Warenkorb
 

Faye - Herz aus Licht und Lava

Weitere Formate

gebundene Ausgabe
Seit der Ankunft auf Island geschehen merkwürdige Dinge. Gleich am ersten Abend führt ein Schwarm Glühwürmchen Faye zu einer Lichtung, auf der ein uralter Baum steht. Der Sage nach soll hier der Eingang zur Elfenwelt sein. Aber vor Jahren wurde das Herz des Baumes gestohlen. Und jetzt stirbt er. Faye beschließt, den Baum zu retten. Keine leichte Aufgabe. Vor allem seitdem ihr der impulsive und jähzornige Aron über den Weg gelaufen ist. Wenn Faye wüsste, auf was für ein Abenteuer sie sich da einlässt …

Eine zauberhaft-romantische Geschichte aus dem einzigen Land der Erde, in dem eine Elfenbeauftragte dafür sorgt, dass der Mensch die Magie nicht vergisst.
Katharina Herzog gelingt es in  Faye - Herz aus Licht und Lava die ganz besondere Schönheit Islands perfekt einzufangen und ihre Leser auf dieser stimmungsvollen Reise zu verzaubern. Für die Recherche reiste sie selbst nach Island, ließ den schwarzen Sand am Diamantstrand durch ihre Finger gleiten und beobachtete die Seehunde in der Eislagune. Katharina Herzogs sehr erfolgreiche Bücher für Erwachsene erscheinen bei Rowohlt Polaris.
Portrait
Katharina Herzog begeistert an ihrem Beruf, dass sie als Autorin immer wieder zu Recherchezwecken in die Länder fahren kann, in denen ihre Bücher spielen. Für ihre erwachsenen Leserinnen ist sie schon nach Amrum, an die Amalfiküste und nach La Gomera geflogen. Für Faye reiste sie nach Island, ließ den schwarzen Sand am Diamantstrand durch ihre Finger gleiten und beobachtete die Seehunde in der Eislagune. Katharina Herzogs sehr erfolgreiche Bücher für Erwachsene erscheinen bei Rowohlt Polaris. Faye - Herz aus Licht und Lava ist ihr erstes Jugendbuch.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 400
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 24.07.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7432-0191-0
Verlag Loewe
Maße (L/B/H) 21,6/16,2/3,8 cm
Gewicht 690 g
Verkaufsrang 10029
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,95
18,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
27 Bewertungen
Übersicht
20
5
2
0
0

