Warenkorb

Die Ameisenfrau

Thriller

Die Macht der Angst – ein atemberaubender Thriller über Manipulation und Täuschung

Es ist eine unbestimmte Angst, die sich tief in uns einnistet und unser Denken beherrscht: Angst davor, zu versagen oder alles zu verlieren, Angst vor Krankheit, vor anderen Religionen oder vor Menschen mit anderen Hautfarben. Woher kommt diese Angst? Kann sie gezielt hervorgerufen werden?

Der staatskritische Victor Callenberg ist einer Geheimorganisation auf der Spur, die Manipulation im großen Maßstab betreibt: Sie scheint die Bevölkerung bewusst in Angst zu versetzen und so zu steuern. Wirre Verschwörungstheorie oder knallharte Politintrige? So viel ist sicher: Alle, die sich auf die Spuren dieses Geheimdienstes begeben, finden einen plötzlichen Tod.

Als Lena Bondroit, eine angesehene Ameisenforscherin, Zeugin eines kaltblütigen Mordes wird, gerät die Biologin selbst ins Visier dieser undurchsichtigen Organisation. Was haben ihre Forschungsergebnisse über Schwarmintelligenz und selbststeuernde Staaten damit zu tun?

- Rasanter Thriller um das abgekartete Spiel mit der Angst.
- Wird Angst gezielt geschürt? Wer profitiert davon? Und können wir uns wehren?
- Manipulation, Überwachung und Intrigen – ein Politthriller mit brisantem Inhalt und hohem Erzähltempo
- Schwarmintelligenz und Selbststeuerung – was hat ein Ameisenstaat mit unserer Gesellschaftsorganisation zu tun?

Gefährliche Jagd nach einer skrupellosen Geheimorganisation

Der Autor Thomas Kiehl ist bekennender Fan von biologischen Phänomenen. Seit seinem Studium fasziniert ihn außerdem die Frage, warum Menschen Staaten bilden und was das aus ihnen macht. Doch lässt sich ein Ameisenstaat wirklich mit einer menschlichen Gemeinschaft vergleichen? Würden wir ebenso altruistisch handeln und wären wir bereit, uns für andere aufzuopfern? Was zählen Familie, Freunde, Gemeinschaft heute noch? Kämpfen alle nur noch für ihr eigenes Überleben, für Geld, Macht und Anerkennung? Diese Fragen wirft er in seinem ersten Thriller „Die Ameisenfrau“ auf – eine geballte Ladung Spannung, Naturwissenschaft und Gesellschaftskritik!
Portrait
Thomas Kiehl ist Jurist und Berater – und bekennender Fan von biologischen Phänomenen. Seit seinem Studium fasziniert ihn außerdem die Frage, warum Menschen Staaten bilden und was das aus ihnen macht. Doch erst eine Ameisenarmee, die ihm auf einer Reise durch Asien das Mittagessen streitig machte, lieferte ihm den letzten Baustein zu seinem ersten Thriller »Die Ameisenfrau«.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 416
Erscheinungsdatum 19.09.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7109-0082-2
Verlag Benevento
Maße (L/B/H) 20,7/13,7/3,6 cm
Gewicht 538 g
Auflage 1
Verkaufsrang 103492
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
18,00
18,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Ein Politthriller der ganz besonderen Art. Eine Ameisenforscherin mitten in den Ermittlungen um eine Verschwörungstheorie. Am Ende dieses Buches wird ihnen klar sein, dass in dieser ausgedachten Geschichte leider viel zu viel Wahrheit steckt!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
2
4
1
0
0

Spannend, intelligent und mehr als nur ein guter Thriller
von einer Kundin/einem Kunden aus Kritzendorf am 03.03.2020

Spannend, intelligent und vielleicht näher an der Realität als man vermuten möchte. Thomas Kiehl verbindet die Themen gesellschaftliche/kollektive Angst mit Überlegungen aus der Systemtheorie/Schwarmintelligenz zu einem spannenden und gut geschriebenen Thriller. Dringende Leseempfehlung!

