Die Weltköche zu Gast im Ikarus

Außergewöhnliche Rezepte und wegweisende Chefs im Porträt: Band 6

Die Weltköche zu Gast im Ikarus Band 6

(13)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
59,95
59,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

ab 59,95 €

Accordion öffnen
  • Die Weltköche zu Gast im Ikarus

    Pantauro

    Sofort lieferbar

    59,95 €

    Pantauro
  • Die Weltköche zu Gast im Ikarus

    Pantauro

    Sofort lieferbar

    59,95 €

    Pantauro
  • Die Weltköche zu Gast im Ikarus

    Pantauro

    Sofort lieferbar

    59,95 €

    Pantauro
  • Die Weltköche zu Gast im Ikarus

    Pantauro

    Sofort lieferbar

    59,95 €

    Pantauro
  • Die Weltköche zu Gast im Ikarus

    Pantauro

    Erscheint demnächst (Neuerscheinung)

    59,95 €

    Pantauro

Beschreibung

So kochen die besten Köche der Welt: Zu Gast im Ikarus im Hangar-7

Spitzengastronomie in spektakulärem Ambiente machte das Salzburger Restaurant Ikarus zu einer Pilgerstätte für Gourmets. Inmitten von historischen Flugzeugen und Formel-1-Boliden werden dort die Gäste jeden Monat von einem anderen internationalen Sternekoch verwöhnt, den Executive Chef Martin Klein ausgewählt hat.
»Die Weltköche zu Gast im Ikarus« bietet Ihnen einen Blick hinter die Kulissen des Sternerestaurants im Hangar-7 am Salzburger Flughafen. Wer sind die Köche, die die Gäste des Ikarus mit außergewöhnlichen Gerichten aus der ganzen Welt überraschen? Welche Zutaten und regionalen Traditionen bringen sie aus ihrer Heimatküche mit?
- Haute Cuisine hautnah: Martin Kleins Erlebnisse mit den Gastköchen im Ikarus und persönliche Porträts der Chefs
- Kochen wie die Sterneköche: exklusive Rezepte, anspruchsvolle Zubereitungsmethoden und exquisite Zutaten
- Eine kulinarische Reise um die Welt: Band 6 der Erfolgsreihe führt in die Restaurantküchen von Singapur, Japan, Deutschland, Dänemark, Spanien und Frankreich
- Genuss für alle Sinne: Großformatiger Bildband mit über 300 Seiten und aufsehenerregenden Food-Fotografien

Im siebten Feinschmecker-Himmel

Seit über 15 Jahren präsentieren Spitzenköche aus der ganzen Welt ihre Kreationen im Gourmet-Restaurant Ikarus. In diesem Jahr finden sich unter den Gastköchen „Asia’s Best Female Chef 2018“ Bee Satongun, die die thailändische Küche revolutioniert hat, und Hiroyasu Kawate, der in seiner Küche in Tokio größten Wert auf saisonale Produkte legt. Das niederländische Quartett aus Jannis Brevet, Jacob Jan Boerma, Richard van Oostenbrugge und Michel van der Kroft bringt insgesamt acht Michelin-Sterne mit.
Dieses Buch ist mehr als ein klassisches Kochbuch: Blicken Sie der internationalen Koch-Elite über die Schulter, tauchen Sie ein in die Welt der Luxusrestaurants und testen Sie Ihre Kochkünste an den Rezepten der Sterneköche!

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 21.11.2019
Herausgeber Martin Klein, Ikarus-Team
Verlag Pantauro
Seitenzahl 316
Maße (L/B/H) 34,1/25,8/3,5 cm
Gewicht 2551 g
Auflage 1
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7105-0038-1

Weitere Bände von Die Weltköche zu Gast im Ikarus

Kundenbewertungen

Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
13
0
0
0
0

Das Buch ist ein Kunstwerk, das die Spitzengastronomie in den Mittelpunkt stellt
von annlu am 13.02.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

