgefahren, er steckt in der Midlife Crisis. Wer kann ihm in dieser Lebensphase neue Denkanstöße geben? Die Bedienung Casey hat da so eine Idee. Max, ein lebensweiser alter Mann, wird zu seinem Mentor. Er hilft ihm dabei, sich wieder auf den Weg zu machen, um eine Antwort auf die alles entscheidende Frage zu finden: Warum bin ich hier?

Portrait

John Strelecky wurde 1969 in Chicago, Illinois geboren und lebt heute in Orlando, Florida. Er war lange Jahre in der Wirtschaft tätig, bis ein lebensveränderndes Ereignis im Alter von 33 Jahren ihn dazu veranlasste, die Geschichte vom ›Café am Rande der Welt‹ zu erzählen. Er hatte bis zu diesem Zeitpunkt keinerlei Erfahrung als Autor. Und er hatte auch an keinen Schreibseminaren an der Universität teilgenommen.

Innerhalb eines Jahres nach Erscheinen hatte sich das Buch durch die Mundpropaganda der Leser auf dem gesamten Erdball verbreitet – es begeisterte Menschen auf jedem Kontinent, einschließlich Antarktika. Zudem errang es den ersten Platz auf der Bestsellerliste und wurde in über 30 Sprachen übersetzt.

Mittlerweile hat John weitere Bücher geschrieben, deren Botschaften Millionen von Menschen dazu ermuntern, ihr Leben nach ihrer eigenen Fasson zu gestalten. Aufgrund seines Schaffens wurde er neben Persönlichkeiten wie Oprah Winfrey, Tony Robbins und Deepak Chopra als einer der hundert inspirierendsten Menschen im Bereich Führung und persönliche Entwicklung ausgezeichnet. All dies berührt und verblüfft ihn nach wie vor.

Wenn er nicht gerade schreibt, ist er häufig mit seiner Familie auf Reisen in der Welt unterwegs.

Root Leeb, geboren 1955, studierte Germanistik, Philosophie und Sozialpädagogik. Sie war zwei Jahre als Lehrerin tätig, danach arbeitete sie als Straßenbahnfahrerin in München. Heute lebt sie als freie Schriftstellerin, Illustratorin und Zeichnerin in der Nähe von Mainz. Mit ihren Bildern hat sie sich vor allem im Buch- und Kalenderbereich einen Namen gemacht.

Bettina Lemke ist freie Lektorin, Autorin, Herausgeberin und Übersetzerin, u.a. von John Strelecky. Seit vielen Jahren widmet sie sich in Theorie und Praxis den östlichen Weisheitslehren. Zu ihren Veröffentlichungen gehören so erfolgreiche Titel wie ›Der kleine Taschenbuddhist‹. Bettina Lemke lebt im Süden Münchens und verbringt regelmäßig Auszeiten in Irland, das ihr zu einer zweiten Heimat wurde.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 160
Erscheinungsdatum 23.08.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-34964-2
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19,1/10,8/1,7 cm
Gewicht 154 g
Originaltitel Reconnection
Abbildungen mit Illustrationen von Root Leeb durchgehend vierfarbig
Illustrator Root Leeb
Übersetzer Bettina Lemke
Verkaufsrang 85
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,90
9,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Das Café am Rande der Welt

  • Band 1

    39145386
    Das Café am Rande der Welt. Großdruck
    von John Strelecky
    Buch
    10,95
  • Band 2

    140749304
    Wiedersehen im Café am Rande der Welt
    von John Strelecky
    Buch
    11,95
  • Band 3

    143348962
    Auszeit im Café am Rande der Welt
    von John Strelecky
    (7)
    Buch
    9,90
    Sie befinden sich hier

Buchhändler-Empfehlungen

Tiefsinnig to go

Verena Flor, Thalia-Buchhandlung Hagen

Wie immer greift Strelecky hier tief in die Psyche des Lesers ein und überzeugt mit seiner Art eine Geschichte zu erzählen. Egal ob Manager oder Nachdenklicher Leser, jeder sollte sich dieser Lektüre widmen, um sich mal mit sich selbst auseinanderzusetzen. Mein Fazit: Große Kunst.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
4
0
1
2
0

Eine schöne Geschichte, die zum Nachdenken anregt!
von book_lovely29 aus Salzgitter am 01.10.2019

