Die Haferhorde - Das ist ja der Ponygipfel! - Band 13

Die Haferhorde Band 13

Suza Kolb

(7)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
13,95
13,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

13,95 €

Accordion öffnen
  • Die Haferhorde - Das ist ja der Ponygipfel! - Band 13

    Magellan

    Sofort lieferbar

    13,95 €

    Magellan

Hörbuch (CD)

9,49 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Des is ja subba! Endlich darf der Haflinger Toni den langersehnten Ausflug in seine geliebte Bergheimat machen. Klaro, dass Schoko und Keks mit von der Partie sind.
Doch die Bergwelt ist nicht ganz so idyllisch, wie es zunächst scheint: Hinterhältige Wilderer treiben ihr Unwesen und machen Jagd auf die putzigen Murmeltiere, die dort leben. Da kommt die Superrettungshorde vom Blümchenhof ja genau richtig!

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 160
Altersempfehlung 8 - 10 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 17.07.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7348-4035-7
Verlag Magellan
Maße (L/B/H) 20,8/14,2/1,7 cm
Gewicht 432 g
Auflage 1
Illustrator Nina Dulleck
Verkaufsrang 32753

Weitere Bände von Die Haferhorde

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
7
0
0
0
0

Spannend, unterhaltsam, mit charismatischen Figuren sowie vielen farbenfrohen Illustrationen. Für Jungen und Mädchen ein Lesevergnügen!
von Fernweh_nach_Zamonien aus Zamonien am 25.06.2021

Inhalt: Alle auf dem Blümchenhof sind in heller Aufregung: Haflinger Toni macht Urlaub in den Bergen, genauer gesagt auf dem Maisl Hof in seiner alten Heimat im Allgäu. Die Shetlandponys Schoko und Keks dürfen ihren Freund dabei sogar begleiten. Monstermohrrübenstark! Auch Hofhund Bruno reist als blinder Passagier mit. ... Inhalt: Alle auf dem Blümchenhof sind in heller Aufregung: Haflinger Toni macht Urlaub in den Bergen, genauer gesagt auf dem Maisl Hof in seiner alten Heimat im Allgäu. Die Shetlandponys Schoko und Keks dürfen ihren Freund dabei sogar begleiten. Monstermohrrübenstark! Auch Hofhund Bruno reist als blinder Passagier mit. Das wird ein spitzenmäßiger Urlaub! Doch so entspannt wie erhofft oder langweilig wie befürchtet wird es nicht, denn die Ponys kommen fiesen Wilderern auf die Spur. Schnell ist klar, dass Schoko, Keks und Toni den niedlichen Murmeltieren helfen müssen. Fehlt nur noch ein mohrrübenstarker Plan ... Altersempfehlung: ab 6 Jahre (zum Vorlesen) oder zum Selberlesen für geübte Leser etwa ab 8 Jahre (normale