Warenkorb

Wisting und der Tag der Vermissten

Kriminalroman

Cold Cases Band 1

Seit 24 Jahren hat Kommissar William Wisting ein Ritual: Am Jahrestag des Verschwindens von Katharina Haugen nimmt er sich die Fallakten erneut vor. Dieser Cold Case lässt ihm einfach keine Ruhe. Jedes Jahr trifft er zudem Martin Haugen, den Ehemann der Vermissten und damaligen Hauptverdächtigen, dem nie eine Schuld nachgewiesen werden konnte. Doch dieses Jahr sind zwei Dinge anders: Aus Oslo reist Adrian Stiller an, der in einem anderen Fall über die Fingerabdrücke von Martin Haugen gestolpert ist. Und als Wisting Haugen wie immer treffen will, ist dieser spurlos verschwunden.
Portrait
Jørn Lier Horst, geboren 1970 in Bamble/Norwegen, war Kriminalhauptkommissar bei der norwegischen Polizei, bevor er 2004 als Kriminalschriftsteller debütierte. Seitdem schrieb er sich mit seinen Romanen um den Polizisten William Wisting in die erste Liga der norwegischen Krimiautoren.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 464 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.10.2019
Sprache Deutsch, Norwegisch
EAN 9783492995054
Verlag Piper
Originaltitel Katharina-koden
Dateigröße 4254 KB
Übersetzer Andreas Brunstermann
Verkaufsrang 2075
eBook
eBook
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Cold Cases

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

V. Huttner, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Jorn Lier Horst gelingt ein wahrlich spannder Krimi - ohne unnötige Brutalität und Blutvergießen. Die Geschichte ist auch ohne Kenntnisse der Vorgänger problemlos lesbar und macht Lust auf mehr!

Ein Lichtblick aus dem hohen Norden

J. Wohlgemut, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Ich mag skandinavische Krimis wirklich sehr. Immer lieber einen Kurt Wallander als eine Lisbeth Salander. Aber im Grunde finde ich in der richtigen Stimmung Zugang zu allen Facetten der nördlichen Krimikunst. Und das ist dann vielleicht auch das Makel dieser Bücher. Ich kann jeden verstehen, der sagt ihm wäre grade nicht nach skandinavischen Krimis. Sie sind meist so düster, so politisch, so brutal und können einen ganz schön runterziehen. Und weil ich darauf in der letzten Zeit keine Lust hatte, blieb dieses Buch immer wieder liegen und wurde zur Seite geschoben. Und dann habe ich es doch gelesen und war überrascht wie schwerelos es daherkommt. Der Kommissar ist so zugänglich, der Fall ein großes Rätsel und alles in allem kommt das Buch ohne jede Tristesse oder Brutalität aus. Es mutet schon fast englisch an und ist eine echte Bereicherung im skandinavischen Spektrum.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
115 Bewertungen
Übersicht
70
41
4
0
0

Packende Geschichte mit einem besonderen Ermittler
von mesu am 28.03.2020
Bewertet: Einband: Paperback

Dieser Krimi ist anders, denn er kommt ohne Mord und Todschlag aus, ist aber trotzdem packend und spannend erzählt. Er handelt von den sogenannten "Cold Cases" den Verbrechen, die lange zurückliegen und nicht aufgeklärt wurden. Kommissar Wisting kennt den Fall um Katharina Haugen nur zu gut. Denn jedes Jahr am Jahrestag ... Dieser Krimi ist anders, denn er kommt ohne Mord und Todschlag aus, ist aber trotzdem packend und spannend erzählt. Er handelt von den sogenannten "Cold Cases" den Verbrechen, die lange zurückliegen und nicht aufgeklärt wurden. Kommissar Wisting kennt den Fall um Katharina Haugen nur zu gut. Denn jedes Jahr am Jahrestag ihres Verschwindens vertieft er sich erneut in die Akten und besucht sogar ihren Ehemann Martin Haugen, zu dem er eine eigenartige Verbindung spürt. Doch in diesem Jahr ist alles anders, Haugen ist verschwunden und es tauchen neue Beweise auf.... Diese Geschichte ist großartig erzählt, sie fesselt den Leser, lässt ihn an der akribischen Spurensuche der Ermittler teilhaben, bietet Spannung und ist bis zum Ende absolut lesenswert.

