Meine Filiale

Das Echo deines Todes

Thriller

Sophie Kendrick

(11)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Vor fünfzehn Jahren haben sich die vier Freundinnen zuletzt gesehen. Auf einer Schäreninsel während eines Urlaubs, der tragisch endete. Als Lara eine anonyme Einladung dorthin erhält, wirft sie das völlig aus der Bahn. Denn damals verschwand Becca spurlos. Alles, was die Polizei je fand, waren ein positiver Schwangerschaftstest und ein verlassenes Motorboot - die einzige Verbindung zwischen der Insel und dem Festland. Kaum sind die einstigen Freundinnen auf der Insel angekommen, geschehen merkwürdige Dinge: Jemand bricht in das Haus ein und hinterlässt rätselhafte Botschaften, Fotos tauchen auf Laras Handy auf, die sie nie gemacht hat. Und in der Nacht sieht sie eine Gestalt um das Haus schleichen, die sie für Becca hält …

Sophie Kendrick lebte in verschiedenen europäischen Ländern, unter anderem in Großbritannien, wo sie englische Literatur studierte und über die Schwestern Brontë forschte. Sie arbeitete in einer Agentur für Buchprojekte und als Ghostwriterin, bevor sie ihren ersten eigenen Roman schrieb.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 18.02.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-00084-3
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19,2/12,8/3 cm
Gewicht 316 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 126542

Buchhändler-Empfehlungen

Pia Buchhorn, Thalia-Buchhandlung Duisburg

Eigentlich ist die Handlung ähnlich zu anderen Krimis, allerdings ist es von Anfang an spannend und es gibt viele Drehs und Wendungen, tolle Figuren vor allem Lara! Unbegingt lesen!

Frances Haase, Thalia-Buchhandlung Düsseldorf

Ein gut durchdachter Psychothriller mit unvorhersehbaren Wendungen. Authentische Proganisten, vorallem Lara die mit ihrem Asperger Syndrom versucht alles aufzulösen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
7
4
0
0
0

Solider Thriller
von einer Kundin/einem Kunden aus Königswinter am 01.05.2020

Das Cover zu "Das Echo deines Todes" kam in meinen Augen eher fad und unscheinbar daher, aber der Klappentext gefiel mir dafür umso besser. Genau wie ich es mag, ging das Buch auch ohne langes Vorgeplänkel direkt zur Story über, die wie folgt kurz zusammengefasst ist: Im Jahr 2003 machen die Freundinnen Lara, Becca, Eileen un... Das Cover zu "Das Echo deines Todes" kam in meinen Augen eher fad und unscheinbar daher, aber der Klappentext gefiel mir dafür umso besser. Genau wie ich es mag, ging das Buch auch ohne langes Vorgeplänkel direkt zur Story über, die wie folgt kurz zusammengefasst ist: Im Jahr 2003 machen die Freundinnen Lara, Becca, Eileen und Michelle ihren letzten gemeinsamen Urlaub bevor der Ernst des Lebens beginnen wird und jede ihren eigenen Weg einschlägt. Auf einer kleinen Schäreninsel in Schweden genießen sie eine letzte unbeschwerte Zeit - denkt man. Aber die Stimmung hätte besser sein können. Die vier Mädchen sind so unterschiedlich, dass es häufig Reibungspunkte gibt. Als dann auch noch Leon und Vincent, zwei Jungs aus dem Urlaubsort, auftauchen, machte das vieles nicht unbedingt einfacher - wie das so ist in dem Alter. ;-) Und dann verschwindet Becca einfach am Abreisetag und wurde seitdem nie wieder gesehen. 16 Jahre später sind die Freudinnen keine Freundinnen mehr. Aber plötzlich bekommen sie eine Einladung auf die kleine schwedische Insel, von der Becca damals verschwand. Da die verbliebenen drei Frauen immer noch herausfinden wollen, was damals geschah, nehmen sie die Einladung an und das Unheil nimmt seinen Lauf. So weit, so gut erstmal. Die Geschichte spielt, wie ihr gelesen habt, auf zwei verschiedenen Zeitebenen. Ein Erzählstrang im Jahr 2003 und der andere im Jahr 2019, also einmal während des Urlaubs der Mädchen und dann in der Gegenwart als sie erneut auf die Insel eingeladen werden. Während 2003 von einem neutralen Erzähler wiedergegeben wird, führt uns 2019 Lara durch´s Geschehen. Sie ist die Hauptfigur und (wie in den Büchern von Sophie Kendrick üblich) hat Lara eine Besonderheit. Diesmal hat sich die Autorin für eine Protagonistin mit dem Asperger Syndrom entschieden. Das machte die Story aus Sicht von Lara für mich direkt doppelt interessant. In der Zeitebene der Vergangenheit finden sich überwiegend Vernehmungsprotokolle der Jugendlichen. Diese Vernehmungen habe ich unheimlich gern gelesen, weil sie fast immer ein neues Geheimnis enthüllt haben und sich ein Puzzleteil nach dem nächsten aufdeckte. Das Buch las sich angenehm und super schnell. Leider hatte ich sehr früh eine Vermutung, wer hinter all dem steckt. Damit lag ich richtig und die Autorin konnte mich nur mit dem "Warum" und anderen kleinen "Zwischenschauplätzen" hier und da überraschen. Ein großer Wow-Effekt blieb somit für mich aus. Trotzdem gefiel mir die Auflösung, da alles gut und logisch aufgeklärt wurde. Das wäre mit einer anderen Lösung sicher schwierig geworden. Also letztendlich ist "Das Echo deines Todes" ein solider Thriller, der gut unterhalten kann, aber für geübte Leserinnen und Leser eventuell zu schnell durchschaubar ist. Ich vergebe deswegen nur drei von fünf Sternen.