Schriftgröße, Blocksatz) Illustrationen: Zahlreiche farbenfrohe Illustrationen ergänzen und unterstreichen die Handlung und lassen Charaktere und Geschichte lebendig werden. Manche Zeichnungen (im Dunkeln oder unter der Erde) nehmen dann auch mal die komplette Seite für sich ein. Der Zeichenstil von Nina Dullek gefällt sehr und Zwei- wie auch Vierbeiner sind auf Anhieb sympathisch. Ganz wunderbar gelungen ist insbesondere die lustige Mimik der Ponys. In diesem Abenteuer bekommen sie allerdings "ach sind die nieeedlich"-Konkurrenz von knuffigen Murmeltieren. Oder um es mit Tonis Worten zu sagen: "Mai, is des süaß!" (vgl. S. 78) Mein Eindruck: Die Haferhorde-Reihe rund um die Shetlandponys Schoko und Keks umfasst mittlerweile 17 Bände. Wir haben der Einfachheit halber mit dem ersten Abenteuer angefangen, dann aber bunt durcheinander weitergelesen, denn die Geschichten sind abgeschlossen. Das Besondere: jeder Titel befasst sich mit einem abgewandelten Sprichwort oder Wortspiel, welches sich dann auch im Laufe des Abenteuers wiederfindet. Die Liebe zum Wort wird auch innerhalb der Geschichte immer wieder deutlich. Pony Toni spricht Bayrisch, was beim Vorlesen für verknotete Zungen und viele Lacher sorgt. Als kleine Übersetzungshilfe findet man auf der Verlagsseite zum Download "Tonis Wörterbuch". Die anderen Bergponys sprechen zum Glück hochdeutsch. Alles andere wäre auch zu anstrengend ;-) Dank des witzigen Erzählstils aus Pony-Sicht vergeht das Abenteuer wie im Flug. Herrlich schräge und witzige Dialoge sowie kleine Neckereien unter den Tieren lockern die Geschichte zusätzlich auf. Die Charaktere sind mit viel Liebe zum Detail und sehr sympathisch gestaltet. Jedes der Tiere hat Ecken und Kanten, seine Eigenheiten und doch bilden sie zusammen eine wunderbare Einheit, sind hilfsbereit und herzensgut. Die Jagd auf die Wilderer mit Unterstützung der niedlichen Murmeltiere gestaltet sich lustig und abenteuerlich zugleich. Man lernt dabei auch ein wenig über die scheuen Tiere. Wer denkt, Pony-Geschichten sind nur etwas für Mädchen, irrt sich gewaltig. Für diese charmante wie witzige Reihe vergeben wir von Herzen eine (Vor-)Leseempfehlung für Jung und Alt, Jungen wie Mädchen! Fazit: Ein spannendes und lustiges Abenteuer aus Pony-Sicht, mit Urlaubsfeeling, sympathischen Charakteren und vielen wunderschönen Illustrationen. Ein herrlich schräges und unterhaltsames Lesevergnügen für Mädchen wie Jungen! ... Rezensiertes Buch: "Band 13 - Die Haferhorde - Das ist ja der Ponygipfel!" aus dem Jahr 2019

