Meine Filiale

Oxen. Lupus

Thriller

Niels-Oxen-Reihe Band 4

Jens Henrik Jensen

(28)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
16,90
16,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 10,95 €

Accordion öffnen
  • Oxen. Lupus

    dtv

    Erscheint demnächst (Neuerscheinung)

    10,95 €

    dtv
  • Oxen. Lupus

    dtv

    Sofort lieferbar

    16,90 €

    dtv

eBook (ePUB)

14,99 €

Accordion öffnen
  • Oxen. Lupus

    ePUB (dtv)

    Sofort per Download lieferbar

    14,99 €

    ePUB (dtv)

Hörbuch (MP3-CD)

14,69 €

Accordion öffnen

Beschreibung


»Wenn es ein Tier gab, das ihn in seinen Bann zog, war das der Wolf.«

Der Geheimbund Danehof ist zerschlagen, doch der traumatisierte Ex-Elitesoldat Niels Oxen kämpft weiter mit seinen Sieben Dämonen. Für den Geheimdienstchef Axel Mossman soll er nun den vermissten Poul Hansen aufspüren. Die Suche führt ihn dorthin, wo er sich am besten auskennt: in den Wald. Anstatt nach Hansen Ausschau zu halten, interessiert er sich mehr für Wölfe – und trifft auf rätselhafte Spuren. Hansens Verschwinden scheint mit einer Entführung aus dem Jahr 1963 zusammenzuhängen. Und mit dem unaufgeklärten Fall, bei dem Oxens Partnerin Margrethe Franck ihr rechtes Bein verlor. Gemeinsam stellen Oxen und Franck Nachforschungen an. Aber das ruft dunkle Mächte auf den Plan.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 608
Erscheinungsdatum 24.01.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-26243-9
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 21,1/13,5/4,3 cm
Gewicht 714 g
Übersetzer Friederike Buchinger
Verkaufsrang 12399

Weitere Bände von Niels-Oxen-Reihe

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Thomas Canje, Thalia-Buchhandlung Krefeld

Auch im 4. Krimi aus der Oxenreihe ist Hochspannung garantiert. Immer wenn man denkt man wüsste wie es ausgeht kommt eine überraschende Wendung. Grossartige Krimiunterhaltung!

Nicole Krauß, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Oxen ist zurück! Mit ihm auch seine Dämonen,denen er sich nach wie vor stellen muss. Gemeinsam mit Margarete Franck stochert er in Mossmans Auftrag, tief in der Vergangenheit, die beiden machen sich schon bald einige Feinde! Unbedingt lesen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
28 Bewertungen
Übersicht
20
7
1
0
0

