Warenkorb

Das letzte Einhorn

DER FANTASY-KLASSIKER IN NEUEM GEWAND
Das Einhorn lebt allein und zufrieden in seinem verzauberten Wald. Dann jedoch erfährt das edle Zauberwesen, dass es das letzte seiner Art sein könnte. Also macht sich das magische Geschöpf auf die Suche nach seinen Artgenossen und bereist eine Welt, in der Gier und Finsternis vorherrschen, sich aber auch Mut und Freundschaft finden. Gemeinsam mit dem Zauberer Schmendrick und der Räuberbraut Molly Grue stellt sich das Einhorn schließlich sogar dem kaltherzigen König Haggard und dem feurigen Roten Stier…
Peter S. Beagles zeitloses Fantasy-Meisterwerk für Jung und Alt in einer wunderschönen Comic-Interpretation, ebenso magisch wie anmutig umgesetzt von Peter B. Gillis und Renae De Liz und mit umfassendem Bonusmaterial.
Portrait
DIE MACHER
PETER S. BEAGLE wurde 1939 in New York City geboren und wuchs in der Bronx auf. Er war gerade einmal neunzehn Jahre alt und arbeitete noch an seinem Abschluss in kreativem Schreiben, als er seinen ersten fantastischen Roman He! Rebeck! veröffentlichte. 1968 erschien sein berühmtestes Werk, der Klassiker Das letzte Einhorn, der sich bis heute über fünf Millionen Mal verkauft hat. Es folgten Bücher wie Das Volk der Lüfte, Es kamen drei Damen im Abendrot, Der Zauberer von Karakosk, Das indische Nashorn, Die Sonate des Einhorns und Das Zauberhaus. 1978 half Beagle als Drehbuchautor dabei, die Zeichentrickverfilmung von J. R. R. Tolkiens Der Herr der Ringe durch Regisseur Ralph Bakshi zu verwirklichen. Überdies schrieb er selbst das Drehbuch zur Verfilmung von Das letzte Einhorn aus dem Jahre 1982, später kam noch eine Star Trek-Episode hinzu. In den letzten Jahren brillierte Beagle vor allem als famoser Kurzgeschichtenautor, publizierte aber auch neue Romane wie Summerlong und In Kalabrien. Für seine vortrefflich geschriebenen Geschichten voller Magie und Poesie wurde er mit zahlreichen Auszeichnungen bedacht, darunter der Hugo Award, der Nebula Award, der Grand Prix de l’Imaginaire, der Mythopoeic Fantasy Award und der World Fantasy Award for Life Achievement – 2018 erhob ihn die Vereinigung der Science Fiction and Fantasy Writer of America in den Rang eines Grand Master. Peter Soyer Beagle, der auch schon einige Anthologien herausgab, lebt in Nordkalifornien, wo er unermüdlich neue Romane, Novellen, Kurzgeschichten, Gedichte, Theaterstücke und Songs schreibt.

PETER B. GILLIS begann seine Laufbahn als Comic-Autor Ende der 70er bei Marvel, wo er im Laufe der Jahre Geschichten zu berühmten Reihen wie What if?, Marvel Two-In-One und Super-Villain Team-Up beisteuerte. Daneben schrieb der 1952 geborene Gillis Panel-Abenteuer mit den Defenders, den Eternals, Doctor Strange, Black Panther, Hawkeye, Hulk und den Micronauts, die allesamt beim New Yorker Haus der Ideen erschienen. Mitte der 80er machte Gillis zudem mit der neuen Serie Shatter von sich reden, dem ersten vollständig digital erstellten Mainstream-Comic. Außerdem inszenierte er noch Strikeforce: Morituri, The Black Flame, Starslayer, Warp, Gammarauders zum gleichnamigen Rollenspiel und Tailgunner Jo, während er obendrein eine Weile als Redakteur für den Verlag New Media Publishing fungierte.

