Zu Staub

Jane Harper

(14)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
4,99
bisher 9,99
*befristete Preissenkung des Verlages.   Sie sparen : 50  %
4,99
bisher 9,99 *befristete Preissenkung des Verlages.

Sie sparen:  50 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 10,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

4,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Der neue Roman von der «Queen of Crime» (Sunday Times). Eindringlich schreibt Jane Harper über die gnadenlose australische Wildnis und über Menschen, die grausamer sein können als jede Natur.
Zwei Brüder treffen sich am Zaun, der ihre Farmen voneinander trennt. Tief im Outback sind sie einander die einzigen Nachbarn. Ihre Häuser liegen vier Stunden Autofahrt voneinander entfernt. Cam, der mittlere Bruder, der die Familienranch verwaltete, liegt tot zu ihren Füßen. Er ist allein in der Hitze gestorben. Die beiden Männer bringen ihren Bruder heim auf die Ranch. Aber in der tiefen Trauer wächst das Misstrauen. Was, wenn Cam keines natürlichen Todes gestorben ist? Was, wenn Isolation und Einsamkeit hier im Nirgendwo die Menschen verändern - zum Bösen?

Ich habe dieses Buch verschlungen. Es ist vielleicht sogar noch besser als Hitze.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 416 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 23.07.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783644003699
Verlag Rowohlt Verlag
Originaltitel The Lost Man
Dateigröße 879 KB
Übersetzer Ulrike Wasel, Klaus Timmermann
Verkaufsrang 4753

Buchhändler-Empfehlungen

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Der neue Roman von der "Queen of Crime". Viele Spannungsmomente welche die Story so richtig in Fahrt bringt. Sehr zeitgemäß und authentisch.

Sina Hufnagel, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Wie auch schon bei ihrem anderen Krimi "Hitze" habe ich auch diesen verschlungen. Die australische Sonne brennt immer noch auf meiner Haut. Klasse Krimi!!!!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
10
3
1
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 02.06.2020
Bewertet: anderes Format

Sehr atmosphärischer Thriller, der natürlich vor allem von seiner besonderen, harten Umgebung lebt. Das australische Outback bietet seine ganz eigenen Herausforderungen für die Figuren und gibt einige Rätsel bei einem tragischen Todesfall auf. Klug gemacht und auch informativ.

Zu wenig Spannung und Nervenkitzel für einen Thriller
von Lesendes Federvieh aus München am 23.09.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Mitten in der endlosen Weite des australischen Outbacks leben die drei Brüder Nathan, Cam und Bub auf riesigen Farmen. Der entbehrungs- und arbeitsreiche Alltag bestimmt ihr Leben. Doch eines Tages geschieht das Unfassbare, Cam wird tot am Stockman-Grab gefunden, das einsam im Nichts steht. Was hat den erfahrenen Cam veranlasst ... Mitten in der endlosen Weite des australischen Outbacks leben die drei Brüder Nathan, Cam und Bub auf riesigen Farmen. Der entbehrungs- und arbeitsreiche Alltag bestimmt ihr Leben. Doch eines Tages geschieht das Unfassbare, Cam wird tot am Stockman-Grab gefunden, das einsam im Nichts steht. Was hat den erfahrenen Cam veranlasst dort ohne Auto und Wasser zu Fuß hinzugehen Ist ihm die Einsamkeit und Isolation im heißen Herz Australiens auf die Seele geschlagen Oder ist er einem Verbrechen zum Opfer gefallen Jane Harper entführt ihre Leser mit ihrem neuen Thriller "Zu Staub" ins australische Outback. Dabei schafft sie es hervorragend die ganz spezielle Atmosphäre dieses Landstrichs zu vermitteln. Endlose Weite, rote Erde soweit das Auge reicht, Staub überall, sengende Hitze und die Einsamkeit, all das kennzeichnet diesen faszinierenden Teil Australiens aus. Obwohl es bei mir schon einige Jährchen her ist, dass ich dort war, hatte ich die Landschaft sofort wieder vor Augen. Vor dieser einzigartigen Kulisse erzählt die Autorin die Umstände, die zu Camerons Tod führten. Ich wähle bewusst das Wort "erzählt", denn für mich ist dieses Buch mehr eine intensive und durchaus spannende Familiengeschichte. Sie beginnt ruhig und unaufgeregt, der Tod Cams wird Schritt für Schritt begreifbar gemacht. Dabei kommen Familiengeheimnisse zum Vorschein, die jahrelang unter den Teppich gekehrt wurden. Je tiefer man in die Handlung eintaucht, desto mehr spürt man die spezielle Lebenssituation, die Abgeschiedenheit und starre Familienstrukturen auf der abgelegenen Farm. Durch Rückblicke in die Vergangenheit wird dieser Effekt noch verstärkt. Ein für mich völlig überraschendes Ende rundet den Roman gut ab. Auch durch ihren klaren, schnörkellosen, ruhigen Erzählstil und die authentisch skizzierten Charaktere, die auch mal nicht so perfekt sein dürfen, gibt sie Aspekte des Outbacks wieder. Denn durch die enorme Hitze und die unwirtlichen Bedingungen gehen die Uhren hier eben etwas anders. "Zu Staub" hat mir von der Geschichte her gut gefallen, doch für einen Thriller, so wie ich ihn mir vorstelle, fehlte mir der Nervenkitzel und die knisternde Spannung zwischen den Seiten. Somit befinde ich mich bei der Vergabe der Bewertung diesmal in der Zwickmühle, vergebe aber drei Sterne mit starker Tendenz zu vier.

von einer Kundin/einem Kunden aus Braunschweig am 25.08.2019
Bewertet: anderes Format

Jane Harper entführt uns in die Weiten des Outbacks! Fesselnder australischer Krimi geprägt von facettenreichen Charakteren, düsteren Familien-Geheimnissen & gnadenloser Wildnis!

  • Artikelbild-0