Meine Filiale

Die Geheimnisse von Winterhaus

Ben Guterson

(15)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00
20,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

20,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

16,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Elizabeth sieht eine unbeschwerte Zeit vor
sich, als sie diesmal nach Winterhaus fährt.
Nun wird sie ja dort leben. Doch erste
bedrohliche Vorzeichen begegnen ihr schon
auf der Fahrt. Und Gerüchte kursieren um
Gracellas noch nicht endgültig gebrochene
Macht.
Eine ganze Reihe neuer dubioser Gäste
machen das Hotel unsicher. Gibt es denn
wirklich Geheimgänge im Winterhaus?
Wenn es Elizabeth gelänge, das Winterhaus-
Siegel am Fußboden zu entschlüsseln,
könnte sie vielleicht die Situation retten.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 407
Altersempfehlung 11 - 13 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 08.01.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7725-2892-7
Verlag Freies Geistesleben
Maße (L/B/H) 22,2/14,9/3,8 cm
Gewicht 656 g
Auflage 2. Auflage
Illustrator Chloe Bristol
Übersetzer Alexandra Ernst
Verkaufsrang 33345

Buchhändler-Empfehlungen

Silke Reith, Thalia-Buchhandlung Hamburg (AEZ)

Es sind längst nicht alle Geheimnisse in Winterhaus gelüftet. Wieder wird die ganz eigene, geheimnisvolle Stimmung in dem ehrwürdigen Hotel heraufbeschworen - man versinkt und wünscht sich sehnlich, einmal einen Urlaub dort zu verleben.Tolle Fortsetzung mit verblüffenden Effekten

Der zweite Teil ist der Beste!

Patricia Päßler, Thalia-Buchhandlung Dresden

Nachdem ich von Teil 1 ein bisschen enttäuscht war, weil ich vom Klappentext her etwas anderes erwartet habe, wusste ich hier ja, was mich bei der Lektüre erwartet. Und genau das habe ich auch bekommen! Ohne falsche Erwartungen bekommt man mit der Winterhaustriologie eine wirklich tolle Geschichte für Kinder ab 10 Jahren. Es ist spannend, ein bisschen gruselig, voller Magie und Wortspiele. Der Schauplatz und die Protagonisten sind supersympathisch. Rein von der Geschichte her könnte man diesen Teil etwas "unspannender" finden, da man einiges an Geheimnissen ums Winterhaus nun schon kennt. Der ewige Fluch des zweiten Teils, dass man wiedererkennt und nicht neu entdeckt. Mir gefiel die Rückkehr zum Bekannten aber so gut, dass ich über gelegentliche Wiederholungen hinwegsehen kann.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
11
4
0
0
0

Kann definitiv mit dem Vorgänger mithalten!
von einer Kundin/einem Kunden am 18.12.2020

Endlich ist es so weit: Die Ferien stehen an und Elizabeth darf wieder ins Winterhaus zurückkehren und endgültig dort bleiben. Gemeinsam mit ihrem Großvater hofft sie auf ruhige Weihnachten, ganz anders als im vergangenen Jahr. Doch dazu soll es nicht kommen. Neben einer dubiosen Familie, die im Hotel einzieht, und Gerüchten run... Endlich ist es so weit: Die Ferien stehen an und Elizabeth darf wieder ins Winterhaus zurückkehren und endgültig dort bleiben. Gemeinsam mit ihrem Großvater hofft sie auf ruhige Weihnachten, ganz anders als im vergangenen Jahr. Doch dazu soll es nicht kommen. Neben einer dubiosen Familie, die im Hotel einzieht, und Gerüchten rund um die Rückkehr Gracellas, werden auch Elizabeths Kräfte immer stärker... Kurz vorab: Bei "Die Geheimnisse von Winterhaus" handelt es sich um den zweiten Band einer Trilogie. Wir würden unbedingt empfehlen, zuvor den ersten Band zu lesen, um ein besseres Verständnis der Ereignisse in diesem Teil zu erhalten. Wie auch beim Vorgänger ist uns hier sofort das fantastische und ein wenig düsterere Cover ins Auge gesprungen. Es wurde mit reichlich Liebe zum Detail gearbeitet, für den Betrachter gibt es zahlreiche Dinge zu entdecken. Besonders begeistern konnten uns jedoch abermals die Ausstanzungen im Schutzumschlag, welche diesen wunderbar mit dem eigentlichen Cover verbinden. Ein weiteres Lob möchten wir wieder für die hübschen Illustrationen aussprechen, die eine unheimliche Bereicherung für das gesamte Buch und nebenbei ein echter Hingucker sind! Aber nicht nur die Aufmachung hat uns sehr gut gefallen, denn auch der Inhalt konnte uns überzeugen. Der einzigartige, bildhafte Schreibstil des Autors sorgt dafür, dass man als Leser das Buch nur ungerne aus der Hand legen möchte - es fühlt sich an, als würde man selbst das magische Hotel erkunden und Elizabeth bei ihrem Abenteuer unterstützen. Dazu hat zum einen sicherlich auch der konstant ansteigende Spannungsbogen beigetragen, der uns hier sogar noch ein wenig besser und interessanter erschien, als im ersten Band. Zum anderen waren einige Knobeleien und Rätsel in dieser Hinsicht wirklich hilfreich, wenn sie auch weniger präsent erschienen. Die einzelnen Figuren konnten uns auch hier begeistern. Egal ob gut oder böse, Nebencharakter oder Protagonist. Allesamt zeigten sie verschiedenste Facetten und brachten ordentlich Dynamik in die Geschichte. Besonders hervorzuheben ist unserer Meinung nach Elizabeth, welche zwar ebenso sympathisch, clever und mutig wie in "Winterhaus" schien, seitdem aber scheinbar eine beachtliche Entwicklung gemacht hat. Sie wirkte im Laufe der Seiten immer reifer, wuchs mit dem Geschehen mit. Wir finden diese Fortsetzung überaus gelungen und empfehlen sie gerne weiter. Für gemütliche Lesestunden am Kamin gerade in dieser dunklen Jahreszeit ist "Die Geheimnisse von Winterhaus" toll geeignet! 5/5 Sterne

Sehr zu empfehlen
von einer Kundin/einem Kunden aus Trebbin am 30.04.2020

Genau so toll geschrieben wie der erste Teil, auch fast genau so spannend. Wirklich lesens- und empfehlenswert! Mein Kind und ich hatten beide sehr viel Lesespaß mit diesem Buch!