Der mit dem Wolf tanzt
von Michael Sterzik aus Wallenhorst am 05.07.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die Danehof-Trilogie von dem dänischen Autor Jens Henrik Jensen im Genre Thriller war nicht nur in den skandinavischen Ländern ein großartiger Erfolg. Die entworfene Hauptfigur des Ex-Elitesoldaten Niels Oxen hat auch für weitere Teile noch einiges an Potenzial zu bieten. Er ist ein „Held“, der sehr widerwillig agiert. Aufgrund ... Die Danehof-Trilogie von dem dänischen Autor Jens Henrik Jensen im Genre Thriller war nicht nur in den skandinavischen Ländern ein großartiger Erfolg. Die entworfene Hauptfigur des Ex-Elitesoldaten Niels Oxen hat auch für weitere Teile noch einiges an Potenzial zu bieten. Er ist ein „Held“, der sehr widerwillig agiert. Aufgrund seiner Kriegseinsätze auf dem Balkan und in Afghanistan, für die er neben seinen Orden auch nun bitter posttraumatisiert ist, hat er mit sich selbst mehr als genug zu tun. Die Beziehung zu seinem Sohn ist mehr wie als schwierig zu bezeichnen. Die Jahre lassen sich nicht einfach nachholen, oder rückgängig machen und von der sozialen Perspektive aus gesehen, hat Niels Oxen arge Defizite. Er ist ein „Wolf“. Einsam – aber nicht alleine – unabhängig, einzelgängerisch….ein Raubtier mit Instinkten und Überlebenswillen. Bereit zu töten, wenn es sein muss. Jens Henrik Jensen Schreibstil ist großartig. Locker, gut strukturiert, mit ironischen Untertönen vermengt und immer auf den Punkt fokussiert. Dies in einer mehrbändigen Reihe auszuarbeiten ist einfacher, als in einem späteren unabhängigen Titel – doch in dem vorliegenden Roman „Lupus“ hat der Autor auch dies gut konzipiert. Auch in „Lupus“ hat der Geheimdienst, wie auch in den Danehof-Titeln, dass eigentliche Storytelling in der Hand. Alte Verschwörungen – alte Rache und Rechnungen und alle schon bekannten Charaktere sind wieder mit von der Partie. Der Geheimbund Danehof ist zerschlagen, doch der traumatisierte Ex-Elitesoldat Niels Oxen kämpft weiter mit seinen Sieben Dämonen. Für den Geheimdienstchef Axel Mossman soll er nun den vermissten Poul Hansen aufspüren. Die Suche führt ihn dorthin, wo er sich am besten auskennt: in den Wald. Anstatt nach Hansen Ausschau zu halten, interessiert er sich mehr für Wölfe - und trifft auf rätselhafte Spuren. Hansens Verschwinden scheint mit einer Entführung aus dem Jahr 1963 zusammenzuhängen. Und mit dem unaufgeklärten Fall, bei dem Oxens Partnerin Margrethe Franck ihr rechtes Bein verlor. Gemeinsam stellen Oxen und Franck Nachforschungen an. Aber das ruft dunkle Mächte auf den Plan.(Verlagsinfo) Jens Henrik Jensen vierter Roman um „Oxen“ ist ein in sich abgeschlossener Titel. Das Tempo ist allerdings verhältnismäßig langsam und neben der eigentlichen Hauptstory, gibt es noch einige Nebengeschichten, die gut eingebaut sind, aber manchmal langatmig wirken. Interessant allemal – aber die Spannung wird dadurch nicht weiter ausgebaut. Eine Nebengeschichte befasst sich mit der Privatperson Oxen und dessen Beziehung zu seinem Sohn. Lässt aber auch charakterlich tiefer in seine ureigenen Probleme blicken. Verschwörungen gehören einfach mit dazu – wenn man sich thematisch schon mit Geheimdiensten befasst. Auch hier keine Ausnahme. Der Grundgedanke der Hauptstory birgt nicht viel Neues. Alles schon bekannt – alles auch schon in anderen Titeln verarbeitet. Zu kritisieren ist, dass die ganze Hauptstory so dahin köchelt. Zu schnell – zu unsauber aufgebaut – zu viele Chancen auf eine intensive Ausarbeitung schlichtweg leider nicht genutzt. Das Lesevergnügen ist dabei nicht sonderlich getrübt – vergleicht man „Lupus“ allerdings mit der vorhergehenden Trilogie, so kann dieser die Klasse nicht halten. Die Hauptperson „Oxen“ könnte ausgedient haben. Jegliche Fortführung als Einzeltitel, oder Reihe gesehen, wäre überflüssig. Andererseits wäre es möglich Oxen in späteren Romanen – als Nebenfigur einzubauen. Alles andere wäre faktisch absolut unrealistisch und würde ihm nicht mehr gerecht werden. Fazit „Oxen – Lupus“ von Jens Hendrik Jensen ist bedingt empfehlenswert. Sollte man die anderen Titel als Vergleichsmöglichkeit nicht einbeziehen, so kommt dieser bei einer Wertung weit besser davon. Es ist Zeit – neue Wege zu gehen, ohne „Oxen“ – aber ich bin mir sicher, dass der Autor Jens Henrik Jensen schon weitere Projekte in Planung hat. Michael Sterzik

