Meine Filiale

Du gehörst mir

Roman

Oktaven

Peter Middendorp

(29)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
23,00
23,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

23,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

18,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

In einer Nacht hat der Bauer Tille Storkema Grausames vollbracht. Wie kam es dazu? Wie konnte er danach Jahre lang als Familienvater weiterleben, als wäre nichts geschehen? Peter Middendorp versetzt sich in die Rolle des Gewalttäters. Entstanden ist ein höchst kunstvoller Roman, der sich Wahrheiten stärker annähert, als es durch bloße Fakten möglich ist.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 283
Erscheinungsdatum 21.08.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7725-3013-5
Reihe Oktaven / Das kleine feine Imprint für Kunst im Leben und Lebenskunst
Verlag Freies Geistesleben
Maße (L/B/H) 20,7/13,1/3 cm
Gewicht 421 g
Auflage 1
Übersetzer Rolf Erdorf
Verkaufsrang 141801

Kundenbewertungen

Durchschnitt
29 Bewertungen
Übersicht
12
8
5
4
0

Verwirrende, realistische Schilderung eines Mordes
von einer Kundin/einem Kunden aus Wülfrath am 30.10.2019

Tille, ein Bauernsohn, muss als Kind mit ansehen, wie der Vater ein Bein verliert. Er fühlt sich nicht angenommen vom Leben , und verbringt eine freudlose Kindheit. Doch scheint das Leben seinen normalen Lauf zu nehmen, er heiratet , und er wird zweimal Vater. Und doch passiert das Schreckliche: er vergewaltigt ein erst sechzehn... Tille, ein Bauernsohn, muss als Kind mit ansehen, wie der Vater ein Bein verliert. Er fühlt sich nicht angenommen vom Leben , und verbringt eine freudlose Kindheit. Doch scheint das Leben seinen normalen Lauf zu nehmen, er heiratet , und er wird zweimal Vater. Und doch passiert das Schreckliche: er vergewaltigt ein erst sechzehnjähriges Mädchen und tötet es. Lange Zeit passiert nichts, er gehört nicht zu den Verdächtigen. Der zum Mörder gewordene Tille erinnert sich an sein bisheriges Leben, dies geschieht nicht immer chronologisch, dies macht die Geschichte manchmal etwas verwirrend. Manche Ereignisse werden schnell erzählt und einige Nebensächlichkeiten sehr ausgiebig. Die ganze Familie bleibt mir seltsam fremd in ihrem Handlungen , einzig die Tochter erscheint lebendig , das liegt wahrscheinlich daran , da sie die Einzige ist , die Tille liebt. Ob dies eine unnormale Liebe zu seiner Tochter ist , wird nur angedeutet, aber ich gehe davon aus. Die Geschichte beginnt schon sehr spannend, verläuft sich dann aber zur Mitte hin in Abschweifungen.

Aus der Sicht des Täters
von einer Kundin/einem Kunden aus Lüneburger Heide am 16.10.2019

Tille ist ein Bauer. Schon in seiner Kindheit fühlte er sich unbeachtet, das Leben bestand aus Arbeit und gehorchen. Irgendwann lernt er seine spätere Frau kennen, die beiden bekommen zusammen zwei Kinder. Zwischen den beiden Eheleuten läuft von Seiten der Frau nichts mehr und so macht Tille sich nachts auf den Weg und vergewa... Tille ist ein Bauer. Schon in seiner Kindheit fühlte er sich unbeachtet, das Leben bestand aus Arbeit und gehorchen. Irgendwann lernt er seine spätere Frau kennen, die beiden bekommen zusammen zwei Kinder. Zwischen den beiden Eheleuten läuft von Seiten der Frau nichts mehr und so macht Tille sich nachts auf den Weg und vergewaltigt und tötet ein Mädchen. Die Geschichte ist aus der Sicht von Tille geschrieben. Emotionen sucht man vergebens, er lebt sein Leben, es ist halt so wie es ist. 13 Jahre lang kann er den Mord verheimlichen, bis er dank einer DNA Probe überführt wird. Die Geschichte ist gut geschrieben, ausschließlich aus der Sicht von Tille. Das ist mal etwas anderes. Mir hat sie gut gefallen, ich vergebe gerne 4 Sterne und behalte den Autor im Auge.

Absolut packend
von nellsche am 08.10.2019

Tille Storkema wächst in einem kleinen Dorf auf. Er heiratet und bekommt Kinder. Dann greift er eines Nachts ein junges Mädchen auf und ermordet es. Es wird dreizehn Jahre dauern, bis er gefasst wird. In diesen Jahren wachsen die Verdächtigungen und Anschuldigungen gegenüber anderer Menschen, Tilles Kinder werden größer und er w... Tille Storkema wächst in einem kleinen Dorf auf. Er heiratet und bekommt Kinder. Dann greift er eines Nachts ein junges Mädchen auf und ermordet es. Es wird dreizehn Jahre dauern, bis er gefasst wird. In diesen Jahren wachsen die Verdächtigungen und Anschuldigungen gegenüber anderer Menschen, Tilles Kinder werden größer und er wahrt den Schein.  Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen, weil es eine andere Erzählweise hatte und detaillierte Einblicke in den Täter gab.  Der Schreibstil ließ sich gut und flüssig lesen, so dass ich zügig mit dem Buch fertig war.  Die Charaktere, allen voran Tille, wurden sehr gut gezeichnet und ich hatte klare Bilder von ihnen vor Augen.  Das Thema hat mich schockiert und es stellte sich eine sehr beklemmende Atmosphäre während des Lesens bei mir ein. Die Einblicke in die Gedanken des Täters waren wirklich schonungslos und direkt und wirkten dadurch äußerst realistisch. Er konnte nicht anders, als das Mädchen zu vergewaltigen und zu töten. Da lief es mir wirklich schaurig über den Rücken.  Die Spannung war bei mir durchgängig vorhanden, manchmal auch nur unterschwellig. Ich war komplett gefesselt von der Geschichte.  Mich hat das Buch total gepackt und ich vergebe deshalb 5 von 5 Sternen.

  • Artikelbild-0