Warenkorb

Ein Sommer auf Sylt

Roman

Drei Schwestern, ein Haus am Meer und ein Sommer, der seinen Namen verdient

Eigentlich bräuchte Julia dringend eine Auszeit. Aber die Reise nach Sylt entpuppt sich als wenig erholsam. Denn mit Julia sitzen auch ihre Mutter und zwei Tanten im Autozug auf die Insel.
Die drei Schwestern sind vollkommen zerstritten und lassen keine Gelegenheit aus, den anderen auf die Füße zu treten. Vor allem streiten sie darüber, was mit dem Haus auf Sylt geschehen soll, in dem sie früher unbeschwerte Familienurlaube verbracht haben.
Zunächst kommen die Frauen aber in einer Pension unter. Und hier zeigt Sylt sich endlich von seiner besten Seite. Zumal der Besitzer sehr charmant ist und Julia anbietet, ihr die Schönheit der Insel zu zeigen. Doch damit fangen Julias Probleme erst an …
Portrait
Lena Wolf ist das Pseudonym einer erfolgreichen Autorin. Im Gegensatz zu ihrer Protagonistin fährt sie durchaus gerne mit ihrem Mann und ihrer Mutter gemeinsam in den Urlaub. Am liebsten nach Südfrankreich.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 384
Erscheinungsdatum 18.02.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-27667-5
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 18,8/12,6/3,5 cm
Gewicht 376 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 3189
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Eine amüsante, kurzweilige Liebesgeschichte, die vor allem durch ihr gelungenes Lokalkolorit besticht. Wer Sylt bisher nicht kennt oder schätzt, wird nach der Lektüre den nächsten Urlaub dort verbringen wollen... leichte Kost, die Spaß macht.

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Sollten Sie auf der Suche nach einem unterhaltsamen Wohlfühlroman sein, dann reisen Sie mit Julia nach Sylt, lernen dort die verschiedensten Menschen kennen - da weht schon mal eine steife witzige Brise. Ein sommerleichter Inselroman, mit Herz und Esprit - flott erzählt

Kundenbewertungen

Durchschnitt
80 Bewertungen
Übersicht
36
32
9
3
0

Familie und die Liebe auf Sylt...
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 30.03.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Die Ich-Erzählerin Julia, Architektin in Hamburg und 35Jahre alt, fährt mit ihrer Mutter Beate sowie deren Schwestern Annegret und Christiane nach Sylt - ihr vor einem halben Jahr verstorbener Vater Ralf hat ihr ein Friesenhaus auf der ihr vollkommen fremden Insel vererbt. Der Plan von ihrem Lebensgefährten und Geschäftspartner ... Die Ich-Erzählerin Julia, Architektin in Hamburg und 35Jahre alt, fährt mit ihrer Mutter Beate sowie deren Schwestern Annegret und Christiane nach Sylt - ihr vor einem halben Jahr verstorbener Vater Ralf hat ihr ein Friesenhaus auf der ihr vollkommen fremden Insel vererbt. Der Plan von ihrem Lebensgefährten und Geschäftspartner Jo und ihr ist es, das Haus schnellstmöglich und zum bestmöglichen Preis zu veräußern, da sie weder mit ihrem Vater noch der Insel etwas positives verbindet. Die Fahrt nach Sylt mit den drei seit Jahrzehnten verstrittenen Schwestern zerrt dermaßen an Julias angespannten Nerven, dass sie den Druck an einer Zufallsbegegnung ablässt - Mats... Wenig überraschend, aber angenehm geschrieben nimmt die Geschichte ihren Lauf... die Familiengeheimnisse und -fehden aus der jüngeren und älteren Vergangenheit werden aufgedeckt und Julia kriegt auf Sylt nicht sofort einen Koller , sondern erdet sich neu. Und ganz nebenbei wird sehr viel über die Insel berichtet, die so viel mehr als nur die Schickeria zu bieten hat! Auch wenn ich mich mit Julia manchmal nicht identifizieren konnte und manche Charaktere doch etwas klischeehaft waren, fand ich mich durch den Roman einige Stunden gut unterhalten. Ja, man erwartet schon allein durch den Titel ein Happy End... und bei dem wunderschönen Cover mit den erhabenen Wellen etwas besonderes - was es für mich literarisch nicht so sehr war; nicht zuletzt wegen des abrupten Endes. Aber abgesehen davon ist es eine stimmige Familien- und Liebesgeschichte sowie eine Liebeserklärung an die Insel Sylt!

