Meine Filiale

K.I. – Freundschaft vorprogrammiert

Monica M. Vaughan

(11)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
14,95
14,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

14,95 €

Accordion öffnen
  • K.I. – Freundschaft vorprogrammiert

    dtv

    Sofort lieferbar

    14,95 €

    dtv

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen
  • K.I. - Freundschaft vorprogrammiert

    ePUB (dtv)

    Sofort per Download lieferbar

    12,99 €

    ePUB (dtv)

Beschreibung


Wer oder was ist Eric?

Eric ist 12 und hat ein Geheimnis, das nicht einmal er selbst kennt: Er ist kein Mensch, sondern ein programmiertes künstliches Wesen. Sein Leben erscheint perfekt. Er hat sowohl online als auch offline viele Freunde und immer die angesagten Markenprodukte.

Danny ist auch 12, aber ganz anders: Er hat keine Freunde, noch nicht mal ein Social-Media-Profil und keine teure Kleidung – ein uncooler Nerd.

Trotzdem freunden die beiden sich an. Bald kommt Danny hinter Erics Geheimnis. Sie fangen an nachzuforschen, doch je näher die beiden Erics Schöpfern kommen, desto gefährlicher wird es für sie …

Monica Meira Vaughan wuchs als Tochter südamerikanischer Eltern in Spanien auf, bevor sie mit fünf Jahren nach London zog. Englisch lernte sie vor allem, indem sie Roald Dahl las und die Sesamstraße guckte. Nach der Schule wurde sie Lehrerin und arbeitet seit einigen Jahren mit verhaltensauffälligen Kindern.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 336
Altersempfehlung 11 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 25.10.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-76264-9
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 21,5/15,6/3,2 cm
Gewicht 564 g
Originaltitel Friendroid
Übersetzer Anja Hansen-Schmidt
Verkaufsrang 38974

Buchhändler-Empfehlungen

Kirsten Küper-Jagsteit, Thalia-Buchhandlung Neuss

Eine irre Freundschaftsgeschichte, dass der eine Junge nicht wirklich aus Fleisch und Blut besteht, geschenkt... Die Unterschiede zwischen uns und der KI werden immer geringer, zu Risiken und Nebenwirkungen..., nee, nicht fragen, lesen!

Ricarda Martius, Thalia-Buchhandlung Dresden

Seit Danny mit Eric befreundet ist, ist er plötzlich beliebt, täglich hat er mehr Freunde auf Kudos. Was hat Eric damit zu tun und wer ist Eric überhaupt? Diese spannende Freundschaftsgeschichte hinterfragt dezent gegenwärtige Entwicklungen. Rasante Sciene Fiction ab 10 Jahren.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
9
2
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 23.03.2020
Bewertet: anderes Format

Ein wunderbares Jugendbuch, das tiefgründig, emotional, spannend, witzig und sogar ein wenig philosophisch ist. Die Geschichte unterstreicht den Wert von Freundschaft und Vertrauen, von Mut und Selbstbewusstsein. Die Verbindung mit Sci-Fi-Elementen rundet das Ganze ab.

Ein großartiges Buch, welches man einfach nicht mehr aus der Hand legen kann!
von CorniHolmes am 10.11.2019

