Meine Filiale

Duty & Desire - Vorsätzlich verliebt

Duty&Desire-Trilogie Band 1

Tessa Bailey

(56)
eBook
eBook
6,99
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

6,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Die Polizeiakademie bereitet sie auf alles vor. Nur nicht auf die Liebe ...

Charlie und Ever sind Freunde mit gewissen Vorzügen. Für Charlie ist dieses Arrangement perfekt. Als angehender Cop investiert er jede freie Minute in sein Training, eine Beziehung würde immer nur an zweiter Stelle stehen. Deshalb lässt er sich erst gar nicht auf etwas Ernstes ein. Ever ist daher das Beste, was ihm passieren konnte. Nur leider streicht sie plötzlich die gewissen Vorzüge, um nach dem Richtigen zu suchen. Verdammt! Irgendwie muss sie sich doch überzeugen lassen, dass sexy Nicht-Dates mit Charlie besser sind als echte Dates mit irgendwelchen langweiligen Schnöseln. Notfalls auch mit kreativen Mitteln ...

Sexy, humorvoll, emotional: Der Auftakt der Duty&Desire-Trilogie um drei Polizeirekruten in New York.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 352 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 28.01.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783644405370
Verlag Rowohlt Verlag
Originaltitel Disorderly Conduct
Dateigröße 1686 KB
Übersetzer Christiane Meyer
Verkaufsrang 2812

Weitere Bände von Duty&Desire-Trilogie

Buchhändler-Empfehlungen

Antje Bortfeldt, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Endlich mal wieder ein Buch mit einem Polizisten als Protagonist. Die Story war zwischendurch auch echt lustig. Wo Charlie und Ever eigentlich unverbindlichen Sex zusammen auskosten, will Ever das plötzlich nicht mehr, sondern die wahre Liebe finden. Ist Charlie auch bereit dazu?

Marianne Boron, Thalia-Buchhandlung Bremen

Zuckersüß und voller prickelnder Leidenschaft - eine Geschichte, die mich steht’s erheitert hat und mir gut gefallen hat. Ein toller Auftakt, der definitiv Lust auf mehr von der Autorin macht!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
56 Bewertungen
Übersicht
17
16
13
8
2

Leider nicht ganz meins, aber nett für Zwischendurch
von Christiane aus Bergisch Gladbach am 19.02.2021