Da mir die ersten beiden Bände gut gefallen haben, musste ich auch dieses Buch lesen. Das Cover finde ich sehr gelungen und es passt wieder sehr gut zur Geschichte. Der Schreibstil des Autors ist sehr flüssig, die Geschichte kurz und bündig und sehr simpel geschrieben. Auch die Kapitel sind recht kurz gehalten und man kann di... Da mir die ersten beiden Bände gut gefallen haben, musste ich auch dieses Buch lesen. Das Cover finde ich sehr gelungen und es passt wieder sehr gut zur Geschichte. Der Schreibstil des Autors ist sehr flüssig, die Geschichte kurz und bündig und sehr simpel geschrieben. Auch die Kapitel sind recht kurz gehalten und man kann dieses Buch in einem Rutsch durchlesen. Es war schön, alte Bekannte wie Casey, Emma, Mike wieder zu treffen. Die Charaktere fand ich schon in den ersten Bänden sehr interessant. In diesem Buch geht es darum, dass John einen geliebten Menschen verliert und seine Entscheidungen im Leben erneut hinterfragt. Es beschäftigt sich wie seine Vorgänger mit der Selbstfindung und dem Sinn des Lebens. Es zeigt einem, dass es sich auch im Alter lohnt, für seine Träume zu kämpfen und man jede Minute optimal nutzen sollte, die man zur Verfügung hat. Sehr bewegend fand ich den Epilog, für mich eigentlich auch das Beste an der Geschichte. Es ist eine sehr kurzweilige Geschichte, die wieder einmal zum Nachdenken anregt, jedoch hätte ich mir noch mehr Inhalt und Tiefe gewünscht. Dennoch finde ich es eine gelungene Fortsetzung, die tolle Denkanstöße bereit hält und bei der man wunderbar abschalten kann . Ich kann es jedem empfehlen.

Eine Wiederbegegnung mit dem eigenen Selbst (Buchuntertitel).
von kvel am 23.09.2019

Inhalt, gemäß Buchrückseite: „Manchmal, wenn man es am wenigsten erwartet, aber vielleicht am meisten braucht, findet man sich an einem unbekannten Ort wieder, mit Menschen, die man gleichfalls nicht kennt, und erfährt neue Dinge. Und wenn man Glück hat, kann man dorthin zurückkehren, wenn man es am nötigsten hat. Dies ist die... Inhalt, gemäß Buchrückseite: „Manchmal, wenn man es am wenigsten erwartet, aber vielleicht am meisten braucht, findet man sich an einem unbekannten Ort wieder, mit Menschen, die man gleichfalls nicht kennt, und erfährt neue Dinge. Und wenn man Glück hat, kann man dorthin zurückkehren, wenn man es am nötigsten hat. Dies ist die Geschichte meines dritten Buches im Café am Rande der Welt.“ John Strelecky Für alle, die an einem Wendepunkt in ihrem Leben stehen. Meine Meinung: [ Ich kannte die Vorgängerbücher dazu nicht. ] Für mich ein (Fantasy-)Roman aus der Rubrik Lebenshilfe bzw. Denkanstöße für das (eigene) Leben. Personengruppe, die, meiner Meinung nach, dieses Buch interessieren könnte: Midlife-Crisis oder von einem Todesfall betroffen oder wenn man sich mit so Fragen beschäftigt, wie: Wie lange lebe ich noch?, Was liegt noch vor mir?, Was muss ich noch erreichen / tun? oder anderen existenziellen Fragestellungen. Der Text ist sehr einfach geschrieben. Auf der Gefühlsebene erreichte mich diese Erzählung gar nicht. Und so richtigen Tiefgang konnte ich leider auch nicht entdecken. Die Zeichnungen waren so gar nicht mein Fall. Sehr gut fand ich die „Weisheiten“ zur der „Isolierbandphilosophie“: Dass nämlich zwei Rohre mit einer Gewindeverbindung noch so gut zueinander passen können – die Verbindung jedoch erst durch ein Isolierband perfekt wird – weil sich das Isolierband in seiner Dehnfähigkeit perfekt an alle Unebenheiten anpasst. Das, was ich für mich aus dem Roman mitgenommen habe, war: Man kann nicht alles erreichen im Leben. Fazit: Man macht nichts falsch, wenn man es liest.

Buchbestellung
von einer Kundin/einem Kunden aus Hüttingen am 13.09.2019

Ich habe mir das Buch bestellt,damit ich es am Erscheinungstag habe. Das hat ja nicht funktioniert. Es kam erst drei Tage später an. Dann hätte ich es mir auch in einer Buchhandlung vor Ort kaufen können.