Meine Filiale

Die Entdeckung der Fliehkraft

Roman

Kai Weyand

(3)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00
20,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

20,00 €

Accordion öffnen

eBook

ab 15,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

23,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Über Schuld, Verantwortung, die Liebe und den Wunsch, dem Alltag zu entfliehen.

Von Außen betrachtet ist Karls Leben völlig in Ordnung, aber trotzdem hat er das Gefühl, dass alles ins Wanken gerät: Die Nähe zu seiner Frau und seinem Sohn schwindet immer mehr, ihre Gespräche laufen ins Leere, und auch die Beziehung zu seinem pflegebedürftigen Vater ist kompliziert. Zum Nachdenken über sein Leben bringen ihn nicht nur seine Schüler im Gefängnis, sondern auch Homer, ein ganz besonderer Junge, den er täglich auf seinem Weg zur Arbeit trifft. Und dann ist da Karoline, die er gar nicht wirklich kennt, an die er aber immer öfter denken muss. Aus einer spontanen Laune heraus schreibt er ihr und ist von ihrem intensiven Austausch über Schuld, Verantwortung, die Liebe und das Leben selbst überrascht.
Mit wenigen Worten zeichnet Kai Weyand in seinem neuen Roman eigenwillige Figuren und beweist dabei viel Sinn für Komisches und Skurriles. Er erzählt von Freundschaft, Beziehungen und der Kraft, mit der Gedanken und Entscheidungen auf das eigene Leben wirken.

»Ein herrlich skurriles Buch mit Tiefgang.«
(Bianca Schwarz, hr2 Kultur, 22.10.2019)

»Man liest ›Die Entdeckung der Fliehkraft‹ nicht nur gerne, sondern mit Empathie für die Romanfiguren.«
(Annette Hoffmann, Der Sonntag, 06.10.2019)

»(Eine) große Menschenfreundlichkeit (...) ist der Basso Continuo dieses schwungvoll und auch durchaus spannend erzählten Prosastücks.«
(Bettina Schulte, Badische Zeitung, 05.10.2019)

»Kai Weyand hat das richtige Gespür und die unvergleichliche Fähigkeit, selbst den schwierigsten Situationen noch einen unbeschwerten Anstrich zu verpassen. (...) tragisch, komisch und kunstvoll zugleich.“
(Silke Arning, SWR2 Lesezeichen, 14.12.2019)

»ein gelungenes Kabinettstück (...) über Beziehung, Freundschaft, Schuld und die Imaginationsräume der Sprache und damit über die kreativen Fliehkräfte der Gedanken.«
(Anton Philipp Knittel, literaturkritik.de, 28.01.2020)

»Kai Weyand erzählt kraftvoll und beweist viel Sinn für Komisches und Skurriles.«
(ZETT., November 2019)

»Weyands Roman (...) ist ausgefeilt, hochreflektiert, von feinem Humor.«
(Georg Patzer, Badische Neueste Nachrichten, 30.01.2020)

»sehr nachdenklich, aber erfreulicherweise gelegentlich auch sehr komisch«
(Andreas Verstappen, Am Erker, Oktober 2020)

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 198
Erscheinungsdatum 02.09.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8353-3577-6
Verlag Wallstein Verlag
Maße (L/B/H) 20,5/12,3/2,2 cm
Gewicht 301 g
Auflage 1
Verkaufsrang 104140

Buchhändler-Empfehlungen

Dieses Buch hat mich sehr gefangen genommen

Ulrike Ackermann, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Eine kleine Familie, Karl, Lydia und der kleine Linus, die nach außen hin völlig intakt scheint - wie so viele. Doch verlieren sie immer mehr die Nähe zueinander.... Wieder mal ein schmales Buch, mit gewaltigem Inhalt. Ich habe es ganz fasziniert und auch sehr nachdenklich beendet. Einen großen Dank an meine Kollegin, die mich darauf hingewiesen hat! Wenn Sie auch besondere Bücher mögen, lesen Sie dieses!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
0
1
0
0

Zum Nachdenken (wenn man nicht einschläft)
von einer Kundin/einem Kunden aus Leiben am 03.07.2020
Bewertet: Medium: Hörbuch (CD)