Gute Rezeptur für einen Inselroman
von einer Kundin/einem Kunden aus München am 30.03.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Super schönes Cover, dass sich haptisch klasse anfühlt, denn die Wellen sind bis in den Himmel zu spüren. Naja - und dann auch noch mein Wohlfühl-Lieblings-Ort Sylt, dass kann nur gut gehen. Die Protagonistin erbt von ihrem Vater ein Haus auf Sylt (es gibt Schlechteres im Leben). Und ein wenig Spiel ohne Grenzen ist auch dab... Super schönes Cover, dass sich haptisch klasse anfühlt, denn die Wellen sind bis in den Himmel zu spüren. Naja - und dann auch noch mein Wohlfühl-Lieblings-Ort Sylt, dass kann nur gut gehen. Die Protagonistin erbt von ihrem Vater ein Haus auf Sylt (es gibt Schlechteres im Leben). Und ein wenig Spiel ohne Grenzen ist auch dabei, denn das Haus ist vermietet. Glück im Unglück, denn der Besitzer der Pension und Julia starten eine Liebesgeschichte, die uns an einige bekannte und einige unbekannte oder erfundene Orte der Insel führt. Die Dialoge besonders unter den Geschwistern sind unterhaltsam und natürlich mangelt es an Neid und Seitenhieben nicht. Ich finde das Buch eignet sich ideal um es nicht nur nach Sylt sondern generell als Urlaubslektüre mitzunehmen. Leichtigkeit und Unterhaltung garantiert.

Leichter Sommerroman vor traumhafter Kulisse
von Fraukes Bücherwelt am 27.03.2020

Julia erbt von ihrem Vater ein Haus auf Sylt, von dessen Existenz sie bislang nichts wusste. Gemeinsam mit ihrer Mutter und ihren zwei Tanten macht sie sich auf den Weg auf die Insel. Während die drei Schwestern völlig zerstritten sind und keine Gelegenheit auslassen, sich gegenseitig zu kritisieren, findet Julia Ruhe und Erholu... Julia erbt von ihrem Vater ein Haus auf Sylt, von dessen Existenz sie bislang nichts wusste. Gemeinsam mit ihrer Mutter und ihren zwei Tanten macht sie sich auf den Weg auf die Insel. Während die drei Schwestern völlig zerstritten sind und keine Gelegenheit auslassen, sich gegenseitig zu kritisieren, findet Julia Ruhe und Erholung in der Pension, in der sie untergekommen sind. Diese Ruhe zeigt sich vor allem in Person des charmanten Besitzers, der Julia die schönen Seiten der Insel zeigt und sie zum Nachdenken bewegt... Lena Wolf hat in ihrem Roman "Ein Sommer auf Sylt" eine traumhafte Kulisse geschaffen. Durch ihre detailgetreuen und verträumten Beschreibungen der Insel, hat man beim Lesen stets das Gefühl selbst vor Ort zu sein. Man hört das Meer förmlich rauschen und hat das Meckern der Möwen im Ohr. Die Handlung ist bereits innerhalb des ersten Kapitels ziemlich vorhersehbar und wenig überraschend. Dies hat meiner Freude am Lesen aber keinen Abbruch getan, da es bei dieser Art von Buch zu erwarten war. Genau solche Bücher braucht es aber auch. Der locker leichte Schreibstil hat mich gut unterhalten und die größtenteils sympathischen Charaktere führten dazu, dass man weiterlesen wollte. Besonders die drei Schwestern tragen zur Unterhaltung bei und Zaubern einem beim Lesen des Öfteren ein Lächeln ins Gesicht. Julias teils sehr naives Verhalten (besonders in Bezug auf ihren Freund) ging mir stellenweise dann doch etwas auf die Nerven. Hier hätte ich mir einen stärkeren Charakter gewünscht. Insgesamt ist es ein sehr schöner Sommerroman, der bei mir am meisten mit der idyllischen Kulisse punkten konnte. Wer vorher noch nicht in die Insel Sylt verliebt war, wird es spätestens nach der Lektüre dieses Romans sein. Ich kann nur jedem ans Herz legen, einen Sommer auf Sylt zu verbringen und die Natur mit eigenen Augen zu bestaunen. Bis dahin ist dieses Buch die beste Alternative.