Eine Reise nach Island
von Nina Stietzel aus Köln am 19.08.2019

FAYE - Herz aus Licht und Lava Jugendbuch ab 14 Jahren Katharina Herzog - Loewe Verlag °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°° "Sieh dir an, wie das Licht immer intensiver wird. Als würde jemand Farbe in ein Wasserglas fließen lassen." Ich konnte die Begeisterung in Arons Stimme hören, als er di... FAYE - Herz aus Licht und Lava Jugendbuch ab 14 Jahren Katharina Herzog - Loewe Verlag °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°° "Sieh dir an, wie das Licht immer intensiver wird. Als würde jemand Farbe in ein Wasserglas fließen lassen." Ich konnte die Begeisterung in Arons Stimme hören, als er die Hand ausstreckte und in den Himmel deutete. "Erst flackert es an einer Stelle auf, dann verschwindet es plötzlich und taucht woanders wieder auf. Sieht es nicht so aus, als würde die Dunkelheit tanzen?" "Wenn ich doch nur so einen Ring wie Frodo hätte oder einen Tarnumhang wie Harry!" "Wie Puck, die Stubenfliege aus Biene Maja, sah sie aus." °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°° Cover: Dieses Cover ist einfach magisch und ist das Erste, worauf ich aufmerksam geworden bin. Die goldenen Stränge, die verbunden sind und die geschwungene Schrift passen perfekt zusammen. Das Hellblau harmoniert mit der Aufmachung. Klapptext: Im Land der ELFEN und POLARLICHTER Seit der Ankunft auf Island geschehen merkwürdige Dinge. Gleich am ersten Abend führt ein Schwarm Glühwürmchen Faye zu einer Lichtung, auf der ein uralter Baum steht. Der Sage nach soll hier der Eingang zur Elfenwelt sein. Aber vor Jahren wurde das Herz des Baumes gestohlen. Und jetzt stirbt er. Faye beschließt, den Baum zu retten. Keine leichte Aufgabe. Vor allem seitdem ihr der impulsive und jähzornige Aron über den Weg gelaufen ist. Wenn Faye wüsste, auf was für ein Abenteuer sie sich da einlässt … Eine zauberhaft-romantische Geschichte aus dem einzigen Land der Erde, in dem eine Elfenbeauftragte dafür sorgt, dass der Mensch die Magie nicht vergisst. Handlung: Die siebzehnjährige FAYE gehört zu den "Green Devils". Einer Gruppe, die es sich zum Ziel gemacht hatte, die Stadt grüner zu machen. Dort gehört auch Liam dazu, auf den FAYE ein wenig steht. Doch dieses beruht nicht auf Gegenseitigkeit. Vor dem Polizeirevier wollen sie Hanfpflanzen einsetzen. Es klappt! Auf dem Weg nach Hause begegnet ihnen ein Rabe, der im Lauf der Geschichte noch eine Rolle spielen wird ... Die Polizei steht vor FAYE´s Haustür und beschuldigen sie, Pflanzen anzubauen, die unter das Betäubungsmittelgesetz fallen. Und so beschließt ihre Mutter, sie ist Architektin und hat einen Auftrag bekommen, FAYE mit nach Island zu nehmen. Und so nimmt die Geschichte, und ihrer ersten Begegnung mitAron ihren Lauf... Meinung: Durch den flüssigen Schreibstil, liest sich das Buch sehr einfach. Der Schauplatz Island wurde sehr gut beschrieben und man wird in dieses geheimnisvolle Welt hineingeworfen. Man merkt auf jeden Fall, dass die Autorin in Island war und ihre Momente im Buch eingefangen hat. Toll fand ich auch, dass ihre Tochter an dem Werk mit werkeln durfte! E befinden sich locker, humorvolle Szenen, aber auch nachdenkliche in diesem Buch wider. Die magischen Wesen fand ich sehr gelungen. Eingefädelt wurde auch die nordische Mythologie, nur ein wenig abgeändert. Das einzige Manko: FAYE ist ein wenig naiv, mit ihren siebzehn Jahren und die "Liebesgeschichte" kam für mich jetzt ganz und gar nicht rüber. Das Buch ist vom Verlag ab 14 Jahren eingestuft wurden, doch ich finde, es kann schon früher gelesen werden. Es gab eins, zwei Überraschungen, doch das Meiste war vorhersehbar. FAYES Liebe zur Flora und Fauna fand ich dafür sehr KLASSE! Und die Begegnung mit Laurin und dem Polarfuchs fand ich sehr rührend! Fazit: Eine romantische und magische Geschichte aus dem Land der Elfen, die nicht allzu kompliziert ist. Dafür aber mit Charme von Island und lustigen, magischen Wesen punkten kann.

Wunderschönes Setting, flüssiger Schreibstil, Schwächen bei der Durchführung der Geschichte: Sehr nettes Lesererlebnis.
von einer Kundin/einem Kunden am 19.08.2019

