Meine Filiale

Vier Frauen und ein Mord

Ein Fall für Poirot

Hercule Poirot Band 17

Agatha Christie

(7)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

8,59 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

6,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Mrs McGinty, eine liebenswürdige, vielleicht etwas geschwätzige alte Dame, wurde kaltblütig ermordet. Schnell wird ihr Untermieter für die Tat verhaftet, doch wirkt er keineswegs wie ein Mörder, höchstens etwas verschroben. McGinthy schrieb kurz vor ihrem Tod einen Brief an die Zeitung. Ein Artikel über vier Verbrecherinnen hatte ihre Aufmerksamkeit erregt. Bedeutete dieser Brief ihr Todesurteil? Hercule Poirot und Ariadne Oliver rollen den Fall neu auf.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Nein i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 208 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 30.08.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783455005707
Verlag Atlantik Verlag
Dateigröße 762 KB
Übersetzer George S. Martin
Verkaufsrang 37048

Weitere Bände von Hercule Poirot

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
5
0
2
0
0

Bin Agatha Christie Fan
von einer Kundin/einem Kunden aus Haag bei Neulengbach am 30.11.2020

Wie immer das britische Kleinstadt Milieu hervorragend beschrieben. Die Spannung kommt auch nicht zu kurz.

Vier Frauen und ein Mord
von Lucia am 16.01.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ganz netter Krimi aber etwas hat mir gefehlt. Meiner Meinung nach hätte man aus der Geschichte mehr machen können als was dann am Ende aufgelöst wurde. Es gab viel zu viele Charaktere und Hauptverdächtige, da kam ich schon etwas durcheinander mit den Namen. Auch bin ich kein Fan von Ariadne Oliver, obwohl sie ja autobiographisch... Ganz netter Krimi aber etwas hat mir gefehlt. Meiner Meinung nach hätte man aus der Geschichte mehr machen können als was dann am Ende aufgelöst wurde. Es gab viel zu viele Charaktere und Hauptverdächtige, da kam ich schon etwas durcheinander mit den Namen. Auch bin ich kein Fan von Ariadne Oliver, obwohl sie ja autobiographische Züge aufweist. Sie kam mir in dieser Geschichte eher überflüssig vor.

Ein Fall für Poirot...
von Sylvia Ballschmieter aus Fredersdorf-Vogelsdorf am 17.11.2019

Vier Frauen und ein Mord von Agatha Christie Die liebenswerte, vielleicht etwas geschwätzige Mrs. McGinty wurde brutal ermordet und schnell wird ihr Untermieter für die Tat verhaftet. Doch wirkt er keineswegs wie ein Mörder, höchstens etwas verschroben. Kurz vor ihrem Tod hatte die alte Dame einen Brief an die Zeitung bezüglich... Vier Frauen und ein Mord von Agatha Christie Die liebenswerte, vielleicht etwas geschwätzige Mrs. McGinty wurde brutal ermordet und schnell wird ihr Untermieter für die Tat verhaftet. Doch wirkt er keineswegs wie ein Mörder, höchstens etwas verschroben. Kurz vor ihrem Tod hatte die alte Dame einen Brief an die Zeitung bezüglich eines Artikels über vier Verbrecherinnen geschrieben, der ihre Aufmerksamkeit erregt hatte. Hercule Poirot und Ariadne Oliver rollen den Fall neu auf. Mein Fazit: Den Leser erwartet ein spannender, humorvoller und turbulenter Kriminalroman. Der Schreibstil ist flüssig, die Herangehensweise an den Fall finde ich außergewöhnlich, da man auf einige falsche Fährten geschickt wird. Das Ende hat mich überrascht. Die Charaktere waren wunderbar gemischt. Angefangen mit dem Detektiv Hercules Poirot. Er ist von Natur aus neugierig. Dann die Kriminalautorin Ariadne Oliver, sie weiß immer alles besser... Die Bewohner von Broadhinny sind zwar nett, aber jeder einzelne hat ein Motiv. Wer ist der Mörder? Faszinierende Gegensätze, die den Kriminalroman zu etwas Besonderem machen.


  • Artikelbild-0