Meine Filiale

Albwolf

Schwabenkrimi

Jochen Bender

(2)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,95
11,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

11,95 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,49 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Auf der Alb wird die blutig zerfetzte Leiche eines Wanderers gefunden. Handelt es sich um das erste menschliche Wolfsopfer seit über hundertfünfzig Jahren?
Wegen der politischen Brisanz werden die Kommissare Jens Hurlebaus und Bianca Walter aus Stuttgart angefordert. Der Fundort wird bis zu deren Eintreffen nur schwach gesichert. Ein Fehler, denn Demonstranten überrennen die Absperrungen und vernichten viele Spuren. Die hitzige Diskussion, ob es tatsächlich Wölfe waren, erfasst auch das Ermittlerteam.
Der Tote war Opfer einer Erpressung, ein Zeuge treibt mit Hurlebaus ein undurchsichtiges Spiel und im Hintergrund zieht die Politik ihre Fäden. Naturschützer verkünden laut, es müsse sich um einen Angriff verwilderter Hunde gehandelt haben, da es auf der Alb keine Wölfe gebe, während Hurlebaus von seiner Vergangenheit eingeholt wird.

JOCHEN BENDER
forschte als Psychologe bei den Kriminalisten, arbeitete im Knast und unterstützte die Polizei bei Amok-Übungen. Mittlerweile sind von dem erfolgreichen Autor acht Krimis und zahlreiche Kurzkrimis veröffentlicht. Schreiben ist sein Weg, sich kreativ mit der Welt auseinanderzusetzen. Seine Markenzeichen sind spannende Unterhaltung, ein flüssiger Schreibstil und kunstvoll ineinander verflochtene Erzählstränge.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 244
Erscheinungsdatum 02.09.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-96555-022-3
Verlag Oertel u. Spörer
Maße (L/B/H) 18,8/12/2,2 cm
Gewicht 280 g
Verkaufsrang 117525

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Schwabenkrimi mit aktuellem Hintergrund
von einer Kundin/einem Kunden aus Neuburg am 22.11.2019

Kommissar Jens Hurlebaus und seine Kollegin Bianca Walter ermitteln in einem grausigen Fall auf der schwäbischen Alb. Auf der Alb wird eine männliche Leiche gefunden, die allem Anschein nach einem Wolf zum Opfer gefallen ist. Doch Hurlebaus glaubt nicht daran und versucht die Hintergründe zu erfahren. Sogenannte Wolfsfreunde und... Kommissar Jens Hurlebaus und seine Kollegin Bianca Walter ermitteln in einem grausigen Fall auf der schwäbischen Alb. Auf der Alb wird eine männliche Leiche gefunden, die allem Anschein nach einem Wolf zum Opfer gefallen ist. Doch Hurlebaus glaubt nicht daran und versucht die Hintergründe zu erfahren. Sogenannte Wolfsfreunde und verschwundene Beweismittel machen die Ermittlungen zu einem Hürdenlauf der besonderen Art. Die Charaktere sind menschlich und realistisch beschrieben, so dass man sich gleich mit dem ein oder anderen identifizieren kann. Die Beschreibung der Alb macht Lust auf einen Urlaub im Schwäbischen. Das Wolfsthema ist sehr gut im Krimi verarbeitet und das macht das Buch zu einem interessanten und spannenden Leseerlebnis.

Wer hat Angst vorm bösen Wolf?
von einer Kundin/einem Kunden aus Blumberg am 23.10.2019

Mit „Albwolf“ kreierte Jochen Bender einen komplizierten Fall für den ermittelnden Kommissar Jens Hurlebaus und sein Team. Zuerst scheinbar sonnenklar die Lösung; tun sich plötzlich neue Verdächtige auf. Eindrucksvoll schildert der Autor, wie Spuren ins Leere laufen, der Fall immer wieder neue Wendungen nimmt. Rückschläge, Intri... Mit „Albwolf“ kreierte Jochen Bender einen komplizierten Fall für den ermittelnden Kommissar Jens Hurlebaus und sein Team. Zuerst scheinbar sonnenklar die Lösung; tun sich plötzlich neue Verdächtige auf. Eindrucksvoll schildert der Autor, wie Spuren ins Leere laufen, der Fall immer wieder neue Wendungen nimmt. Rückschläge, Intrigen und langwierige Ermittlungsarbeit machen den Beamten das Leben schwer, was sich sogar bis in das Privatleben auswirkt. Jochen Bender zeichnet seine Protagonisten sehr facettenreich und mit hohem Wiedererkennungswert. Die Handlung ist als durchaus realistisch einzustufen, verarbeitet gleichzeitig ein aktuelles Thema, nämlich die Einwanderung des Wolfes. Dass Jochen Benders Figuren ab und zu nicht ganz regelkonform agieren, lässt sie sehr sympathisch erscheinen. Auch der Schreibstil ist gelungen, sodass der Leser die Bilder zum Gelesenen direkt vor Augen sieht. Fazit: Alles in allem ein gelungener Albkrimi. Realistisch ausgearbeitet und mit überraschenden Wendungen. Absolut empfehlenswert.


  • Artikelbild-0