RENAE DE LIZ war die treibende Kraft hinter der Womanthology mit Beiträgen von über 150 Comic-Macherinnen, die De Liz 2011 nach einem Twitter-Posting auf die Beine stellte und via Kickstarter finanzierte. Zum weiteren Schaffen der Amerikanerin gehören die von ihr geschriebene und gezeichnete, für den Eisner Award nominierte Serie The Legend of Wonder Woman, Rogue Angel, Sonic und Anne Rice’s Servant of the Bones. Darüber hinaus fertigte sie Illustrationen zu Sammelkarten mit den Ikonen von Marvel und DC, aus dem Hellboy-Universum und aus Mittelerde an. Mithilfe ihrer Fans und der Plattform Patreon starteten Renae De Liz und ihr Ehemann Ray Dillon, der u. a. Artwork zur Game of ThronesSerie von HBO kreierte, zuletzt die Superhelden-Serie Lady PowerPunch.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6
  • Artikelbild-7
  • Artikelbild-8
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 180
Altersempfehlung 12 - 15
Erscheinungsdatum 22.10.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7416-1447-7
Verlag Panini
Maße (L/B/H) 28,8/19,2/1,8 cm
Gewicht 832 g
Originaltitel The Last Unicorn #1-6
Auflage 1
Übersetzer Claudia Fliege
Verkaufsrang 49112
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
25,00
25,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Ästhetische Adaption des Romans

L. Geesink, Thalia-Buchhandlung Münster

Viele erinnern sich noch an den Zeichentrickfilm 'das letzte Einhorn' aus dem Jahre 1982. Kaum jemand kennt jedoch die Romanvorlage von Peter S. Beagle. In der Comicadaption wird viel von der Ästhetik und der Handlung aus dem klassischen Zeichentrickfilm aufgegriffen, aber um einige Szenen, die man sonst nur aus dem Roman kennt, ergänzt. Wer das ursprüngliche Werk gelesen hat, wird evtl. die poetische Sprache des Romans vermissen, wer aber einfach mal wieder in eine zauberhafte Märchenwelt eintauchen möchte, ist mit diesem Comic sehr gut bedient. Sehr schön!

Elke Schröder, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Ein Fantasyklassiker! Wunderschön geschrieben, dabei spannend und endlich mal eine etwas neuere Story. um das Überleben des letzten Einhorns und seines Retters, des Zauberers Schmendrick. Diese Neuausgabe enthält dazu zum ersten Mal die Fortsetzung des Romans!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
21 Bewertungen
Übersicht
17
4
0
0
0

Echt toll gemacht!!!!!
von Angel1607 aus Peisching am 01.03.2020

Worum gehts? Ich denke, nahezu jeder weiß, worum es in dieser Graphic Novel geht. Das letzte „freie“ Einhorn macht sich auf die Suche nach dem roten Stier und den anderen Einhörnern. Den es kann nicht glauben, das letzte Einhorn zu sein. Es muss noch mehr geben…. Wie ergings mir? Der Film „Das letzte Einhorn“ und ich haben ... Worum gehts? Ich denke, nahezu jeder weiß, worum es in dieser Graphic Novel geht. Das letzte „freie“ Einhorn macht sich auf die Suche nach dem roten Stier und den anderen Einhörnern. Den es kann nicht glauben, das letzte Einhorn zu sein. Es muss noch mehr geben…. Wie ergings mir? Der Film „Das letzte Einhorn“ und ich haben das selbe Geburtsjahr und er ist einer der wenigen Dinge aus meiner Kindheit, die mir auch nach diesen vielen Jahren jedes Mal wieder Gänsehaut bescheren. Als ich dann dieses Buch erhalten habe, war ich so gespannt drauf, den Inhalt zu sehen und zu lesen. Ich kann es euch gar nicht in Worte fassen. Optisch sind die Zeichnungen wirklich ein Traum. Sie sind zwar teilweise anders als im Film aber für mich irgendwie teilweise noch viel formschöner und ansprechender. Während das Einhorn sich selbst optisch treu blieb und mit viel Mystik, Magie und einem ganz eigenen Leuchten fasziniert, wurde König Haggard optimiert und grandioser sowie etwas bösartiger dargestellt als man ihn aus dem Film gewöhnt ist. Einzig zu bemängeln habe ich den Schmetterling. Ist er im Film doch genialer dargestellt, da ihm hier im Comic doch optisch das Gesicht fehlt, aber gott sei dank hat er seine charakteristischen ungewöhnlichen Eigenheiten in Rätseln und Gedichten zu sprechen nicht eingebüßt. Bereitet mir doch allein die Passage “ Sie sind vor langer Zeit die Straßen entlang gezogen und der rote Stier rannte dicht hinter ihnen und folgte ihren Spuren“ Gänsehaut ein. Als großer Last-Unicorn-Fan muss ich sagen, dass trotz des neuen und frischen Windes, die der Geschichte durch optische Elemente eingehaucht wurden, trotzdem alles da ist, was dazu gehört. Die Story blieb ihrem Verlauf treu und begeisterte wie eh und je. Ich kann einfach nichts bemängeln. Man versinkt bereits nach der ersten Zeichnung in die Welt von Magie und Mystik und begibt sich – wie damals – mit der Truppe auf die Reise um die Einhörner zu retten. Für mich gehört dieses Buch in jedes Fan-Regal. Auch die Einleitungsworte von Beagle selbst haben es mir angetan. Man versteht, welche Erinnerungen den Meister der Einhörner mit der Geschichte verbindet. Ganz großes Kompliment an das Team, welches die Geschichte rund um das Einhorn als „Graphic Novel“ zu neuem Leben erweckt hat und mir ein Stück Kindheit ins Regal gebracht hat!

