Meine Filiale

Ein Sommer auf Sylt

Lena Wolf

(95)
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Drei Schwestern, ein Haus am Meer und ein Sommer, der seinen Namen verdient

Eigentlich bräuchte Julia dringend eine Auszeit. Aber die Reise nach Sylt entpuppt sich als wenig erholsam. Denn mit Julia sitzen auch ihre Mutter und zwei Tanten im Autozug auf die Insel.
Die drei Schwestern sind vollkommen zerstritten und lassen keine Gelegenheit aus, den anderen auf die Füße zu treten. Vor allem streiten sie darüber, was mit dem Haus auf Sylt geschehen soll, in dem sie früher unbeschwerte Familienurlaube verbracht haben.
Zunächst kommen die Frauen aber in einer Pension unter. Und hier zeigt Sylt sich endlich von seiner besten Seite. Zumal der Besitzer sehr charmant ist und Julia anbietet, ihr die Schönheit der Insel zu zeigen. Doch damit fangen Julias Probleme erst an ...

Lena Wolf ist das Pseudonym einer erfolgreichen Autorin. Im Gegensatz zu ihrer Protagonistin fährt sie durchaus gerne mit ihrem Mann und ihrer Mutter gemeinsam in den Urlaub. Am liebsten nach Südfrankreich.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 384 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 18.02.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783644406629
Verlag Rowohlt Verlag
Dateigröße 1354 KB
Verkaufsrang 494

Buchhändler-Empfehlungen

Bettina Krauß, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Den Alltag hinter sich lassen und den Urlaub nach Hause holen - man hört das Wellenrauschen, egal wo dieses Buch gelesen wird!

Michaela Haas, Thalia-Buchhandlung Trier

4 Sterne, weil ich gefunden hab, was ich suchte: Eine entspannende und locker-leichte Sommerlektüre. Es fühlte sich beim Lesen so an, als säße man bei bestem Wetter an der Nordsee im Strandkorb.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
95 Bewertungen
Übersicht
40
41
11
3
0

Wunderbarer Wohlfühlroman und Reise nach Sylt
von Isabellepf aus Gaggenau am 07.07.2020

"Ein Sommer auf Sylt" von Lena Wolf, ist ein wunderbar atmosphärisch beschriebener Sommerroman der Lust auf Sommer, Sonne und eine Reise nach Sylt macht. Drei Schwestern, ein Haus am Meer und ein Sommer, der seinen Namen verdient Eigentlich bräuchte Julia dringend eine Auszeit. Doch die Reise nach Sylt entpuppt sich als weni... "Ein Sommer auf Sylt" von Lena Wolf, ist ein wunderbar atmosphärisch beschriebener Sommerroman der Lust auf Sommer, Sonne und eine Reise nach Sylt macht. Drei Schwestern, ein Haus am Meer und ein Sommer, der seinen Namen verdient Eigentlich bräuchte Julia dringend eine Auszeit. Doch die Reise nach Sylt entpuppt sich als wenig erholsam. Denn Julia sitzen mit drei Streithähnen, ihre Mutter und zwei Tanten im Autozug auf die Insel. Die drei Schwestern sind vollkommen zerstritten und lassen keine Gelegenheit aus, den anderen auf die Füße zu treten. Vor allem streiten sie darüber, was mit dem Haus auf Sylt geschehen soll, in dem sie früher unbeschwerte Familienurlaube verbracht haben. Zunächst kommen die Frauen aber in einer Pension unter. Und hier zeigt Sylt sich endlich von seiner besten Seite. Zumal der Besitzer sehr charmant ist und Julia anbietet, ihr die Schönheit der Insel zu zeigen. Doch damit fangen Julias Probleme erst so richtig an. Lena Wolf entführt durch ihre wunderbar angenehme Art zu Schreiben in eine charmant warmherzige Liebesgeschichte. Von Anfang an weiss sie wie sie ihrer Zuhörer fesselt und beschreibt atmosphärisch die schönsten Schauplätze, sodass man sie sich klar vor Augen vorstellen kann. Teils habe ich mich durch ihre wunderbare Lokalkolorit mitten im Geschehen gefühlt als wäre ich selbst schon dort gewesen. Auch die Charaktere insbesondere Julia mochte ich ganz gerne und konnte mich gut in sie hineinversetzten. Obwohl sie teils sehr naiv gehandelt hat, durchlebt sie eine toll Entwicklung. Ihre Mutter und ihre Tanten hingegen sind mir erst mit der Zeit sympathisch geworden die Stück für Stück geheimnisse von sich Preis gegeben haben. Die Handlung baut sich gut verständlich, anfangs leicht geheimnisvolle auf. Einige Handlungsstränge waren zwar für mich vorhersehbar konnten aber den Unterhaltungswert nicht mindern. Vielmehr konnte ich durch die sehr angenehme Erzählstimme von Sandra Voss in den Erlebnissen schwelgen, die es schafft die Emotionen hervorragend rüberzubringen. Für mich ein ausgezeichneter Sommer und Wohlfühlroman der mich bis zum Schluss begeistern konnte.

