Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Blumentod

Roman

In "Blumentod" liefert Maria Langner einen beklemmenden Psychospannungs-Roman um Lügen, Manipulation und Verrat.
Raffiniert und abgründig verbinden sich drei Geschichten: die Ermordung von acht weiblichen Mitgliedern einer mysteriösen Sekte in der Eifel, das Schicksal einer unauffälligen Frau mit dem falschen Namen Amy Maiwald und das Leben eines einfachen Friedhofsgärtners, der eine Reihe von Blumenzeichnungen hütet wie einen Schatz.  
"Sie dachte an das, was Bozanski ihr für so einen Fall mit auf den Weg gegeben hatte: Schweigen, sie musste eisern schweigen, um die Gemeinschaft zu schützen. >Zuerst möchte ich dich fragen, ob du mir deinen Namen verraten willst<, fragte der Polizist. >Amaryllis<, hauchte sie. >Haben die anderen Frauen auf dem Hof auch so schöne Blumennamen?< Sie schwieg. Und dann sagte der Kommissar, dass sie auf dem Hof acht tote Frauen gefunden hätten."  
Amaryllis, Rose, Veilchen - hinter diesen poetischen Namen verbergen sich in Maria Langners Psychodrama beklemmende Schicksale. So entfaltet sich in "Blumentod" eine außergewöhnlich fesselnde Romanhandlung um Machthunger und die Sehnsucht nach Liebe, um Gier, Flucht und Angst.
Portrait
»Maria Langner« ist das Pseudonym der Autorin Barbara Wendelken. Geboren in der Nähe von Bremen, lebt Wendelken heute mit ihrem Mann in Ostfriesland. Seit 1993 schrieb sie mehr als dreißig Kinderbücher, zwölf Kriminalromane, zwei Hörspiele und diverse Kurzgeschichten, die eine Gesamtauflage von über fünfhunderttausend Büchern erreicht haben.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 04.11.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783492994156
Verlag Piper
Dateigröße 4945 KB
Verkaufsrang 75062
eBook
eBook
10,99
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Spannend erzählt, fast dokumentarisch zu nennen und mit ungewöhnlichen überraschenden Wendungen kommt dieser Thriller daher, wenn auch Themen wie Leihmutterschaft, manipulative Sekten und traumatisierte Soldaten ein wenig mehr Tiefe vertragen hätten.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
5
0
0
0
0

Verwirrspiel
von clematis am 15.12.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

»Sie dachte an das, was Bozanski ihr für so einen Fall mit auf den Weg gegeben hatte: Schweigen, sie musste eisern schweigen, um die Gemeinschaft zu schützen. ›Zuerst möchte ich dich fragen, ob du mir deinen Namen verraten willst‹, fragte der Polizist. ›Amaryllis‹, hauchte sie. ›Haben die anderen Frauen auf dem Hof auch so schön... »Sie dachte an das, was Bozanski ihr für so einen Fall mit auf den Weg gegeben hatte: Schweigen, sie musste eisern schweigen, um die Gemeinschaft zu schützen. ›Zuerst möchte ich dich fragen, ob du mir deinen Namen verraten willst‹, fragte der Polizist. ›Amaryllis‹, hauchte sie. ›Haben die anderen Frauen auf dem Hof auch so schöne Blumennamen?‹ Sie schwieg. Und dann sagte der Kommissar, dass sie auf dem Hof acht tote Frauen gefunden hätten.« Eine blasse junge Frau in der Ankunftshalle des militärischen Flughafens Köln-Wahn, ein unbeholfener einfacher Friedhofsarbeiter, ohne Schulabschluss, ohne Berufsausbildung und eine zurückgezogene Sektengemeinschaft am Hof Weiße Sonne in der Eifel einige Jahre früher. Als ob man drei Bücher parallel lesen würde, kommt es einem zu Beginn vor, welchen Zusammenhang kann es zwischen diesen Handlungssträngen geben, die einen allesamt in ihren Bann ziehen, neugierig machen, die Seiten nur so dahinfliegen lassen? Sehr raffiniert zeichnet Autorin Maria Langner in knappen Kapiteln ganz unterschiedliche Szenarien, die erst im Laufe der ca. 400 Seiten wie kleine Puzzlestücke zusammengefügt ein komplettes Bild ergeben. Die Spannung wird mit Sehnsucht nach Liebe, Angst und Macht gefüllt, ein Sog reißt den Leser mit bis zum Schluss. Die einzelnen Figuren, derer es reichlich gibt, sind so unterschiedlich wie interessant. Jede hat ihre eigene Geschichte, ihre Schicksale sind dennoch unausweichlich miteinander verwoben. Durch die sehr unterschiedlichen Erzählweisen im Jetzt und in der Rückblende, in der Ich-Form und aus der neutralen Erzählperspektive, in unterschiedlichen Zeitformen (Präsens, Präteritum, Perfekt) ist jede Szene lebendig und ganz unmittelbar dargestellt. Die Gefühle der vielfältigen Personen werden spürbar vermittelt, auch wenn man nicht immer gleich weiß, woher diese stammen, welche Erlebnisse dafür prägend waren. Umso mehr wird die Leselust angefacht, um all dem auf den Grund zu gehen, den Spuren aus vergangenen Tagen zu folgen. Bis zum letzten Kapitel gibt es immer wieder Überraschungen, neue Enthüllungen und unerwartete Details. „Beklemmender Psychospannungsroman“ ist daher eine durchaus passende Bezeichnung für dieses Werk von Maria Langner, Pseudonym für Barbara Wendelken. Von mir gibt es für „Blumentod“ verdiente fünf Sterne und eine klare Leseempfehlung!