Wisting löst das Geheimnis der kryptischen Nachricht
von Sylvia Ballschmieter aus Fredersdorf-Vogelsdorf am 25.03.2020

Wisting und der Tag der Vermissten zur Geschichte: Seit 24 Jahren hat Kommissar William Wisting ein Ritual: Am Jahrestag des Verschwindens von Katharina Haugen nimmt er sich die Fallakten erneut vor. Dieser Cold Case lässt ihm einfach keine Ruhe. Jedes Jahr trifft er zudem Martin Haugen, den Ehemann der Vermissten und damalige... Wisting und der Tag der Vermissten zur Geschichte: Seit 24 Jahren hat Kommissar William Wisting ein Ritual: Am Jahrestag des Verschwindens von Katharina Haugen nimmt er sich die Fallakten erneut vor. Dieser Cold Case lässt ihm einfach keine Ruhe. Jedes Jahr trifft er zudem Martin Haugen, den Ehemann der Vermissten und damaligen Hauptverdächtigen, dem nie eine Schuld nachgewiesen werden konnte. Doch dieses Jahr sind zwei Dinge anders: Aus Oslo reist Adrian Stiller an, der in einem anderen Fall über die Fingerabdrücke von Martin Haugen gestolpert ist. Und als Wisting Haugen wie immer treffen will, ist dieser spurlos verschwunden. Mein Fazit: Den Leser erwartet ein spannender packender Kriminalroman. Der Autor hat mit viel Feingefühl die skandinavische Atmosphäre rund um die Ermittlungen eingefangen und so die Protagonisten zum Leben erweckt. Am Anfang beschäftigt sich William Wisting mit einem alten ungeklärten Vermisstenfall. Seit 24 Jahren stellt er sich die Frage: Was passierte mit Katharina Haugen? Jedes Jahr besucht er dann Martin Haugen, aber in diesem Jahr ist es anders... Adrian Stiller, Ermittler der Osloer Cold-Case-Unit, der sich gerade mit dem ungeklärten Verschwinden von Nadja vor 26 Jahren befasst, findet verdächtige Spuren zu Martin Haugen. Auch Wistings Tochter Line, eine Journalistin,wird in den Fall gezogen. Line war mir von Anfang an sehr sympathisch. Man merkt das sie ihren Beruf liebt, geduldig ist und mehrere eigene Ermittlungsansätze als Journalistin verfolgt. Dabei wird sie im Kontakt mit Zeugen sehr einfühlsam beschrieben. Aufgelockert wird der Kriminalroman auch durch die kleinen alltäglichen privaten Erlebnisse von Wisting mit seiner kleinen Enkeltochter. William Wisting und Adrian Stiller gehen allen Spuren nach und suchen nach der „ Nadel im Heuhaufen“ und plötzlich fügt sich ein Puzzleteil an das andere. Was haben ein Entführungsfall vor 26 Jahren mit dem alten Vermisstenfall von Katharina Haugen zu tun? Das Lösegeld wurde nie abgeholt und Nadja tauchte nie wieder auf...

Katharinas Code ...
von einer Kundin/einem Kunden am 02.03.2020
Bewertet: Einband: Paperback

... wird nach mehr als 20 Jahren entschlüsselt. Jahr um Jahr taucht Kommissar William Wisting wieder in die Fallakte "Katharina Haugen" ein, in der Hoffnung auf ein Detail zu stoßen, das während der Ermittlung unbeachtet blieb und Jahr um Jahr sucht er den Ehemann der Vermissten am Jahrestag ihres Verschwindens auf. Durch die j... ... wird nach mehr als 20 Jahren entschlüsselt. Jahr um Jahr taucht Kommissar William Wisting wieder in die Fallakte "Katharina Haugen" ein, in der Hoffnung auf ein Detail zu stoßen, das während der Ermittlung unbeachtet blieb und Jahr um Jahr sucht er den Ehemann der Vermissten am Jahrestag ihres Verschwindens auf. Durch die jährlichen Besuche sind sich die beiden Männer nähergekommen. Wieder steht der Jahrestag an, aber bevor William Martin besucht, wird er von Adrian Stiller, einem Ermittler aus Oslo, kontaktiert. Adrian Stiller, der der Cold-Case-Unit angehört, informiert William, dass Martin Haugens Fingerabdrücke auf einem Beweisstück eines anderen ungeklärten Vermisstenfalls gesichert wurden. Adrian möchte das Vertrauen, das William zu Martin aufgebaut hat , nutzen und ihn als "Aushorcher" einsetzen. Nun beginnt ein Katz-und Mausspiel, in dem auch Williams Tochter Line eine Rolle spielt. Nachdem William - und auch seine Tochter - herausfinden welche Bedeutung die Linien und Zahlen auf der Skizze haben, die Katharina Haugen vor ihrem Verschwinden anfertigte, lässt sich der Fall endlich klären. Ganz unblutig, unaufgeregt und logisch wird das Rätsel um Katharinas Verschwinden gelöst. Mir hat der Krimi sehr gut gefallen. Während der Lektüre wurden bei mir hin und wieder Erinnerungen an Jörn Lier Horsts Erstling "Ruhe nicht in Frieden" geweckt. Dass William Wisting, der seit 2005 ermittelt, nun eine Krimiserie bekommt, die seinen Namen trägt, mag mit der Fernsehserie "Kommissar Wisting" zusammenhängen, die auf den früheren Romanen basiert. In meinen Augen hat er es verdient.