Warenkorb

Lotte und die Chemo-Männchen

Als Lotte abends beim Duschen blaue Flecken auf ihren Beinen entdeckt, wundert sie sich und fährt am nächsten Morgen mit Mama zu Doktor Heilmann. Der schickt Lotte ins Krankenhaus, denn in ihrem Blut hat er schwarze Steinchen entdeckt, die schnell wieder verschwinden müssen. Im Krankenhaus erfährt sie viel über die klitzekleinen Bausteine in ihrem Körper und über die Chemo-Männchen, die wegräumen, was da nicht hingehört. Sie lernt andere Kinder kennen, die ebenfalls schwarze Steinchen haben. Sie spürt, wie ihre Eltern sich Sorgen machen. Als sie wieder nach Hause darf, bekommt sie Medizin, weil sie manchmal Fieber hat und sich fühlt wie bei einer Berg- und Talfahrt. Als Lotte endlich mit der ganzen Familie und ihren Freunden feiern kann, dass sie wieder gesund ist, hat sie viel über das Leben gelernt. Die junge Autorin dieses einfühlsam illustrierten Familienbuches hat sich von Fachleuten mehrerer Universitätskliniken beraten lassen, um Kindern ab vier Jahren altersgemäß erklären zu können, was bei einer Krebserkrankung passiert, welche unterschiedlichen Verläufe sie nehmen kann und wie sie sich behandeln lässt. In Deutschland ist fast jede zweite Familie in irgendeiner Form von Krebs betroffen. Jedes Jahr erkranken daran rund 1800 Patienten schon im Kindesalter. Das sind jedes Jahr 1800 betroffene Familien mit Eltern, Geschwistern, Großeltern, Verwandten, Freunden, Nachbarn, Kollegen, MitschülerInnen und Kindern im selben Kindergarten. Für sie alle ist dieses Ermutigungsbuch geschrieben und gezeichnet. Mit freundlicher Unterstützung der Deutschen José Carreras Leukämie-Stiftung und der Deutschen Kinderhilfe e.V.
Portrait
Sonja Marschall, geboren 2002, hat im Frühjahr 2019 das Abitur gemacht. Als eines ihrer Babysitterkinder erkrankte und sie die Sprachlosigkeit um sich herum spürte, beschloss sie, ein Krebsbuch für Familien zu schreiben, das hilft, den Kindern die Krankheit zu erklären. Sie informierte sich bei Ärzten, machte Praktika, nahm Kontakt zu Organisationen auf. Sie ist ehrenamtliche Mitarbeiterin bei der Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e. V., Stipendiatin und Gastmitglied der Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte, aktive Kindervertreterin im Beirat der Deutschen Kinderhilfe e.V. und Preisträgerin des Young Women in Public Affairs-Award Zonta 2019. Sie lebt in der Nähe von Frankfurt/Main. [Kurzbach]Die Illustratorin: Sonja Kurzbach ist freiberufliche Illustratorin und Mediengestalterin. Sie hat bereits mehrere Kinderbücher illustriert und selbst eines geschrieben. Für ihre Arbeiten wurde sie mehrfach ausgezeichnet. Sie lebt in Berlin.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 40
Altersempfehlung 3 - 6
Erscheinungsdatum 19.08.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8436-1182-4
Verlag Patmos Verlag
Maße (L/B/H) 24,1/19,8/1 cm
Gewicht 326 g
Abbildungen durchgehend vierfarbig illustriert
Auflage 1. Auflage
Illustrator Sonja Kurzbach
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
14,00
14,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Ein sehr berührendes Buch, das in jeden Kindergarten und jede Schule gehört
von Die Zeilenflüsterin aus Neunkirchen am 23.10.2019

Jedes Jahr erkranken allein in Deutschland rund 490.000 Menschen an Krebs, darunter sind 1.800 Kinder. Weltweit sind es 18 Millionen Menschen und darunter 250.000 Kinder. Das sind unfassbare Zahlen und wenn man sich dann überlegt wie viele Betroffene das sind (Eltern, Großeltern, Geschwister, Mitschüler, Freunde, Nachbarn, Verei... Jedes Jahr erkranken allein in Deutschland rund 490.000 Menschen an Krebs, darunter sind 1.800 Kinder. Weltweit sind es 18 Millionen Menschen und darunter 250.000 Kinder. Das sind unfassbare Zahlen und wenn man sich dann überlegt wie viele Betroffene das sind (Eltern, Großeltern, Geschwister, Mitschüler, Freunde, Nachbarn, Vereinskollegen usw.), die alle sprachlos und verzweifelt sind. Und dann kommen die Fragen der Kinder: Warum ist das Kind was hat es, warum darf es nicht mitspielen, warum ist es im Krankenhaus, warum schläft es so viel, warum hat es keine Haare, warum trägt es einen Mundschutz bis hin zu: muss es sterben oder warum ist es gestorben. Fragen, die für uns schwer zu beantworten sind – vor allem kindgerecht zu beantworten. Sonja Marschall hat mit „Lotte und die Chemo-Männchen“ ein wunderbares Kinderbuch geschrieben, das genau diese Fragen beantwortet. Das Geschriebene wird durch die farbenfrohen und echt süßen Illustrationen von Sonja Kurzbach untermauert, so dass die Kinder sich das ganze besser vorstellen können. Die Illustrationen zeigen kindgerecht den ganzen Verlauf der Krankheit. Vom ersten Arztbesuch über OP und Chemotherapie bis hin zum Tod eines Mitpatienten und der Heilung der kleinen Lotte. Das Buch wird für Kinder ab 4 Jahren empfohlen. Meiner Meinung nach ist es für diese Altersgruppe zu viel Text, aber wenn Sie mit Ihrem Kind die Illustrationen anschauen und den Text knapp zusammenfassen verstehen es selbst Kinder in dem Alter schon. Für ältere Kinder ist es super geeignet. Fazit: Ich habe das Buch gelesen und war gleich fasziniert. Fasziniert, wie eine junge Frau von 17 Jahren so ein tolles Buch schreiben kann. Ein Buch, das den Verlauf einer so schlimmen Krankheit von Anfang bis Schluss schonungslos und doch kindgerecht erklärt. Untermauert von total süßen Illustrationen. Den Text auf ein Minimum zusammengefasst. So viel wie nötig, so wenig wie möglich – was meiner Meinung nach ein gutes Kinderbuch ausmacht. Und dann noch mit so viel fundiertem Fachwissen. Man merkt wie gut die Autorin recherchiert hat. Die Idee mit den Chemo-Männchen hat mir besonders gut gefallen. Die „Bauarbeiter“, die alles wieder in Ordnung bringen sollen, aber auch mal Fehler machen. Es wird auch nicht verschwiegen, dass die Chemo-Männchen es manchmal nicht schaffen wieder alles in Ordnung zu bringen und man dann stirbt. Nicht nur bei dieser Szene musste ich weinen... Dieses Buch hat mich sehr berührt und ich kann es jedem Betroffenen – besonders mit Kindern – sehr empfehlen. Ich finde, das Buch sollte in jeder Schule und in jedem Kindergarten gelesen werden, damit die Kinder der Krankheit nicht so hilflos gegenüberstehen. Ich hatte das Glück Sonja Marschall auf der Frankfurter Buchmesse kennenzulernen und mein Buch signieren lassen zu können. Das hat mich sehr gefreut.