Angst als Spiegel unserer Gesellschaft
von Sikal am 16.11.2019

Lena Bondroit ist hin- und hergerissen zwischen Menschen, die ihre Forschung scheinbar bewundern und jenen, die sagen, ihre Arbeiten würden großes Unheil anrichten – wem soll sie Glauben schenken? Als sie dann noch Zeugin eines Mordes wird, beginnt ihr Leben völlig aus dem Ruder zu laufen. Sie ist nicht mehr Herr im eigenen ... Lena Bondroit ist hin- und hergerissen zwischen Menschen, die ihre Forschung scheinbar bewundern und jenen, die sagen, ihre Arbeiten würden großes Unheil anrichten – wem soll sie Glauben schenken? Als sie dann noch Zeugin eines Mordes wird, beginnt ihr Leben völlig aus dem Ruder zu laufen. Sie ist nicht mehr Herr im eigenen Haus und wird zum Spielball zwischen Gutmenschen, Verschwörungstheoretikern und der Polizei. Lässt sich aus ihrer Forschung über Ameisen wirklich so viel auf die Menschen übertragen? Geahnt hatte sie es ja immer schon - aber, dass daran ihr Leben hängen sollte, hätte sie sich nie gedacht. Die Querelen mit ihrem Chef und die bevorstehende Beendigung ihres Forschungsprojektes machen der Biologin zusätzlich zu schaffen. Aber noch hat sie ihre Ameisen und kann an deren Anblick immer wieder neue Kraft schöpfen. Werden die Ameisen ihr den richtigen Weg weisen können? Bondroit ist immer mehr davon überzeugt, dass es um Manipulation im großen Stil geht. Und sie ist davon überzeugt, dass es gilt, diese Manipulation zu beenden und deren Macher aufzudecken. Thomas Kiehl nimmt sich in seinem Thriller einem Thema an, welches in unserer Gesellschaft nicht mehr wegzudenken ist – Angst. Die Angst des Einzelnen wird zur kollektiven Angst, wenn sie richtig kanalisiert wird. Und kollektive Angst breitet sich von selbst immer weiter aus – ohne großes Zutun von außen. Hier ein bisschen in den Medien, da ein wenig auf der Straße und schon verbreitet sich die Angst von alleine. Hat man am Anfang des Buches ein wenig das Gefühl, dass der Autor selbst ein wenig Zeit braucht um in seine Geschichte zu finden, entwickelt sich diese zu einer spannenden Reprise unseres Gesellschaftsbildes. Immer wieder wendet sich das Blatt für die Protagonistin und der Leser bleibt ebenso ratlos wie die Biologin. Wer ist nun wirklich daran interessiert die Geschichte aufzudecken und wer will sie nur daran hindern? Der eher pragmatische Schluss der Geschichte lässt den Leser zwar etwas enttäuscht zurück, ist aber bei genauer Betrachtung wiederum ein Spiegelbild unserer Zeit und somit doch wieder alles andere als unglaubwürdig. Von mir gibt es für diese spannende Geschichte 4 Sterne.

Von Ameisen, Manipulationen, Intrigen und der allgemeinen herrschenden Angst
von einer Kundin/einem Kunden aus Elmshorn am 02.11.2019

Im Thriller „Die Ameisenfrau“ von dem Juristen Thomas Kiehl, der sich in seiner Freizeit mit biologischen Phänomenen befasst , geht es um das Thema Manipulation, Schüren von Angst, Intrigenspielen in der Politik, Verschwörungstheorien und wer die möglichen Profiteuren dieses gesellschaftlichen Phänomens sind. Die Ameisenfors... Im Thriller „Die Ameisenfrau“ von dem Juristen Thomas Kiehl, der sich in seiner Freizeit mit biologischen Phänomenen befasst , geht es um das Thema Manipulation, Schüren von Angst, Intrigenspielen in der Politik, Verschwörungstheorien und wer die möglichen Profiteuren dieses gesellschaftlichen Phänomens sind. Die Ameisenforscherin Lena Brondoit wird von einem Berliner Journalisten kontaktiert um mehr über verschiedene Staatenbildungen, Systeme zu erfahren, da er einer Verschwörungstheorie auf den Grund geht. Vor ihren Augen wir der umgebracht. Fast Zeit gleich gibt es ein Attentat auf den Verein „ProNomadentum“, den Viktor Callenberg durch Glück entkommt. Auch er hatte Lena kontaktiert. Plötzlich findet sie sich mitten im Geschehen wieder und das, wo sie endlich wieder einen neuen Freund hat, der für den Innenminister arbeitet. Innerhalb von 18 Tagen ist Nichts mehr so, wie es vorher mal war und was hat „Murhys Gesetz“ mit Allem zu tun? Wer ist Terrorist? Wer gehört zu den „Guten“? Wem kann Lena noch trauen? Ein sehr interessantes Thema, eigentlich auch sehr spannend. Mir persönlich sind die Figuren zu blass, einige der Rückblicke störten eher meinen Lesefluss. Zum Ende hin flachte es ab, auch wenn es eine überraschende Auflösung gab.