Den Einstieg fand ich richtig toll: So richtig zum Schwelgen und gleichzeitig hat mir gefallen, wie die Feenwelt und paar Geheimnisse eingeführt wurden. FAYES UMWELT-EINSATZ Dazu ist das Buch ein klasse Statement für den Umweltschutz, das hat mir am Allerbesten am ganzen Roman gefallen. Denn die Protagonistin Faye ist eine eng... Den Einstieg fand ich richtig toll: So richtig zum Schwelgen und gleichzeitig hat mir gefallen, wie die Feenwelt und paar Geheimnisse eingeführt wurden. FAYES UMWELT-EINSATZ Dazu ist das Buch ein klasse Statement für den Umweltschutz, das hat mir am Allerbesten am ganzen Roman gefallen. Denn die Protagonistin Faye ist eine engagierte Jugendliche, die sich beim „Guerilla Gardening“ einbringt. Optisch ist „Faye“ ein Highlight, der Loewe-Verlag hat eine wunderschöne Ausgabe herausgebracht. Neben dem Goldmuster auf dem Cover ist der Titel-Schriftzug mit einem Kreissymbol in schimmerndem Partial-Lack hinterlegt. Das sieht auf dem Couch-Tisch phänomenal aus. Daher eignet sich das Buch sicherlich großartig als Geschenk für die Kernzielgruppe der Teenager*innen. FLÜSSIGES LESEERLEBNIS Weil Faye aufgrund ihres Aktivismus’ Ärger mit der Polizei bekommt, muss sie ihre Mutter auf einer Dienstreise nach Island begleiten. Dort erkundet sie ihre Umwelt und obwohl erstmal nichts groß Spektakuläres passiert, schreibt die Autorin recht spannend. Ihre Natur-Beschreibungen und botanischen Erklärungen der Pflanzen mochte ich sehr. Und auch das Setting in Island, das war für mich wirklich mal was neues. Stilistisch laß sich „Faye“ flüssig und sehr angenehm und sprachlich machte mir das Buch auch wirklich Spaß. ZEITABLAUF UND SPANNUNG Es waren die Zeitabläufe, die mich manchmal stolpern ließen. Sowohl im Großen: Da geht die Welt unter, aber von der Dringlichkeit ist oftmals wenig zu spüren – wie auch im Kleinen: „Einige Minuten stand ich unentschlossen herum, bevor ich mich dazu entschloss, so schnell nicht klein beizugeben und ihm zu folgen.“ Wenn sie mehrere Minuten wartet, wird Faye aber wohl eher nicht mehr hinterherkommen. An sich finde ich Vorhersehbarkeit in einem Genre wie diesem nicht zwangsläufig schlimm, weil es bestimmte Konventionen gibt und man außerdem als Leser*in ja mitpuzzeln will. Bei Faye dachte ich mir aber, je mehr Seiten ich gelesen hatte: Jetzt muss der Groschen wirklich mal fallen! Schon im Prolog gibt die Autorin den Leser*innen sehr starke, oft recht eineindeutige Hinweise, aber wir erfahren den Rest des Buches aus Ich-Perspektive von Faye und durchblicken dort als Leser*innen trotzdem viel, viel mehr als sie und so wirkt Faye als Protagonistin zunehmend etwas begriffsstutzig. Und was das noch verstärkt: Manchmal akzeptiert Faye magische Elemente und Personen quasi sofort – und dann wieder überhaupt nicht.  Von den Nebenfiguren sind mir einige total schnell ans Herz gewachsen, wie der Zwergen-große Schutz-Riese und die Mechatroniker-Oma, die an Feen glaubt. Leider fehlt ihnen der eigenen Bogen, sie sind eher Stichwortgeber oder lösen die Geschichte, was doch eigentlich die Protagonistin tun sollte. Aber so kämpferisch Faye am Anfang für die Umwelt kämpft, so wenig löst sie das Rätsel der Geschichte letztendlich selber. FAZIT Insgesamt ist „Faye“ eine sehr nette Geschichte mit einem wunderschönem Setting. Ab der Hälfte wurde das Buch leider schwächer. Trotzdem fühlte ich mich ganz gut unterhalten und vergebe 3 von 5 Sternen.

