Meine Filiale

The Beautiful Ones – Deutsche Ausgabe

Die unvollendete Autobiografie - Mit über 200 einzigartigen Fotos und Dokumenten aus dem Privatarchiv des Künstlers, luxuriös ausgestattet mit geprägtem Leineneinband, veredeltem Schutzumschlag, Lesebändchen

Prince, Dan Piepenbring

(4)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
32,00
32,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

32,00 €

Accordion öffnen
  • The Beautiful Ones – Deutsche Ausgabe

    Heyne

    Sofort lieferbar

    32,00 €

    Heyne

eBook (ePUB)

19,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Bis zu seinem Tod arbeitete Prince fieberhaft an seiner Autobiografie. Sie war sein letztes großes Projekt. Durch Prince‘ überraschenden Tod musste dieses Werk unvollendet bleiben. Erst nach und nach wurde bei der Sichtung des Nachlasses klar, dass Prince in den Überlegungen und Plänen für seine Autobiografie bereits weit fortgeschritten war – bis hin zur Auswahl des Bildmaterials.

»The Beautiful Ones« beschreibt aus radikal persönlicher Sicht, wie aus Prince Rogers Nelson der Künstler Prince wurde: Es ist die in Echtzeit erzählte Geschichte eines Jungen, der die Welt um sich herum aufsog und bereits eine Figur, eine künstlerische Vision, erschuf, bevor die Hits und der Ruhm ihn definierten. Das Buch schildert die Kindheit, die frühen Jahre als Musiker und den Höhepunkt seiner internationalen Karriere anhand seiner eigenen Aufzeichnungen, persönlicher Fotos und handschriftlich verfasster Texte und Kompositionen, die der renommierte Übersetzer Eike Schönfeld ins Deutsche übertragen hat. Prince, der scheinbar Unnahbare, lädt seine Fans ein, an den Bildern seiner Erinnerungen und an seinem Leben teilzuhaben.

Ein unkonventionelles, sinnliches und hochemotional präsentiertes Buch, aufwendig und edel ausgestattet: mit goldenem Lesebändchen, mit Fotos bedrucktem Vorsatzpapier, geprägtem Leineneinband in Purpur und Schutzumschlag in strahlendem Gold.

Ausstattung: durchg. 4c

»Ein Buch für Fans und Einsteiger - eine Meisterleistung.«

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 304
Erscheinungsdatum 29.10.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-20488-1
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 24,8/18,4/3,2 cm
Gewicht 1054 g
Abbildungen mit über 200 Fotos und Dokumenten aus dem Privatarchiv des Künstlers
Übersetzer Claudia Wuttke, Eike Schönfeld
Verkaufsrang 136926

Buchhändler-Empfehlungen

Eine ungewöhnliche (Auto-) Biografie eines ungewöhnlichen Musikers!

Kerstin Harding , Thalia-Buchhandlung Hamburg

So nah wie in "The Beautiful Ones" ist man dem Popstar Prince noch nie gekommen. Handschriftliche Notizen, intime Erinnerungen an seine Kindheit und frühe Jugend sowie zahlreiche unveröffentliche Fotos und Dokumente sind in diesem wunderschönen Buch von dem Musikjournalisten Dan Piepenbring zusammengetragen worden. Er beschreibt, wie er Prince kennenlernte und wie dieser ihm seine Idee vom "größten Musikbuch aller Zeiten" skizzierte. Leider kam es nur zu einer Handvoll persönlicher Treffen, bevor Prince am 21. April 2016 tot in einem Aufzug seines Anwesens gefunden wurde. Doch vielleicht ist es gerade dieses Lückenhafte, das dem größten "Enigma der Popgeschichte" perfekt entspricht. Es enzaubert den Mythos, der sich um seine Person rankt nicht, sondern hebt vielmehr die Einzigartigkeit und Unnahbarkeit dieses Genies hervor. Ein tolles Buch zum Schmökern - nicht nur für Fans des Musikers!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

A beautiful one!
von einer Kundin/einem Kunden aus Fulda am 19.02.2020

Prince reiht sich in die Riege der musikalischen Größen ein, die sich viel zu früh von der (Musik-)Welt verabschiedet und in dieser eine bedeutende Lücke hinterlassen haben. So hat er es leider nicht mehr geschafft, seine Autobiographie gänzlich aus eigener Feder zu vollenden und es wurde zur alleinigen Aufgabe des Journalis... Prince reiht sich in die Riege der musikalischen Größen ein, die sich viel zu früh von der (Musik-)Welt verabschiedet und in dieser eine bedeutende Lücke hinterlassen haben. So hat er es leider nicht mehr geschafft, seine Autobiographie gänzlich aus eigener Feder zu vollenden und es wurde zur alleinigen Aufgabe des Journalisten Dan Piepenbring, mit dem er gemeinsam den Schreibprozess begonnen hat, ihm damit ein bibliophiles Denkmal zu setzen. Dieser berichtet zu Beginn sehr eindrucksvoll und begleitet von greifbarer Emotionalität über seine Treffen/Kommunikation mit dem Künstler und den Anfängen ihrer gemeinsamen Arbeit und bereits hier ist es mir gelungen, ein Bild des Menschen hinter dessen Vielzahl an „künstlerischen Versionen“ erfassen zu können. Ein wahrer Schatz sind die enthaltenen handschriftlich verfassten und mit Kommentaren versehenen Notizseiten, sowie die vielen abgedruckten Fotos, mit denen Prince sehr private Einblicke, beginnend mit seiner Kindheit, gewährt und damit den spannenden und oft steinigen Weg hin zum musikalischen Genie portraitiert. Ein besonderes Schmankerl, nicht nur für Cineasten, ist sicher der Abdruck des Vorabdrehbuchs zu „Purple Rain“, einem halbautobiographischen Musikfilm, in dem Prince die männliche Hauptrolle spielt und dessen Soundtrack mit dem Oscar ausgezeichnet wurde. Als Leser erhält man mit „The Beautiful Ones“ somit einen sehr eindrucksvollen Einblick in das Vermächtnis/die Talentvielfalt dieses sehr besonderen Künstlers/Menschen und gepaart mit den Klängen seiner Musik gab es beim Lesen einige „Tränenwegwischmomente“. Zuletzt möchte ich noch die wunderschöne formale Gestaltung in lilafarbenen Leinen mit goldenem Lesebändchen hervorheben, mit der der Heyne-Verlag dem Inhalt absolut gerecht wird.