Mysteriös und rätselhaft toll
von Nicole aus Nürnberg am 12.01.2020

Meine Meinung zum Jugendbuch: Die Geheimnisse von Winterhaus Zweiter Teil der Reihe Inhalt in meinen Worten: Wieder einmal ist ein Jahr vergangen und Weihnachten steht vor der Tür. Doch dieses Mal ist es nicht nur ein Besuch für Elizabeth sondern sie darf zu ihrem Großvater in das Winterhaus ziehen, doch ausgerechnet... Meine Meinung zum Jugendbuch: Die Geheimnisse von Winterhaus Zweiter Teil der Reihe Inhalt in meinen Worten: Wieder einmal ist ein Jahr vergangen und Weihnachten steht vor der Tür. Doch dieses Mal ist es nicht nur ein Besuch für Elizabeth sondern sie darf zu ihrem Großvater in das Winterhaus ziehen, doch ausgerechnet dieses Mal häufen sich wieder die Probleme. Eines der Probleme, eine Totgeglaubte ist bei weitem weniger tot als sie es sein sollte, und ein erneutes Rätsel wirft Fragen auf sich. Wird Elizabeth es schaffen sich diesen Fragen zu stellen und herausfinden, was dieses Mal der Schlüssel der Lösung ist? Na am besten lest ihr selbst direkt hinein. Wie ich das Gelesene empfand: Ich finde es stark wie Elizabeth in diesem Teil der Reihe erwachsener und viel relaxter mit Dingen umgeht. Zugleich finde ich das Rätsel dieses Mal um Ecken schwerer und auch die Spannung ist um so vieles Höher als noch im ersten Teil. Sprache: Ich finde die Sprache ist leicht verständlich für geübte Leser. Sie stellt immer wieder Dinge auf den Kopf und ich merke immer wieder wie leicht es ist Rätsel zu erstellen, aber umso schwerer es ist, Rätsel auch zu lösen und genau das macht das Buch auch so unfassbar spannend. Die Sprache ist also für Leser*innen die schon weit aus mehr lesen gut geeignet. Achtung evtl Spoiler! Spannung: Ich fand den Spannungsbogen enorm hoch und war wirklich am Mitfiebern wie sich dieses Buch dieses Mal auflösen wird, aber ich fand es auch ein klein bisschen gruselig, denn die Totgeglaubte kreuzte wieder auf und hier merkte man gut, wohin Egoismus so führen kann. Geschichte: Die Geschichte um Elizabeth berührt mich sehr tief. Zugleich ist es aber auch faszinierend wie sie ihren Weg geht und gehen darf. Das sie jetzt endlich bei ihrem Großvater wohnen darf, ist natürlich schon etwas besonderes und als sie sich letztlich in geheimen Gängen wieder findet und dort feststellen muss, das mancher Weg manchmal viel gruseliger ist, als man im ersten Moment denkt, aber auch das manch dunkler Weg viel heller ist, als gedacht, vieles muss sie auch lernen, am Ende der Geschichte gibt es aber auch gleich wieder Hinweise das es einen dritten Band geben kann und da hoffe ich wirklich darauf, denn ich schätze den Stil der Geschichte. Charaktere: Elizabeth und ihr Freund der Tüftler, der Großvater und viele andere Gesichter aus dem ersten Band darf ich wieder treffen, aber auch vier neue Gestalten, die mir zum Teil das Gruseln lernen. Vor allem als dann so manch Puzzlésteinchen neu gelegt wurde. Für mich faszinierend wie die Charakter sich entwickeln durften und wie stark Elizabeth im Vergleich zum ersten Teil der Reihe wurde. Sie ist einfach reifer und auch mutiger – was sie auch im ersten Teil war – geworden und zugleich traute sie sich auch an ihrem Glauben festzuhalten, was dieses Mal auch eine echt gute Grundkernaussage des Buches war: Halte an deinem Glauben fest. Die Frage ist zwar an welchem Glauben, doch Elizabeth merkte schnell das Glaube mehr ist als man erahnen kann. Empfehlung: Wer Teil 1 gelesen hat sollte auch Teil 2 unbedingt lesen, wer die Reihe noch nicht kennt, sollte bei Band 1 anfangen, sonst ist es etwas verwirrend vielleicht. Ich mag die Reihe weil sie einfach mal anders ist, Fragen und Rätsel auch mir als Leserin gestellt werden und ich das Gefühl habe wirklich mit Elizabeth mitgehen zu dürfen und zu können. Was ich am Ende so gemein fand war dieser Cliffhanger und ich hoffe wirklich das ein neuer Teil kommen wird. Bewertung: Mich hat das Buch irre fasziniert. Mich in seinen Bann gerissen und wirklich gut unterhalten können. Interessant wie man mit Charakteren und auch Orten spielen kann, so das ich wirklich das Winterhaus in meinem Kopf als völlig geheimnisvollen und spannenden Ort war nehme. Deswegen gibt es auch klare fünf Sterne und ich hoffe auf eine sehr baldige Fortsetzung.


  • Artikelbild-0