Subbaguad und monstermohrrübenstark!
von LeosUniversum am 26.08.2019

Inhalt: Endlich Urlaub! Denn diesmal geht es für die Bewohner des Blümchenhofs auf den Maislhof ins Allgäu. Das ist subbaguad! Besonders der Haflinger Toni freut sich, da sie endlich in seine alte Heimat fahren. Monstermohrrübenstark findet das auch Schoko - zumindest bis er erfährt, dass es da nix außer Berge gibt. Subbabled, ... Inhalt: Endlich Urlaub! Denn diesmal geht es für die Bewohner des Blümchenhofs auf den Maislhof ins Allgäu. Das ist subbaguad! Besonders der Haflinger Toni freut sich, da sie endlich in seine alte Heimat fahren. Monstermohrrübenstark findet das auch Schoko - zumindest bis er erfährt, dass es da nix außer Berge gibt. Subbabled, wie Toni sagen würde. Doch die Langeweile bleibt nicht von Dauer. Fiese Zweibeiner treiben sich in den Bergen herum, die Jagd auf Murmeltiere machen. Ganz klar: Keks, Schoko und Toni müssen sich darum kümmern, sonst passiert den niedlichen Tieren noch etwas. Doch die Blümchenhofer Superponys wären nicht die Blümchenhofer Superponys, wenn sie das nicht mit dem linken Vorderhuf schaffen würden. Meinung: „Die Haferhorde - Das ist ja der Ponygipfel!“ ist bereits das 13. Abenteuer der beliebten Reihe, aber jeder einzelne Band ist in sich abgeschlossen, sodass man gut auch ohne Blümchenhof-Vorkenntnisse in die Geschichte findet. Das Besondere an dieser Reihe ist, dass die Geschichten aus Sicht der Ponys Schoko, Keks und Toni erzählt werden. Die Bewohner des Blümchenhofs muss man einfach lieb haben! Vor allem der Dialekt des bayrischen Bergponys Toni hat es mir angetan. Wer Verständnisschwierigkeiten haben sollte, kann sich auf der Homepage des Magellan Verlages „Tonis Wörterbuch“ als PDF-Datei downloaden. „Das ist ja der Ponygipfel!“ ist eine lockere Geschichte mit Spannungselementen bis zum Schluss. Von Anfang an wurde ich in einen Bann gezogen, ich habe tatsächlich mitgefiebert und gehofft, dass den armen Murmeltieren nichts passiert. Gleich zu Beginn des Buches findet man eine hübsche Übersicht der tierischen Blümchenhof-Charaktere. Der Schreibstil der Autorin ist harmonisch, kindgerecht und monstermohrrübenstark. Die Kapitel sind übersichtlich, die Schrift ist angenehm groß und der Textfluss wird durch zahlreiche Illustrationen von Nina Dulleck aufgelockert. Übrigens muss ich unbedingt auch noch erwähnen, dass sich vorne im Buch ein QR-Code befindet, hinter dem sich eine möhrenstarke Überraschung versteckt. Welche das ist, verrate ich aber nicht, denn das müsst ihr jetzt selbst herausfinden. Fazit: Dieses Buch ist einfach subba! „Die Haferhorde - Das ist ja der Ponygipfel!“ von Suza Kolb ist eine in sich abgeschlossene Geschichte, die sowohl für Mädchen als auch Jungen ab 8 Jahren zum Selbstlesen bestens geeignet ist. Humorvolle Unterhaltungen sorgen für einen gelungenen Lesespaß. Das Abenteuer ist bis zum Schluss spannend und die detailreichen und farbenfrohen Illustrationen ergänzen die Geschichte perfekt. Ich hoffe sehr, dass wir noch viele weitere Abenteuer mit der Haferhorde vom Blümchenhof erleben dürfen und vergebe liebend gerne 5 von 5 Sternchen.

Die Haferhorde - Teil 13: Das ist ja der Ponygipfel!
von einer Kundin/einem Kunden am 10.08.2019
Bewertet: Medium: Hörbuch (CD)

Wir kennen schon einige Bände der Haferhorde als Hörbücher, viele auch als Bücher, aber wir sind jedesmal wieder begeistert von den Geschichten, die Suza Kolb sich für die Vierbeiner ausdenkt. Bürger Lars Dietrich gibt jedem Pony, Pferd, Hund, Katze, Hühnerdamen und sogar den Murmeltieren unterschiedliche Stimmen - das hört sich... Wir kennen schon einige Bände der Haferhorde als Hörbücher, viele auch als Bücher, aber wir sind jedesmal wieder begeistert von den Geschichten, die Suza Kolb sich für die Vierbeiner ausdenkt. Bürger Lars Dietrich gibt jedem Pony, Pferd, Hund, Katze, Hühnerdamen und sogar den Murmeltieren unterschiedliche Stimmen - das hört sich so toll an, dass man gar nicht genug bekommen kann. Und witzig sind die Geschichten dazu auch noch. Man sieht die Tierchen genau vor sich, wenn man gut zuhört. Diesmal machen die Blümchenhofbewohner Urlaub in Tonis Heimat - absolut urig-bayrisch, nicht nur der Dialekt. Aber anstatt sich zu entspannen, schlittern die Huftiere von einem Abenteuer ins nächste, es wird sogar richtig gefährlich... die Spannung steigt ständig, die Kinder (8 und 10) waren mucksmäuschenstill, als wir die CDs gehört haben. Wir wollten alle wissen, wie es Schoko. Keks, Toni und Familie Murmel ergeht. Mehr wird hier nicht verraten, das müßt ihr selbst hören - es lohnt sich! Wir vergeben 5 monstermohrrübenstarke Sterne für das neueste Haferhorde-Abenteuer.


  • Artikelbild-0