Spannend, neuer Favorit
von einer Kundin/einem Kunden aus Therwil am 03.04.2020

Ist Becca tot? Was ist damals vor 16 Jahren geschehen? Ich empfehle sehr das Buch. Es ist unfassbar Spannend geschrieben. Es hat kurze Kapitel und ist einfach zum Lesen. Ich habe dieses Buch soeben fertiggelesen. Ich bin überwältigt. Gegen Mitte konnte ich das Buch nicht mehr zur Seite legen. Ich habe dieses Buch verschlungen.... Ist Becca tot? Was ist damals vor 16 Jahren geschehen? Ich empfehle sehr das Buch. Es ist unfassbar Spannend geschrieben. Es hat kurze Kapitel und ist einfach zum Lesen. Ich habe dieses Buch soeben fertiggelesen. Ich bin überwältigt. Gegen Mitte konnte ich das Buch nicht mehr zur Seite legen. Ich habe dieses Buch verschlungen. Spohie Kendrick ist meine Lieblingsautorin und ich kenne bis jetzt alle Werke von ihr. Ich bin unentschlossen ob das Gesicht meines Mörders oder das Echo deines Todes mein Lieblingsbuch ist. Das Buch hat eine unerwartete Wendung. Ist sehr Empfehlenswert!

Was geschah mit Becca?
von World of books and dreams am 03.03.2020

Kurz nach ihrem Abitur verbringen die vier ungleichen Freundinnen Lara, Michelle, Rebecca und Eileen ihre Ferien auf einer kleinen, schwedischen Insel. Nur ab und zu bekommen die Mädchen Besuch von zwei jungen Männern, doch an ihrem letzten Abend passiert etwas furchtbares: Rebecca, Becca, verschwindet spurlos. Lediglich das Boo... Kurz nach ihrem Abitur verbringen die vier ungleichen Freundinnen Lara, Michelle, Rebecca und Eileen ihre Ferien auf einer kleinen, schwedischen Insel. Nur ab und zu bekommen die Mädchen Besuch von zwei jungen Männern, doch an ihrem letzten Abend passiert etwas furchtbares: Rebecca, Becca, verschwindet spurlos. Lediglich das Boot trieb umgekippt im Wasser. Sechzehn Jahre später erhalten die drei zurückgelassenen Freundinnen einen Brief, in dem sie eingeladen werden, noch einmal ein Wochenende auf der Insel von damals zu verbringen. In der Hoffnung, dem damaligen Geschehen auf die Spur zu kommen, folgen sie der Einladung und sogar die beiden Männer von damals finden sich auf der Insel ein. Meine Meinung Da ich bereits Bücher der Autorin Sophie Kendrick gelesen habe, war ich auch auf ihr neustes Buch sehr gespannt. Sophie Kendruick schreibt leicht verständlich, flüssig und mitreißend und macht dem Leser dadurch auch hier sehr einfach. Die Autorin nimmt sich zu Beginn Zeit, sowohl ihre ungewöhnliche Protagonistin Lara als auch die damaligen Ereignisse, darzustellen. Wobei hier natürlich noch so einige Geheimnisse im Verborgenen bleiben. Somit ist der Beginn noch recht ruhig, doch die Handlung nimmt so nach und nach immer mehr Tempo auf und es wird spannend. Auch wenn der Kreis der Verdächtigen recht überschaubar scheint, gelingt es der Autorin durchaus, immer wieder kleinere Wendungen in ihre Handlung einzubauen. Besonders gelungen fand ich, dass die Story in der Ich-Form aus der Sicht Laras dargestellt wird. Diese Perspektive wird immer mal wieder durch alte Vernehmungsprotokolle der damalig auf der Insel vorhandenen Personen unterbrochen. Dieses bringt immer wieder neue Aspekte in die Handlung ein, die zum Miträtseln um das damalige Geschehen einladen. Lara ist eine besondere Protagonistin, denn sie hat das Asperger Syndrom, welches allerdings erst sehr spät bei ihr diagnostiziert wurde. In der Schule galt sie dadurch immer als Freak und Außenseiterin. Erst als Michelle an ihre Schule wechselt, hat auch Lara endlich Freudinnen. Denn Michelle “schmückt” sich gerne mit Mädchen, die im Allgemeinen eher eine Außenseiterrolle einnehmen. So sind alle vier Freundinnen völlig unterschiedlich, während Michelle eher die “erste Geige” spielt, verbringt Becca gerne ihre Zeit mit ihrem Malen und Eileen ist die Schüchterne. Protagonistin Lara und das Asperger Syndrom sind hier absolut gelungen dargestellt und als Aussenstehender bekommt man hier ein gutes Bild davon, was Menschen mit diesem Syndrom bewegt und warum sie sich wie verhalten. Gerade das macht die Bücher der Autorin immer zu etwas ungewöhnlichem, da sie ihren Protagonistinnen immer Besonderheiten mitgibt. Mein Fazit Mit “Das Echo deines Todes” hat Autorin Sophie Kendrick wieder einen gelungenen Thriller geschrieben, der sich leicht und flüssig lesen lässt. Gerade durch die Besonderheiten ihrer Protagonistin macht dieses Buch wieder ungewöhnlich und interessant. Auch wenn gerade i diesem Buch die Charaktere überschaubar bleiben, gelingt es der Autorin trotzdem, immer wieder für Wendungen zu sorgen. Empfehlenswert und unterhaltsam.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1