„Das was ich mache ist modern, aber auch ganz und gar meins. In meine Gerichte fließt das Land ein, in dem ich lebe.“ Zum siebten Mal entführt ein Band in die Welt der Spitzengastronomie entführt. Normalerweise sind es an die dreizehn Weltköche, die ins Restaurant Ikarus kommen und ihre persönlichen Highlights der Küche vorst... „Das was ich mache ist modern, aber auch ganz und gar meins. In meine Gerichte fließt das Land ein, in dem ich lebe.“ Zum siebten Mal entführt ein Band in die Welt der Spitzengastronomie entführt. Normalerweise sind es an die dreizehn Weltköche, die ins Restaurant Ikarus kommen und ihre persönlichen Highlights der Küche vorstellen. Die besonderen Herausforderungen des letzten Jahres haben zu Planänderungen und innovativen Ideen geführt und so stellt dieser Band auch eine Revue dar, die sich den vergangenen Jahren widmet. Schon von außen sieht man dem Buch seine Hochwertigkeit an. Mit seinen Ausmaßen sticht es hervor. Der Blick ins Innere zeigt die Tradition der Reihe – die Spitzenköche werden über ihre eigenen Lokale, Kochphilosophien, Biografien und Kreationen vorgestellt. Dazu gehören Porträtfotografien ebenso, wie solche, die das Flair ihres Landes, ihrer Restaurants und die Mühe beim gemeinsamen Kochen mit dem Ikarusteam einfangen. Die kulinarischen Kreationen werden jeweils mit einer Menükarte begonnen. Die Rezepte werden mit dem Foto der Speisen ergänzt, das wie ein Kunstwerk wirkt. Dieses Mal entführt der Band nach Griechenland, Portugal, Italien, Thailand, Brasilien, Deutschland, Frankreich und Österreich. Da die Zeiten teilweise Gäste aus dem Ausland und das Reisen nicht zuließen, hat sich das Team zudem entschieden, die Situation zu nutzen und ein Weltklassemenü zu kreieren, in dem zwölf Gerichte von Gastköchen der vergangenen Jahre ausgewählt und nochmals nachgekocht wurden. So bekommt man in diesem Band zusätzlich einen Rückblick, samt Kurzbiografien der jeweiligen Weltköche. Wie beim vorangegangenen Band interessierten mich besonders die Einblicke in die Länder und Kulturen, die die Köche geprägt haben. Regionalität und neu interpretierte traditionelle Gerichte spielen bei vielen eine große Rolle. Die Rezepte eignen sich nicht unbedingt zum zu-Hause-Nachkochen. So lesen sie sich wie Anleitungen zu kulinarischen Kunstwerken. Besonders interessant finde ich dabei die Anweisungen zum Anrichten der Speisen, da man hier auch die Zutaten findet, die in vielen der Fotografien auf den ersten Blick gar nicht sichtbar sind. Die Gerichte wurden ästhetisch ansprechend hergerichtet und wirkten damit wie Kunstwerke auf mich. Fazit: Wieder habe ich mich kulinarisch in die Welt entführen lassen. Die Spitzengastronomie ist für mich unbekanntes Terrain, dem ich mich so annähern konnte.

Ein Blick in die Küchen und Künste von 26 Weltköchen
von Wortschätzchen aus Kreis Heidelberg am 22.01.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Mal im Ernst – wie viele von uns können sich ein Menü im IKARUS leisten? Zudem sind die Tische auf Ewigkeiten ausgebucht. Und aktuell ist ein Besuch so oder so gar nicht möglich, egal wie nah oder weit man davon weg wohnt. Aber die Bücher über die Weltköche im IKARUS kann man jederzeit genießen. Auch das Auge wird immer verwöhnt... Mal im Ernst – wie viele von uns können sich ein Menü im IKARUS leisten? Zudem sind die Tische auf Ewigkeiten ausgebucht. Und aktuell ist ein Besuch so oder so gar nicht möglich, egal wie nah oder weit man davon weg wohnt. Aber die Bücher über die Weltköche im IKARUS kann man jederzeit genießen. Auch das Auge wird immer verwöhnt und man ahnt, dass der Gaumen wahre Feuerwerke an Genüssen bekommen würde, hätte man die Chance, im IKARUS oder den Restaurants der Gastköche sich eines der Menüs servieren lassen zu können. Martin Klein ist ein unheimlich sympathischer Mensch mit endlos viel Charisma. Das kommt auch in jedem Wort von ihm rüber und strahlt geradezu aus den Fotos mit ihm. Da wundert es nicht, dass auch in diesen schwierigen Zeiten Köche einsprangen, sobald es wieder möglich war. Und dadurch konnten statt der üblichen 13 sagenhafte 26 Köche die Gäste verwöhnen und verzaubern – in einem Jahr, in dem man gedacht hätte, dass es keine sechs schaffen werden! Wunderbar! Und genau so wunderbar ist das ganze Buch wieder geworden! Ich liebe die Portraits der Köche, die Fotos ihrer Restaurants, ihrer Küchen, ihrem Werken. Eine wunderbare Idee ist, dass es immer ein großes, ganzseitiges Foto der Hände der Köche gibt. Am meisten freue ich mich aber über Martin Kleins eigenes Kapitel und Menü. Die vorgestellten Menüs sind sehr gut beschrieben und nachkochbar, wenn man ein wenig mehr Ahnung vom Kochen hat und an die ein oder andere doch sehr ausgefallene Zutat kommt. Ja, klar, so perfekt werden sie sicher nicht, aber man bekommt eine kleine Ahnung, wie toll es „dort“ schmecken muss. Allein schon, dass man nachlesen kann, wie die Köche die Gerichte machen, finde ich wunderbar, selbst wenn ich sie nicht nachkoche. Und ja, für Otto-Normalverbraucher sind es oft Minikleckse auf riesigen Tellern. Für den großen Hunger sind die Gerichte wahrlich nicht geeignet, aber für das Verwöhnen des Gaumens sind sie perfekt. Und das darf ja auch mal sein! Da sind wahre Kunstwerke auf den Tellern und ganz ehrlich – man wünscht sich, das doch einmal im Leben serviert zu bekommen. Jeder dieser Bände ist Bildband und Rezeptsammlung vom Feinsten in einem. Edel aufgemacht, sehr schön zu lesen, noch schöner anzusehen. Für Kochanfänger sind die Rezepte ganz sicher nicht geeignet, aber das müssen sie auch nicht. Siehe oben – die Köche verraten, wie sie es machen. Es ist, als sähe man ihnen über die Schulter, dürfte in ihrem Reich bei ihnen und neben ihnen stehen und zusehen, wie sie mit ihrem Team diese Kunstwerke zaubern. Ich liebe es! Jedes Buch wieder! Fünf Sterne!