Island - Land aus Licht und Magie
von MiraxD am 16.08.2019

Faye - Herz aus Licht und Lava ist der neue Jugendroman aus der Feder von Katharina Herzog. Also ich denke, ich muss gar nicht viel daüber erzählen, warum ich Fayes Geschichte so unbedingt lesen musste, denn dieses unfassbar schöne Cover und vor allem die außergewöhnliche Kulisse Islands hatte mich direkt. Island, das Land der ... Faye - Herz aus Licht und Lava ist der neue Jugendroman aus der Feder von Katharina Herzog. Also ich denke, ich muss gar nicht viel daüber erzählen, warum ich Fayes Geschichte so unbedingt lesen musste, denn dieses unfassbar schöne Cover und vor allem die außergewöhnliche Kulisse Islands hatte mich direkt. Island, das Land der magischen Wesen und bezaubernder Landschaften ist der perfekte Ort um seiner Fantasie freien Lauf zu lassen und daher war Faye - Herz aus Licht und Lava schnell ein Wunschbuch von mir. Das Cover. Ach du meine Güte, ist das schön! Ich finde es bereits auf dem Bildschirm bezaubernd, aber in echt, war es einfach hundert Mal schöner, es war magisch und hat so gut zu Geschichte gepasst. Die goldenen Linien, die mich mit der türkisfarbenen Farbe an ein Meer von Magie erinnert und auch an Island und die für mich so zur Thematik der Elfen passt, leuchten im Licht und auch verstecken sich so einige andere schöne Details im Cover, die sich erst enthüllen, wenn man es in der Hand hält. Ich war so begeistert und dachte mir nur: Das muss einfach im Regal stehen, egal wie gut mir die Geschichte gefällt! :) Faye möchte eigentlich nur in Deutschland bleiben und in den Ferien ganz viel Zeit mit ihrer besten Doro verbringen und ihre Stadt grüner machen. Besonders da sie Liam von den Green Devils echt süß findet. Aber nach einem etwas größeren Missgeschick wird daraus nicht, als Fayes Mutter sie mit nach Island nimmt. So gar nicht begeistert davon, ist Faye überrascht, denn das Land hat so viel zu bieten: Wunderschöne Landschaften und vor allem eine magische Atmosphäre, denn es soll hier Zwerge, Riesen und Elfen geben und der Holunderbaum auf der Lichtung der Eingang zur Elfenwelt. Das sind alles natürlich nur Mythen, aber nichtsdestotrotz scheint der Baum immer mehr zu sterben. Faye kann das nicht zulassen und stürzt sich auf die Suche nach einer Lösung, ohne zu wissen, auf was für ein Abenteuer sie sich wirklich eingelassen hat. Denn sie entdeckt viel mehr als nur die Magie in Island und dabei nimmt auch der impulsive Aron eine bestimmte Rolle ein ... Der Schreibstil der Autorin hat mir auf Anhieb echt gut gefallen, er ist sehr passend für das Genre und leicht verständlich. Vor allem den Zauber des Landes, Island, hat sie wunderbar eingefangen, die magischen Mythen oder die wunderschönen Landschaften, Orte und immer wieder hervorgebracht, die haben mich unglaublich begeistert, denn man bekommt so richtig Fernweh und will spätestens nach diesem Buch unbedingt nach Island. Doch auch die Geschichte ist magisch angehaucht und lädt zum Träumen ein, auch wenn sie nicht perfekt ist. "Schicksal ist, wenn du etwas findest, was du nie gesucht hast." - Zitat der Autorin Katharina Herzog zu Faye - Herz aus Licht und Lava Faye ist unsere Hauptprotagonistin und verhält sich auch ihres Alters sehr entsprechend. Ich mag es, dass sie keine taffe Heldin ist, sondern ein einfaches, junges Mädchen, dass plötzlich mit einem Land voller Magie konfrontiert wird und seinen Zauber entdeckt. Dabei ist sie natürlich nicht nur begeistert, sondern auch manches Mal überfordert und steckt nicht alles so leicht weg. Ein bisschen weniger schwärmerisch und naiver hätte Faye gut getan, denke ich, aber sonst mochte ich sie sehr gerne und kann mich gut mit ihr identifizieren und ihr Verhalten meist nachvollziehen. Auch die anderen Charaktere der Geschichte haben ihre Rolle gut erfüllt, ein bisschen noch mehr Tiefe und Bedeutung hätte ich mir bei dem ein oder anderen Charakter noch gewünscht, aber ich mochte einige trotzdem wirklich gerne. Ich muss sagen, dass meine Erwartungen an Faye doch recht hoch waren, weshalb ich im Nachhinein doch eine etwas andere Geschichte erwartet habe, aber das tut der Geschichte an sich keinen Abbruch, denn sie hat es durchaus geschafft mich zu verzaubern. Mir hat es definitiv Spaß gemacht mit Faye immer mehr Geheimnisse Islands aufzudecken und der Wahrheit immer näher zu rücken, auch wenn man von Anfang an klarstellen sollte, dass die Geschichte an sich doch recht vorhersehbar ist und man jetzt keine actiongeladene High Fantasy-Geschichte erwarten sollte, was es aber auch nicht sein muss um gut zu sein. Es ist eine leichte, bezaubernde Geschichte mit magischen Komponenten und einer wahnsinnig tollen Kulisse, die genau für so eine magische Geschichte gemacht ist. Ab und zu hat für mich dennoch die Spannung gefehlt und das gewisse Etwas, was es für mich zu einem Highlight gemacht hätte. Dennoch vergebe ich für Fayes Abenteuer knappe 4****, denn es hat sehr viel Spaß gemacht!