Einmal auf die Insel träumen
von einer Kundin/einem Kunden aus Limbach-Oberfrohna am 29.06.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Julia ist eine erfolgreiche Architektin in Hamburg. Ein geerbtes Haus auf Sylt bringt sie zu einer Reise dahin. Begleitet von ihrer Mutter und deren Schwestern. Das Haus soll schnellstmöglich verkauft werden. Das ist zumindest der Plan ihres Freundes, denn das Geld können sie gut gebrauchen, um ihr Architekturbüro weiter auszuba... Julia ist eine erfolgreiche Architektin in Hamburg. Ein geerbtes Haus auf Sylt bringt sie zu einer Reise dahin. Begleitet von ihrer Mutter und deren Schwestern. Das Haus soll schnellstmöglich verkauft werden. Das ist zumindest der Plan ihres Freundes, denn das Geld können sie gut gebrauchen, um ihr Architekturbüro weiter auszubauen. Auf der Insel erwarten die junge Frau und die angehängte Verwandtschaft allerlei Überraschungen und die Zeit wird recht turbulent. Julia macht eine Verwandlung ihres Charakters durch und auch für ihre Mutter und die Schwestern ist der Aufenthalt auf der Insel prägend. Als Hörbuch sehr schön, da man sich toll auf die Insel träumen kann, hab´s probiert, funktioniert. Leichte Sommerlektüre für den Urlaub.

