Warenkorb

Sternenbote

Eine Weihnachtsgeschichte

  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 32
Altersempfehlung 5 - 12
Erscheinungsdatum 01.06.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7022-3798-1
Verlag Tyrolia
Maße (L/B/H) 23,4/22,8/1 cm
Gewicht 367 g
Abbildungen durchgehend farbig illustriert
Illustrator Linda Wolfsgruber
Verkaufsrang 133014
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
16,95
16,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 3 - 5 Tagen Versandkostenfrei
Lieferbar in 3 - 5 Tagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
0
1
0
0

Sternenbote – eine Weihnachtsgeschichte der besonderen Art mit zauberhaften Bildern
von einer Kundin/einem Kunden aus Tulfes am 24.11.2019

Was hat der Sternenhimmel mit der Weihnachtsgeschichte gemein? Wenig, scheint es auf den ersten Blick. Dennoch gelingt es dem Autor, Reinhard Ehgartner, immer wieder, diese beiden so unterschiedlichen Themenbereiche miteinander zu verbinden und daraus eine ganz eigene Geschichte zu weben. Dabei erfährt der große und kleine Le... Was hat der Sternenhimmel mit der Weihnachtsgeschichte gemein? Wenig, scheint es auf den ersten Blick. Dennoch gelingt es dem Autor, Reinhard Ehgartner, immer wieder, diese beiden so unterschiedlichen Themenbereiche miteinander zu verbinden und daraus eine ganz eigene Geschichte zu weben. Dabei erfährt der große und kleine Leser viel Wissenswertes, etwa, wie lange das Licht von der Sonne bis zur Erde benötigt, wie lange Jupiter braucht, um sich um die Sonne zu drehen oder wie das Sternenbild des Großen Bärens aussieht. Aber er hört auch vieles von der Geschichte der Sterndeuter, die sich vor zweitausend Jahren aufmachten, einem Stern folgten und dabei ein Kind fanden. Denn: „Wenn einem ein Stern ganz besonders leuchtet, soll man ihm folgen“. „Sternenbote“ ist ein Buch mit vielen Facetten, mit wunderbaren Sätzen, über die man noch lange grübeln kann und die man in sich nachhallen lassen möchte, mit philosophischen Gedankenexperimenten und magischen Momenten. Die zauberhaften Illustrationen von Linda Wolfsgruber begleiten und verdichten diesen Text und machen ihn auch zu einem visuellen Genuss. Schon der Einband, aber auch einzelne Bilder wie jenes mit den drei Boten auf ihren Kamelen sprechen sehr an und bringen etwas zum Klingen. In einem kritischen Punkt möchte ich mich dennoch meinen Vorrezensenten anschließen: Das Buch hat eine Altersangabe von fünf Jahren. Dies erscheint mir doch etwas zu früh. Unser fünfjähriger Sohn war mit dem Text vollkommen überfordert, er konnte auch die Gedankensprünge und Assoziationen meist nicht ganz nachvollziehen bzw. auch den Zusammenhang zwischen Sternenkunde und Weihnachtsgeschichte nicht ohne Hilfe herstellen. Schließlich beschränkten wir uns auf das Betrachten der Illustrationen und kamen darüber ins Gespräch. Geeigneter erschiene mir eine Empfehlung für Kinder ab dem Volksschulalter. Fazit: Ein berührendes Buch für schon etwas größere, kleine Leser.

Die Reise zu den Sternen der Weihnacht
von einer Kundin/einem Kunden aus Mölsheim am 16.11.2019

Wenn dir ein Stern besonders leuchtet, sollst du ihm folgen Mit dem Buch "Sternenbote" beginnt eine kleine Reise durch das Reich der Sterne und "endet" am Tag der Heiligen drei Könige. Liebevoll und kindgerecht erfährt der Leser nebenbei wissenswertes über unsere Planeten, das Licht und die Zeit. Die schönsten Geschichten der... Wenn dir ein Stern besonders leuchtet, sollst du ihm folgen Mit dem Buch "Sternenbote" beginnt eine kleine Reise durch das Reich der Sterne und "endet" am Tag der Heiligen drei Könige. Liebevoll und kindgerecht erfährt der Leser nebenbei wissenswertes über unsere Planeten, das Licht und die Zeit. Die schönsten Geschichten der Vergangenheit werden meistens von Oma erzählt und so ist es auch in dieser Weihnachtsgeschichte. Sie berichtet hier von Sternendeutern aus dem Orient, die auf der Suche nach einem kleinen Kind waren und dem Licht eines Sternes folgten. Wo sie der Stern hinführen wird? Die gemeinsame Zeit in der Familie, die Aufregung auf das nahende Weihnachtsfest und die Liebe zu den Sternen ist auf jeder Seite spürbar.  Die künstlerischen Illustrationen runden die schwarz-weiß Seiten ab. 

Das Buch ist etwas ganz besonderes!
von Stefanie Vöcking aus Ahaus am 23.10.2019

Es geht um viele kleine Dinge und dann auch wieder um das große Ganze. Auch wenn jeder Satz oder Absatz für sich steht, steht alles miteinander in Verbindung – das Große mit dem Kleinen, der Einzelne mit der Gemeinschaft, das Früher mit dem Heute. Was für eine Beziehung haben ich und du zu Lichtgeschwindigkeit, Umlaufbahnen u... Es geht um viele kleine Dinge und dann auch wieder um das große Ganze. Auch wenn jeder Satz oder Absatz für sich steht, steht alles miteinander in Verbindung – das Große mit dem Kleinen, der Einzelne mit der Gemeinschaft, das Früher mit dem Heute. Was für eine Beziehung haben ich und du zu Lichtgeschwindigkeit, Umlaufbahnen und -zeiten eines Planeten, den Sternen, dem Weltall, dem Anfang der Welt, der Weihnachtsgeschichte, der Zeit,... ? Das Buch gibt immer wieder kleine Informationen und Denkanstöße. Auch die Illustrationen sind zauberhaft, als wenn man durch ein Teleskop schaut, alles ist irgendwie ganz nah und klar. „Sternenbote“ ist wundervoll philosophisch – Wenn man es liest, versteht man es aber erklären kann man es nicht. Vielleicht tun sich Erwachsene schwer, aber Kinder verstehen es bestimmt – da bin ich mir ganz sicher!