Der Fantasy Klassiker - wundervoll, fantastisch, hochwertig umgesetzt!
von Michaela Rödiger aus Grünberg am 02.01.2020

Das Einhorn lebt allein und zufrieden in seinem verzauberten Wald. Dann jedoch erfährt das edle Zauberwesen, dass es das letzte seiner Art sein könnte. Also macht sich das magische Geschöpf auf die Suche nach seinen Artgenossen und bereist eine Welt, in der Gier und Finsternis vorherrschen, sich aber auch Mut und Freundschaft fi... Das Einhorn lebt allein und zufrieden in seinem verzauberten Wald. Dann jedoch erfährt das edle Zauberwesen, dass es das letzte seiner Art sein könnte. Also macht sich das magische Geschöpf auf die Suche nach seinen Artgenossen und bereist eine Welt, in der Gier und Finsternis vorherrschen, sich aber auch Mut und Freundschaft finden. Gemeinsam mit dem Zauberer Schmendrick und der Räuberbraut Molly Grue stellt sich das Einhorn schließlich sogar dem kaltherzigen König Haggard und dem feurigen Roten Stier… Fazit: Für mich gehört „Das letzte Einhorn“ (sowohl als Buch und Film) zu meiner Kindheit. Und als Fantasy Klassiker in jede Bibliothek. Die Geschichte hat traurige und sehr melancholische Elemente, es erzählt aber auch von Freundschaften und gemeinsamen Abenteuern. Von magischen Geschöpfen, von Gier und Finsternis! Gerade in dieser zeitlosen Graphic Novel Ausgabe (Comic) wird es weiter das Herz von jungen und alten Lesern gewinnen. Magisch und anmutig umgesetzt von Peter B. Gillis und Renate De Liz und mit umfassendem Bonusmaterial.

"Und weder weinte noch lachte sie,..."
von Miri am 30.10.2019

denn ihre Freude war zu gross, als dass ihr Körper sie hätte verstehen können." Der Film ist der absolute Klassiker meiner Kindheit und auch wenn ich kein Fantasy Fan bin, war mir klar, dass diese Graphic Novel unbedingt in meinen Bücherregal gehört. Toll verarbeitet, großartige Bilder und zeitlose Story...jedes Mal, wenn ich di... denn ihre Freude war zu gross, als dass ihr Körper sie hätte verstehen können." Der Film ist der absolute Klassiker meiner Kindheit und auch wenn ich kein Fantasy Fan bin, war mir klar, dass diese Graphic Novel unbedingt in meinen Bücherregal gehört. Toll verarbeitet, großartige Bilder und zeitlose Story...jedes Mal, wenn ich die Seiten aufschlage, fühle ich mich in meine Kindheit versetzt.