Bei diesem Buch war es eindeutig der Klappentext, der dazu führte, dass K.I. - Freundschaft vorprogrammiert auf meine Wunschliste wanderte. Das Cover, muss ich gestehen, ist so gar nicht mein Fall. Ich finde es wenig ansprechend. Die Story aber klang so mega gut und interessant – für mich stand daher sehr schnell fest, dass ich ... Bei diesem Buch war es eindeutig der Klappentext, der dazu führte, dass K.I. - Freundschaft vorprogrammiert auf meine Wunschliste wanderte. Das Cover, muss ich gestehen, ist so gar nicht mein Fall. Ich finde es wenig ansprechend. Die Story aber klang so mega gut und interessant – für mich stand daher sehr schnell fest, dass ich das Buch lesen möchte. Von Monica M. Vaughan hatte ich bisher noch nichts gelesen. K.I. - Freundschaft vorprogrammiert sollte also mein erstes Werk von ihr werden. Was bin ich froh, dass mich das Cover nicht davon abgehalten hat, zu dem Buch zu greifen. Ich finde es großartig! Bei mir trat hier das ein, was ganz klar für ein gutes Buch spricht: Einmal begonnen mit dem Lesen, wollte ich am liebsten gar nicht mehr damit aufhören. Das Ergebnis: Ich habe K.I. - Freundschaft vorprogrammiert quasi inhaliert. Schon der erste Absatz auf der ersten Seiten konnte mich in seinen Bann ziehen: „Ich heiße Danny und brauche eure Hilfe. Ich muss gleich dazusagen, dass das hier nicht meine Geschichte ist, sondern die von Eric. Also, Eric war der Name, den sie ihm gegeben haben, aber für mich war er Slick und er war mein bester Freund. Ich sage „war“, weil er vor sechs Monaten gestorben ist.“ Klingt doch irgendwie ungewöhnlich, oder? Nun, ich kann euch versichern, diese ersten vier Sätze versprechen nicht zu viel. Die gesamte Geschichte ist außergewöhnlich, brillant, witzig und absolut mitreißend. Ich spreche hier natürlich nur für mich, die Geschmäcker sind schließlich verschieden - ich jedenfalls habe das Buch einfach mal etwas erfrischend anderes empfunden.  Ich persönlich kann mir auch sogar sehr gut vorstellen, dass es mal verfilmt werden wird. Das Zeug dazu hätte die Story in meinen Augen definitiv. Monica M. Vaughan ist hier ein ganz besonderer Sci-Fi-Roman gelungen, welcher in meinen Augen nicht nur für Kinder ab 11 Jahren eine ganz große Leseempfehlung ist - auch für Jugendliche und Erwachsene ist das Buch absolut lesenswert! Total begeistert bin ich von dieser extrem fesselnden Erzählweise. Wie oben bereits erwähnt: Bei mir herrschte hier eine absolute Buchinhalition. Besonders packend wird die Story, wenn Danny, Eric (Spitzname Slick) und Dannys Cousin Vito (ein absolutes Computergenie) immer mehr dahinterkommen, was es mit Slick auf sich hat. Ab da kann man das Buch wirklich nicht mehr aus der Hand legen. Zumindest bei mir war es so. Was auch noch dazu führt, dass einen das Buch sofort mitreißt und nicht mehr loslässt, sind die ständigen Perspektivwechsel. Die Geschichte wird im Wechsel von Slick und Danny erzählt, wobei mein Eindruck war, dass Slick mehr zu Wort kommt als Danny. Fand ich persönlich super, denn Slicks Kapitel haben mich richtig fasziniert. Man weiß natürlich von Anfang an, dass Slick kein Mensch ist, aber da er so viele menschliche Züge besitzt, kann man es beim Lesen manchmal fast schon vergessen, dass er ein Android ist. Natürlich gibt es aber auch viele Hinweise darauf, dass wir es hier mir einem künstlich programmierten Wesen zu tun haben. So versteht Slick keine Ironie, ihm ist nichts peinlich und insgesamt ist seine Art zu erzählen sehr emotionslos...zugleich aber auch nicht. Ach, ich kann das irgendwie gar nicht so wirklich erklären wie Slick auf einen wirkt. Ihr müsst das Buch einfach selber lesen, dann wisst ihr, was ich meine. Der Autorin ist es meinem Empfinden nach jedenfalls hervorragend gelungen, aus der Sicht einer künstlichen Intelligenz zu schreiben. Die Passagen, die wir aus Dannys Sicht erfahren, haben mir aber auch wahnsinnig gut gefallen. Danny fand ich total süß und sympathisch. Wie Slick, so wurde auch er ausgezeichnet ausgearbeitet. Danny lebt alleine mit seiner Mutter in Ashland und hat es leider nicht leicht. Das Geld ist etwas knapp, Danny kann sich somit also keine angesagten, teuren Markenklamotten leisten, was ihn zu einem ziemlichen Außenseiter hat werden lassen. Danny ist in den Augen seiner Mitschüler einfach der totale Loser. Monica M. Vaughan behandelt auf eine unheimlich tolle Weise die wichtigen Themen Mobbing, Ausgrenzung und Freundschaft. Die Geschichte geht einem stellenweise richtig unter die Haut, zugleich erwärmt sie einem aber auch das Herz und zaubert einem öfters ein breites Grinsen auf die Lippen. Wie die innige Freundschaft von Slick, dem Roboter, und Danny, dem 12-jährigen Menschenjungen, beschrieben wird, ist so fantastisch, warmherzig und wundervoll! Worüber ich hier allerdings erst ein bisschen nachdenken musste, ist das Ende. Es ist schon ziemlich krass und irgendwie auch traurig. Und auch recht offen, wie ich finde. Ich muss sagen, dass ich zuerst nicht so zufrieden mit dem Ende war. Nachdem ich es aber habe sacken lassen, finde ich es nun doch klasse. Es passt perfekt zur Geschichte und hat in mir zudem die große Hoffnung erwachen lassen, dass es vielleicht noch ein Wiedersehen mit Slick und Danny geben wird. Ich jedenfalls würde mich sehr über eine Fortsetzung freuen. Fazit: Außergewöhnlich, originell, lustig, herzerwärmend und unglaublich fesselnd – ein großartiger Sci-Fi-Roman, der eine ganz besondere Freundschaftsgeschichte erzählt! Ich bin hellauf begeistert von K.I. - Freundschaft vorprogrammiert. Das Cover ist so gar nicht meins, aber die Story hat mich zutiefst beeindruckt. Ich habe das Buch verschlungen und herrliche Lesestunden damit verbracht. Ich kann die Geschichte von Slick und Danny jedem nur ans Herz legen, sowohl Mädchen und Jungen ab 11 Jahren, als auch deutlich älteren Lesern. Von mir gibt es volle 5 von 5 Sternen!


  • Artikelbild-0