Wer oder was ist LUPUS?
von Manfred Fürst aus Kirchbichl am 29.04.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Niels OXEN, Ex-Jägersoldat mit PTBS, ist zurück. OXEN zum 4ten; mit Magnus, seinem 14-jährigen pubertierenden Sohn – zumindest 14tägig, am Anfang und am Ende. OXEN, ein Naturbursch und Wolfliebhaber. „LUPUS“ zweifach: Die Spezies an sich und „als flüchtiger Schatten“, dem Axel Mossman, Ex-PET-Chef früh begegnet ist und jetzt ... Niels OXEN, Ex-Jägersoldat mit PTBS, ist zurück. OXEN zum 4ten; mit Magnus, seinem 14-jährigen pubertierenden Sohn – zumindest 14tägig, am Anfang und am Ende. OXEN, ein Naturbursch und Wolfliebhaber. „LUPUS“ zweifach: Die Spezies an sich und „als flüchtiger Schatten“, dem Axel Mossman, Ex-PET-Chef früh begegnet ist und jetzt in seiner Pension auf den Spuren ist: Es geht um irgendeine Form von Einmischung von außen, die für Gerechtigkeit sorgen soll. LUPUS - existiert er wirklich? Margrethe Franck wieder in PET-Diensten, voll im Stress, wird von ihrer Vergangenheit eingeholt: Vor 12 Jahren fährt die junge Polizistin Franck mit ihrem älteren Kollegen Klaus Trane Streife und wird über einen Banküberfall informiert. Damals erschießt sie den Fahrer des Wagens, der sie dennoch anfährt und ihr Bein zerschmettert. Ihre Recherchen um den Lenker und die Umstände des Bankraubes wecken dunkle gefährliche Geister. Wäre Agnethe, die Schwester von Poul und Esben Hansen im Winter 1963 nicht auf den Weihnachtsball gegangen, dann hätte alles verhindert werden können und die Historie hätte einen ganz anderen Verlauf genommen. Und OXEN LUPUS wäre ein ganz anderer geworden und hätte nie stattgefunden. Mit relativ wenig Action, dafür mit einem abgeklärten Niels OXEN, der sich auf seine Einsätze gewohnt professionell vorbereitet. Geschickt werden von Jens Henrik Jensen die verschiedenen Erzählstränge, deren Aufklärung sich logischerweise erst später ergibt, am Ende zusammengeführt. Trotz der 600 Seiten fällt die Spannung mit dem ausgereiften Schreibstil nie ab.

Super!
von Karin Z. am 10.03.2020

Niels Oxen ,ein ehemaliger Ex-Elitesoldat,hat lange nichts mehr von Moosman ,einem Geheimdienstchef,gehört.Doch eines Tages steht der unerwartet vor seiner Tür und bittet ihn um Hilfe. Auch zu Margrethe Franck hat er lange keinen Kontakt mehr gehabt.Nach wie vor, kämpft Niels mit seiner eigenen Vergangenheit. Auch hier gelingt e... Niels Oxen ,ein ehemaliger Ex-Elitesoldat,hat lange nichts mehr von Moosman ,einem Geheimdienstchef,gehört.Doch eines Tages steht der unerwartet vor seiner Tür und bittet ihn um Hilfe. Auch zu Margrethe Franck hat er lange keinen Kontakt mehr gehabt.Nach wie vor, kämpft Niels mit seiner eigenen Vergangenheit. Auch hier gelingt es dem Autoren durch seine fesselnde und bildgebende Schreibweise, die Leser nicht zu enttäuschen. Ich finde es sehr gelungen,wie die Geschichte mit vielen Überraschungen auftrumpft und für eine konstante Spannung sorgt. Die Geschichte hat zum Ende auch ein paar Längen,trotzdem habe ich keine Langeweile empfunden. Die Protagonisten sind sehr gut ausgewählt und komplex in ihrer Art.Zwischendurch gab es immer Momente des Schreckens und völliges Entsetzen.Aber... Der Cliffhanger zum Ende,bereitet mir Freude!!!

  • Artikelbild-0