Dieses Buch hat über die Valentinsbox von Bücherbüchse zu mir gefunden. Nachdem mich der Klappentext und das Cover mehr als angesprochen haben, habe ich mir direkt den 2ten und 3ten Band bestellt. Jetzt im Dezember, habe ich Band eins endlich vom SuB befreit. Ever und Charlie lernen sich eines Abends in der Kneipe kennen und ... Dieses Buch hat über die Valentinsbox von Bücherbüchse zu mir gefunden. Nachdem mich der Klappentext und das Cover mehr als angesprochen haben, habe ich mir direkt den 2ten und 3ten Band bestellt. Jetzt im Dezember, habe ich Band eins endlich vom SuB befreit. Ever und Charlie lernen sich eines Abends in der Kneipe kennen und die Chemie zwischen den beiden stimmt auf Anhieb. Da beide nichts Festes möchten, gehen sie eine Affäre mit klaren Regeln ein. Charlie hat sein „Einhorn“ gefunden, die perfekte Frau, nur Sex, sonst nichts. Doch dann will Ever nicht mehr und möchte sich auf die Suche nach dem Richtigen begeben. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und angenehm zu lesen. Man kommt schnell in die Geschichte rein. Bei den Sexszenen fehlte mir jedoch, dass gewisse etwas, sodass es sich für mich prickelnd angefühlt hat. Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Ever und Charlie erzählt, was einem dabei hilft, sich in beide Personen einzufinden. Tja, wie soll ich Ever beschreiben? Sie ist jemand, der sich etwas aufgebaut hat und dafür kämpft, dass es erhalten bleibt. Auch wenn es nie Ihr Traum war, eine Cateringfirma zu führen. Aufgrund Ihrer Familiengeschichte ist Sie der Meinung, nur Affären, aber keine Beziehung haben zu können. An sich mochte ich Ever, bin aber irgendwie nicht so richtig mit Ihr warm geworden. Dann ist da noch Charlie. Puh, ja, er ist ebenfalls wie Ever der Meinung, keine Beziehung haben zu können. Wenn auch aus anderen Gründen. Da er Polizist werden will, investiert er alles in seine Ausbildung und den Job. Er ist stellenweise ein richtiger Macho. Jedoch am Ende wirklich süß, als er um Ever kämpft. Aber so wirklich warm bin ich auch mit ihm nicht geworden. Die Nebencharaktere Danica und Jack sind ganz gut ausgearbeitet und ich persönlich kam gut mit Ihnen klar. Man merkt schon während des Buches, dass es sich um die beiden Charaktere handelt, die in den nächsten beiden Büchern die Hauptrolle spielen. Ja, was soll ich nun zu dem Buch sagen, ich hatte angenehme Lese- bzw. Hörstunden mit dem Buch. Überzeugen konnte es mich aber nicht. Zum einen bin ich mit den Hauptcharakteren nicht wirklich warm geworden und zum anderen ist die Geschichte ab einem bestimmten Punkt ziemlich vorhersehbar. Charlie geht es eigentlich nur um Sex, wo man bei Ever schon merkt, dass Sie mit der Affäre zu kämpfen hat. Als Charlie dann Ever überzeugen will, bei der Affäre zu bleiben, kann man schon erahnen, welchen Verlauf das Ganze nimmt. Zum Ende hin wird es dann noch einmal ganz süß, weil Charlie anfängt, um Ever zu kämpfen und wie er das tut, ist schon ziemlich cool. Vielleicht überzeugt das Buch Euch mehr als mich. Da ich Danica und Jack mochte und ich auch andere Geschichten der Autorin schon kenne, gebe ich Band 2 in jedem Fall eine Chance und entscheide dann, ob ich Band 3 auch lese. Vielleicht können diese mich mehr überzeugen.

Leider kein Lesegenuss
von Yvonne S. von lesehungrig aus Coburg am 16.07.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Zur Handlung: Charlie und Ever wissen beide, was sie nicht wollen: eine Beziehung! Und so genießen sie ihre Freundschaft Plus, ohne jede Verpflichtung, bis sich Ever entschließt, sich auf einen festen Partner einzulassen. Die Suche nach Mister Right ist kompliziert und Charlie macht es ihr nicht leichter, da er nicht bereit ist... Zur Handlung: Charlie und Ever wissen beide, was sie nicht wollen: eine Beziehung! Und so genießen sie ihre Freundschaft Plus, ohne jede Verpflichtung, bis sich Ever entschließt, sich auf einen festen Partner einzulassen. Die Suche nach Mister Right ist kompliziert und Charlie macht es ihr nicht leichter, da er nicht bereit ist, auf Ever zu verzichten. Die Figuren: Ever Charmichael ist 22 Jahre alt und hat mit ihrer Mitbewohnerin ein eigenes Catering-Unternehmen aufgebaut. Sie folgt den vier goldenen Regeln, die von ihrer Großmutter überliefert wurden, und so versagt sie sich eine Beziehung. Ever ist in ihrer Gedankenwelt klar und direkt. Charlie Burns ist 23 Jahre alt, strotzt vor Selbstbewusstsein und kommt bei Frauen prima an. Er befindet sich in der Ausbildung zum Polizisten an der Polizei Akademie und will nichts Festes. Er eifert beruflich seinem Vater und älterem Bruder nach. Seine Gedankenwelt ist oft derb und schonungslos offen. Die Umsetzung: Da ich immer mit dem Positiven beginne, setze ich beim letzten Buchdrittel an, denn ab da hat mich die Geschichte etwas gepackt und transportiert einige Emotionen, die mich klar erreichen. (Abgesehen von Charlies überzogener Handlung im letzten Abschnitt.) Die abwechselnden Ich-Perspektiven von Ever und Charlie im Präsens gefallen mir prima. Was mir nicht gefällt: Der Schreibstil liest sich für mich zu abgeklärt, birgt Distanz in sich und lässt die Emotionen vermissen. In zwei Dritteln der Story finde ich nichts, was mich berührt und meine Leseneugier aufrecht erhält. Dadurch zieht sich alles und ich kämpfe mich durch die mehr als vorhersehbare Geschichte. Beide Figuren wirken am Anfang in ihren unglaubwürdigen Schemata festgefahren. Sie sind eindimensional und mir gelingt keine Identifikation mit ihnen. Nichts an diesem Buch liest sich authentisch, was mir aber wichtig ist. Charlie entwickelt heftige Stalkerneigungen, die ich nicht gutheiße, egal, aus welchen Beweggründen diese stattfinden. Ever ist bis zur letzten Körperzelle dermaßen von ihrer Familiengeschichte abhängig, dass ich nur den Kopf schütteln kann. Dann reichen drei Sätze und schon dreht sie sich um hundertachtzig Grad – auch hier schüttel ich nur den Kopf. Ich habe beim Lesen einen Wackelkopf. Mein Fazit: Von „Duty & Desire – Vorsätzlich verliebt“ habe ich mir sehr viel versprochen und wurde heftig desillusioniert. Es ist eine megavorhersehbare Geschichte, aber nicht im positiven Sinn. Die Entwicklung der Protagonisten überzeugt mich nicht und auch der Schreibstil bietet mir keinen Lesegenuss. Einzig das letzte Drittel hat mich gut unterhalten und ich bin mir nicht sicher, ob ich die Folgebände lesen möchte. „Duty & Desire – vorsätzlich verliebt“ enthält von mir 2 ernüchterte Sterne von 5 und keine Leseempfehlung. Womöglich ist der 2. Teil besser.