Kein Genuss ist vorübergehend; denn der Eindruck, den er zurücklässt, ist bleibend. (Goethe)
von katikatharinenhof am 20.12.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Wow, was für ein Brett !! Dieses Kochbuch holt die Haute Cuisine ins heimische Esszimmer und verzaubert Gaumen, Augen und Sinne gleichermaßen. Unglaublich edel wirkt der Leineneinband in puristischem weiß und der Untertitel bringt es gleich auf den Punkt: Außergewöhnliche Rezepte, deren Gerichte man sonst nur von hochkarätige... Wow, was für ein Brett !! Dieses Kochbuch holt die Haute Cuisine ins heimische Esszimmer und verzaubert Gaumen, Augen und Sinne gleichermaßen. Unglaublich edel wirkt der Leineneinband in puristischem weiß und der Untertitel bringt es gleich auf den Punkt: Außergewöhnliche Rezepte, deren Gerichte man sonst nur von hochkarätigen Köchen kreiert bekommt. Dieses Kochbuch ist eine kulinarische Reise durch Sizilien, Griechenland über Frankreich bis hin nach Brasilien und Thailand. Gaumenauquaplaning ist vorprogrammiert, wenn Bananenkuchen, gesalzenes Kokoseis und karamellisierte Milch serviert werden. Die Schätze des Meeres dürfen als Langoustinen-Carpaccio, Tristan Lobster mit Beurre Blanc oder Wolfsbarsch mit Alba-Trüffel ihr Genussfeuerwerk entzünden. Aber auch regionale Köstlichkeiten wie Bachforellenrosette mit Blumenkohlröschen in Wacholder-Butter oder Lammrücken vom Salzwiesenlamm auf Bierteigkissen sorgen für Verzückung, wenn sie so elegant präsentiert und interpretiert werden. Die Meister ihres Fachs lassen den Leser im wahrsten Sinne des Wortes in die Töpfe schauen, denn sehr ansprechen Fotos bei und während der Arbeit in der Küche sorgen für das richtige Feeling. Im Bereich der Food-Fotografie wird hier ebenfalls Sterneniveau erreicht, denn die Inszenierung der einzelnen Gerichte ist eine Klasse für sich und regt den Appetit richtig an. Wer die ausgefallenen Rezepte nachkochen möchte, der sollte schon ein wenig Erfahrung am Herd besitzen, denn ganz so einfach machen es uns die Spitzenköche natürlich nicht, wenn sie schon einen so detaillierten Einblick in ihr Heiligtum gewähren. Für Gourmets und Schlemmerfreunde ist dieses Buch ein echtes Juwel und sehr zu empfehlen !


  • artikelbild-0
  • artikelbild-1
  • artikelbild-2
  • artikelbild-3
  • artikelbild-4
  • artikelbild-5
  • artikelbild-6
  • artikelbild-7
  • artikelbild-8