Meine Filiale

Die Dame vom See

Roman, Die Hexer-Saga 5

Die Hexer-Saga Band 5

Andrzej Sapkowski

(21)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
16,00
16,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

16,00 €

Accordion öffnen
  • Die Dame vom See

    dtv

    Sofort lieferbar

    16,00 €

    dtv

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen
  • Die Dame vom See

    ePUB (dtv)

    Sofort per Download lieferbar

    12,99 €

    ePUB (dtv)

Beschreibung


Die Bücher zur NETFLIX-Serie – Die Hexer-Saga 5 in der opulenten Fan-Edition

Auf geheimnisvolle weise ist Ciri, Prinzessin von Cintra, in eine fremde Welt versetzt worden. Dort trifft sie auf einen Ritter, der sie für die »Dame vom See« hält. Eine letzte große Schlacht wird das Schicksal von Ciri und Geralt erfüllen: Wird sich die Prophezeiung bewahrheiten?

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 640
Erscheinungsdatum 20.09.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-26247-7
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 21,1/13,5/5,8 cm
Gewicht 846 g
Originaltitel Pani Jeziora
Übersetzer Erik Simon
Verkaufsrang 1742

Weitere Bände von Die Hexer-Saga

Buchhändler-Empfehlungen

Bernhard Wojdyla, Thalia-Buchhandlung Rheine

Der Abschluß der Hexer-Saga, genau so verwirrend wie witzig geraten. Und wer glaubt, das es hier mit dem Hexer auch zu Ende geht, sollte unbedingt noch die Kurzgeschichten lesen, um einen alternativen Abschluß zu erleben. Selten so begeistert von Fantasy gewesen.

Christopher Weule, Thalia-Buchhandlung Gelsenkirchen

Ein grandioser Abschluss der Reihe! Die Handlungsstränge laufen zusammen und die Geschichte ist gespickt mit unvorhergesehenen Wendungen. Das Ende wird den vorherigen Bänden mehr als gerecht!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
21 Bewertungen
Übersicht
12
6
2
0
1

Abschlussband, der mich etwas wehmütig macht
von PMelittaM aus Köln am 14.02.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ciri landet in einer fremden Welt und reist durch Zeit und Raum, Geralt ist mit seinen Begleitern immer noch auf der Suche nach ihr, und Yennefer ist in Vilgefortz Gewalt. Der Autor führt seine Saga wie gehabt weiter, mit vielen Perspektive- und ebenso vielen Zeitwechseln, so kann es sein, dass in einem Gespräch eine Begebenh... Ciri landet in einer fremden Welt und reist durch Zeit und Raum, Geralt ist mit seinen Begleitern immer noch auf der Suche nach ihr, und Yennefer ist in Vilgefortz Gewalt. Der Autor führt seine Saga wie gehabt weiter, mit vielen Perspektive- und ebenso vielen Zeitwechseln, so kann es sein, dass in einem Gespräch eine Begebenheit erwähnt wird, und der Autor uns dann genau in diese führt (die oft ganz anders verlaufen ist). Da man – hoffentlich – schon die Vorgängerbände gelesen hat (alles andere macht wenig Sinn), kennt man das schon und ist nicht weiter überrascht. Doch Sapkowski springt nicht nur zurück, sondern manchmal auch vorwärts. Ich mag diesen Erzählstil sehr, auch wenn manche Szenen zunächst nicht dazuzugehören scheinen. Am Ende passt alles. Ebenso kommt es vor, dass man auf die Fortsetzung einer Storyline viele Seiten warten muss. Auch das finde ich gar nicht schlimm, immerhin passiert in den dazwischenliegenden Seiten auch so einiges, und möglicherweise genau das, auf das man auch schon lange wartet. Das Figurenensemble ist groß, viele, ja womöglich fast alle, die man aus den Vorgängerbänden kennt, erhalten einen Auftritt, aber es gibt auch einige neue, so landet Ciri in einer Welt, in der sich Menschen aus einer uns sehr bekannten Legende tummeln, die aber dennoch anders ist. Hier hält sich Ciri eine ganze Zeit lang auf und macht manche teils gute, teils weniger gute Bekanntschaft. Sapkowski hat seine Charaktere ja nie geschont, auch hier wird der eine oder andere am Ende nicht mehr leben. Und trotz aller Gewalt, so sind wir u. a. mitten auf einem Schlachtfeld und im Lazarettzelt dabei, ist auch immer Humor im Spiel. Und natürlich bleiben auch Überraschungen nicht aus. Apropos Ende: Ich hätte es mir ein bisschen anders gewünscht, kann aber mit diesem leben. Nun ist sie also zu Ende, die Saga um Ciri von Cintra und Geralt von Riva – schade, ich hätte immer weiter lesen können, mir hat sie gut gefallen. Wie oben schon erwähnt, sollte man die Bücher unbedingt der Reihe nach lesen. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und natürlich auch für diesen Band volle Punktzahl.

Die Dame vom See
von einer Kundin/einem Kunden aus Auvernier am 17.07.2020

Langweilig, fehlt eine gewisse Spannung zu umschweifend!! Ende moros und platt!

Die Dame vom See
von einer Kundin/einem Kunden aus Mammern am 02.06.2020

Als Finale der 5-teiligen Serie hätte ich mit etwas mehr Spannung gerechnet.


  • Artikelbild-0