Karl Löffelholz ist Lehrer im Gefängnis, er ist verheiratet und hat einen Sohn. Doch irgendwie gerät sein Leben vollständig aus den Fugen. Deshalb nimmt er einen E-Mail-Kontakt mit Caroline auf, die er einmal vor Jahren kurz gesehen hat. Und er versucht überall hinter die Fassaden zu sehen bzw. einen tieferen Sinn in Allem zu fi... Karl Löffelholz ist Lehrer im Gefängnis, er ist verheiratet und hat einen Sohn. Doch irgendwie gerät sein Leben vollständig aus den Fugen. Deshalb nimmt er einen E-Mail-Kontakt mit Caroline auf, die er einmal vor Jahren kurz gesehen hat. Und er versucht überall hinter die Fassaden zu sehen bzw. einen tieferen Sinn in Allem zu finden. Das Cover des Buches bzw. Hörbuches ist sehr einfach und nicht wirklich auffällig, passt aber mit dem Trampolin sehr gut zum Buch, auch wenn es erst spät augenscheinlich wird. Der Schreib- bzw. Sprachstil ist nicht ganz einfach, da über sehr viel philosophiert wird. Die Charaktere werden ausgezeichnet dargestellt. Das Hörbuch ist ungekürzt (so mag ich es!) und vom Autor selbst gelesen. Dies ist primär gut, aber nur wenn der Autor auch eine angenehme Sprechstimme mit (richtiger) Betonung hat und auch im Sprechen Emotionen mitschwingen. Dies kann Autor Kai Weyand leider nicht. Das ganze Hörbuch (5 CD´s zu je 8 Kapiteln und etwas über 1 Stunde Hörzeit) ist relativ monoton gesprochen, auch wenn sich der Autor/Sprecher an manchen Stellen hörbar bemüht und die Sprechstimme an sich angenehm ist. Begleitet wird das ganze nicht nur hin und wieder durch Geräusche, sondern auch mit Klavierbegleitung (speziell zu Kapitelbeginn) von Tomasz Edwards, der das Instrument sehr gut beherrscht. Die Musik passt auch zum Buch - mit ihrem melancholischen Klang. Manchmal hätte ich mir sogar etwas mehr Musik gewünscht. Das Buch scheint daher um einiges besser zu sein, als das Hörbuch, denn es regt zum Nachdenken an. Allerdings muss man da mit dem Sprechtempo - das an sich angenehm ist - mitdenken können. Zudem muss man sich auch sehr konzentrieren, da man sonst aufgrund der monotonen Stimme Gefahr läuft einzuschlafen. Der Plot selbst war für mich etwas zwiespältig. Zum einen passierte sehr viel, zum anderen fast gar nichts. Zu sehr war man in den Gedanken von Karl, der insgesamt keinen sehr sympathischen Eindruck machte. Außerdem konnte mich das Ende, das eigentlich kein wirklicher Abschluss war, auch nur ärgern. Und trotzdem bleiben einige Passagen im Gedächtnis, die zeigen, was in dem Buch eigentlich drinsteckt. Allerdings als Hörbuch noch weniger, als in geschriebener Form. Fazit: Ein Buch, das zum Nachdenken anregt, wenn man es liest. Als Hörbuch wurde die Chance leider vertan. 3 von 5 Sternen

Die Entdeckung der Fliehkraft
von einer Kundin/einem Kunden aus Althengstett am 16.04.2020

Dieses Buch war in der Empfehlung von SWR. Aufgrund des Inhaltes habe ich es sofort bestellt und gelesen und wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte selbst ist spannend erzählt - und schildert mit welchen kleinen Schritten man in eine Katastrophe schlittern kann. Das Ende ist ebenso überraschend - mit einem Boomerang Effekt au... Dieses Buch war in der Empfehlung von SWR. Aufgrund des Inhaltes habe ich es sofort bestellt und gelesen und wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte selbst ist spannend erzählt - und schildert mit welchen kleinen Schritten man in eine Katastrophe schlittern kann. Das Ende ist ebenso überraschend - mit einem Boomerang Effekt auf das eigene Leben! Kann ich nur empfehlen!

  • Artikelbild-0