Das verhängnisvolle Foto
von Daphne1962 aus Bremen am 02.12.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Hinter Maria Langner verbirgt sich eigentlich die Autorin Barbara Wendelken. Bekannt durch eine Krimi Reihe, die in Martinsfehn spielt, einen weiteren Krimi, der in Bremen angesiedelt ist und zahlreiche Kinderbücher und noch einiges mehr hat sie verfasst. Auch als Anna Carls schrieb sie einen Krimi. Nun war ich schon sehr ges... Hinter Maria Langner verbirgt sich eigentlich die Autorin Barbara Wendelken. Bekannt durch eine Krimi Reihe, die in Martinsfehn spielt, einen weiteren Krimi, der in Bremen angesiedelt ist und zahlreiche Kinderbücher und noch einiges mehr hat sie verfasst. Auch als Anna Carls schrieb sie einen Krimi. Nun war ich schon sehr gespannt auf ihr neuestes Werk. Kann dieser neue Krimi mit dem Titel "Blumen Tod" den bereits erschienen Krimis das Wasser reichen? Kann er! Amy Maiwald ist nicht die Frau, die sie vorgibt zu sein. Aber warum muss sie eine andere sein? Im Jahr 2004 wurde Kommissar Benedikt Kramer zu einem Hof in der Eifel gerufen, um dort in der Einöde Nachforschungen zu einem anonymen Hinweis anzustellen. Dort lebte eine sogenannte Sekte, die eine andere Lebensweise praktiziert. Jeder kann entscheiden, wie er sich sein Leben selbst gestalten möchte. Solange nicht Menschen zu Schaden kommen. 2 Jahre später ereignet sich dort in der Nähe allerdings ein Unfall, der einige Ungereimtheiten aufweist, nach näherer Betrachtung. Als Kommissar Kramer mit einem Kollegen den Hof dort aufsucht, findet er ein Blutbad vor. Der Täter kann entkommen. 12 Jahre später sorgt ein Zeitungsfoto für große Aufregung und Kommissar Kramer wird mit alten Erinnerungen konfrontiert. Als wenn eine Lawine los getreten wurde, kreuzen sich die Wege von Ermittlern, Tätern und Opfern auf sonderbare Weise, allerdings in der Nähe von Bremen. Dort waltet und schaltet, mit dem eisernen Besen Hauptkommissarin Beate Elbreder. Die Autorin versteht es, den Plot langsam und interessant aufzubauen, dann immer wieder spannende Elemente einzufügen und wenn man glaubt, der Geschichte auf den Grund gekommen zu sein, baut sie wieder eine unerwartete Wendung ein und nichts ist wie erwartet. Man hat alle Figuren gut vor Augen und kann sich auch ein Bild von deren Charakter machen. Das versteht die Autorin wirklich gut auszuarbeiten. Der Krimi kann sich in jedem Regal sehen lassen und hat mich total überzeugt. Vielen lieben Dank für die netten Lese-Stunden.

Fesselnd bis zur letzten Seite
von Nele33 am 02.12.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Blumentod von Maria Langner hat ich von der ersten bis zur letzten Seite überzeugt. Noch überraschter war ich, als ich sah, dass Maria Lagner das Pseudonym von Barbara Wendelken ist. Schon ihre Krimis habe ich sehr gemocht. Amaryllis, Rose, Veilchen, drei Mädchen mit Blumennamen.Vor 12 Jahren :Eine Sekte, deren weibliche Mit... Blumentod von Maria Langner hat ich von der ersten bis zur letzten Seite überzeugt. Noch überraschter war ich, als ich sah, dass Maria Lagner das Pseudonym von Barbara Wendelken ist. Schon ihre Krimis habe ich sehr gemocht. Amaryllis, Rose, Veilchen, drei Mädchen mit Blumennamen.Vor 12 Jahren :Eine Sekte, deren weibliche Mitglieder tot aufgefunden wurden. Ermordet! Flüchtig ist Bozanski, der Anführer der Sekte. Woher stammt das tote Baby, welches bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist, das Ehepaar, das mit im Auto saß können nicht die leiblichen Eltern sein. Viele Fragen.... 12 Jahre später: Ein Foto in der Zeitung, Amy, eine junge Soldatenbraut ist dort mit ihrem Mann zu sehen. Warum bekommt sie so eine Angst, warum macht sich der damals ermittelnde Kommissar auf um sie aufzusuchen. Bald gibt es eine Leiche und die ermittelnde Kommissarin ist nicht begeistert von ihrem Kollegen aus NRW, der sich in die Ermittlungen einmischt. Für mich als Leserin entwickelte sich ein regelrechter Sog, was war damals geschehen, wie geht es heute weiter? Wer ist der Tote und vor allem wer hat ihn ermordet? Wie passen die Puzzlestücke zusammen. Maria Lagner hat einen spannenden Psychothriller geschrieben, der durch die unterschiedlichen Stränge eine hohes Spannungspotential entfaltet. In der Auflösung des Fall ist dann noch eine große überraschende Wende, was den Lesegenuss noch mehr erhöhte. Super gerne empfehle ich den Thriller, der gelichzeitig auch ein Psychogramm war, weiter.