Deutsche Ausgabe ist die Edelste!
von einer Kundin/einem Kunden aus Linz am 22.11.2019

Die Deutsche Ausgabe ist am schönsten Verarbeitet. Purple Stoffeinband, goldenes Lesezeichen und 2cm größer als die US Version. Der Inhalt ist toll gemacht, den leider konnte Prince dieses Projekt nicht mehr vollenden. Viele Fotos aus der Privatsammlung von dem Genialen Musiker, Komponisten, Künstler und 'Menschen' Prince Rog... Die Deutsche Ausgabe ist am schönsten Verarbeitet. Purple Stoffeinband, goldenes Lesezeichen und 2cm größer als die US Version. Der Inhalt ist toll gemacht, den leider konnte Prince dieses Projekt nicht mehr vollenden. Viele Fotos aus der Privatsammlung von dem Genialen Musiker, Komponisten, Künstler und 'Menschen' Prince Rogers Nelson. Sehr interessant zu lesen und viele Informationen die sogar langjährige Fams (Fan) nicht alle wußten. Das Prince seinen Platz in der Musikgeschichte hat ist jeden klar der von Musik eine Ahnung hat, das Buch zeigt auch den Weg den er von Kindesbeinen an verfolgte - nämlich seinen Weg zu gehen, wie schwer dieser auch sein mag!

Hochwertiges Tribut
von Blaxy87 aus Hannover am 20.11.2019

Prince's unvollendete Autobiografie kommt in einer wunderschönen und hochwertigen Optik daher. Ich habe dieses Buch mit Übermaßen schon fast andächtig in den Fingern gehalten und noch vorsichtiger als sonst gelesen, da ich wirklich das Gefühl hatte etwas besonderes in den Händen zu halten. Gespickt mit einigen Aufnahmen von Or... Prince's unvollendete Autobiografie kommt in einer wunderschönen und hochwertigen Optik daher. Ich habe dieses Buch mit Übermaßen schon fast andächtig in den Fingern gehalten und noch vorsichtiger als sonst gelesen, da ich wirklich das Gefühl hatte etwas besonderes in den Händen zu halten. Gespickt mit einigen Aufnahmen von Original Schriftsätzen des Künstlers und eben auch gewählen (privaten) Fotografien kommt "The Beautiful Ones" liebevoll verarbeitet in den Handel. So, wie Prince es sich wohl gewünscht hätte (vielleicht noch mit ein wenig mehr Funk. ;) ) ..wo wir nun zu den Wünschen und Vorstellungen des so früh verstorbenen Musikers kommen. In dem 40 seitigen, anspruchsvollen, Vorwort wird deutlich, dass Prince ein durchaus bodenständiger, aber sehr Ziel-orientierter Mensch war. Er hatte genaue Vorstellungen von diesem Buch, "seinem Buch", die mich in der beschriebenen Idee auch zunehmend gereizt hätten. Nicht falsch verstehen, das Vorwort ist durchaus interessant und auch lesenswert, aber die dortige Vorstellung von Prince' Memoiren ist eine andere, wie sie letztendlich geworden ist, was ich sehr schade finde. Durch den Tod des Künstlers, nur wenige Monate nach Beginn der Arbeit zum Buch, blieb ihm keine Möglichkeit ein Auge auf die getane Arbeit zu werfen (was er wohl liebend gern getan hätte). Vielleicht wäre es hier klüger gewesen, dieses Vorwort zum Nachwort zu deklarieren, damit es nicht zum bitteren Beigeschmack der eigentlichen Autobiografie kommt. Auch hätte man so die Chance nutzen können, um etwas mehr auf den Tod des schillernden Stars einzugehen. Ich bin zwar nicht sensationsgierig, wäre aber interessiert gewesen. Während sich der nun oft von mir benannte Einstieg von Dan Piepenbring mit der Entstehung dieses Werkes beschäftigt und dabei durchblitzen lässt, als welche Art Mensch der Co-Autor Prince empfunden hat, behandelt das nächste Kapitel Teile der Kindheit. Wer hier auf eine ausführliche Story gehofft hat, wird leider ein wenig enttäuscht werden: Statt einer großen Geschichte serviert Skipper (so Prince' Spitzname als Kind) dem Leser eher Anekdoten, die aber auch interessant geworden sind. Im Allgemeinen konzentriert sich diese Autobiografie auf die früheren Jahre des "Artists, formally known as Prince", bis hin zu seinem Meilenstein mit "Purple Rain". Ich hätte mir ein wenig mehr Licht im Dunkeln gewünscht, doch ich bin mir auch sicher, dass es Prince' Wunsch war sich auf die Höhen zu konzentrieren; denn dies wird hier sehr deutlich: Dieser Mann war ein Mann des Optimismus und der schönen Dinge im Leben.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6
  • Artikelbild-7