Duty & Desire
von Nina Häger am 08.07.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Meine Meinung: Duty & Desire ist eine gute Unterhaltung für Zwischendurch. Wenn man ein Buch mit Tiefgang erwartet, wird man enttäuscht. Ob ich die anderen Bände noch lesen werde, weiß ich noch nicht. Die Story beginnt in einer Kneipe, als sich Charlie und Ever das erste Mal begegnen. Beide wollen nur jemanden fürs Bett, oh... Meine Meinung: Duty & Desire ist eine gute Unterhaltung für Zwischendurch. Wenn man ein Buch mit Tiefgang erwartet, wird man enttäuscht. Ob ich die anderen Bände noch lesen werde, weiß ich noch nicht. Die Story beginnt in einer Kneipe, als sich Charlie und Ever das erste Mal begegnen. Beide wollen nur jemanden fürs Bett, ohne Verpflichtungen. Sie genießen es, bis Ever sich dazu entscheidet nach einer festen Beziehung zu suchen. Sie fängt an zu daten, aber alle treffen laufen alles andere als gut. Charlie hat da seine Finger im Spiel und ist immer zur Stelle, wenn sie stehen gelassen wurde. Man kann sich am Anfang schon denken, wie es ausgeht, da die beiden einfach nicht ihre Finger voneinander lassen können. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Die beiden wechseln sich mit dem berichten ab, sodass man einen guten Überblick über ihre Gedanken und Gefühle hat. Allerdings finde ich Charlies Art ziemlich derb und seine Ausdrucksweise törnt eher ab, als an. Die Protagonisten sind sehr klischeebehaftet. Der angehende Cop, der ununterbrochen trainiert und nur zwischendurch eben eine schnelle Nummer schiebt und die junge Frau, die von ihrer Mutter vorgelebt bekommt, dass man einen Mann nach 30 Tagen entsorgen muss, weil es sonst zu ernst werden könnte. Mir sind sie zu oberflächig und ich verstehe Ever nicht, denn sie sucht was festes, kann aber Charlie nicht widerstehen und landet immer wieder mit ihm im Bett. Das Cover zeigt eine Skyline und den Titel des Buches. Es ist schlicht und trotzdem schön gestaltet. Fazit: Duty & Desire muss man ohne Erwartungen lesen, dann ist es ein gutes Buch für Zwischendurch. Mir ist es leider zu Oberflächlich und klischeehaft und die Sprache ist mir zu derb. Zum Glück sind Geschmäcker ja verschieden und es gibt bestimmt einige, denen die Reihe gefällt.

  • Artikelbild-0