Unterhaltsames Urlaubsvergnügen
von Elke Seifried aus Gundelfingen a.d.Donau am 21.05.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Vorab: Ich habe diesen Roman als ungekürztes Hörbuch gehört Ich liebe die Nordsee, war leider noch nie selbst auf Sylt und daher kam mir dieses Hörbuch gerade auch in Corona Zeiten, in der Verreisen keine Option ist, mehr als gelegen für eine kleine Auszeit auf der nordfriesischen Insel und ich habe diese genossen. Jahrel... Vorab: Ich habe diesen Roman als ungekürztes Hörbuch gehört Ich liebe die Nordsee, war leider noch nie selbst auf Sylt und daher kam mir dieses Hörbuch gerade auch in Corona Zeiten, in der Verreisen keine Option ist, mehr als gelegen für eine kleine Auszeit auf der nordfriesischen Insel und ich habe diese genossen. Jahrelang hatte Julia keinen Kontakt zu ihren Eltern. Da bei einem Brand deren Haus zerstört wird und ihr Vater kurz drauf stirbt, hat ihre Mutter vorübergehend Unterschlupf in ihrem Loft gefunden, sehr zum Missfallen von Freund Jo, der sich kurzerhand ins Büro ausquartiert hat deswegen. In der Hoffnung, dass ihre beiden Tanten ihr die Mutter abnehmen könnten, hat sie diese über den Tod des Vaters informiert und beide sind unverzüglich angereist. Ob um sich um die Mutter zu kümmern, oder deshalb, weil sie beim Verkauf des Häuschens auf Sylt, das der Vater Julia überraschend vererbt hat, ein Wörtchen mitreden wollen, sei dahingestellt. Jedoch sitzen sie nun alle vier im Autozug in Richtung der nordfriesischen Insel. Und da darf man als Leser bzw. Hörer mit Platz nehmen und gemeinsam mit Julia und den drei Damen, die sich scheinbar spinnefeind sind, anreisen. Auf Sylt gilt es nun nicht nur das Haus loszuwerden, was gar nicht so einfach ist, denn es ist bewohnt, sondern auch so manches Familiengeheimnis aufzudecken. Während man sich mit allen in der „Weißen Villa“ einquartiert, Sylt kennen und lieben lernen darf, gilt es für Julia zudem sich Gedanken darüber zu machen, wo sie in ihrem Leben hinwill und ob das dem entspricht, was Jo will. Mehr will ich gar nicht verraten. Vielleicht noch, dass mir das Regionalkolorit sehr gut gefallen hat. Mit Mats, dem Pensionschef, schickt die Autorin einen Mitspieler ins Rennen, der für die Insel brennt. Seinem Schwärmen, seinem Bemühen, Julia die Insel ins Herz zu schmuggeln, konnte ich mich nicht entziehen. Man muss sich sogar beim Hören regelrecht verlieben. Ich habe die Spaziergänge am Strand genossen, konnte die salzige Brise spüren oder hatte die Schafe vor Augen. Gelungen fand ich, dass nicht nur die schönen Seiten aufgezeigt werden, sondern auch auf Probleme aufmerksam gemacht wird. Plastikmüll, Touristen, die sich nicht von Dünen fernhalten können, der Ausverkauf der Insel und die steigenden Immobilienpreise, die es Einheimischen unmöglich macht, dort zu wohnen, sind nur einige Beispiele. Der locker, leichte Erzählstil macht es leicht, der Geschichte auch als Hörbuch zu folgen und der Aufenthalt in Sylt ist fast schon zu schnell wieder zu Ende. Eine nicht kitschige Liebesgeschichte, einige Geheimnisse, die neugierig machen und gefesselt hören lassen, ab und an auch Szenen, die berühren können, mir hat die Mischung gut gefallen. Ideal für den Liegestuhl, zum Abschalten und in die Ferne träumen. Dass man auch immer wieder mal lachen kann, hat mir das Zuhören zudem zum äußerst kurzweiligen Vergnügen gemacht. Da habe ich doch auch kein Problem damit, wenn das eine oder andere auch ein wenig vorhersehbar ist. Das darf es für mich dann in einem sommerlichen Urlaubsroman schon auch sein. Julia hat ein gutes Herz, auch wenn sie anfänglich und auch gerade in Bezug auf ihren Freund Jo etwas naiv erscheint, mochte ich sie gern. Sehr amüsiert habe ich mich über ihre Tanten, wobei ich mich besonders mit der anspruchsvollen Christiane sicher selbst ganz oft in Grund und Erdboden geschämt hätte, konnte ich in der Geschichte viel über sie schmunzeln. Tante Annegret steht der nicht viel nach. Toll fand ich hier, dass man bei beiden seine Meinung revidieren muss, wenn man mehr über die Familiengeheimnisse erfährt. Sich langsam eine Meinung bilden darf man auch bei Mutter Bärbel und Charlotte, der Mieterin. Mats war mir von Anfang an sympathisch, daran hat sich nie etwas geändert, ein Traummann eigentlich mit seiner natürlichen, aufmerksamen Art. Richtig zum Abgewöhnen, zum Aufregen ist Jo, der mir von der ersten Sekunde an zuwider war und was sich kontinuierlich gesteigert hat. Zu der jugendlich wirkenden Julia als Hauptprotagonistin passt die Sprecherin Sandra Voss gut. Sie versteht es, deren Emotionen gekonnt zu transportieren, auch die Allüren der Tanten werden gelungen von ihr in Szene gesetzt. Sicher wird sie wohl nie zu meinen absoluten Lieblingssprecherinnen zählen, nach zwei Hörbüchern habe ich mich aber gut bei ihr eingehört und ihr daher auch gerne gelauscht. Alles in allem ein unterhaltsam, kurzweiliges Hörbuch, das einen gekonnt nach Sylt entführt. Ein leichter Roman, der mit den richtigen Erwartungen rangegangen für mich schon noch für fünf Sterne taugt.


  • Artikelbild-0